Russische und andere osteuropäische Lieder und Tänze

  • Immer noch Russland, aber - kein Volkslied, sondern ein im Volkslied-Stil komponiertes Lied von Georgy Sviridov (1915 - 1998),
    einem in Russland wegen seiner schönen und so schön "russisch" klingenden Lieder (und eines dann als Nachrichten-Beginn genutzten Stücks) wohl sehr beliebten und bekannten Komponisten.
    Doch unter "Kunstlied" stelle ich mir was anderes vor, daher poste ich dies nun hier bei den Volksliedern, sei's nun zu recht oder zu unrecht. (?)


    "http://en.wikipedia.org/wiki/Georgy_Sviridov"


    Hier das Lied mit dem wunderschönen Titel "Die Geburt des Liedes" : :fee:
    "http://www.youtube.com/watch?v=jg7ANPz7cbM"



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Kleiner Nachtrag zum oben genannten Chorstück "Die Geburt des Liedes":


    Das ist 1958 entstanden, im Rahmen des Zyklus "Five Choruses to Lyrics by Russian Poets"


    Russisch sollte man können, dann wäre es leichter, da etwas mehr herauszufinden!
    Und man könnte auch die Lieder noch anders genießen, denn es sind sicher sehr gute und schöne Gedichte, die da vertont sind


    Zu diesen fünf Chorliedern gehören außerdem noch:


    "Die Pferdeherde":
    "http://www.youtube.com/watch?v=PyxhFEABCsU"


    "An einem blauen Abend":
    "http://www.youtube.com/watch?v=eIAcwssOciM"


    "Vater und Sohn haben sich getroffen":
    "http://www.youtube.com/watch?v=z6Xwd8uCP4U"


    und - ?


    Hier auch ein schönes "Sing mir jenes Lied":
    "http://www.youtube.com/watch?v=EKlPWN6khro"


    auf YouTube gibt es jedenfalls jede Menge Chorlieder von ihm, mit den entsprechenden Noten und Texten



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Auf S.1, Posts #27 ff ging es ja um die ukrainische Bandura-Laute(nzither) und um Kosakenlieder,
    bei diesem folgenden Lied hier hört man gut, wie die Bandura gesangbegleitend klingt.


    "http://www.youtube.com/watch?v=VgzB1VMdsMY&list=PLAFA4F2CBD5DE3499"


    Das Männerchor-Lied könnte "kosakisch" sein, wahrscheinlich schon etwas pathetisch,
    wohl irgendwas mit Helden, Schlacht und Kampf nehme ich an,
    aber finde es dennoch schön



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Wollte ja eigentlich zur Zeit die Finger von weiteren Posts lassen, aber jetzt muss ich doch eine kleine Advents-Ausnahme machen ;+)


    Habe einen Link mit Schnipseln aus Filmen mit russischen Volksmusik-Stücken aus den 50er Jahren gefunden,
    zum Teil mit Stücken, die ich bereits gepostet hatte, zum Teil mit neuen Stücken, die mich teilweise richtig zum Schmelzen bringen :rolleyes:


    Hört z.B. mal in diesen Frauen-a-capella-Viergesang hinein...
    0:13:55 - 0:17:12 :angel:
    Klingt an manchen Stellen für mich fast etwas alpenländisch 8o


    Oder diese a-capella-Frauenstimme-Solo-Ballade, was immer da besungen werden mag, die Sängerin macht zumindest kein allzu trauriges Gesicht
    0:35:02 – 0:37:37


    Oder dieses schön russisch-melancholische Frauenchor-Lied
    0:41:48 – 0:44:32



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Oh je, was war denn das für eine Fehlleistung? Da fehlt ja bei dem obigen Post der Link! :hide: :huh: :hide:
    Nun, dann sei er hiermit nachgereicht, besser spät als nie, bitte um Nachsicht !


    "https://www.youtube.com/watch?v=-u65r2hQ56o"



    Wie gesagt, darin - s. vorhergehender Post - u.a. wunderschöne Lieder



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Einen sehr schönen Spezialfall hatten wir jetzt in einer MuWi-Vorlesung. 1956 wurde nämlich ein Titel komponiert, der es innerhalb kürzester Zeit geschafft hat, zum russischen Volkslied zu werden: "Podmoskovnye vechera" oder "Moscow Nights". Getextet von Michail Matusovsky und auskomponiert von Vasily Solovev-Sedor war das Stück erst eine Hymne auf St. Petersburg, wurde dann aber für einen Film zum Moskauer Gesang. Das Stück war schon populär, als Van Cliburn es als Zugabe beim Tchaikovsky-Wettbewerb spielte - und natürlich dafür geliebt wurde ("http://www.youtube.com/watch?v=s1vZWJT-XGw").


    Besonders in China wurde das Stück gerne aufgegriffen, wurde auch von Mitglieder der KP präsentiert ("http://www.youtube.com/watch?v=s5GWSkdSIAM") und überstand sogar Peter Alexander ("http://www.youtube.com/watch?v=WJqlQleFc5E"). Van Cliburn genügt mir irgendwie.. 8+)

  • Das ist wirklich interessant, El Duderino, vielen Dank, dieses Lied darf ja nun wirklich nicht fehlen!


    Sozusagen das russische Gegenstück zum "Edelweiß" aus "Sound of Music", das inzwischen unsterblich gewordene österreichische Volkslied! ;+)


    Die angeführten Beispiele sind allerdings wirklich recht "grausam", diese hier finde ich dagegen recht passabel, das Stück ist schließlich nicht umsonst rund um den Globus so bekannt!


    Die Berliner Polizei macht ein sehr russisches Chorstück daraus,


    "http://www.youtube.com/watch?v=8_3XN3y1L98"


    diese chinesischen Herren dagegen haben sich für eine sehr wohltuende Variante mit schlichter Mundharmonika- und Gitarrenbegleitung entschieden, "Russia meets Folk", sozusagen ;+)


    "http://www.youtube.com/watch?v=6Ub2zfXmzaI"


    Ansonsten finden sich bergeweise noch jede Menge unbeschreiblich "grausamer" Varianten...



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Ansonsten finden sich bergeweise noch jede Menge unbeschreiblich "grausamer" Varianten...


    Ja, der Titel hat es nicht leicht.. ;( :D


    Auch geschmacklich diskussionswürdig ist die Variante, die Anna Netrebko und Dmitri Hvorostovsky diesen Juli auf dem Roten Platz präsentiert haben. Aber schön finde ich die Reaktionen im Publikum. Scheint heute immer noch ein allseits bekannter und geliebter Schlager zu sein.
    "http://www.youtube.com/watch?v=1FZwIsr7CFE"

  • Wenn man erst mal wieder anfängt.... oh je ;+)


    Ja, die Reaktionen zu dem Schlager sind schön, so schrecklich das Lied auch dargeboten wird, aber Geschmäcker sind und bleiben halt verschieden :faint:



    Wie das so ist, mit der Linkhüpferei auf YouTube, da kommt man von den alten Liedern in meinem Link von Post #65 zu weiteren alten Liedern,


    und ich stelle fest, dass ich hier einfach schmelze wie ein Stück Eis in der Frühlingssonne. Diese Stimme, diese zarte Melancholie, diese wundervolle "Retro-Patina"...


    Bin bei der ukrainischen Sopranistin Oksana Andreevna Petrusenko (1900 - 1940), besonders alt wurde sie nicht, die arme.
    "http://encyclopedia2.thefreedictionary.com/Oksana+Petrusenko"


    Meine Güte, ihr Tod ist das reinste Drama, wie auch immer es wirklich gewesen sein mag!
    "http://sofiashevchenko.deviantart.com/art/Ukrainian-Nightingale-Oksana-Petrusenko-302300251"


    Hier Kostproben ihrer Lieder :rolleyes: :fee:


    "http://www.youtube.com/watch?v=gBSAprnKj9o"


    "http://www.youtube.com/watch?v=_ieH8HZUb-c"


    "http://www.youtube.com/watch?v=o_oWuhPN_AU"



    Dieses müsste ja wohl eigentlich zum "Russischen Kunstlied", nehme ich an:


    "http://www.youtube.com/watch?v=kEFQiBTiLe0"


    "http://www.youtube.com/watch?v=awQcQrLpUTM"


    "http://www.youtube.com/watch?v=ZD4yNsBIJig"



    Wer's versteht, wird hier sicher klüger:


    "http://www.youtube.com/watch?v=DslLsCEut0E"



    Und hier bleiben wohl keine Wünsche mehr offen:


    "http://www.youtube.com/watch?v=11vCrHmxNp4&list=PLd9LTz6FeWj_cuHzRDiXvbAdxsRxRqA9B&index=1"


    "http://www.youtube.com/watch?v=dsUVl_t5PTQ"


    "http://www.youtube.com/watch?v=qM6BtT2EPL4&list=PL91395921B9CED5F4"


    Das Stück Nr. 11 ist auch sehr schön - wohl aus einer Oper



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • "Podmoskovnye vechera"


    Lasst die Schnulze doch einfach eine der schönsten Schnulzen der Welt sein. Ich jedenfalls fließe immer dahin, wenn sie anständig musiziert wird. (zufällig habe ich sie gestern auf dem Roten Platz in der gleichnamigen Stadt gehört, zur Belustigung der Schlittschuhfahrer. (Video folgt vielleicht als link p.s. in diesem post). Entweder man mags oder halt nicht.

    Ins Gebüsch verliert sich sein Pfad, hinter ihm schlagen die Sträuche zusammen.

  • Lasst die Schnulze doch einfach eine der schönsten Schnulzen der Welt sein. Ich jedenfalls fließe immer dahin, wenn sie anständig musiziert wird.

    Aber sicher doch!
    Und fließen und schmelzen tut einfach gut fürs Gemüt :angel:



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • "Hänge" gerade hier "fest", und schmelze nur so dahin...


    genau genommen ist das natürlich eher ein Kunstlied, aber was soll's.


    Hat auch diese unbeschreibliche "Retro-Patina"...


    Das Lied "Nachtigall" von M. Kropyvnytski, hier wundervoll (finde ich) gesungen von Bela Rudenko:


    "http://www.youtube.com/watch?v=Kdmxv0Y69R4" :fee: :angel: :fee:
    Hier Kurz-Infos über die Sängerin:


    "http://encyclopedia2.thefreedictionary.com/Bella+Rudenko"


    Sie war wohl wirklich eine Nachtigall ihrer Zeit :rolleyes:


    M. (Marko?) Kropyvnytski war ein sehr berühmter und äußerst talentierter ukrainischer Dramatiker, Schauspieler, Theaterregisseur und Komponist
    "http://ukraine.ui.ua/en/teatr-kino/teatr-korifeev"



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Von Retro-Patina hin zu Volksmusik vermischt mit modernen Harmonien,
    teilweise aber wie bei der georgischen Musik auch umgekehrt - das arg schräge wurde harmonischer gestaltet:


    Bis hierher hatte ich mich ja um die berühmten bulgarischen Frauenchöre "gedrückt". Hatte mal eine CD gehört, fand sie arg "schräg-modern" und konnte mir damals keinen so rechten Reim darauf machen, warum die doch wohl Volksmusik so klang.


    Gestern hörte ich verschiedene Links, u.a. einen langen Konzert-Mitschnitt-Link, und ging dann der Sache auf den Grund -


    natürlich!


    Es sind Kompositionen, die mehr oder weniger stark moderne Elemente mithineinmischen. Ein wenig wird z.B. hier erklärt:


    "http://www.jaro.de/de/kuenstler/bulgarian-voices-angelite/"


    "http://www.folker.de/201303/02bulgarian_voices.php"


    "http://freedirectorybg.net/de/info-articles/bulgarian-music"


    "http://en.wikipedia.org/wiki/Music_of_Bulgaria"



    Dies ist für mich eine sehr gut hörbare Melodie / Lied, doch irgendwo auch vergleichsweise "langweilig":


    "Malka moma / Kleines Mädchen":
    "http://www.youtube.com/watch?v=aNk-BbbYnuY"


    Hier Konzert-Links und Links zu CDs:


    "http://www.youtube.com/watch?v=7gaQMUecZQc"


    "http://www.youtube.com/watch?v=QAjTHDPA6PQ"


    "http://www.youtube.com/watch?v=FN3SrASPHfU&list=PL94AF2709843BD0BF"


    "http://www.youtube.com/watch?v=AbDXFGa9PCY&list=PL9C7D5851842F5432"


    etc


    Erstaunlich finde ich eine Art zu singen, die ich vom tibetischen Gesang kenne, und Harmonien, die ich aus Asien kenne.
    Ob da schon mal ein Konzert stattfand, mit Sängerinnen aus Bulgarien und Tibet, China etc?
    Die würden sich sehr gut verstehen.
    (Gab es sicher schon, es waren ja alles "sozialistische Bruderländer")



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Ich liebe Chormusik des Balkans, speziell aus Bulgarien, seit den 80iger Jahren sehr. Außer den einschlägigen Chören des einstmals staatlichen Rundfunksenders Sofia hat sich mittlerweile auch außerhalb des Balkans eine achtbare Szene entwickelt.


    Ganz großartig ist die amerikanische Formation "Kitka". Diese CD mit Chorliedern aus Georgien, Bulgarien, Ungarn und Rußland gehört für mich zum Schönsten, was ich in meinem Sortiment von ca. 3000 CD`s habe:



    Weitere empfehlenswerte CD`s von Kitka sind:



    (geistliche Werke) und



    :wink: Andreas

  • Vielen Dank für den Tip, Andreas!


    Die eine CD war gerade derart spottbillig, :) da habe ich ganz ganz schnell gleich "zugeschlagen", bin gespannt!


    Ja, an diesen Chören kann man sich gar nicht satthören, und bis man sich mal einen schmalen Überblick "erhört" hat, vergeht schnell einiges an Zeit...


    - aber das sind wohl kaum 3000 CDs nur von osteuropäischer Chormusik? 8o



    In Bulgarien wird natürlich nicht nur gesungen, sondern auch getanzt. Die Folk-Truppen haben sich entsprechend in eine Chorgruppe und eine Tanzgruppe aufgeteilt, davon gehe ich mal aus.


    Dieser Tanz etwa:


    "http://www.youtube.com/watch?v=ZMKX0z51TIc"


    da kann man dann endlos weiterklicken und sich in den Gefilden des Balkans verirren ;+)



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Von der finnischen Kantele aus bin ich über meine "chronische" ;+) Linkhüpferei bei dieser sehr schönen und "ursprünglich" klingenden karelischen Volksmusik-Gruppe gelandet,
    darin auch ein Stück für Kantele oder Gusli, was auch immer, und einiges anderes recht interessantes - bei der zweisaitigen Geige kann ich nun die chinesische Erhu-Geige auch besser erkennen!
    Hat sich zwar alles jeder in seine Richtung weiterentwickelt, aber aus dem luftleeren Raum ist da nichts hervorgekommen, irgendwie hängt alles mit allem zusammen, da gibt es beliebig viele Querverbindungen quer durch die Welt :prost:
    Hier also verschiedene Volksmusikstücke des karelischen Ensembles "Ensemble Kantele", finde sie alle schön und "urig":


    "http://www.youtube.com/watch?v=ZyLWxzTYFu0"


    (03:26) - ein schön ursprüngliches Frauen-a-capella-Stück


    :angel: (04:05) - ein sehr schönes Gusli-Trio-Stück - wirklich hörenswert! :angel:


    (05:25) - noch ein schönes, ursprüngliches Frauen-a-capella-Stück


    ...



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Dies sollte wahrscheinlich eher in einem Thread unter "Weltmusik und Folk" gepostet werden, aber einen neuen Thread möchte ich dafür jetzt nicht eigens eröffnen.


    Hier verschiedene ruhige Stücke / Balladen einer russischen (Mittelalter-)Folk-Gruppe, die Stimme der Sängerin gefällt mir gut.


    "http://www.youtube.com/watch?v=Pt9KP7vqjcg"




    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Rumänien...

    ist auch Ost- (oder Süd-Ost??) -Europa??


    - - - bzgl. Rumänien jedenfalls darf der Name Maria Tanase nicht fehlen!!


    "mit ihren unverstellten Interpretationen und ihrer warmen Alt-Stimme traf M.T. ((ab c. 1940)) die Sehnsucht ihrer intellektuellen Freunde nach einem anderen, ursprünglichen Rumänien...
    Die Doina ist so etwas wie der ((nur??-))rumänische Blues, und M.T. verkörpert bis heute ((2001)) die ideale Doina-Interpretin."


    ...a. d. Begleittext dieser CD


    Sie vereint Aufn. a. d. späten 50er Jahren (M.T. ist 1963, 49jährig, an Krebs gestorben) - die, was die Instrumentalbegleitung angeht, keineswegs "unverstellt" sind: Es spielt ein
    Rundfunk-Streichorchester, das (unhöflich formuliert) "auf Folk-Ensemble macht" => => das klingt jedoch weitestgehend (für meine westl. Ohren jedenfalls) sehr erträglich!!


    ...man wundere sich übr. nicht über die (teilweise) französischen Texte: In den 30er Jahren galt Bukarest als "das Paris des Ostens", und ein wenig von diesem alten Glanz hat man wohl
    (mit der Tanase quasi als "Medium") zeitweise versucht, wieder aufleben zu lassen....


    Dass ihre Lieder bis hier und heute ausstrahlen, mag die Tatsache zeigen, dass die Sängerin Sanda Weigl (die etliche der alten Tanase-Songs im Repertoire hat) 2009 in Stockholm
    anlässlich der Nobelpreis-Verleihung an Herta Müller aufgetreten ist...


    Die 3 Tanase-CDs, die hierzulande wohl ganz gut zu kriegen sind, bestellt man vermutl. am besten direkt bei "Oriente Musik" (dt. HP oriente-express.eu)

    Alexa, was ist ein gerechter Lohn? 'Das weiß ich leider nicht!' Peter Kessen 'Disruptor Amazon'

    Das TV gibt mehr 'Unterhaltung' aus, als es hat - in der bürgerl. Gesetzgebung nennt man das 'betrügerischen Bankrott'

    Werner Schneyder

    Fleiß ist gefährlich Henning Venske 'Inventur'

  • Ich glaube, wes.walldorf hat einen zukunftsorientierten Link gepostet.


    Hier kommt man gegenwärtig rein:"http://www.oriente-express.de/shop/index.php?cat=c69_Oriente-Musik-Oriente-Musik.html
    Ich kannte es bis vor ca 10 Minuten nicht und bin wes.walldorf sehr dankbar, zumal ich zur Zeit nähere Kontakte zu Rumänien habe,

    Alles, wie immer, IMHO.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!