Yuja Wang - eine Ausnahmepianistin startet durch

Das Forum ist nun wieder online! Für Fragen und Probleme gibt es hier einen neuen Thread.
ACHTUNG: Neuregistrierungen sind jetzt wieder möglich!
  • Mir ist vollständig entgangen, dass Yuja Wang als 22-jährige, im Jahr 2009, ein Klavierduo mit Marc-André Hamelin (!) gebildet hat. Durch einen Facebook-Bekannten stieß ich heute auf folgende Aufnahme der Suite für zwei Klaviere Nr. 2 op. 17 von Rachmaninow, aufgezeichnet am 20. August 2009 beim Santa Fé Chamber Music Festival:
    https://www.youtube.com/watch?v=C0v2WCahS-Q

  • Auch der Mitschnitt der Uraufführung des für sie komponierten Klavierkonzerts von John Adams mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Gustavo Dudamel erschien nicht auf CD, war bisher allein als Download erhältlich. Nun aber erscheint er - endlich - auf einem Tonträger. Und zwar auf welchem Tonträger? Auf Vinyl-LP (!):

    Endlich hat jemand den Mitschnitt der Uraufführung des Klavierkonzerts von John Adams online gestellt. Zwar mit einem vollkommen beknackten Foto von Yuja, dafür aber mit "mitlaufender" Partitur:
    https://www.youtube.com/watch?v=pX86gZoIxIo

  • Hier gibt´s noch ein paar Tage zum Nachhören eine Liveaufnahme aus Melbourne 2015 - Yuja Wang spielt Prokofjews 2. Klavierkonzert (Melbourne Symphony Orchestra, Dirigent Diego Maltheuz):
    https://oe1.orf.at/player/20210512/638307


    Und wenn alles klappt laut aktuellem Vorschau-Prospekt von Münchenmusik zur neuen Isarphilharmonie (dem Gasteig-Ausweichquartier) im Dezember 2021 Rachmaninows 2. Klavierkonzert (Rotterdam Philharmonic Orchestra, Lahav Shani) sowie im Prinzregententheater im Mai 2022 einen Klavierabend (noch ohne genaue Daten und was den Klavierabend betrifft auch ohne nähere Details)...

    Herzliche Grüße
    AlexanderK

  • Hier kann man noch zwei Tage ein Wiener Yuja Wang Konzert aus dem Jahr 2017 nachhören.

    Vielen Dank für diesen Link, lieber Alexander!


    In der letzten Zeit schüttele ich immer häufiger den Kopf über die zum Teil haarsträubenden Fehler der Musikjournalisten, die - im Gegensatz zu uns - hauptberuflich über Musik schreiben. In der Ankündigung des Senders heißt es:

    Zitat von Ö1

    Yuja Wang
    Variationen über ein Thema aus Bizets „Carmen“ / Zugabe 6
    (...)
    Apropos: „kreativ“ – im Zugabenteil spielt die Pianistin auch eine selbstkomponierte Paraphrase über eine Melodie aus Bizets „Carmen“.

    Wer sich ein klein wenig auskennt, weiß, dass die Variationen über ein Thema aus Bizets "Carmen", die Yuja sehr gern als Zugabe spielt, nicht von ihr stammen. Sie wurden komponiert von Vladimir Horowitz:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Carmen_Variations_(Horowitz)
    Von den verschiedenen Versionen dieses Stücks hat sich Arcadi Volodos die Version von 1968 vorgenommen, einige Harmonien verändert und sie mit noch mehr technischen Schwierigkeiten gespickt, als Horowitz selbst es tat. Diese Horowitz/Volodos-Fassung ist es, die Yuja regelmäßig spielt und auch auf CD aufgenommen hat.


    Wer die Horowitz/Volodos-Version von Volodos selbst gespielt hören möchte, greife zu diesem Sony Classical-Album:

  • Yuja Wang ist auf YT mit einer Live Aufnahme des Brahms Klavier Konzert Nr 2 zu hören.
    Ein Konzert in Japan, Suntory Hall, vom 1. Dez 2018.


    Zusammen mit den Münchner Philharmonikern dirigiert von Valery Gergiev.


    https://www.youtube.com/watch?v=BszBccYHuAk


    Mir gefällt es sehr, sowohl pianistisch wie auch musikalisch. Ich frage mich, ob mit einem anderen Dirigenten zusammen mit solch einer wunderbaren Pianistin, Musikerin und Künstlerin noch mehr aus diesem Werk herauszuholen wäre. Man sollte mit ihr zusammenarbeiten, wie man es mit einer Solo-Stimme tut. Gergiev macht es mMN gut, nur ginge es eventuell noch besser.

  • Hi,


    am vergangenen Samstag gab es eine Übertragung vom Odeonsplatz. Yuja Wang spielte KK 2 von Rachmaninow mit den Münchener Philharmonikern unter Lorenzo Viotti: https://www.3sat.de/kultur/mus…splatz-yuja-wang-100.html


    Mir gefiel es recht gut, vor allem in den rhythmisch straffen Passagen. Die solistischen Stellen empfand ich stellenweise als "verwaschen", da muss ich noch mal hören, ob andere Pianisten das auch so machen.

    Schöne Grüße, Helli



    Immer cool bleiben.

  • Nach dem Klavierkonzert von John Adams, das für Yuja Wang geschrieben worden ist, gibt es in Kürze die Uraufführung des nächsten für sie komponierten Klavierkonzerts.

    Zitat

    Teddy Abrams conducts the Louisville Orchestra with special guest Grammy-Award-winning pianist, Yuja Wang. Ms. Wang performs the world premiere of a Piano Concerto written for her by Teddy Abrams.

  • Einen Probenmitschnitt des Klavierkonzerts von Teddy Abrams kann man auf

    Externer Inhalt www.instagram.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    abrufen. Dort spielt Yuja Wang eine hochvirtuose Kadenz, das Orchester sitzt untätig daneben. Allerdings ist ein Interview mit der Solistin als Tonspur übergelagert, sodass man von der Musik nur wenig hört.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!