Eben gehört - ALTE MUSIK

Das Forum ist nun wieder online! Für Fragen und Probleme gibt es hier einen neuen Thread.
Neuregistrierungen sind vorübergehend nicht möglich!
  • Hier weiter mit dem Erzengel.


    Arcangelo Corelli

    Violinsonate op. 5 Nr. 3 C-Dur
    Violinsonate op. 5 Nr. 4 F-Dur


    Andrew Manze, Violine
    Richard Egarr, Cembalo



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Aus obiger Box.


    Arcangelo Corelli


    Violinsonate op. 5 Nr. 5 g-Moll
    Violinsonate op. 5 Nr. 6 A-Dur


    Andrew Manze, Violine
    Richard Egarr, Cembalo


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • So wollen wir uns schützen.


    Heinrich Schütz: Musikalische Exequien SWV 279-281 (op. 7)


    Dorothee Mields, Anja Zügner, Alexander Schneider, Jan Kobow, Tobias Mäthger, Harry van der Kamp, Matthias Lutze
    Matthias Müller, Violone
    Ludger Rémy, Orgel
    Dresdner Kammerchor
    Hans-Christoph Rademann



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Altes auch hier.



    Byrd 1588.
    Psalmes, Sonets & songs of sadness and pietie


    Grace Davidson - Sopran
    Martha McLorinan - Mezzosopran
    Nicholas Todd - Tenor


    Alamire
    Fretwork
    David Skinner


    So hört es sich slso an, wenn man alles „richtig“ macht. Eine ganz wunderbare Produktion.


    :wink: Agravain

  • Hier Nagetierisches.


    Heinrich Franz Ignaz Biber: Requiem


    Catherine Bott, Sopran
    Tessa Bonner, Sopran
    Christopher Robson, Kontratenor
    John Mark Ainsley, Tenor
    Michael George, Bariton
    New London Consort
    Philip Pickett



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Ein Blick nach Froonkreich.


    Michel-Richard Delalande


    Dies Irae
    Miserere


    Linda Perillo, dessus I
    Patrizia Kewlla, dessus II
    Howard Crook, haute-contre
    Hervé Lamy, taille
    Peter Harvey, basse taille


    Choeur et Orchestre de la Chapelle Royale


    Philippe Herreweghe



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Hier:



    Music from the Chapel Royal - „The King‘s Musick“
    Werke von Pelham Humphrey, John Blow und Henry Cooke


    The Sixteen
    The Symphony of Harmony and Invention
    Harry Christophers


    :wink: Agravain

  • Weiter passend zur gegenwärtigen Lektüre:



    Thomas Tallis - Gentleman of the Chapel Royal


    The Gentlemen of HM Chapel Royal Hampton Court Palace
    Carl Jackson


    :wink: Agravain

  • Weiter mit Royalem:



    Music for the Coronation of James II, 1685


    The Choir of the Chapel Royal
    The Musicians Extra-Ordinary
    Andrew Gant


    :wink: Agravain

  • Nach den Kirchensonaten nun die Kammersonaten.


    Arcangelo Corelli


    Violinsonate op. 5 Nr. 7 d-Moll
    Violinsonate op. 5 Nr. 8 e-Moll


    Andrew Manze, Violine
    Richard Egarr, Cembalo



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Hier weiter mit Lektürebezug:



    Four Gentlemen of the Chapel Royal
    Werke von Thomas Tallis, Christopher Tye, William Byrd, Thomas Tomkins


    Clare Wilkinson - Mezzosopran
    Rose Consort of Viols


    :wink: Agravain

  • Und nun:



    Henry Purcell:
    „Come, ye sons of art, away“ - Ode for the Birthday of Queen Mary II Z. 323
    „Welcome to all the pleasures“ (1683) Ode for St. Cecilia's Day
    „Of old, when heroes thought it base“ (1690) The Yorkshire Feast Song


    Jennifer Smith, Kym Amps, Elisabeth Priday, Michael Chance, John Mark Ainsley, Stephen Richardson, Michael George


    The English Concert and Choir
    Trevor Pinnock


    :wink: Agravain

  • Und nochmal.


    Arcangelo Corelli


    Violinsonate op. 5 Nr. 9 A-Dur
    Violinsonate op. 5 Nr. 10 F-Dur


    Andrew Manze, Violine
    Richard Egarr, Cembalo



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Hab vorhin ein wenig im Reclam Kirchenmusik-Führer gestöbert. Sehr beeindruckend, was dort zu Ockeghems Messen steht. Also her damit!

    Richtig so... :cincinsekt:

    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul

  • Finale.


    Arcangelo Corelli


    Violinsonate op. 5 Nr. 11 E-Dur

    Violinsonate op. 5 Nr. 12 d-Moll ("Follia")


    Andrew Manze, Violine

    Richard Egarr, Cembalo



    Gruß

    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • nach

    nun

    This play can only function if performed strictly as written and in accordance with its stage instructions, nothing added and nothing removed. (Samuel Beckett)
    playing in good Taste doth not confit of frequent Passages, but in expressing with Strength and Delicacy the Intention of the Composer (F. Geminiani)

  • Allen Forianer*innen eine gesegnete Adventszeit!


    Gregorianischer Choral: Veni redemptor gentium


    Choralschola der Wiener Hofburgkapelle
    Hubert Dopf SJ


    Guillaume Dufay: Conditor alme siderum


    Schola hungarica
    Janka Szendrei


     


    Gruß

    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe