Das Grauen auf der Netzhaut - eine Ansammlung an fürchterlichen CD-Covern

  • und mich die B. Tschaikowsky Aufnahme so (extrem) begeistert hat, das ich dann auch gleich noch meine (bisher einzige) CD von ihm rauskramte (1. Symphonie ++),
    vor einigen Jahren mal gekauft, einmal gehört, weg... aber gestern, wow...und dann noch Youtube durchgehört :juhuu: :jub: :juhuu: ...
    der Rest ist klar,... jetzt muss alles vom guten Boris her!!! ^^
    Insofern revidiere ich dann auch meine, vor einigen Monaten, in einem anderen Thread geäußerte Aussage ("Ich höre auch lieber P. Tschaikowsky, als B.Tschaikowsky")


    Na endlich :vv: - aber mehr hören muss ich von ihm auch wieder, ich komme nur nicht dazu :hide:


    Meine Meinung zum vor-letztgezeigten Cover: Finnisch gut!


    Das letztgezeigte Cover finde ich nicht wirklich gelungen, eine Freistellung vor weißem Hintergrund, das hat was von "mit der Schere ausgeschnitten" - das wirkt zu billig. Das rechte Coverdrittel ist auch recht einfach gestaltet, gerade in typographischer Hinsicht, ich finde es aber nicht verkehrt.


    LG, Kermit :wink:

    Es ist vielfach leichter, eine Stecknadel in einem Heuhaufen zu finden, als einen Heuhaufen in einer Stecknadel.

  • Ich mag sehr die Sinfonie Holmia, die vierte, glaube ich. Eigenwillig ist (wohl nicht nur hier) Peterson-Bergers Behandlung des Klaviers als Farbtupfer.

    Mit der Holmia Hatte er sich, unter Pseudonym, am besagten Schubert-Wettbewerb beteiligt---und war im Vorentscheid der "Nordgruppe" dem späteren Gesamtsieger Atterberg unterlegen.
    Ich finde sie auch sehr gelungen und höre sie sehr, sehr gerne,
    nur die 3. "Same Ätnam" (Lappland) höre ich noch lieber, hier hat er seine ganze Liebe zu Lappland einfließen lassen, unter anderem durch Verwendung der lappländischen Form des Jodlers,
    dem Joik.


    Na endlich :vv:

    Lieber spät, als nie ^^
    :vv:





    Herzliche Grüße:
    KALEVALA :wink:

    Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)



    Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)

  • Hier etwas für Freunde des schwarzen Humors - schaut euch mal hier die Titel an und dann die Sponsoren:


    "http://i.ebayimg.com/00/s/ODM0WDk0Mg==/z/0MIAAOxyMKNSKQQU/$T2eC16V,!yUFIbiQwPR2BSKQQThMcw~~60_57.JPG"


    [Einen besseren Link konnte ich leider nicht finden, da die Plattenfirma die CD gestrichen zu haben scheint.]

  • "http://i.ebayimg.com/00/s/ODM0WDk0Mg==/z/0MIAAOxyMKNSKQQU/$T2eC16V,!yUFIbiQwPR2BSKQQThMcw~~60_57.JPG"


    Ist doch ein cleverer Schachzug eines äußerst verdienstvollen unabhängigen schweizer Labels für Creative Jazz, Free Jazz, Freie Improvisation und Neue-Musik-Avantgarde, für die ökonomisch riskante Veröffentlichung einer CD mit Einspielungen von früher Avantgarde-Musik einen Sponsor zu besorgen, weill es von einigen Werktiteln her passt. Übrigens sind alle Hat Hut Records -Veröffentlichungen, betriebswirtschaftlich gesehen, nah beim Wahnsinn. Da wird niemand bei reich, alles andere, als das. Ich kenne Werner Uehlinger und seine Leute. Das sind echte Liebhaber und Überzeugungstäter. Trotzdem gibt es Hat Hut Records schon seit 1975. Ohne dass sie geschickt darin wären, Sponsoren zu finden, vor allem schweizer Banken, wäre ihre kompromißlose Programmausrichtung auf Avantgarde nicht möglich.


    Zitat

    Einen besseren Link konnte ich leider nicht finden, da die Plattenfirma die CD gestrichen zu haben scheint


    Hat Hut Records -Produktionen sind immer streng limitiert. Zwar gibt es gelegentlich Neuauflagen, dann aber in der Regel irgendwie etwas verändert und auch wieder limitiert. Auch das eine verständliche Firmenstrategie bei einem Angebot, das sich vor allem an einen sehr überschaubaren Kreis von Interessenten richtet, die überwiegend wohl Kenner, Vielkäufer und Sammler sind, um überhaupt ein solch wagemutiges Programm machen zu können.


    Das ist übrigens ausgezeichnete Musik, erstklassig eingespielt.


    Klaviertriangel mit Regenbogen und Oboe aus dem 3D-Drucker


    3D-Drucker gab es, glaube ich, noch gar nicht, als das Cover entstand. Falls es doch schon Prototypen gab, dürften die superundhandlich, superteuer und kaum verbreitet gewesen sein. Unvorstellbar heute, aber damals wurde in Grafikbüros noch geschnitten und geklebt!


    Bei so was merke ich, was für ein alter Sack ich inzwischen schon bin. Denn ich hab in der Journalismusschulung meiner damaligen politischen Organisation auch noch bei der Station in der Layoutabteilung die Hände voller Klebstoff gehabt und für die kleinsten Effekte umständlich mit real anfassbarem Zeug rumgefriemelt. Antediluviale Zeiten, ich weiß :D


    Auch das übrigens eine ganz wunderbare LP/CD.


    :wink: Matthias

  • Mit der Blue Man Group hat das jetzt nichts zu tun ...

    vielleicht mit Avatar?


    Herzliche Grüße:
    KALEVALA :wink:

    Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)



    Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)

  • Tut mir leid, aber für Augen- und Gehirnkrebs übernehme ich keine Haftung:


    8o 8o 8o 8o  8o 8o 8o 8o


    Apropos Haftung: hoffentlich baut er keinen Unfall, sonst heißt es Arrivederci Stradivari... :D



    jd :pop:

    "Interpretation ist mein Gemüse."

    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."

    Jean Paul

    "Manchmal sind drei Punkte auch nur einfach drei Punkte..."

    jd

  • Karajan dirigierte übrigens den passenden Score für Kampfstern Galactica (1978):




    jd :D

    "Interpretation ist mein Gemüse."

    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."

    Jean Paul

    "Manchmal sind drei Punkte auch nur einfach drei Punkte..."

    jd

  • Roxy Music, "Country Life":



    Bryan Ferry, "In your Mind":




    David Bowie, "Pinups":




    Gibt es eigentlich einen schon ein Pendant zu diesem Thread? Also "Eine Ansammlung der schönsten CD-Cover"? ;+)

    Don' t feed the troll!



  • Achtung, es geht los:



    Aber das Grauen hat eine Vorgeschichte,
    hunderte Jahre früher sah unsere "Kleine Meerjungfrau" noch so aus:
    [Blockierte Grafik: https://www.jpc.de/jpcng/popro…-Music-Siren/hnum/5341451]



    https://www.jpc.de/jpcng/popro…-Music-Siren/hnum/5341451




    Herzliche Grüße:
    KALEVALA :wink:



    Hilfe!!!!!
    (irgendwie bekomme ich das mit diesem Bildchen einstellen nie hin???????????) :faint: :cry: :stern:

    Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)



    Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)

  • Lieber Yukon,
    :kiss: :juhu: :kuss:


    oder einfach: Vielen Dank!!!!!!!






    Herzliche Grüße:
    KALEVALA :wink:

    Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)



    Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)

  • "Ein Blumenstrauß, der nie verwelkt."


    Das wirkt schon fast bedrohlicher auf mich. 8+)


    Dieser Blick noch dazu. Das hat schon etwas Hitchcockartiges. :D

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!