Eben krass gehört, ey

Vom 28. Januar 2022, 13.30 Uhr bis 03. Februar 2022, 13:30 Uhr findet die 12. ordentliche Mitgliederversammlung des Capriccio-Trägervereins statt. Mitglieder werden gebeten, sich für die Teilnahme ab Freitag hier zu registrieren. Die Freischaltungen erfolgen im Laufe des Freitags, wir bitten dann um etwas Geduld.
  • Ist das hell heute Morgen ! Da braucht es auch hellwache Musik , wie das kleine Meisterwerk 'joys & concerns' , mit dem The Negro Problem die Neunziger ausklingen ließen . Klar , Nischen Pop , der überdies Zeit erfordert , um ihn zu erfassen in all' den feinen Nuancen . Wer sich drauf eingelassen hat , kann heute noch das Album hören , als wäre es gerade erschienen . Ein Belohnung, die einem ziemlich selten zuteil wird . Sehr eigene Gruppe , nicht nur , was den Namen betrifft . 1999 .


    https://www.youtube.com/watch?…EsnjxmSJeKcIL6c5fRlNpDDp8


    P.S. : Mein Kritikpunkt ist , daß die letzten 4 Songs auf der Original-CD an Track 12 angehängt wurden , so à la hidden track nach einer Pause , und somit auch nicht einzeln anspielbar sind . Ich habe für mich daher eine 16 Track Version erstellt . Aber ist auch egal , wer es mag , hört es sowieso .

    Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " "Not really now not anymore" "But I am good. What the hell has gone wrong?"

  • Schon ein Meilenstein, irgendwie. Ich hatte lange komische Probleme mit diesem Album und hatte lange andre früher für mich entdeckt, aber irgendwann rastete dann der Schalter um und heut mag ich es sehr...



    Sonic Youth, "Daydream Nation" (1987)



    :)

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • Nicht eben originell und nicht eben ein Geheimtip, aber unsterblich:



    Und erstaunlich gut gealtert. Hält für mich mit jedem Beatlesalbum mehr als nur locker mit...



    :)

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • Tscha nu, und wenn der Tag sich halt ins Wiederhören ganz ikonischer Sachen wendet :D


    Mach ich doch gleich mit Hendrix weiter



    Die "Axis: Bold As Love" war von seinen Sachen, jedenfalls studioeingespielt, immer meine Liebste, weil sie so bedenkenlos abgedreht ist. Und nun höre ich sie, was seit sicher 20 Jahren nicht mehr vorgekommen ist. Und sie ist hach <3 wie sie es immer war, und anstrengend auch, aber das gehört zum Spiel :thumbup:



    :)

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • Die "Axis: Bold As Love" war von seinen Sachen, jedenfalls studioeingespielt, immer meine Liebste,


    1968 war ich als zarter Jüngling mit dem CVJM irgendwo an der englischen Südküste in einem Ferienheim. Da waren auch ein paar HolländerInnen, die etwas älter waren als wir. Die hatten diese damals brandneue Scheibe dabei und die wurde jeden Abend aufgelegt. Als ein paar Monate später die elektrische Damenwelt erschien, war Axis schnell vergessen und ich habe die Platte seitdem wohl nie mehr komplett gehört. :)

  • Jody Grind war ein britisches "Progressive" Trio , bestehend aus Tim Hinkley . Keyboards , Ivan Zagni , Gitarre , und Barry Wilson , Drums .1969 erschien ihr Album 'One Step On ' . Im gleichen Jahr hatte ich das Glück , innerhalb weniger Tage gleich 3 Auftritte von ihnen mitzuerleben . Die Band fand ich viel interessanter als The Nice , was wohl vor allem an Ivan Zagni lag ( und Hinkley stand hinter Emerson nicht zurück ) . Die Soli waren atemberaubend , und wie ich staunend feststellte , an den 3 Abenden immer anders geraten - nix Routine . Am deutlichsten ist mir das bei Night Today aufgefallen - mal mehr in Richtung Rock , am nächsten Abend mehr "progressiv-agressiv" , und dann nochmal völlig jazzig . Hat mich umgehauen . - 1979 ergab sich dann , als Hinkley mit Roger Chapman in der Markthalle spielte , die Gelegenheit , ihn im Rahmen eines Interviews auf Jody Grind und insbesondere die mich so beeindruckenden Soli anzusprechen . Als ich die jazzige Variante erwähnte , lachte Hinkley ind meinte , daß wäre " part of our Charlie Parker / Lester Young routine " gewesen . - Das Album ist immer noch gut hörbar .( Das nachfolgende Werk- Hinkley mit zwei neuen Mitspielern - geriet nicht mehr so außergewöhnlich ) . .


    https://www.youtube.com/watch?v=6UwiE49IviI https://www.youtube.com/watch?…frG8WzifINg5q1IJGyCrxIyIY

    Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " "Not really now not anymore" "But I am good. What the hell has gone wrong?"

  • Als ein paar Monate später die elektrische Damenwelt erschien, war Axis schnell vergessen

    Oh, manchmal höre ich die Scheibe noch, aber nie vollständig, nur auszugsweise.
    Die LP erschien ca. 1 Monat nach Disraeli Gears und die Presse machte aus Hendrix und Cream Konkurrenten. Dabei waren die miteinander gut bekannt.
    Egal. Disraeli Gears finde ich gelungener.
    Aber als dann endlich der "Mond die Tiden" bestimmte, war es aus mit dem Kinderkram. Für mich das beste, das Hendrix je ablieferte.
    Danach kam für mich auch nix mehr, das mich vom Hocker riss. Nur noch Gefriemel an der Gitarre. (Meine Meinung)
    Ganz schlecht das letzte Album zu Lebzeiten. "Band of Gypsys"
    Damals stand der Doc auf der Insel Fehmarn im Regen und wartete und wartete und fuhr vorher entnervt ab.
    Gruß aus Kiel

    Was soll ich mit einem Oldtimer? Ich kauf mir doch auch keinen Schwarz-Weiß-Fernseher. (Jeremy Clarkson)

  • Lange genug gehört , um mich zu entscheiden : ich reduziere The Flaming Lips auf diese CD . Mir sehr hoher Wahrscheinlichkeit werde ich sie häufiger spielen , einfach , weil die Versionen der Stücke für mich faszinierend sind . Zaireeka und Soft Bulletin habe ich zuletzt nie mehr ganz gehört , und Transmission hat seinen Reiz verloren .


    https://www.youtube.com/watch?…4iLMZJSUvTHsSWHvb&index=1

    Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " "Not really now not anymore" "But I am good. What the hell has gone wrong?"

  • Heute



    Seine "Electric Ladyland".


    Ist sein Meisterwerk, ok, jaja, aber nimmt von der neulich goutierten Axis trotzdessen kein Gramm weg.


    Man sagt ja auch nicht, man habe die Beethoven 3 gehört und daher sei die 7 vorher doch minder oder umgekehrt? Nö. Staunenswert und Meisterwerke jedes für sich. Find ich.


    Da rumzudifferenzieren find ich der kreativen Einzigartigkeit dieser Musik in ihrer Zeit nicht recht angemessen - aber jeder hört ja anders, also was solls :D





    :)

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • Und niemand postet ABBA


    Wobei ich ja gestehen muss, dass ich es gar nicht sooo schlecht finde, und mich ein paar Details sogar überrascht haben. (Aber krass ist es natürlich nicht)
    Es hätte schlimmer kommen können - und ich finde es gut, wenn man es auf diesem Niveau noch macht, ohne es nötig zu haben.


    Im Grunde gefällt mir auch der Ansatz, sich jetzt nicht neu zu erfinden, sondern einfach ein Nachfolgealbum zu THE VISTORS zu produzieren.

  • Und niemand postet ABBA


    Wobei ich ja gestehen muss, dass ich es gar nicht sooo schlecht finde, und mich ein paar Details sogar überrascht haben. (Aber krass ist es natürlich nicht)
    Es hätte schlimmer kommen können - und ich finde es gut, wenn man es auf diesem Niveau noch macht, ohne es nötig zu haben.


    Im Grunde gefällt mir auch der Ansatz, sich jetzt nicht neu zu erfinden, sondern einfach ein Nachfolgealbum zu THE VISTORS zu produzieren.

    Ja, aber das Kraftwerk - Konzertkonzept sollten sie mal lieber dennoch diesen Elektrokünstlern überlassen :)

    ... Alle Menschen werden Brüder.
    ... We need 2 come 2gether, come 2gether as one.
    ... Imagine there is no heaven ... above us only sky

  • Hier die mir persönlich ikonischen und großartigen Social Distortion :clap:



    White Light, White Heat, White Trash: reif wie alter Wein und lebendig wie am Beginn. Ein großes Album.



    :)

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • Ja, große Scheibe, das sehe ich ebenso...wie lange hat Ness nix Neues mehr rausgebracht...


    :cincinbier:

    "it's hard to find your way through the darkness / and it's hard to know what to believe
    but if you live by your heart and value the love you find / then you have all you need"
    - H. W. M.


  • Joni Mitchell
    Ladies Of The Canyon (1970)


    :love:

    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul


  • Joni Mitchell
    Blue (1971)

    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul


  • Nennt sich wohl Post-Hardcore. Die CD ist in der Tat sehr abwechslungsreich, wobei durchaus Songs enthalten sind, die als reinrassige HC-Titel durchgehen. Wie ich finde ein großartiges, soghaftes Album. Ich überlege, ob ich nicht doch im nächsten Herbst Richtung Westfalenhalle pilgern sollte, um sie mir gemeinsam mit Hot Water Music anzusehen.


    :cincinbier:

    "it's hard to find your way through the darkness / and it's hard to know what to believe
    but if you live by your heart and value the love you find / then you have all you need"
    - H. W. M.

  • Social Distortion wieder...



    Die "Sex, Love & Rock'n'Roll"


    ... ist ebenso großartig wie die neulich gehörte "White Light..." .


    Hätte ich sie 25 Jahre früher erstmals gehört hätte sie wohl mein Leben geprägt. So eben extrem bereichert. Welch eine Band!



    :clap:

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • Mit Klassikern weiter...



    Velvet Underground live with Lou Reed (1969)


    Ärmlichster Sound und doch für mich ihre Sternstunde....



    :)

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!