Die Elbphilharmonie - Groschengrab, Musentempel, Zukunftsvision... ?

  • Sagt die Elite, oder was??? Was vielen Menschen gefällt, kann gar nicht gut sein ... :shake:


    Ach Du meine Güte, da bin ich wohl einem Fußball-Fan auf die Füße getreten. ;( Tja, beim Fußball hört der Spaß halt auf... ;+)


    Im Ernst, was ich sagen wollte: Fußball ist nun mal ein Massenphänomen, das alle Schichten gleichermaßen interessiert. Und gerade weil hier die Massen so leicht zu bewegen sind, ist Fußball auch ein Machtmittel. Klassische Musik bietet da einfach weniger Möglichkeiten. Zumindest in der Form, in der sie zur Zeit dargeboten wird, und mit dem Image, das ihr anhaftet.


    Elitäre Haltungen sind mir (in jeglicher Form) völlig fremd. Ich hatte gehofft, dass das in meinen bisherigen Beiträgen auch mal irgendwie rübergekommen sei. :rolleyes:

  • Fußball ist dann, wenn man es selber spielt - die Betonung liegt auf 'spielt'. Spiel ist Fußball heutzutage bestimmt nicht mehr. Es ist ein riesiges globales Geschäft. Mal als Wettkampf zwischen Spieler aus Regionen und Länder gedacht, kauft man sich heute teuer die Fußballer aus aller Herren Länder ein. Die guten Spieler lassen sich das natürlich auch alles gut bezahlen. 22 Millonäre krakelen um ein Rund. Ein wenig ähnelt es schon den Gladitorenkämpfen (Gladiatoren waren angesehene Leute im alten Rom), nur mit dem Unterschied, dass die Verletzten in dieser Zeit eher im Publikum zu finden sind, nachdem sich einige Hooligans gegenseitig masakrierten. Die Beweggründe solcher Schlachten nach einem Spiel sind mir immer noch nicht ganz klar. Aber muss ja auch nicht alles verstehen.


    Auch muss man nicht verstehen, dass Hamburg eine Unsumme verballert, um ein Konzerthaus zu errichten. Michael Schlechtriem sprach es schon an - es wirft ein furchtbar schlechtes Licht auf das 'Verbliebene der Klassischen Musik'. Da diese Musikrichtung in dieser Zeit einen bescheidenen Zuspruch erfährt, wäre es geschickter gewesen, ein bescheidenes und trotzdem schönes Konzerthaus zu errichten - ohne allen unnötigen Schnickschnak. Die geplanten 70 Millionen wären damit sicher dezenter und besser angelegt.



    Gruß
    Josquin

  • Leider nicht - ist zu teuer... :mlol:



    jd :k:

    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul

  • Kann man nicht noch nachträglich einen Bürokomplex aus der Elbphilamonie machen? gruß Telefrau


    Dann gäbe es in Hamburg ja noch mehr leerstehende Büroflächen. Angesichts der Entwicklung der Hamburger Mietpreise wäre ich eher dafür, einen großen Wohnkomplex aus dem Ding zu machen. Von mir aus auch gerne inklusive Kammermusiksaal.


    LG :wink:

    "Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei." Gustav Mahler

  • :thumbup:


    Da würde ich einziehen. Szene am Abend: "Schatz, ich geh mal eben vor die Tür, Kammermusik hören. Bin gleich wieder zurück."



    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Und kommst nie wieder... :D



    jd ;+)

    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul

  • Ganz so schlimm nicht. Aber am nächsten Morgen heißt's dann vielleicht: "Schatz, ist gestern leider später geworden. Als Zugabe gab's noch Beethovens Opus 132. Danach hatte ich wohl einen Filmriß."


    :tee:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Nein, nein - ich meinte das als Variationen des Zigarettenholens... ;+)



    jd :wink:

    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul

  • Da würde ich einziehen. Szene am Abend: "Schatz, ich geh mal eben vor die Tür, Kammermusik hören. Bin gleich wieder zurück."


    klingt nach Zigarettenholen. :hide:


    Es muss ja nicht immer so aussehen: "http://static.nichtlustig.de/toondb/130212.html"


    LG, Kermit


    (ich merke gerade, dass ich die späteren Posts nicht gelesen habe) :hide:

    Es ist vielfach leichter, eine Stecknadel in einem Heuhaufen zu finden, als einen Heuhaufen in einer Stecknadel.

  • "http://static.nichtlustig.de/toondb/130212.html"

    :D "Ja, und dann ist das etwas eskaliert." Womit wir wieder beim Thema "Groschengrab" wären...


    :tee:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Neuigkeiten vom Bau:


    "http://www.der-postillon.com/2013/12/wegen-orkan-xaver-elbphilharmonie.html"



    jd :beatnik:

    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul

  • Hi


    ich weiß gar nicht, was ihr habt... die Kirchen und Dome brauchten doch auch mehrere 100 Jahre zum Errichten... wenn es also mit der Elbphilharmonie erst 2313 klappt... so what... :hide:

    Schöne Grüße, Helli



    Immer cool bleiben.

  • Den Postillon-Beitrag hat mich auch zum Grinsen gebracht - und der Kern ist nicht unstimmig: der jetzige weitgehende Stillstand ist elend teuer, weil ein gewisser Sockel an Kosten einfach weiterläuft. Das tut es zwar auch bei im Zeitplan etwas geruhsamer gestalteten Projekten (Kapitalkosten, erst ab Inbetriebnahme wird wieder Geld auf die Habenseite gespielt), aber Planungs- und Baufehler können mit weniger Zeitdruck leichter in Grenzen gehalten werden. Es muss ja nicht so aussehen wie die klassische deutsche Autobahn- oder gar Bundes- oder Landesstraßenbaustelle.
    Das größte Übel ist das künstliche Herunterrechnen der zu erwartenden Baukosten, um ein (sinnvolles) Projekt durch die Gremien zu bekommen.


    Kritisch wird es, wenn Preossteigerungen den späteren Betrieb beeinträchtigen:
    Ein nicht unbekanntes Beispiel: "http://de.wikipedia.org/wiki/Konzerthaus_Kopenhagen"


    LG, Kermit :wink:


    (aus Zeitmangel gegenwärtig im Forum kaum präsent)

    Es ist vielfach leichter, eine Stecknadel in einem Heuhaufen zu finden, als einen Heuhaufen in einer Stecknadel.

  • Der neueste Stand:


    "http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/hamburgs-elbphilharmonie-soll-im-januar-2017-eroeffnen-13365726.html"


    Eröffnungstermin: 11. Januar 2017


    Kosten: 865 Millionen Euro



    abgeschlossen:
    "http://www.bild.de/regional/hamburg/elbphilharmonie/futuristische-doppel-rolltreppe-fertig-39095702.bild.html?erid=1423266154096185001&gclid=CJWgjcy_zsMCFQ7KtAod_g4Amg&zanpid=1998927071719912448"


    dazu:
    "http://www.spiegel.de/thema/elbphilharmonie/"



    Ich stelle schon mal den Schampus kalt... :vv:



    jd :mlol:

    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul

  • Zitat

    Eröffnungstermin: 11. Januar 2017

    Zitat

    Ich stelle schon mal den Schampus kalt... :vv:

    Dann gibts vermutlich eher Eistee.... :mlol:



    Ich schätze mal, dass man Sir Simon Rattles 75. Geburtstag dort mit einem Eröffnungskonzert würdigen wird, also in 15 Jahren.....Bis dahin ist der Sekt getrunken und Hamburg in der Elbe versunken.....Da wir Faschings-Zeit haben, würde ich das mal als entsprechenden Scherz ansehen....

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)

  • Doch nicht so schwarz sehen, Maurice - am 11. Januar 2017 wird es ein Konzert geben! :-OOOO-


    ...zwar nicht in der Elbphilharmonie, aber man kann nicht alles haben... ----)



    jd :pop:

    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul

  • Zitat

    Doch nicht so schwarz sehen, Maurice - am 11. Januar 2017 wird es ein Konzert geben!

    Bestimmt !!! Da bin ich mir ganz sicher - es ist nur die Frage eben, WO das Konzert stattfinden soll. Vermutlich wird es in Frankfurt, New York, Rom oder Tokio ein Konzert mir Klassischer Musik stattfinden, ohne Frage. Doch in der "Euro-Philharmonie Hamburg" sicher weniger. Man könnte daraus eines der legendären Ha(r)fenkonzerte machen, auch das wäre denkbar. Doch mehr auch nicht....


    :-I :-H :Q: :mlol: :hide:

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)

  • Vielleicht hätte man sich mal mit den SPD-Kulturexperten in München beraten sollten. Die haben einen sinkenden Bedarf an Klassik-Konzerten identifiziert und den Neubau eines Konzertsaals abgelehnt...

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)

  • Schlimm ist auch, dass die Hamburger Stadtverwaltung nichts aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat. Nachdem das Projekt Elbphilharmonie "befriedet" ist, träumen jetzt alle möglichen Leute von einer Olympia Bewerbung 2024 oder 2028. Hier wird ein unglaublicher Zirkus veranstaltet, und Summen genannt, von denen sich ein normal sterblicher überhaupt keine Vorstellung machen kann, und deswegen sorglos damit umgeht. Genauso wie die Elbphilharmonie die Musikszene austrocknen hilft, werden weitere Großprojekte zu einer Fokussierung der Mittel führen. Offenbar scheint die Faszination von Mega Events ungebrochen.


    Eusebius

    "Sie haben mich gerade beleidigt. Nehmen Sie das eventuell zurück?" "Nein" "Na gut, dann ist der Fall für mich erledigt" (Groucho Marx)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!