Das Grauen auf der Netzhaut - eine Ansammlung an fürchterlichen CD-Covern

Das Forum ist nun wieder online! Für Fragen und Probleme gibt es hier einen neuen Thread.
Neuregistrierungen sind vorübergehend nicht möglich!
  • Vielleicht spielt der Hund ja eine musikalische Rolle in der Aufnahme... so à la "his masters voice"... :k:

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)

  • In Bezug zur Diskussion um Sony und Klassik zum Kochen habe ich hier noch ein schönes Cover gefunden:





    PURCELL ZUM PLÄTZCHENBACKEN


    Ich hätte nicht gedacht, daß ein Titel aus der Reihe mir doch noch den Rest gibt... :stern:



    jd ;+)

    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul

  • wieder ein fürchterliches cover entdeckt


    und wieder uchida.schlimm wer für die die fotos macht :hide: :shake:

    :wink:

    Die Kunst zu wissen, wann man das Orchester nicht stören soll.
    Herbert von Karajan (1908-1989)

  • Was soll daran fürchterlich sein? Daß kein Karajan drauf ist?


    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • wieder ein fürchterliches cover entdeckt


    und wieder uchida.schlimm wer für die die fotos macht :hide: :shake:

    :wink:

    ?(


    Ein Blick auf die Rückseite der Originalausgabe zeigt es:


    "Snowdon". Das wird doch nicht etwa dieser Snowdon sein?


    Wolfgang

    Die Wahrheit zu sehen müssen wir vertragen können, vor Allem aber
    sollen wir sie unseren Mitmenschen und der Nachwelt überliefern,
    sei sie günstig oder ungünstig für uns. (August Sander)

  • Die CD habe ich. Weder auf der Hülle noch im Booklet finde ich einen Hinweis auf den Urheber des Bildes.


    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Die CD habe ich. Weder auf der Hülle noch im Booklet finde ich einen Hinweis auf den Urheber des Bildes.


    :wink:


    Ich besitze die Ausgabe von 1990, die sieht so aus:

    (diese scheint von 1996 zu sein, bei meiner 1990er ist der Schriftzug "Digital Classics" gold)


    Das steht auf der Rückseite:
    Photo: Snowdon
    Art direction: Estelle Kercher


    Und wie in dem oben verlinkten Artikel zu lesen ist, steht hinter "Snowdon" der – wenn ich mich nicht irre – nicht gänzlich unbekannte Photograph Antony Charles Robert Armstrong-Jones, 1st Earl of Snowdon.


    Grüße
    Wolfgang


    PS
    Mir gefällt es, aber das nur ganz nebenbei bemerkt.

    Die Wahrheit zu sehen müssen wir vertragen können, vor Allem aber
    sollen wir sie unseren Mitmenschen und der Nachwelt überliefern,
    sei sie günstig oder ungünstig für uns. (August Sander)

  • Mir gefällt es [...]

    Mir auch: 10 Finger in Form einer sich öffnenden Blume. Und es paßt gut zum Inhalt: Etüden, die aber über die reine Fingerfertigkeit weit hinausgehen...


    Vgl. auch hier: Debussy: Douze Études - Schönheit in der Askese.


    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • kann ja nicht jeder so künstlerisch hochwertige/wertvolle Fotos knipsen wie Siegfried Lauterwasser

    Ins Gebüsch verliert sich sein Pfad, hinter ihm schlagen die Sträuche zusammen.

  • kann ja nicht jeder so künstlerisch hochwertige/wertvolle Fotos knipsen wie Siegfried Lauterwasser



    merkt ihr noch was ihr für ein schwachsinn schreibt. :?: :?: :?: :shake: sobald ich irgendwas poste wie zb. das coverfoto fängt der eine sofort mit karajan an,der andere mit lauterwasser.


    gehts noch :shake: :shake: :shake: :shake: sind wir hier im kindergarten oder im forum wo erwachsene leute sind.


    keine lust mehr auf so ein blödsinn


    :boese:

    Die Kunst zu wissen, wann man das Orchester nicht stören soll.
    Herbert von Karajan (1908-1989)

  • keine lust mehr auf so ein blödsinn


    Manchmal ist ein wenig Selbstironie hilfreich, um dieses gräßliche Forum ertragen zu können. Auf jeden Fall kenne ich jetzt den Herrn Lauterwasser. Das Forum bildet ungemein. :rolleyes:
    calisto

  • Gibt es von Lauterwasser nicht auch schöne Farbfilme von der Ostfront?

    Zitat

    sind wir hier im kindergarten oder im forum wo erwachsene leute sind.


    Wir sind hier in einem Forum, wo man sich austauscht über die verschiedensten Themen.
    Der eine mag auf Kindergartenniveau verbleiben und der andere meinen, er wäre erwachsen......
    Ja, das mit der Selbstironie, was calisto zu bedenken gibt, dies unterschreibe ich.


    Es ist dabei natürlich schade, daß man bei Menschen, welche auf Kindergartenniveau stehen geblieben sind, nicht davon ausgehen darf, daß diese Selbstironie besitzen.
    Schade, aber verständlich.

  • Zitat von »Dirigent«
    keine lust mehr auf so ein blödsinn



    Manchmal ist ein wenig Selbstironie hilfreich, um dieses gräßliche Forum ertragen zu können. Auf jeden Fall kenne ich jetzt den Herrn Lauterwasser. Das Forum bildet ungemein. :rolleyes:
    calisto


    Ich auch (ich meine Herrn Lauterwasser) - wie schön ist es doch, schnell einmal etwas im Internet "nachblättern" zu können.


    LG, Kermit


    Das Bild mit dem Hund und das Alfred-Brendel-Cover - ich vermute bei beiden, dass die Komik bei beiden Aufnahmen doch kalkuliert ist. Jedenfalls brachte mich beides zum Schmunzeln.

    Es ist vielfach leichter, eine Stecknadel in einem Heuhaufen zu finden, als einen Heuhaufen in einer Stecknadel.

  • Warum stelle ich mir nur gerade Ronald Brautigam vor, der in Schwerstarbeit Mozarts Klavierkonzert in die Tasten hackt... :stern:


    Da ich Herrn Brautigam im Übrigen sehr schätze, kann ich da beim besten Willen keinen Zusammenhang erkennen. Für das Cover gilt: Thema verfehlt...

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)

  • Das ist wirklich ein cooles Coverbild.


    Wahrscheinlich zeigt es die ersten Schritte in der Herstellung des Instrumentes (natürlich mit der HIP-Methode).


    Tharon.

  • Das ist wirklich ein cooles Coverbild.


    Wahrscheinlich zeigt es die ersten Schritte in der Herstellung des Instrumentes (natürlich mit der HIP-Methode).


    :mlol: :mlol: :mlol: :mlol:


    Ich glaub' es hackt... :D


    Ich kann kann das natürlich mit einer gewissen Distanz betrachten kann, da ich ich alles andere als ein Mozart-Fan bin. Das Cover finde ich wohltuend anders - ich stelle mir gerade die bierlaunige, aber keineswegs bierernste Szenereie vor, :prost: , die diesen Entwurf ermöglicht hat. Und das passt schon wieder sehr sehr gut zu Mozart :!:


    LG, Kermit :wink:

    Es ist vielfach leichter, eine Stecknadel in einem Heuhaufen zu finden, als einen Heuhaufen in einer Stecknadel.

  • Warum man für Mozarts Musik einen axtschwingenden Holzarbeiter abbildet, der auf einem an ein blutiges Rindersteak erinnernden Baustamm Schwerstarbeit leisten muß, dazu fehlt mir die nötige Fantasie.


    Ganz einfach vermutlich: das Coverbild steht sinnbildlich für die Spielweise des Solisten und des Orchesters ... ;+)


    Ernsthaft: das Gegenteil ist der Fall, ich besitze die Aufnahme. Wirklich eine Fehlleistung der besonderen Art ...


    Christian

    Rem tene- verba sequentur - Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen

    Cato der Ältere