Das Grauen auf der Netzhaut - eine Ansammlung an fürchterlichen CD-Covern

  • Das Grauen auf der Netzhaut - eine Ansammlung an fürchterlichen CD-Covern

    Meine lieben Cappris,


    wir alle unterliegen unseren eigenen Geschmäcker und Stilempfindungen. Das kann zu wundervollen Erfüllungen führen - oder zum absoluten Grauen. In diesem Thread ist Platz für jene Art des Verbrechens, die als Covergestaltung bezeichnet wird.



    Ich beginne mit einem Evergreen der kunstvollen Künstlichkeit und appeliere damit an euer Geschmackszentrum, sich auf stürmische Zeiten einzulassen.


    Achtung, es geht los:



    Na, ist das nicht grell? :D


    jd ;+)

    "Interpretation ist mein Gemüse."

    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."

    Jean Paul

    "Manchmal sind drei Punkte auch nur einfach drei Punkte..."

    jd

  • Lieber Josquin,
    Du und ich hatten denselben Gedanken. Auch ich wollte einen (neuen) Thread wie diesen hier eröffnen, damit wir uns künftig ungezwungen und ohne Rechtfertigungszwang über hässliche CD-Cover bzw. CD-Cover, auf denen sinnfreie Titel wie "Barock zum Bügeln" aufgedruckt sind, austauschen können.


    Und weiter geht's mit scheußlich gestalteten Covers:
       


    Vielleicht nicht scheußlich, aber jedenfalls merkwürdig auch diese Covergestaltung: was hat der Mond mit Bruckners Erster zu tun? Oder gar mit dem ebenfalls auf dieser CD enthaltenen Bruckner-Werk "Helgoland"?

    «Weil ich nicht schlauer bin als solch ein Titan!»

    (Günter Wands Antwort auf meine Frage, warum er nicht wenigstens bei Bruckners Erster die nun wirklich bessere frühere Linzer Fassung dirigiert)

  • Let's get ready to rumble!


    Es treten an: Miss Piggy gegen Pumuckl:



    Das Schlimme am rechts abgebildeten Cover ist, dass der Designer sich offenbar etwas dabei gedacht hat. Rot ist die Farbe der Liebe. Das Verschmelzen der Haare mit den Blättern, die Diagonale ...

  • Hi,

    [...]


    Vielleicht nicht scheußlich, aber jedenfalls merkwürdig auch diese Covergestaltung: was hat der Mond mit Bruckners Erster zu tun? Oder gar mit dem ebenfalls auf dieser CD enthaltenen Bruckner-Werk "Helgoland"?

    Gerade diese Cover-Folge mit den Planeten unseres Sonnensystems:


      usw bis zur GA


    finde ich mal ganz nett. Und da für die erste Symphonie den der Erde am nächsten kreisenden Himmelkörper zu wählen, scheint mir nicht völlig abwegig ...


    Grüße,
    Wolfgang

    Die Wahrheit zu sehen müssen wir vertragen können, vor Allem aber
    sollen wir sie unseren Mitmenschen und der Nachwelt überliefern,
    sei sie günstig oder ungünstig für uns. (August Sander)

  • wer macht solche bilder :?: :?:


    alleine wegen den coverfotos kommt diese frau nicht ins regal, egal wie gut, oder auch nicht gut ihre aufnahmen sind.


    die cover sind brutal häßlich gemacht und neigen dazu nicht gekauft zu werden.


    will nur ein beispiel davon bringen, dann reicht es auch schon.


    :shake: :shake: :shake:


    :wink:

    Die Kunst zu wissen, wann man das Orchester nicht stören soll.
    Herbert von Karajan (1908-1989)

  • auch dieses cover ist fürchterlich, auch wenn ich karajaner bin



    :wink:

    Die Kunst zu wissen, wann man das Orchester nicht stören soll.
    Herbert von Karajan (1908-1989)

  • Guten Abend.


    Vor ein paar Monaten hat Gramophone ihre einigen Lieblings-Unfallcovers veröffentlicht. Mehrere Plätze wurden damals von "Westminster Gold"-Reihe belegt, die teilweise ziemlich witzig, teilweise nur noch grausig ist. Dass diese LP-Covers nicht mehr verwendet werden, fand ich sogar sehr schade. Sonst hätte man viel zu lachen gehabt…


    Aber ich habe jetzt eine Webseite gefunden, wo meiste Covers in ziemlich guter Qualität zu sehen zu bekommen sind. Es lohnt sich wirklich, die allen Covers mal zu sehen.


    Hier einige meine Lieblinge:


    1. Beethoven als BH: Barenboim spielt Klavierkonzert Nr. 3 und Chorfantasie von Beethoven.
    2. Total Science Fiction im 80er Flair: Adrian Boult spielt Die Planeten von Gustav Holst.
    3. Romeo als Sockenfetischist und Julia mit Porno-Bikini-Streifen: Pierre Monteux spielt Romeo & Julia von Berlioz.
    4. VW als BH: Hans Swarowsky spielt die Walküre von Wagner.
    5. Gitarre spielt man am liebsten ohne Hose: The nimble fingers of Jean Pierre Jumez
    6. Nacht der grausamen roten Zehen: László Somogyi spielt Dvorak.


    "http://www.westminstergold.com/index.htm"


    Schönen Abend,
    Penthesilea

    Auch Rom wurde nicht an einem Tag niedergebrannt - Douglas Adams


  • Erinnert mich irgendwie an Munchs "Schrei". 8o :-H

  • auch dieses cover ist fürchterlich, auch wenn ich karajaner bin


    Lieber Dirigent,
    nur aus Respekt vor Dir, weil ich weiß, dass Du Karajan-Fan durch und durch bist, habe ich dieses CD-Cover bisher unerwähnt gelassen:

    Was hat denn nun Karajans Vorliebe für Sportflugzeuge mit diesem keineswegs schlecht zusammengestellten Karajan-Porträt (u.a. mit der Passacaglia op. 1 von Anton Webern!) zu tun? Dasselbe könnte man in Bezug auf ein durchaus gelungen zusammengestelltes Ouvertüren-Programm fragen, bei welchem Karajan auf dem Cover im "Turbo"-Sportwagen posiert:

    «Weil ich nicht schlauer bin als solch ein Titan!»

    (Günter Wands Antwort auf meine Frage, warum er nicht wenigstens bei Bruckners Erster die nun wirklich bessere frühere Linzer Fassung dirigiert)

  • Das Göttliche Element in dieser Fotographie bringt das Gesagte mit großer Herrlichkeit und Würde hervor:



    "You're only supposed to blow the bloody doors off!" (angry Moses)



    jd :D

    "Interpretation ist mein Gemüse."

    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."

    Jean Paul

    "Manchmal sind drei Punkte auch nur einfach drei Punkte..."

    jd

  • Weiten wir den Blick mal auf andere Musikrichtungen als Klassik aus, wird einem natürlich endgültig schummerig:
             

    «Weil ich nicht schlauer bin als solch ein Titan!»

    (Günter Wands Antwort auf meine Frage, warum er nicht wenigstens bei Bruckners Erster die nun wirklich bessere frühere Linzer Fassung dirigiert)


  • :cursing: :stern: :faint:


    music lover, Du darfst mich rücklings auf dem Boden liegen sehen und schwach murmeln hören: "...das Grauen...das Grauen..."



    jd :D

    "Interpretation ist mein Gemüse."

    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."

    Jean Paul

    "Manchmal sind drei Punkte auch nur einfach drei Punkte..."

    jd

  • music lover, Du darfst mich rücklings auf dem Boden liegen sehen und schwach murmeln hören: "...das Grauen...das Grauen..."

    :mlol: :mlol: :mlol: :mlol:


    Wobei natürlich kaum etwas diese beiden denkbar bescheuerten Lady Gaga-Cover schlägt:
     

    «Weil ich nicht schlauer bin als solch ein Titan!»

    (Günter Wands Antwort auf meine Frage, warum er nicht wenigstens bei Bruckners Erster die nun wirklich bessere frühere Linzer Fassung dirigiert)

  • Wobei natürlich kaum etwas diese beiden denkbar bescheuerten Lady Gaga-Cover schlägt:

    Doch:




    jd :wacko:

    "Interpretation ist mein Gemüse."

    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."

    Jean Paul

    "Manchmal sind drei Punkte auch nur einfach drei Punkte..."

    jd

  • Doch:


    :thumbup:
    Nicht so gut wie Dein Beispiel :juhu: , aber trotzdem top in der Kategorie bescheuerte Covers:
       

    «Weil ich nicht schlauer bin als solch ein Titan!»

    (Günter Wands Antwort auf meine Frage, warum er nicht wenigstens bei Bruckners Erster die nun wirklich bessere frühere Linzer Fassung dirigiert)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!