Eben den Blues bekommen oder auch bekämpft mit.....

  • RE: Joe mit dem guten Gewicht

    Er ist ein typischer „Drei-Finger-Spieler“ und paßt weit besser zur Paula als zur Strat. Bei letzterer meint er ein wenig vom dem (unmotiviert) schnellen Zeugs bieten zu müssen, wofür er aber nicht der rechte ist.

    Finde ich nicht. Hör Dir mal die CD "Bloodline" an. Da war Joe gerade mal 16. Und ich finde er kam hervorragend mit der Strat zurecht.


    Gruß
    Gawan


    Der sich den Wolf tanzt

    _______________________________________________________________________


    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.


    Ernest Hemingway

  • Hallo Gawan! Deine Meinung sei Dir überhaupt nicht unbenommen :P ! Keine Frage, daß Bonamassa (was´n Name für einen Bluesgitarristen) spielen kann. Ich wollte ihm nicht die Fähigkeit auf der oder gar die Liebe zur Stratocaster absprechen, ich wollte nur zu bedenken geben, daß sowohl sein Drei-Finger-Spiel als auch seine Lieblingsgimmicks (oben erwähnt) besser zur kleineren Mensur und zum größeren Sustain der Les Paul passen.


    Das ist ja gerade die Verführung bei der Strat, daß viele Gitarristen mehr Töne spielen, weil dieselben schneller wieder weg sind. B. stopft ohnedies alles ein bißchen voll. Übrigens höre ich von der harmonischen Herkunft mancher Sachen fast so etwas wie Crossover. Ich will hier aber nicht den Puristen geben und auch nicht den Nörgelfritzen, das ist schon okay, was Bonamassa macht.


    Kennt einer von Euch diese Platte oder andere Zusammenstellungen des Materials?


    "White boy blues" heißtse (warum ist das BIld so klein?)



    Meine Fresse, bin ich damit aufgewachsen! So ein Genuß, diese teils mal eben einfach im Proberaum mitgeschnittenen Takes zu hören. Beck und Page im Duett! Uff...


    Graf van Halen


    "In the year of our Lord 1314 patriots of Scotland, starving and outnumbered, charged the field of Bannockburn. They fought like warrior poets. They fought like Scotsmen. And won their freedom."

  • Kennt einer von Euch diese Platte oder andere Zusammenstellungen des Materials?


    "White boy blues" heißtse (warum ist das BIld so klein?)


    Nein kenn ich (noch) nicht. Täuscht mich mein Auge oder seh ich da John Mayall mit hervorspitzen ?
    Die werd ich gleich mal bei Amazon ordern.

    _______________________________________________________________________


    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.


    Ernest Hemingway

  • Zitat

    Täuscht mich mein Auge oder seh ich da John Mayall mit hervorspitzen ?


    Der dritte von links oder der zweite von rechts? Ich glaube nämlich auch - aber ganz ehrlich, die Scheibe ist bei Omi im Keller, ich seh mal nach, wenn ich der Guten heute einen Besuch abstatte. Es sind übrigens vorwiegend Gitarrenstücke drauf, wenn ich nicht sehr fehlgehe.


    Ihr müßt überhaupt nicht wenig Nachsicht mit mir üben, ich habe wirklich seit wenigstens 15 Jahren nichts Gescheites (im Sinne des Threads) mehr gehört. Daher sind viele vorgebliche Erinnerungen von Interferenzen zwischen Biber und Brahms überlagert und manches Urteil von Euch zu hinterfragen oder sogar revidieren.


    Daher ist das hier für mich auch ne nette Reise in ein lautes, ehrliches, schmutziges Damals...


    Mit knackigen Grüßen,


    Euer Graf.


    "In the year of our Lord 1314 patriots of Scotland, starving and outnumbered, charged the field of Bannockburn. They fought like warrior poets. They fought like Scotsmen. And won their freedom."

  • Zitat

    von Petronius
    Beim Bacchus! Und das mußte ich nun den ganzen Vormittag mit anhören...


    Meinst Du mich oder haste vergessen, ein Cover einzustellen? Für beides hätte ich durchaus Verständnis... ;+)


    Graf Schnös


    "In the year of our Lord 1314 patriots of Scotland, starving and outnumbered, charged the field of Bannockburn. They fought like warrior poets. They fought like Scotsmen. And won their freedom."

  • die Scheibe ist bei Omi im Keller,

    Respekt, hast aber ne taffe Omi........könnte mein Jahrgang sein ;+)

    _______________________________________________________________________


    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.


    Ernest Hemingway

  • Zitat

    Respekt, hast aber ne taffe Omi........könnte mein Jahrgang sein


    :mlol: Quatsch, Gawan, die Omi, die ist 87, hat leider mittlerweile ordentliche anterograde Amnesie und hört im Kopf immer den Chor (sic!) "Aber der Rubel, der rollt"! Das ist jetzt kein Scherz, stimmt wirklich. Die tanzt im Wohnzimmer immer Wiener Walzer, wenn ich nicht aufpasse, mit Blues hat die leider nix am Hut.


    Aber wenn ich Omi ins Café ausführe (wie vorgestern noch Schifferbörse Ruhrort), dann swingt der Schuppen, das kann ich Dir sagen. Omi unterhält den ganzen Saal, das ist echt Event. Insofern paßte sie doch in unsern Fred...


    Count Basics


    "In the year of our Lord 1314 patriots of Scotland, starving and outnumbered, charged the field of Bannockburn. They fought like warrior poets. They fought like Scotsmen. And won their freedom."

  • Nein kenn ich (noch) nicht. Täuscht mich mein Auge oder seh ich da John Mayall mit hervorspitzen ?
    Die werd ich gleich mal bei Amazon ordern.


    Sehe gerade, habe ich als DoppelCD.
    Mal billig geschossen, trotzdem sehr gute Musik.
    Details müßte ich nachschauen.


    Grüße
    Achim

  • Ja, Achim, das wäre toll. Mach mal...


    Alex.


    "In the year of our Lord 1314 patriots of Scotland, starving and outnumbered, charged the field of Bannockburn. They fought like warrior poets. They fought like Scotsmen. And won their freedom."

  • Ich glaube ich hab auch Jeff Beck erkannt....???

    _______________________________________________________________________


    Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.


    Ernest Hemingway

  • Ja, so langsam kommt´s Dir! Haste schon zwei zusammen...:D Ganz rechts ist, glaub ich, Clapton, aber weil se nicht über´n Zebrastreifen gehen, weiß ich das nicht mehr genau.


    Beck and Page hatte ich schon genannt. Die spielen auf wenigstens einem Track zusammen! Nocheinmal: Toll, toll, toll, das zu hören. Bleibt freilich nicht ganz ohne die Bluesrock-Einflüsse der Sechziger, aber groß! Und vom Rest kann ich heute abend oder Achim gleich schon was berichten.


    Alex.


    "In the year of our Lord 1314 patriots of Scotland, starving and outnumbered, charged the field of Bannockburn. They fought like warrior poets. They fought like Scotsmen. And won their freedom."

  • So kann man doch kurz daneben liegen.


    Meine CD ist diese:



    with completely different tunes, i`m sorry.


    Bei amazon allerdings ohne Interpreten.
    Tracklist kann ich auf Wunsch einstellen.


    Grüße
    Achim

  • Rockige Racker,


    ich habe hier...

    Zitat

    Beck and Page hatte ich schon genannt. Die spielen auf wenigstens einem Track zusammen!


    ...natürlich großen Mist erzählt. Page und Clapton sind es, die auf sogar vier Nummern gemeinsam dudeln. Auf dem Coverbild von "White Boy Blues" sind - von links nach rechts - Jimmy Page, Jeff Beck, John Mayall und Eric Clapton zu sehen.


    Die Gruppen, die zu hören sind, wurden größtenteils extra für die Aufnahmen aus Musikern zusammengestellt, die gerade im Studio anwesend waren. Darunter sind Mick Jagger an der Mundharmonika, Bill Wyman am Bass, Ian Stewart und Nicky Hopkins am Klawirr und Ron Wood an der Guitarre.


    Hier sind Hörbeispiele:


    "http://www.youtube.com/watch?v=KUzpoWN1t94" ("Freight loader", "Draggin´my tail" und "Miles road")



    Grüße,


    Alex the Axe


    "In the year of our Lord 1314 patriots of Scotland, starving and outnumbered, charged the field of Bannockburn. They fought like warrior poets. They fought like Scotsmen. And won their freedom."

  • Gehört wird aber eben die hier:




    "Exile on mainstreet" kann mit Fug und Recht als glasklare Bluesplatte durchgehen, meine ich. Man lausche nur "Sweet black angel" (mit dunkelhäutigen Damen hattens die Stones ja, obwohl der Text von "Brown sugar" und die berühmte Zeile in "Some Girls" gewaltig daneben sind), oder "I just want to see his face". Herrlich!


    In diesem Sinne, "just shake your hips",


    Alex the axe


    "In the year of our Lord 1314 patriots of Scotland, starving and outnumbered, charged the field of Bannockburn. They fought like warrior poets. They fought like Scotsmen. And won their freedom."

  • Nun aber back to the roots:



    Der einzige Mensch (neben Eddie V.H.), von dem ich im Leben was gelernt habe. Als Fünfzehnjähriger habe ich auf dem Bett gesessen wie der Junge auf Gary Moores "Still got the Blues"-Cover und habe, weil ich nie eine einzige Sekunde Gitarrenunterricht bekommen habe und bei uns daheim bloß ein Buch von Peter Bursch (die Alternativeren unter uns werden sich erinnern :D ) herumflog, aus dem man zwar Open-Tunings rausholen konnte (uuuncool), das ich aber nach fünf Minuten wieder ins Regal (nicht das von B.B. King natürlich) gestellt habe, ...habe also nach den B.B. Platten irgendwas versucht zu finden, was ich mit meinen Fingern machen könnte und das so ähnlich, wenigstens so ähnlich klang wie das, was auf der Platte war.


    Ich hatte zunächst noch irgendein Stück Sperrholz ("Luxor" oder wie datt hieß), dann durfte ich mit Omi (die hier schon erwähnt wurde), meine "Vester" Les Paul-Kopie anschaffen gehn, und fortan war "Lucille" klanglich nicht mehr ganz so weit entfernt.


    B.B. King ist der absolute Großmeister des genau (genau!) gesetzten Licks. Hier ein wunderbares Video, das ihn in einem Club mit Gary Moore zeigt:


    "http://www.youtube.com/watch?v=lqAuuIDU2sw"


    Und "Live at the Regal" ist meine absolute Lieblingsplatte. B.B.´s Studioaufnahmen waren ja oft nicht das Gelbe vom Ei, seine Livescheiben leben für immer und immer und immer...


    Alex the Axe :wink:


    "In the year of our Lord 1314 patriots of Scotland, starving and outnumbered, charged the field of Bannockburn. They fought like warrior poets. They fought like Scotsmen. And won their freedom."

  • ein Buch von Peter Bursch (die Alternativeren unter uns werden sich erinnern )


    ...womit man gleich "blowin' in the wind" im selbstgestrickten Norwegerpulli auf den Friedensdemos gegen Pershing spielen konnte. :)


    Stimmt, Studioscheiben von B.B. haben es mir auch nie so angetan, aber die letzte, "one kind favour" finde ich richtig klasse!


    Gruß, Frank

  • Habe auch gerade wieder die Regal aus dem Regal genommen. :D



    Kann mich dem Jubel nur anschließen...eines DER Blues Live-Alben. Und King als Alleinunterhalter.


    Bei


    "...I gave you seven children


    and now you wanna give 'em back"


    kreischen die ganzen Mädels noch den Saal zusammen, weil Alice Schwarzer zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise nicht über Wuppertal-Elbersfeld hinausgekommen war. Das waren noch unschuldige Zeiten damals. 8+)


    lg
    Anti


    "You realize that it’s not necessary to own 50 Beethoven cycles, 46 of which you never play, when you can be just as happy with 20 of them, 16 of which you never play.
    "
    , David Hurwitz

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!