Eben den Blues bekommen oder auch bekämpft mit.....

  • Lange gesucht, das legendäre Electric-Album vom Heuler, jetzt hab ich`s:


    http://twoagainstnature.files.…the_howlin_wolf_album.jpg


    :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu:



    Dazu diese instruktive Erläuterung (wikipedia):


    In 1968, Chess Records made an attempt to modernize the sound of bluesmen Howlin' Wolf and Muddy Waters by convincing them to record Jimi Hendrix-inspired psychedelic arrangements resulting in the albums Electric Mud and The Howlin' Wolf Album.[2] The recording sessions for The Howlin' Wolf Album featured the same musicians as Electric Mud. Howlin' Wolf disliked the proposed sound, which he did not consider to be blues.[3] According to guitarist Pete Cosey, during the recording sessions, Howlin' Wolf "looked at me and he said 'Why don't you take them wah-wahs and all that other shit and go throw it off in the lake — on your way to the barber shop?'"[3]


    Marshall Chess referred to Howlin' Wolf's dislike of the arrangements on the album's cover.[3][4] Howlin' Wolf took exception to the blurb, as he had enthusiastically adopted the use of electric guitar, and had led the first entirely electric blues combo in West Memphis in the early 1950s.[2] Howlin' Wolf stated that the album was "dog shit".[2][5]


    According to Chess, the album's cover hurt its sales. Chess states that
    "I used negativity in the title, and it was a big lesson: You can't say
    on the cover that the artist didn't like the album. It didn't really
    sell that well. But it was just an attempt. They were just experiments."[3]


    The Howlin' Wolf Album did not sell as well as Electric Mud.[3] The Howlin' Wolf Album peaked at #69 on the Billboard Black Albumschart.[6] The album's single, "Evil", peaked at #43 on the Black Singles chart.[6]



    Die Scheibe ist umwerfend, 3 durchgeknallte Gitarristen, u.a. Hubert Sumlin und Phil Upchurch, wahwahen und fuzzen, daß es eine Freude ist. Sehr schräge Grooves, Neubearbeitungen von Standards wie Evil, Built For Comfort, Red Rooster oder Tail Dragger und der Meister in Hochform.


    Meine erste Begegnung mit 2 Stücken der Platte hatte ich über den 1970 erworbenen, ebenfalls legendären Blues-Sampler "Blues-News", eine komplett weiße Scheibe.


    Schöne Erinnerungen an Rausschmisse auf Klassenfeten, wo man meine Plattenauflegearbeit nicht sonderlich schätzte :thumbup: (es waren die Zeiten von Ohio Express und Chris Andrews).


    LG


    Andreas

  • ...falls das Regal Spombanadeln machen sollte


    Falls das Regal was? Ich sehe ein CD-Regal vor mir, das durch die Stadt läuft und alles mögliche anstellt...


    Nach einem Wahnsinnstag läuft hier zum bereits zweiten Mal ein Blues-Song, den Puristen schwerlich ernst werden nehmen können, den ich aber immer schon und immer gern in eine Reihe mit z.B. "The thrill has gone" oder anderen Klassikern gestellt hab.


    Since I ´ve been loving you von Led Zeppelin.


    "http://www.youtube.com/watch?v=tC3_S6ozlok


    Hörst sich an wie ein alter Standard, der ähnlich "Babe I´m gonna leave you" vom ersten Album durch Led Zep gemonsterrockt wird, doch der Song stammt von der Band selbst. Man liest in den detailverliebten Aussagen längst stillgelegter Toningenieure und Aufnahmeleiter, daß dieser Song dem Gitarristen Jimmy Page gewisse Pobleme bereitet haben soll, und namentlich für sein großes Solo soll Page etliche Anläufe gebraucht haben, obgleich der Song ansonsten beinahe in einem Track recorded wurde (diese Anglizismen sind zwar bescheuert, aber machen Spaß).


    Der Bassist der Band, John Paul Jones, spielt hier eine Hammond und wummert manchmal in den tiefern Lagen, es fehlt dafür ein Bass, was mir lange beim Hören gar nicht aufgefallen war. Bei den BBC-Sessions hört man deutlicher, daß keiner beteiligt ist...


    Dieser Song ist für mich sehr wohl ein echter Bluessong, er hat Innigkeit und Schwermut, ups und downs und die zuständigen Akkordfolgen, welches letzte allerdings das unzuverlässigste aller Kriterien darstellen dürfte.


    Gefällt der Song noch jemandem?



    Liebe Grüße,


    Al :wink:


    "In the year of our Lord 1314 patriots of Scotland, starving and outnumbered, charged the field of Bannockburn. They fought like warrior poets. They fought like Scotsmen. And won their freedom."

  • Gefällt der Song noch jemandem?


    Ja, mir zum Beispiel! Begeistertes Wiederhören nach so circa drei Jahrzehnten :rolleyes:


    Tja, Laed Zeppelwyn - da sind wir wieder bei der keltischen Musik. Einige der bekanntesten Songs schufen Robert Plant und Jimmy Page bekanntlich in einem Bauernhaus im walisischen Bron-Yr-Aur :yes: also genau da, von wo auch Herbert Vonn Carhayann den Schafstalg, das Fischmehl und den Rinderpansen bezog, die die Grundlage seiner selbst hergestellten Pomade bildeten.


    Hier der Bron-Yr-Aur Stomp "http://www.youtube.com/watch?v=zISiQ6PqATI&feature=related"


    Und hier mein All-time Favorite von LZ: Black Dog "http://www.youtube.com/watch?v=kmd6fg0r4Ic"


    Sehr zum Thema passend dagegen der wunderbare Travelling Riverside Blues "http://www.youtube.com/watch?v=GtEAp-Rybl0"


    Cheers,


    Lavine :wink:

    “I think God, in creating man, somewhat overestimated his ability."
    Oscar Wilde


  • Ja, mir immer schon sehr gut. Es ließe sich mühelos ein imaginäres "Original" herstellen, das sich ausgeben ließe, als von einem alten vergessenen Blues-Opa stammend und das gerade eben auf einer alten "Race-Records"-Schellack wiedergefunden wurde. Wäre aber wahrscheinlich nicht so gut, denn die Led Zepplin -"Version" ist grandios. :klatsch:


    :wink: Matthias

  • Bauernhaus im walisischen Bron-Yr-Aur :yes: also genau da, von wo auch Herbert Vonn Carhayann den Schafstalg, das Fischmehl und den Rinderpansen bezog, die die Grundlage seiner selbst hergestellten Pomade bildeten.


    :mlol:


    "Black dog" wäre wohl auch mein Lieblingssong vom Luftschiff, rhythmisch und in der Kraft der Darbietung unübertroffen.


    Matthias, also daß ein Connaisseur und Feingeist wie Du diesen Led Zep-Song so goutiert. Da bin ich baff. Und denke schon wieder etwas besser von meinem eigenen Geschmack (viel ist es nicht, wir alle wissen, da gibt es Bands und Songs, die kann man jemandem nicht durchgehn lassen... ;+) )


    Immerhin. Nach drei Jahrzehnten. Hab ich eine vergessene Musik wiederentdeckt. :yes:



    Liebe Grüße,


    Al :wink:


    "In the year of our Lord 1314 patriots of Scotland, starving and outnumbered, charged the field of Bannockburn. They fought like warrior poets. They fought like Scotsmen. And won their freedom."

  • Brauchte mal wieder eine Auffrischung meiner noch immer bescheiden dahin vegetierenden Bluessammlung und fand sie in dem 21 jährigen !! britischen Blues-Sing-Songwriter und Gitarrist Oli Brown.


    Schöner Slowblues,aber auch fetziger Bluesrock, tolle Stimme und Gitarrenspiel .....gefällt mir [Blockierte Grafik: http://www.smileygarden.de/smilie/Schleifchen-Girls/smilie_girl_021.gif]und mal ganz was anderes,was ich sonst so an üblichen Blues-CD's habe.



    Gruß Mozartinaa

    " Das Österreichisch klingt wie ein einzig großer Topfenknödel "......Zitat aus der Krimiserie "Bella Block"

  • :wink:


    Zuletzt diese als Schallplatte gefunden und sie dreht sich nun oft auf dem Teller:



    Sonny Boy Williamson II (Rice Miller) war wirklich der coolste Musiker aller Zeiten. Wow: "http://www.youtube.com/watch?v=ELLV-qzSgIo"!


    Gruß, Frank

  • Nach knapp einem Monat Dornröschenschlaf ist es an der Zeit, diesen thread wieder wachzuküssen.


    Eben den Blue(gras)s bekommen mit:



    Taj Mahal: The Real Thing


    Kennt den hier noch wer?


    :wink:
    Wulf

    "Gar nichts erlebt. Auch schön." (Mozart, Tagebuch 13. Juli 1770)

  • Du hast echt schon im Jahr 1961 J.L. Hooker gehört? Respekt!





    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Immer noch da ... ab und an.

  • Es gab ein paar Freunde, die nicht dem damaligen "mainstream" Elvis, Peter Kraus oder Freddy usw. folgten sondern Jazz und Blues hörten und über die ich diese Musik kennengelernt habe - bei mir lief zu der Zeit noch fast nur JS Bach.
    Und wenn heute alle an Dylan denken - er hatte auch ein paar sehr gute Vorläufer.



    lg vom eifelplatz, Chris.


  • Und wenn heute alle an Dylan denken - er hatte auch ein paar sehr gute Vorläufer.
    .


    Liebe Chris,


    siehst Du mir nach, wenn ich derer morgen gedenke?


    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)

  • Liebe Chris,


    siehst Du mir nach, wenn ich derer morgen gedenke?

    Aber ja - und ich werde sicher auch noch öfter gedenken, was man da bei Youtube alles findet: BB King, Muddy Waters, Leadbelly, Woody Guthrie, Odetta und und und. Das reicht für einige Zeit.


    Und ich dachte immer, youtube sei was für die Kids! (Aber ich habe auch erst seit 2 Jahren einen Internet-Anschluss.)


    lg vom eifelplatz, Chris.

  • :wink:


    Heute in gebührender Lautstärke ganz fabelhafte Kost vom Plattenteller genossen:



    Phantastisch überbordende Musikalität, mit viel Bluesgefühl, großartigem Können und einer Prise Witz.


    Gruß, Frank


  • Oh ja, die Platte (Doppel-LP) hatte ich damals auch, passend zum Konzert in der Bremer Stadthalle.
    Noch heute habe ich den Abend in Erinnerung - laut, laut, laut - aber toll !


    Und das Cover der LP war total gewellt, weil Bier drüber gelaufen war....


    Grüße
    Achim :wink:

  • Mal wieder Janis Joplin



    :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu:


    Gleich danach, weils so schön war:



    :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu:


    Ich bin immer wieder hingerissen von dieser unvergleichlichen Phrasierungs- und Nuancierungskunst, dieser kraftvoll wilden Verletzlichkeit. Z.B. in "Summertime", - keine andere Jazz- oder Bluessängerin hat da je so viel rausgeholt, mit einer Ausnahme, Big Mama Thornton!


    "http://www.youtube.com/watch?v=gwlTOspKNh8"


    "http://www.youtube.com/watch?v=3VrP2WhLPjw"


    "http://www.youtube.com/watch?v=toxl_b9A7IU"


    :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu:


    Danach lief noch:



    :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu:



    :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu:


    Auf beiden sind auch Versionen von "Ball'n'Chain", das Janis Joplin in ihr Repertoire übernommen hat.


    Big Mama war überdies nicht nur eine herausragende Sängerin, sondern war auch auf der Mundharmonika sehr gut, wie hier mit prominenten Kollegen zu sehen:


    "http://www.youtube.com/watch?v=BsG4RwBwBeA"


    :wink: Matthias

  • Unter diversen blues-Neuzugängen in meiner Sammlung ragt diese Aufnahme schon deshalb heraus, weil schon beim ersten Hören kein "Blues", sondern echt gute Laune aufkam.




    Kenny Wayne Shepherd


    Elektroblues live, in 2010 zu recht für den Grammy nominiert.


    Würde ich sehr gerne einmal live erleben.


    Grüße
    Achim

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!