Missachtet, geschätzt, überschätzt - Hahnenkämpfe im Hühnerhof?


  • Und wenn wir schon dabei sind, meinst du, du könntest noch netterweise was im thread "Der Komponisten: jemand, dem Melodien einfallen?" schreiben?? Du verstehst schon, ich mag da nicht so als Letzte....ist irgendwie komisch....wo doch auch noch mein Vorredner was ähnliches....also nur, wenn es dir nix ausmacht.....wo du doch da schon Übung hast.....ich meine ja nur...... :whistling:


    :hide: LG Lotte


    Wenn du vielleicht dafür einen Beitrag im Tristan und Isolde-Thread verfassen könntest... :stumm: :rolleyes:


    Liebe Grüße,
    Areios

    "Wenn [...] mehrere abweichende Forschungsmeinungen angegeben werden, müssen Sie Stellung nehmen, warum Sie A und nicht B folgen („Reichlich spekulativ die Behauptung von Mumpitz, Dinosaurier im alten Rom, S. 11, dass der Brand Roms 64 n. Chr. durch den hyperventilierenden Hausdrachen des Kaisers ausgelöst worden sei. Dieser war – wie der Grabstein AE 2024,234 zeigt – schon im Jahr zuvor verschieden.“)."
    Andreas Hartmann, Tutorium Quercopolitanum, S. 163.

  • Man hat meiner Frau als Kind mal vorgeworfen, sie müsse immer das letzte Wort haben. Ihre Antwort darauf, die dann wiederum das letzte Wort war: "Woher soll ich wissen, wann Ihr nichts mehr sagen wollt?!?"

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)

  • is ja auch nich so einfach...
    Wo so Töne manchmal allen sagen täten...

    Die englischen Stimmen ermuntern die Sinnen
    daß Alles für Freuden erwacht

  • Für jene, denen der Bezug fehlt, s. die erste Seite


    Zitat

    Wenn jemand etwas mit Eduard Franck nichts anfangen kann, heißt das noch längst nicht, daß Franck ein komponierender "Stümper" ist; aber bereits dieser kleine Ausschnitt würde die Intention darauf legen. Mir fiel das schon auf, seit ich denken kann. Irgendwie wird das Werturteil immer am eigenen Geschmack gekoppelt, und die Beurteilung handwerklicher Mittel wird gleich mit der inhaltlichen Aussagekraft des Werks gleichgesetzt. Und das ist ein Unding.


    ... schrieb jd



    Ich habe inzwischen unerwartet eine Sendung mit zwei CDs bekommen, die Musik von Eduard Franck enthalten, so dass ich mir ein eigenes Urteil bilden kann. Über den Komponisten und seine Musik werde ich einen eigenen Thread anlegen. Ich freue mich schon auf diese CDs


     


    Dem freundlichen Sender danke ich herzlich


    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)

  • Gefunden!

    Suchte eigentlich einen Thread über "primitive Musik", aber dieser Thread, auch wenn ich bisher nur die erste Seite davon gelesen habe, erscheint mir als genau passend :) :) :)


    Zitat von ChKöhn im Thread "Klassische Musik der Ukraine", S.2, Post #23:

    "Es sollte das sein, was es ist: Die Feststellung, dass das nationalistischer Propagandaschund ist. Dazu klebrig sentimental und primitiv."


    (Zitat aus Post #1 dieses Threads: "Leute[n], die gerne absolute Urteile abgeben" ;) )


    "Klebrig sentimentale" Musik, nun, das mag bei dieser Art der Musik für manche Geschmäcker so sein.

    Aber - "primitive" Musik? :/

    Was das wohl sein mag?

    Da denkt man eher an eine eintönige, von einem alten Senior in einem Dorf mit nicht mehr der besten Stimme - da fallen mir durchaus auch andere ein, zB ein Nobelpreisträger, der in seiner Jugend schon mal besser singen konnte ;) - ohne jede Begleitung gesungene, ewig lange Balladen. Aber da kommt es ja auch mehr auf den Text an, als auf die Musik.

    Oder ein sehr schlichtes Musikinstrument, ebenfalls ohne Begleitung, das eine sehr simple, schlichte Melodie spielt.

    Wobei auch die "primitivste" Musik wunderschön klingen kann, muss nicht immer ein üppiges, kunstvoll ausgetüfteltes orchestrales Opus sein.


    Vielleicht möchten zwei über eine bestimmte Art von Musik echauffierte Herren hier ihrer Empörung über anderswo gepostete Musik Luft machen? ;)


    :wink:


    amamusica

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!