Das Grauen auf der Netzhaut - eine Ansammlung an fürchterlichen CD-Covern

Das Forum ist nun wieder online! Für Fragen und Probleme gibt es hier einen neuen Thread.
Neuregistrierungen sind vorübergehend nicht möglich!
  • Warum man für Mozarts Musik einen axtschwingenden Holzarbeiter abbildet, der auf einem an ein blutiges Rindersteak erinnernden Baustamm Schwerstarbeit leisten muß, dazu fehlt mir die nötige Fantasie.



    [Blockierte Grafik: http://www.smileygarden.de/smi…Girls/smilie_girl_166.gif]Mozartinaa


    Brautigam schätze ich auch sehr.


    Auf der Rückseite der CD steht erläuternd zum Bild:
    "Eine Anleitung zum Klavierbauen. Schritt 2. Sie schälen den gefällten Baum, nehmen die Äste ab und bereiten so das Holz vor aus dem die Hämmer später entstehen werden. "


    Diese Übersetzung des wahrscheinlich englischen Originals habe ich aus einer einer Besprechung der CD bei Tonart im WDR. Zu finden hier.
    Hudebux

  • Hier noch das Orginalzitat von der Rückseite der CD (oder vom Booklet?)


    Zitat

    Cover: From Forest to Concert Hall – build your own fortepiano.
    Step 2: Split a linden tree log, the raw material for the heads of the hammers
    which strike the strings.

  • Ich bin einen Schritt weiter zum Verständnis des Covers.
    Ronald Brautigam und die Köln Akademie unter Leitung von Michael Alexander Willens sind dabei die Klavierkonzerte neu einzuspielen.


    Die erste CD in der Reihe:

    Cover-Titel:
    From Forest to Concert Hall – build your own fortepiano.
    Step 1: Visit a forest and select a suitable spruce tree for the soundboard.


    Die 2. CD

    Cover-Titel
    From Forest to Concert Hall – build your own fortepiano.
    Step 2: Split a linden tree log, the raw material for the heads of the hammers
    which strike the strings.

    (Weitere gibt es noch nicht.)
    Ich plädiere also dafür, dass das Cover der 2. CD vielleicht doch zu unrecht in diesen Thread gelangt ist. Und ich bin gespannt aufs nächste Cover.



    Der Inhaber des Labels BIS, Robert von Bahr, ist in der Branche für seinen eigenwilligen Humor bekannt.


    Humor hat er auf jeden Fall. Aber hat sich das bisher auf den Covern gezeigt? Die sind zumeist geschmackvoll und kreativ gestaltet. Aber eigenwilliger Humor? Aber hier sehe ich ihn nun auch.


    Gruss
    Hudebux

  • Alleein der Kontrast vom 2. zum ersten Bild zeigt den BISsigen Humor!


    Tolle Idee - da mach das Sammeln noch mehr Spaß (für mich nicht, weil Mozart, aber das zählt hier nicht)


    LG , Kermit

    Es ist vielfach leichter, eine Stecknadel in einem Heuhaufen zu finden, als einen Heuhaufen in einer Stecknadel.

  • Lieber Hudebux,

    Ich plädiere also dafür, dass das Cover der 2. CD vielleicht doch zu unrecht in diesen Thread gelangt ist. Und ich bin gespannt aufs nächste Cover.


    Da sich meine Vorliebe fürs Hammerklavier in Grenzen hält, besitze ich diese 2.Cd nicht. Sie fiel mir lediglich beim Suchen neuer Einspielungen von Mozarts Klavierkonzerten auf. Daher war es für mich sehr interessant, die Idee, die sich hinter diesem Cover verbirgt,zu lesen und zu verstehen. Danke !


    Ich möchte bezüglich dieses " Holzfäller-Covers" noch etwas Persönliches dazu sagen. Für mich hat dieses Cover 2 Aussagen.


    Die erste wäre eine intellektuelle Aussage, die mir durchaus gut gefällt. Dass nämlich aus einem groben Holzblock ein elegantes Hammerklavier entsteht.


    Die zweite wäre für mich die emotionale Aussage, und da fällt es mir schon schwerer,an diesem Coverbild Gefallen zu finden. Ich kann nämlich keine Verbindung zwischen dem martialischen Charakter des Bildes und der Musik Mozarts herstellen. Man kann natürlich jetzt darüber diskutieren, was auf dieser Aufnahme vordergründiger sein sollte,das Hammerklavier oder Mozarts Klaviermusik.


    Für mich ist es die Musik und somit berührt mich dieses Coverbild eher neagtiv.


    Liebe Grüße Mozartinaa

    " Das Österreichisch klingt wie ein einzig großer Topfenknödel "......Zitat aus der Krimiserie "Bella Block"

  • Mir gefällts eigentlich ganz gut, denn es erinnert an die materielle Grundlage für all die hohe Kunst:
    An Bäume und Leute, die in unzähligen Arbeitsschritten, zu denen der gezeigte mit der Axt wahrscheinlich garnicht gehört, Klaviere basteln, auf denen man dann so schöne Musik erzeugen kann. Mich berührt das eher positiv. Vielleicht auch, weil ich an der alljährlichen Brennholzarie echt Freude habe. So als Ausgleich zum Soundgefrickel und Fingergeschlinge..


    Gruss
    Herr Maria

    Die englischen Stimmen ermuntern die Sinnen
    daß Alles für Freuden erwacht


  • Schlimm finde ich dieses Cover: die Idee, die Hexe als Silhouette durch die Nacht fliegen zu lassen ist ja begrüßenswert, aber das Ganze erinnert mit seinen grausigen Orangetönen und dem rotzgrünen Schriftzug doch eher an Halloween, als an eine deutsche Oper der Spätromantik. Unten noch ein paar Lebkuchenmänner hingepappt, und darunter etwas, das wie eine rot-weisse Zuckerstange wirken soll, für mich aber eher wie eine Absperrung aussieht. Durch das hässliche Label von "Chandos" könnte man die Box aber auch mit einem Chemiebaukasten verwechseln ... sieht echt blöd aus im Regal.

  • Hallo Tschabrendeki,


    der Beetner- (oder ist das eher Waghoven?) Morf hat schon was... :D

    viele Grüße


    Bustopher



    Wenn ein Kopf und ein Buch zusammenstoßen und es klingt hohl, ist denn das allemal im Buche?
    Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher, Heft D (399)

  • Aber wie kommt das, daß man ab dem 4.Bild nur noch Wagner erkennt??

    Die englischen Stimmen ermuntern die Sinnen
    daß Alles für Freuden erwacht

  • Hallo Tschabrendeki,


    der Beetner- (oder ist das eher Waghoven?) Morf hat schon was... :D


    Mein Favorit ist die "Beethoven utca 6." as dem XII Bezirk... :D


    LG
    Tamás
    :wink:

    "Vor dem Essen, nach dem Essen,


    Biber hören nicht vergessen!"



    Fugato

  • Aber wie kommt das, daß man ab dem 4.Bild nur noch Wagner erkennt??


    Da gibt's irgendwelche wahrnehmungsphsychologischen Versuche dazu. Hängt davon ab, von welcher Seite man kommt, und was man sehen will (ist wie mit dem bekannten Bild, bei dem man wechselweise eine alte oder eine Junge Frau siehht...) Was den Effekt hier komplett verwässert, ist der Umstand, daß die Bilder in zwei Reihen angeordnet sind. Und wir wissen nicht, ob auf dem Cover die komplette Reihe mit allen gemorphten Zwischenbildern zu finden ist....

    viele Grüße


    Bustopher



    Wenn ein Kopf und ein Buch zusammenstoßen und es klingt hohl, ist denn das allemal im Buche?
    Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher, Heft D (399)

  • Achtung.
    Die enthaltenen Mozartkugelscheiben sind nicht original.
    Ihr Brennwert beträgt 535 kcal/100g.


    "...es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen." - Johannes Brahms


  • Da gibt's irgendwelche wahrnehmungsphsychologischen Versuche dazu. Hängt davon ab, von welcher Seite man kommt, und was man sehen will (ist wie mit dem bekannten Bild, bei dem man wechselweise eine alte oder eine Junge Frau siehht...) .

    Ich bin empört - mir zu unterstellen, ich wollte den gnomigen Richie etwa so sehr gern sehen wie eine junge Frau... :boese:


    Gruss
    Herr Maria

    Die englischen Stimmen ermuntern die Sinnen
    daß Alles für Freuden erwacht

  • Achtung.
    Die enthaltenen Mozartkugelscheiben sind nicht original.
    Ihr Brennwert beträgt 535 kcal/100g.


    Lieber Audi,
    wo versorgst Du Dich denn mit Mozartkugeln? Die sind wahrlich nicht original, denn die einzig wahren echten guten haben 540 bis 550 kcal/100g.
    Einkaufstipps bei Bedarf via pn
    :wink:

    "Im Augenblick sehe ich gerade wie Scarpia / Ruggero Raimondi umgemurxt wird, und überlege ob ich einen Schokoladenkuchen essen soll?" oper337

  • Tut mir leid, aber dieses Karneval-Foto muß hier abgebildet werden: :D




    jd ;+)

    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul