HAYDN: Die Opern

  • Manchmal wird Wissen - oder das, was wir dafuer halten - viel zu wichtig genommen ...

    Manchmal; aber in der Regel ist es doch eher andersherum!

    Zitat von Falstaff

    Ich habe die Ahnung, dass besagter Herr sehr viel Ahnung von Oper hat. Aber das ist ja nur eine Ahnung, kein Wissen...

    Und deshalb wollen wir das auch nicht so ernst nehmen. ;)


    Was Thomas Deck über Haydns Opern weiß, kann man seinen Beiträgen entnehmen; seine Begeisterung für diese Werke macht mir auf jeden Fall Lust, sie kennenzulernen. Thomas' Neigung zu etwas platter Provokation habe ich schon früher nicht viel abgewinnen können. Und was von "Haydn=gut, Gluck=schlecht" oder vice versa zu halten ist, hat Peter doch korrekt dargelegt.

    Bernd


    Fluctuat nec mergitur

  • Er mag sich weniger um die Kompositionskunst gekümmert haben, aber seine Entdeckungen in der Ausdruckskunst, in der Charakterisierung von Personen, dazu seine Theatererfahrung, der lange Weg von der Opera sera, die er von innen her aufbrach, über die Vaudevilles, die seinen Stil, Personen zu führen, schärften, seine Teilhabeschaft am neuen Ballet d'action, die die Höhepunkte seines Werkschaffens vorbereitete, bis zu der noch immer langen Reihe seiner "Reformopern", die alle noch mehr oder weniger auf der Bühne lebendig sind - das alles macht ihn zu einem Opernkomponisten von Rang. Da fehlt bei Haydn sowohl die heftige Diskussion der Zeitgenossen um seine Opern, es fehlen bahnbrechende Errungenschaften, es fehlt die aufregende Sprengung der Grenzen des 18. Jahrhunderts.


    So, jetzt kommen wir der Sache näher. Das ist ja alles ganz spannend für Leute, die sich für Musikgeschichte interessieren. Aber wir leben aktuell im 21. Jahrhundert, und wir wollen *heute* unterhalten, oder besser: angeregt werden.


    Nochmal zu der provokanten Aussage (die der Interviewer leider nicht weiter hinterfragt hat):

    Zitat


    Nein, der Mann hat offensichtlich doch keine Ahnung von Oper und macht das Dümmste: einen großen Komponisten gegen den anderen auszuspielen und damit nur Vorurteile zu wecken. Wer einen anderen Komponisten herabsetzt, um "seinem" zu nützen, tut das Gegenteil: er schadet mehr, als das er nutzt.


    Du hast sicher mitbekommen, dass das Zitat von Harnoncourt ist. Ein Mann der Oper. Man könnte sich jetzt überlegen, was ihn zu seiner Einstellung gebracht hat, ohne sie gleich für sich zu übernehmen.


    Ich wollte mir schon lange eine Oper von Gluck zulegen. Der Mann ist mir seit Jahrzehnten sympathisch. Was schreckt mich ab: Seine Themen. Armida, Iphigenie, Orfeo+Euridice. Abstrakte Themen, zu denen man nicht leicht den Zugang findet. Das gilt übrigens auch für Haydns Orfeo. Haydns Themen sind mehr aus dem "realen" Leben gegriffen. Eitelkeit, Geiz, Liebe, Wahnsinn, Geldgier, etc. Die Libretti sind eingänglich, phasenweise auch platt, lassen dem Regisseur aber alle Freiheiten.


    Und dann hätte ich noch eine These, die wir mal diskutieren sollten:
    Ob ein Stück aufgeführt wird, entscheidet nicht nur das Publikum, sondern auch das Ensemble. Bei Haydn-Opern ist mir das klar: Die Ausführenden haben einfach Spaß dabei, und das nicht auf die platte Art. Man merkt immer wieder, wie sie sich etwas während der Probezeit *gemeinsam* erarbeitet haben, und die Begeisterung springt auf das Publikum über.
    Kontrollfrage: Warum werden dann so viele - für mich langweilige - Barockopern aufgeführt? These: Weil die Musik so schön ist. Die Sänger - und auch die Zuhörer - sind hin und weg von dem Wohlklang. Es gibt Barock-Spezialisten ohne Ende. Also auch da bilden die Künstler die treibende Kraft, wenn auch aus anderen Gründen.


    Wie gesagt, Gluck kenne ich noch nicht. Ich befürchte halt eine gekünstelte Handlung (wie z.B. beim Orfeo) ohne den Ausgleich des Wohklangs. In den nächsten 12 Monaten werde ich mehr dazu sagen können...



    Thomas Deck


  • Haydn-Opern werden nicht nur in Opernhäusern aufgeführt. In Aix-en-Provence war es in einem Innenhof eines Adelspalastes, in Wolfenbüttel wird es im Innenhof des Schlosses sein.


    Dass man nicht zwangsläufig ein Opernhaus braucht, leuchtet mir schon ein - aber es wäre sicher enorm hilfreich ;)

    Zitat von thdeck

    Aber bevor ich die Österreicher zu sehr tadle:
    Er wird dieses Jahr auch in Salzburg gespielt (mir zu teuer), in Jennersdorf (sehr schlecht erreichbar) und Innsbruck (da werde ich wohl hinfahren).


    In Jennersdorf, wirklich? Meine Großeltern leben dort, und es ist wirklich eine recht abgelegene Gegend ;) Mit einer Oper hätte ich da nicht gerechnet.


    Zu den Libretti: Die sind weniger raffiniert als die von Mozart, aber ich denke, das ist nicht der Grund. Wie schon an anderer Stelle geschrieben: Haydn-Opern sind "offen" gestaltet, fast unfertig, d.h. der Komponist geht davon aus, dass bei jeder Inszenierung das Werk an den jeweiligen Ort angepasst wird. Der Regisseur (Haydn war einer) muss also wirklich arbeiten. Das können oder wollen nicht viele. Aber da, wo sie es tun, bin ich meistens begeistert, weil ich das Ergebnis einer echten, kreativen Arbeit sehe.


    Auch musikalisch ist Haydn in seinen Opern originell, da ist kaum ein Unterschied zu den Sinfonien. Es ist aber für den Laien nicht leicht erkennbar, zumal er die Oper nur selten hört (bzw. gar nicht kennt) und auch kaum Literatur (Opernführer etc.) dazu existiert.


    Das stimmt. Haydn ist in meiner Gegend nun wahrlich kein Unbekannter und ich habe schon viele seiner Werke gehört oder gesungen. Aber ich hatte noch nicht das Vergnügen, eine seiner Opern zu sehen und mir ein Urteil zu bilden. Gibt es vielleicht eine DVD einer Haydn-Oper, die du empfehlen kannst? Oder im Notfall auch nur CD ;)

    Canto, ergo sum.

  • Liebe Fliu, es gibt einen Orfeo von Haydn mit Cecilia Bartoli als Euridice. Das ist serh interessant im Vergleich mit Gluck und Monteverdi und hat mich total überrascht. Allerdings habe ich davon einen Mitschnitt aus dem Fernsehen von meinem königlichen Hoflieferanten bekommen und weiss nicht, obs das auf DVD gibt.




    F.Q.

    Jede Krankheit ist ein musikalisches Problem und die Heilung eine musikalische Auflösung (Novalis)

  • Danke für den Hinweis, Fairy Queen! Ich hab jetzt bei Amazon nach DVDs mit Haydnopern gesucht und nur zwei Treffer bekommen, natürlich ohne eine einzige Kundenrezension ;) Bei einem der beiden Treffer gibt es abgesehen vom Orchester nicht einmal Informationen zu den beteiligten Künstlern. Die andere ist mit Luigi Alva, William Matteuzzi, Carmen Gonzales, Antonella Manotti, Marc Andreae und dem Regisseur Filippo Crivelli. Kennt vielleicht jemand die DVD? Wenn nicht, wäre um € 1,99 wohl auch nicht viel verloren :D

    Canto, ergo sum.

  • Zitat

    Zitat von »thdeck«
    Warum werden dann so viele - für mich langweilige - Barockopern aufgeführt? These: Weil die Musik so schön ist. Die Sänger - und auch die Zuhörer - sind hin und weg von dem Wohlklang.


    Lieber Thomas,
    das unterstellt doch, dass die Sänger inhaltsleer aber wunderschön singen und sich und das Publikum lediglich in Wohlklang baden. Zwar erscheint die Barockoper in einem anderen Gewand als Mozart- oder Haydnopern, aber was dort verhandelt wird, das sind oft tiefste seelische Konflikte, Trauer, Hass, Selbstmord- und Mordabsichten. Wenn Du Dir einmal anhörst, was für Musik Händel für das seelische Leiden seiner Figuren fand, dann badest du nicht mehr im Wohlklang sondern, Pathosmodus an: in Tränen, Pathosmodus aus. Beispiele gibt es in "Ariodante" oder "Giulio Cesare" oder "Rinaldo" und viele anderen Opern.
    Und – Lob des Regietheaters - langweilig sind Barockopern ja heute nun wirklich nicht mehr. "La Calisto" von Wernicke, etliche Händelopern im amerikanisch-englischen Regiestil (einer der ersten war Peter Sellars mit "Giulio Cesare", und dessen "Theodora" ist auch so eines der Werke, bei denen man am Schluss wirklich nach Atem ringt), auch die Gluckinterpretationen von Robert Wilson, das ist doch spannendes Theater!
    Gibt es alles auf DVD zum Selbstüberzeugen. Wenn Du vor "gekünstelter" Darstellung zurückschreckst, ist Wilson vielleicht zu sehr stilisiert, aber versuche es doch mit einer modern inszenierten Händeloper, "Alcina" zum Beispiel:
    [Blockierte Grafik: http://ecx.images-amazon.com/images/I/31J-01yQeoL._SL500_AA240_.jpg]


    Ich bin, wie Du merkst, ein Händelfan. Der Opernkomponist Haydn ist mir noch nicht bekannt (habe nur mal vor etlichen Jahren den "Orlando Paladino" gesehen), aber dank Deiner Aufbauarbeit wird sich das sicher ändern. Nur in der Schublade wollte ich die Barockoper nicht lassen, jede Kunstform ist in ihrer Zeit spannend und es ist die Leistung großer Interpreten, sie für uns wieder aktuell und aufregend zu machen.


    Liebe Grüße


    :wink: Talestri

    One word is sufficient. But if one cannot find it?

    Virginia Woolf, Jacob's Room

  • Danke für den Hinweis, Fairy Queen! Ich hab jetzt bei Amazon nach DVDs mit Haydnopern gesucht und nur zwei Treffer bekommen, natürlich ohne eine einzige Kundenrezension ;) Bei einem der beiden Treffer gibt es abgesehen vom Orchester nicht einmal Informationen zu den beteiligten Künstlern. Die andere ist mit Luigi Alva, William Matteuzzi, Carmen Gonzales, Antonella Manotti, Marc Andreae und dem Regisseur Filippo Crivelli. Kennt vielleicht jemand die DVD? Wenn nicht, wäre um € 1,99 wohl auch nicht viel verloren :D


    Hallo Fliu,


    mit Mühe habe ich herausbekommen, dass du eine DVD von "Lo speziale" meinst. Die Oper ist gut, aber ob die DVD repräsentativ ist, wage ich zu bezweifeln. Bei dem Preis habe ich auch zugeschlagen, allerdings habe ich (noch) keinen DVD-Player. Bzgl. "Lo speziale" bin ich mit meiner Aufnahme der Deutschen Kammerakademie Neuss (Johannes Goritzki) zufrieden. Die Asin-Nr. bei Amazon ist B00004TWNP.


    Wenn du dir eine Haydn-Oper zulegen willst, hast du eigentlich nur 2 Möglichkeiten:


    (1) Orlando Paladino
    Grund: Ist die beste.


    (2) L'anima del filosofo ossia Orfeo ed Euridice
    Grund: Eine Minderheit meint, das wäre die beste. Sie irrt, aber: Sehr viel Chor, könnte für dich also interessant sein.


    Morgen werde ich etwas ausführlicher dazu schreiben.



    Thomas

  • Ich will mir eine Aufnahme von "L'isola disabitata" zuegen. Diese Oper höre ich nämlich im Juli in Bamberg. Kann mir jemand eine Aufnahme empfehlen?
    Un wenn wir schon dabei sind: Wie sind die Haydn-Opern mit Dorati (gibt es alle zusammen für ca. 140 Euro).


    Gruss,
    Falstaff


  • Hallo Fliu,
    mit Mühe habe ich herausbekommen, dass du eine DVD von "Lo speziale" meinst.


    Oh, da hab ich doch tatsächlich vergessen, den Titel zu erwähnen :hide: Aber da es ja ohnehin nur zwei Treffer gab.... :D

    Wenn du dir eine Haydn-Oper zulegen willst, hast du eigentlich nur 2 Möglichkeiten:
    (1) Orlando Paladino
    Grund: Ist die beste.


    Das habe ich auch schon von mehreren Seiten gehört. Ich habe heute schon mit Interesse deinen Thread zu dieser Oper gelesen und auf Amazon nach den Aufnahmen von Dorati und Harnoncourt gesucht. Aus deinen Ausführungen schloss ich, dass mir Dorati wahrscheinlich mehr zusagt, die Aufnahme kostet jedoch leider das Dreifache der Harnoncourt-Version (€ 41 vs. € 13,95). Da muss ich wohl bis Weihnachten warten :D

    (2) L'anima del filosofo ossia Orfeo ed Euridice
    Grund: Eine Minderheit meint, das wäre die beste. Sie irrt, aber: Sehr viel Chor, könnte für dich also interessant sein.


    Das klingt tatsächlich interessant - wäre eine Überlegung wert.

    Morgen werde ich etwas ausführlicher dazu schreiben.


    Dankeschön, das wäre toll :)

    Canto, ergo sum.

  • Ich will mir eine Aufnahme von "L'isola disabitata" zulegen. Diese Oper höre ich nämlich im Juli in Bamberg. Kann mir jemand eine Aufnahme empfehlen?


    Ich kenne nur die Dorati-Aufnahme, und die ist (wie üblich) gut.


    Zitat


    Und wenn wir schon dabei sind: Wie sind die Haydn-Opern mit Dorati (gibt es alle zusammen für ca. 140 Euro).


    Empfehlenswert. Ist meines Wissens aufgeteilt in 2 Boxen. Einfach bei Amazon nach
    haydn dorati opern-edition
    suchen. Man zahlt jeweils ca. 50 Euro. Es sind 4 Opern pro Box, macht also 10-15 Euro pro Oper. Einzeln kosten die oft mehr als 40 Euro.


    Doratis Interpretationen könnte man als "klassisch auf hohem Niveau" bezeichnen. Die Sänger sind oft Weltklasse. Es kann aber vorkommen, dass andere Dirigenten (z.B. Harnoncourt) mehr Akzente setzen und daher moderner und je nach Sichtweise auch spannender wirken.


    Dorati ist übrigens nicht vollständig, bei ihm fehlen "Lo speziale" (seine dritte), "Le pescatrici" (seine vierte) und "Orfeo ed Euridice" (seine letzte), und diese drei werden auch gespielt. Weiterhin fehlen "Acide" und "La canterina" (seine beiden ersten), die aber selten bis gar nicht gespielt werden.



    Thomas Deck


  • Das habe ich auch schon von mehreren Seiten gehört. Ich habe heute schon mit Interesse deinen Thread zu dieser Oper gelesen und auf Amazon nach den Aufnahmen von Dorati und Harnoncourt gesucht. Aus deinen Ausführungen schloss ich, dass mir Dorati wahrscheinlich mehr zusagt, die Aufnahme kostet jedoch leider das Dreifache der Harnoncourt-Version (€ 41 vs. € 13,95). Da muss ich wohl bis Weihnachten warten :D


    Bei Dorati nimmst du besser für 53 Euro (Amazon) die "Opern-Edition Vol.1", da hast du gleich 4 Opern. Noch besser: Zu 47 $ bei Amazon.com. Macht 53 $ inkl. Versand, also knapp 38 Euro.


    Aber: Ich persönlich würde wohl Harnoncourt vorziehen. Ist straffer, spannender. Die Rezitative sind oft gekürzt, d.h. Dorati ist auf gewisse Art "vollständiger", darauf legt der Normalhörer (nicht des Italienischen kundig) aber meist keinen Wert. Harnoncourt ist witziger, gerade auch in den Rezitativen.


    Zitat


    Das klingt tatsächlich interessant - wäre eine Überlegung wert.


    Hier dürfte die Hogwood-Aufnahme mit Bartoli etc. Referenz sein. 15 Euro bei Amazon...



    Zu Orlando vs. Orfeo:


    Orlando Paladino ist einfach unterhaltsamer, witziger. Aber ohne Chor. Hier ein paar Eindrücke (alle von der Dorati-Aufnahme):

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    ']"Quel tu visetto amabile" - "Ecco spiano
    Das sind zwei der Zugnummern der Oper, gerade auch live. Die zweite Arie "Ecco spiano" ist die von mir so genannte "Musik-Arie".


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    ']"Non partir, mia bella face
    Arie von Angelica im 1. Akt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    ']"Palpita ad ogni istante
    Kavatine von Angelica.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    ']"Qual contento io provo in seno
    Duett Medoro - Angelica, sehr schön.



    Du siehst, ich bin Orlando-Fan. Und doch hat auch "Orfeo ed Euridice" seine Vorzüge, zumal ich letztens nach der Budapester Vorstellung meine Meinung etwas revidieren musste, siehe auch hier


    Beispiele:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    ']"Al tuo seno fortunato
    Mitreißende Arie des Genio im 3. Akt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    ']Filomena abbandonata
    Arie der Euridice im 1. Akt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    ']Längere Szene mit dem Tod Euridices


    Für die Chöre habe ich keine Beispiele auf Youtube gefunden. Du kannst aber bei Amazon die Hogwood-Aufnahme suchen (einfach B000004CYW in die Suchmaske eingeben) und dort die Hörbeispiele durchklicken. Chor gibt's in folgenden Nummern:
    CD1: 3, 10, 15, 17
    CD2: 3, 10, 14, 18, 23, 26, 27



    Gruß
    Thomas


  • Bei Dorati nimmst du besser für 53 Euro (Amazon) die "Opern-Edition Vol.1", da hast du gleich 4 Opern. Noch besser: Zu 47 $ bei Amazon.com. Macht 53 $ inkl. Versand, also knapp 38 Euro.


    Aber: Ich persönlich würde wohl Harnoncourt vorziehen. Ist straffer, spannender. Die Rezitative sind oft gekürzt, d.h. Dorati ist auf gewisse Art "vollständiger", darauf legt der Normalhörer (nicht des Italienischen kundig) aber meist keinen Wert. Harnoncourt ist witziger, gerade auch in den Rezitativen.


    Hm. Dann bin ich jetzt im Zwiespalt. Ursprünglich tendierte ich aufgrund deiner Aussage im Orlando-Paladino-Thread zu Dorati:

    Zitat von thdeck

    Die beiden Aufnahmen (Dorati und Harnoncourt) halte ich für gleichwertig, Ulli möge es mir verzeihen. Dorati ist evtl. wichtiger, weil dort alle Rezitative drin sind und die Sängerbesetzung besser ist. Harnoncourt macht bei den Rezitativen einige Streichungen, die den Text tw. entstellen. Dafür ist er etwas mitreißender. Was nicht heißt, dass Dorati langsam oder gar langweilig wäre. Eigentlich ist er besser, d.h. als Aufnahme würde ich Dorati vorziehen, live dagegen Harnoncourt. Ich habe ihn ja Ende 2007 in Wien gesehen, das war eine meiner besten Opernaufführungen überhaupt.


    Was tu ich nur? Das will noch wohl überlegt werden :D


    Tausend Dank für die vielen Links! Auf Youtube habe ich mir bereits alle deine Tipps angehört, nun fehlen noch die Orfeo-Hörproben bei Amazon. Aber ich tendiere bisher schon eher zum Orlando Paladino. Da ist schon einiges dabei, was mir gefällt :)

    Canto, ergo sum.


  • Hm. Dann bin ich jetzt im Zwiespalt. Ursprünglich tendierte ich aufgrund deiner Aussage im Orlando-Paladino-Thread zu Dorati:


    Was tu ich nur? Das will noch wohl überlegt werden :D


    Ok, ich verstehe. Du musst wissen, ich höre die beiden Aufnahme nicht parallel. Die Besetzung bei Dorati ist schon klasse. Als ich das obige geschrieben habe, hatte ich gerade die Dorati-Aufnahme gehört und mich dessen vergewissert. Aber:
    1. Die Harnoncourt-Besetzung ist auch sehr gut. Da muss man schon Freak sein, um die Dorati-Sänger klar zu bevorzugen.
    2. Außergewöhnlich gut finde ich die Dorati-Besetzung bei "Il mondo della luna" und "L'infedeltà delusa". Im Moment reden wir aber von "Orlando Paladino".


    Fazit: Nimm den Orlando von Harnoncourt und besorge dir von Dorati die "Opern-Edition Vol.2" (derzeit grad mal wieder teurer, also besser nach Amazon.com ausweichen). Bei "Vol.2" ist "Il mondo della luna" drauf, das kommt im Dezemer in Wien unter Harnoncourt. Harnoncourt ist dann 80, allzu lange wird man diesen genialen Mann nicht mehr am Dirigentenpult erleben können. Ich werde mit Sicherheit eine Aufführung sehen (höchstwahrscheinlich mit meiner Mutter zusammen, der als "Klassik-Laie" die Orlando-Aufführung in Berlin sehr gut gefallen hat). Du solltest dich uns anschließen. ;)



    Thomas Deck

  • Ok, ich verstehe. Du musst wissen, ich höre die beiden Aufnahme nicht parallel. Die Besetzung bei Dorati ist schon klasse. Als ich das obige geschrieben habe, hatte ich gerade die Dorati-Aufnahme gehört und mich dessen vergewissert. Aber:
    1. Die Harnoncourt-Besetzung ist auch sehr gut. Da muss man schon Freak sein, um die Dorati-Sänger klar zu bevorzugen.
    2. Außergewöhnlich gut finde ich die Dorati-Besetzung bei "Il mondo della luna" und "L'infedeltà delusa". Im Moment reden wir aber von "Orlando Paladino".


    Fazit: Nimm den Orlando von Harnoncourt und besorge dir von Dorati die "Opern-Edition Vol.2" (derzeit grad mal wieder teurer, also besser nach Amazon.com ausweichen). Bei "Vol.2" ist "Il mondo della luna" drauf, das kommt im Dezemer in Wien unter Harnoncourt. Harnoncourt ist dann 80, allzu lange wird man diesen genialen Mann nicht mehr am Dirigentenpult erleben können. Ich werde mit Sicherheit eine Aufführung sehen (höchstwahrscheinlich mit meiner Mutter zusammen, der als "Klassik-Laie" die Orlando-Aufführung in Berlin sehr gut gefallen hat). Du solltest dich uns anschließen. ;)


    Danke! Bei Themen, wo ich keine Ahnung habe, mag ich es, wenn mir die Entscheidung abgenommen wird :D Den Orlando von Harnoncourt werd ich mir dann auf jeden Fall zulegen, alles andere muss ich mir noch überlegen. Allerdings klingt es schon sehr reizvoll, sich das ganze mal live anzuschauen, und dann auch noch bei mir um die Ecke :D Das kommt schon mal auf meinen Wunschzettel...

    Canto, ergo sum.

  • Ich will mir eine Aufnahme von "L'isola disabitata" zuegen...


    Hallo Falstaff,
    für den Fall, dass Du nicht kaufen, sondern mitschneiden willst:
    die Dorati-Aufnahme gibt es am Di. 30.06.2009 um 19.05 in Bayern 4 Klassik.


    :wink: Talestri

    One word is sufficient. But if one cannot find it?

    Virginia Woolf, Jacob's Room


  • ...Bei "Vol.2" ist "Il mondo della luna" drauf, das kommt im Dezemer in Wien unter Harnoncourt. Harnoncourt ist dann 80, allzu lange wird man diesen genialen Mann nicht mehr am Dirigentenpult erleben können. Ich werde mit Sicherheit eine Aufführung sehen (höchstwahrscheinlich mit meiner Mutter zusammen, der als "Klassik-Laie" die Orlando-Aufführung in Berlin sehr gut gefallen hat). Du solltest dich uns anschließen. ;)



    Thomas Deck


    Hallo Thomas,



    nur ein kleiner Hinweis: Heute hat der Vorverkauf für die Aufführungen von Il Mondo della Luna begonnen. Zumindest für die Premiere gibt es nur noch wenige Karten. An den anderen Vorstellungen sieht es besser aus, aber die Premiere ist die einzige Vorstellung am Samstag (falls das für Dich auch wichtig sein könnte).


    Fliu: Der Orlando ist wirklich toll. Und hier würde ich unbedingt auch die Lektüre der Zusammenfassung der Handlung im Begleitheft lesen. Mache ich sonst nicht unbedingt, aber hier lohnt es sich wirklich :D


    Viele Grüße,


    Melanie


    PS: Wir haben noch zwei Karten für die Premiere bekommen, falls es noch andere in der Aufführung geben sollte....

    With music I know happiness (Kurtág)


  • nur ein kleiner Hinweis: Heute hat der Vorverkauf für die Aufführungen von Il Mondo della Luna begonnen. Zumindest für die Premiere gibt es nur noch wenige Karten. An den anderen Vorstellungen sieht es besser aus, aber die Premiere ist die einzige Vorstellung am Samstag (falls das für Dich auch wichtig sein könnte).


    PS: Wir haben noch zwei Karten für die Premiere bekommen, falls es noch andere in der Aufführung geben sollte....


    Hallo Melanie,


    manchmal wundere ich mich wirklich, wie schwer man bei manchen Haydn-Opern an Karten kommt. Bei der Infedeltà delusa (demnächst in Potsdam) war das auch Schwerstarbeit. Bei Il mondo della luna in Wien habe ich jetzt 2 Karten für den 22.12. genommen.


    Wie schaffen die es, bei den Preisen die Bude voll zu bekommen? Liegt es am Touristen-Anteil? An Harnoncourt? Am Haydn-Jahr?



    Thomas Deck

  • Ich will mir eine Aufnahme von "L'isola disabitata" zuegen. Diese Oper höre ich nämlich im Juli in Bamberg.


    Hallo Falstaff, weißt du schon, an welchem Tag? Ich habe eine Karte für den 9.7. (Donnerstag). Evtl. besuche ich auch noch das Konzert am Tag danach...



    Gruß
    Thomas

  • Hallo Thomas!


    Ich gehe am 12. 7. in die Oper. Ich gehe davon aus, dass ich auch das Konzert am 10.7. besuchen werde. In den nächsten Tagen werde ich erfahren, ob ich dafür Zeit habe.


    Bester Gruß,
    Falstaff

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!