Eben gehört - NEUE MUSIK

  • Wenn man aber nicht verkopft, sondern mehr aus dem Bauch heraus hören möchte, ist es mit Stockhausen aber noch schwieriger...

    Das mit dem "aus dem Bauch heraus hören" bekomme ich ohrentechnisch nur ganz selten hin ... :versteck1:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Wenn man aber nicht verkopft, sondern mehr aus dem Bauch heraus hören möchte, ist es mit Stockhausen aber noch schwieriger...

    Das mit dem "aus dem Bauch heraus hören" bekomme ich ohrentechnisch nur ganz selten hin ... :versteck1:

    Das finde ich bedauerlich.

    Ich liebe Wagners Musik mehr als irgendeine andre. Sie ist so laut, daß man sich die ganze Zeit unterhalten kann, ohne daß andre Menschen hören, was man sagt. - Oscar Wilde

  • Vielleicht wäre gerade das aber auch zu verkopft ... es ist schwierig.

    Wenn man aber nicht verkopft, sondern mehr aus dem Bauch heraus hören möchte, ist es mit Stockhausen aber noch schwieriger...

    Ich finde das kommt ausser der eigenen Verfassung auch auf das Werk an. Tierkreis finde ich leicht verdaulich, besonders diesen hier: die Orgel erinnert mich oft an Messiaen

    Heute habe ich diese CD hier entdeckt. Mir kam der Tierkreis in den Sinn - lange nicht gehört - und nun erfreue ich mich schon eine Weile an dieser Version hier mit Trompete und Orgel. Tolle Kombination und beeindruckende Version! Sehr stimmungsvoll.

    Stockhausen - Tierkreis

    Markus Stockhausen - Trompete.
    Margareta Hürholz - Orgel.

  • Ich höre das nur "aus dem Bauch" heraus und lese erstmal nix über die Musik.

    Und ja, MB, ich finde es stark! :)

    Adieu, Algabal

    Keine Angst vor der Kultur - es ist nur noch ein Gramm da.

  • Stockhausen - Kontakte, für elektronische Klänge, Klavier und Schlagzeug, Uraufführung 1960.

    Das kann man auch ganz ohne Theorie rauschen lassen.

    Hier mit Partitur.....braucht man aber nicht. Ich finde sie stört sogar. Ich habe natürlich schon mal hingeschaut

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Und ja, MB, ich finde es stark! :)

    Ich widerspreche ja nicht. Es ist für mich nur nicht der primäre Aspekt. ;) Ich nehme zuerst das Konstruierte wahr. Die Konstruktion ist simpel, das Netz aller Klänge (Schlagzeug) ist hingegen hochkomplex (so mein Eindruck).

    Habe als Hörender meine Position noch nicht gefunden.

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Ein Stück fürs Hörrepertoire? Weiß nicht ... vielleicht führt der Weg über ein paar historische Stationen wie Messiaens "Mode de Valeurs et d'intensitées". Vielleicht wäre gerade das aber auch zu verkopft ... es ist schwierig.

    Du, das war Stockhausens erstes “serielles Werk”. Da war er 23. Ich weiß ja nicht, was Du so in dem Alter komponiert hast … ;) Für einen Erstling finde ich das verdammt stark. Und bitte: 1951.

    Adieu
    Algabal

    Keine Angst vor der Kultur - es ist nur noch ein Gramm da.

    Einmal editiert, zuletzt von Algabal (21. Mai 2024 um 09:09)

  • Stockhausen - Kontakte, für elektronische Klänge, Klavier und Schlagzeug, Uraufführung 1960.

    Das kann man auch ganz ohne Theorie rauschen lassen.

    Hier mit Partitur.....braucht man aber nicht. Ich finde sie stört sogar. Ich habe natürlich schon mal hingeschaut

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ohhhhh, “Kontakte”… Mein Lieblings-Stockhausen! Hatte länger überlegt, es zum MSdW zu machen. Aber, ach, hier ist der zweidimensionale Klang eben eine bittere Krücke.

    Hast du dieses Video gesehen:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ich liebe es, wie Stockhausen die dämlichen Fragen des Interviewers kontert… (“Sagen sie, welche Musiker können denn überhaupt eine solche Partitur lesen? Da kann's doch nur ganz wenige geben.” - “Die zwei da.” LOL)

    Adieu
    Algabal

    Keine Angst vor der Kultur - es ist nur noch ein Gramm da.

    Einmal editiert, zuletzt von Algabal (21. Mai 2024 um 09:12)

  • haha....ja schaue ich mir mal an. Danke...

    Ich habe eben bei Kontake einen riesen Unterschied bemerkt zwischen dem eingestellten YT Video und einer Aufnahme, die ich bei spotify gefunden habe. Irgendwo habe ich gelesen, dass man sich das mit Kopfhörern anhören sollte. Mach ich dann mal.

  • Diese:


    Karlheinz Stockhausen: Mantra (1970)
    Xenia Pestova (Klavier), Pascal Meyer (Klavier), Jan Panis (Elektronik)

    Recht schnell eher anstrengend…

    Adieu
    Algabal

    Keine Angst vor der Kultur - es ist nur noch ein Gramm da.

  • Stockhausen - Amour, fünf Stücke für Klarinette, 1976

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Stockhausen - Tierkreis, für music box. :fee:

    KARLHEINZ STOCKHAUSEN: ZODIAC Music Boxes

    Aquarius

    Externer Inhalt vimeo.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Leo

    Externer Inhalt vimeo.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich glaube ich bestelle mir meine :)

  • "Sonatas for String Quartet"

    Puh, vierzig Minuten. Vielleicht doch eher ein späteres SQ?

    Ja, das "Adagio".

    This play can only function if performed strictly as written and in accordance with its stage instructions, nothing added and nothing removed. (Samuel Beckett)
    playing in good Taste doth not confit of frequent Passages, but in expressing with Strength and Delicacy the Intention of the Composer (F. Geminiani)

  • Ohhhhh, “Kontakte”… Mein Lieblings-Stockhausen!

    Hier gemeinsam mit "Gruppen" und "Klavierstück VII" auch. Kontakte habe ich auch einmal live erlebt, da wirkte es schon überraschend rituell, als der Musiker zum Tamtam ging, um dann den großen Lärm rauszuhauen.

    This play can only function if performed strictly as written and in accordance with its stage instructions, nothing added and nothing removed. (Samuel Beckett)
    playing in good Taste doth not confit of frequent Passages, but in expressing with Strength and Delicacy the Intention of the Composer (F. Geminiani)

  • Hier nochmal der Refrain.

    Karlheinz Stockhausen: Refrain

    Florent Jodelet, Schlagzeug
    Gérard Frémy, Celesta
    Jean-Efflam Bavouzet, Klavier

    (kein Bildchen, aber Link:)

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Und nochmal der junge freie Wilde.

    Karlheinz Stockhausen

    Refrain
    Kontakte

    Bernhard Wambach, Klavier
    Mircea Ardeleanu, Schlagzeug
    Fred Rensch, Celesta

    .... wieder nur ein Link zum Fluss:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Auch hier jetzt meine Erstbegegnung mit der Musik Stockhausens.

    "Punkte" (1952/62, gedruckte Version von 1994).

    Intensiv und eindrücklich, der Kurzeindruck der Hörschnipsel täuschte nicht. Daumen hoch für diese Musik, was mich angeht! Mal schauen ob dies und jenes noch irgendwann dazukommt von KH St., im Grunde hab ich hier schon viel zuviel Musik stehen... Aber... Ihr kennt das ja. Anregungen bietet dies Forum ja genug in letzter Zeit...


    :)

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • Diese (Vinyl, offenbar nie auf CD nachgepresst):

    Karlheinz Stockhausen: Carré für 4 Orchester und 4 Chöre (1958/59)
    Sinfonieorchester und Chor des Norddeutschen Rundfunks, Dirigenten: Mauricio Kagel, Karlheinz Stockhausen, Andrzej Markowski, Michael Gielen

    Sehr spannende, großartige Musik!

    Adieu
    Algabal

    Keine Angst vor der Kultur - es ist nur noch ein Gramm da.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!