amazon, jpc, ebay, 2001 & Co.: Erfahrungen positiver und negativer Art

  • Hallo Roger,

    ich finde die Vorgehensweise mehr als ärgerlich und würde JPC darauf auch ansprechen.

    Ich bin seit bestimmt 15 Jahren Kunde des Hauses und habe derartiges noch nicht erlebt.
    Erstaunlich finde ich eher, daß ich gestern Abend im Rahmen der schon berühmten "Portofrei-Tage" eine kleine Bestellung aufgegeben habe, die mir heute morgen als versandt bestätigt wurde.
    Haben die nichts mehr zu tun ???

    Grüße
    Achim

  • Lieber Roger,

    Das ist einfach schlechtes Service. Bei Amazon ist man da wesentlich ambitionierter. Da eine bestellte Hilde-Güden-CD nicht mehr lagernd war, bekam ich zuerst eine Verständigung, daß man sich gerade bemühe, sie noch aufzutreiben, aber die Sache nicht sicher sei, und ich Verständnis haben möge. Heute fand ich die Mitteilung vor, daß alles Suchen vergeblich war, und man bedaure, die Bestellung tilgen zu müssen. Alles sehr höflich und immer auf die Rechte des Kunden hinweisend. Finde ich vorbildlich. Dabei liefert Amazon über 20 Euro auch nach Österreich gratis, was JPC nicht tut.

    Liebe Grüße
    Waldi

    ______________________

    Homo sum, ergo inscius.

  • Als ich am nächsten Tag auf meinen Bestellstatus schaute, war die Bestellung innerhalb der genannten Rubrik jedoch plötzlich grau hinterlegt und man konnte die Bestellung nicht mehr wie sonst üblich anklicken. Was ich daraufhin am nächsten Tag zu sehen bekam? Ich denke, man kann es schon ahnen: Die Bestellung war plötzlich nicht mehr da und wurde offensichtlich von JPC annuliert (ich nehme an, weil die CD nicht mehr lieferbar war; ursprünglich war eine Lieferzeit von 3-4 Wochen vorausgesagt)!

    Hallo Roger,

    ich habe in solchen Fällen immer eine e-mail von jpc erhalten, dass der Artikel leider nicht mehr lieferfähig sei. Normalerweise dauert das aber länger und es gibt Zwischenmails, die besagen, dass jpc sich bemüht, die Bestellung beim Lieferanten zu besorgen. Hier liegt vielleicht eher eine Panne vor. Ich würde vielleicht wirklich mal nachfragen?

    Viele Grüße,

    Melanie

    With music I know happiness (Kurtág)

  • [...] ich habe in solchen Fällen immer eine e-mail von jpc erhalten, dass der Artikel leider nicht mehr lieferfähig sei. Normalerweise dauert das aber länger und es gibt Zwischenmails, die besagen, dass jpc sich bemüht, die Bestellung beim Lieferanten zu besorgen.

    Eine Erfahrung, die auch ich schon hin und wieder mit JPC gemacht habe.

    Es grüßt Gurnemanz

    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Hallo Roger,

    Deshalb meine Frage an euch: Erwarte ich zuviel von JPC? Muss es wirklich ausreichen, dass ich auf meinem Konto sehen kann, dass die Bestellung gestrichen wurde? Hat JPC infolgedessen keine Pflicht zur Mitteilung bzw. zur Erläuterung der Sachlage?

    ich habe gerade erst vor einer guten Woche einen "Freischütz" bekommen, der einige Zeit ausstand. Ich bin von jpc in regelmäßigen Abständen per Mail über den Stand der Bestellung informiert worden und hatte jeweils die Möglichkeit, selbst zu stornieren oder weiter zu warten. Insofern glaube ich, dass es bei Dir einfach ein Versehen war.

    Viele Grüße,

    Christian

  • Ich danke allen, die sich zu der Thematik geäußert haben. :prost:

    Hallo Roger,

    ich finde die Vorgehensweise mehr als ärgerlich und würde JPC darauf auch ansprechen.

    Ich bin seit bestimmt 15 Jahren Kunde des Hauses und habe derartiges noch nicht erlebt.
    Erstaunlich finde ich eher, daß ich gestern Abend im Rahmen der schon berühmten "Portofrei-Tage" eine kleine Bestellung aufgegeben habe, die mir heute morgen als versandt bestätigt wurde.
    Haben die nichts mehr zu tun ???

    Grüße
    Achim

    Ich denke, hier handelt es sich um automatisch generierte Mails, für die kein Mitarbeiter Zeit aufwenden muss. Ist wohl vergleichbar mit den vom Computer generierten Briefen vom Finanzamt, die uns manchmal unnötige Mühe verschaffen, nicht wahr, Herr Kollege? ;+)

    Lieber Roger,

    Das ist einfach schlechtes Service. Bei Amazon ist man da wesentlich ambitionierter. Da eine bestellte Hilde-Güden-CD nicht mehr lagernd war, bekam ich zuerst eine Verständigung, daß man sich gerade bemühe, sie noch aufzutreiben, aber die Sache nicht sicher sei, und ich Verständnis haben möge. Heute fand ich die Mitteilung vor, daß alles Suchen vergeblich war, und man bedaure, die Bestellung tilgen zu müssen. Alles sehr höflich und immer auf die Rechte des Kunden hinweisend. Finde ich vorbildlich. Dabei liefert Amazon über 20 Euro auch nach Österreich gratis, was JPC nicht tut.

    Liebe Grüße
    Waldi

    Da sprichst Du mir aus dem Herzen. Ich frage mich nur, wann JPC endlich mal auf den Trichter kommt, dass man mit der Ab-20 Euro-Porto-frei-Grenze mehr Umsatz machen würde. Auch was die Kundenfreundlichkeit betrifft stimme ich Dir zu: Hier ist Amazon einiges weiter als JPC. Was aber wahrscheinlich mit der amerikanischen Herkunft des Unternehmens zu tun hat.

    Hallo Roger,

    ich habe in solchen Fällen immer eine e-mail von jpc erhalten, dass der Artikel leider nicht mehr lieferfähig sei. Normalerweise dauert das aber länger und es gibt Zwischenmails, die besagen, dass jpc sich bemüht, die Bestellung beim Lieferanten zu besorgen. Hier liegt vielleicht eher eine Panne vor. Ich würde vielleicht wirklich mal nachfragen?

    Viele Grüße,

    Melanie

    ich habe gerade erst vor einer guten Woche einen "Freischütz" bekommen, der einige Zeit ausstand. Ich bin von jpc in regelmäßigen Abständen per Mail über den Stand der Bestellung informiert worden und hatte jeweils die Möglichkeit, selbst zu stornieren oder weiter zu warten. Insofern glaube ich, dass es bei Dir einfach ein Versehen war.

    Viele Grüße,

    Christian

    Falls bis Ende der Woche nichts von JPC gekommen ist, werde ich nachhaken.

    Es wäre schön, wenn es so laufen würde wie bei Christian, aber ich glaube nicht daran, denn bei mir erscheint die Bestellung überhaupt nicht mehr. Insofern scheint es sich bei JPC doch eher um schlechten (Benachrichtigungs-)Kundenservice zu handeln. Mal sehen, ob sie es noch bis Ende dieser Woche schaffen, sich zu melden. Ich werde euch jedenfalls auf dem Laufenden halten.

    :wink:

    Roger

    "Ich brauche keine Musikkritiker"
    (Gennadi Roshdestwenskij)

  • Ich danke allen, die sich zu der Thematik geäußert haben. :prost:

    Ich denke, hier handelt es sich um automatisch generierte Mails, für die kein Mitarbeiter Zeit aufwenden muss. Ist wohl vergleichbar mit den vom Computer generierten Briefen vom Finanzamt, die uns manchmal unnötige Mühe verschaffen, nicht wahr, Herr Kollege? ;+)

    Aahh, bitte nicht darauf ansprechen ! X( X(

    ......nein, es tut mir leid, da kann ich nichts machen, das kommt so aus dem Computer........

    Amt betreten, Hirn ausschalten :thumbdown:

    Grüße
    Achim

    sorry, mußte gerade mal sein....

  • Aahh, bitte nicht darauf ansprechen ! X( X(

    ......nein, es tut mir leid, da kann ich nichts machen, das kommt so aus dem Computer........

    Amt betreten, Hirn ausschalten :thumbdown:

    Grüße
    Achim

    sorry, mußte gerade mal sein....

    :mlol:

    ...aber wahrscheinlich kann kein Außenstehender nachvollziehen, was man da manchmal erleben muß. :faint:

    :wink:

    Roger

    "Ich brauche keine Musikkritiker"
    (Gennadi Roshdestwenskij)

  • Ich frage mich nur, wann JPC endlich mal auf den Trichter kommt, dass man mit der Ab-20 Euro-Porto-frei-Grenze mehr Umsatz machen würde.

    Genau. Die 50-Euro-Grenze hat mich bislang schon in mehr in einem Fall dazu veranlaßt, mich an die Amazonen zu wenden, zumal die - trotz der 3 Euros pro Artikel zusätzlich - oft günstiger liegen. Läge JPCs Grenze bei 20 Euros, wäre das teilweise anders, jedenfalls für meinen Bedarf.

    Es grüßt Gurnemanz

    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Lieber Roger,

    da gebe ich Dir uneingeschränkt recht.
    Und wenn dann noch das berühmte Bote/Täter Prinzip hinzutritt (Berater: es tut mir leid, Ihnen mitteilen zu müssen......., Mandant: wieso haben Sie das nicht verhindert/wie konnte das passieren/das wagen Sie mir zu erzählen, tun Sie was),
    dann liebe ich meinen Beruf ganz besonders :cursing:

    Grüße
    Achim

  • bei amazon.fr werden versandkosten fällig ........
    versandt wird aber von amazon.de !

    irgendwie komme ich mir da verarxxxx vor ?!

    konkreter Fall war die Maria Callas Box
    hier 99, dort 30

    Nun komme ich auch zu meinem ersten Posting in diesem Forum.

    Wer auf der französischen Amazon-Seite bestellt zu den dortigen Preisen und Lieferkonditionen oder auch auf der UK-Website , erhält die Lieferung eben nicht von amazon.de und auch nicht von amazon.fr oder amazon.uk. Geliefert wird in Europa immer durch Amazon Sarl, Luxemburg (siehe Rechnungen). Die Lieferung erfolgt je nach Verfügbarkeit von einem deutschen oder französischen/britischen Lager. Wo ist da die Verarxxxx?

    Viele Grüße

    rossignol

  • Wo ist da die Verarxxxx?

    Viele Grüße

    rossignol

    Vielleicht, weil "echo" davon ausgeht, dass die Portokosten bei einer Lieferung innerhalb von Deutschland (Auslieferungslager) geringer sind als bei einer Lieferung von Frankreich nach Deutschland, er aber den europäischen Portotarif (6 Euro?) bezahlen musste? Zweifellos macht Amazon damit kein schlechtes Geschäft, auch wenn die Lieferung offiziell durch Luxemburg abgewickelt wird.

    :wink:

    Roger

    "Ich brauche keine Musikkritiker"
    (Gennadi Roshdestwenskij)

  • Hallo Roshdestwenskij,

    hätte echo auf der deutschen Seite zu 99 Euro bestellt, um in den Genuss der portofreie Lieferung zu kommen, wäre das Geschäft für Amazon noch besser gewesen.

    Nichts für ungut.


    rossignol

  • Hallo Roshdestwenskij,

    hätte echo auf der deutschen Seite zu 99 Euro bestellt, um in den Genuss der portofreie Lieferung zu kommen, wäre das Geschäft für Amazon noch besser gewesen.

    Nichts für ungut.


    rossignol

    Du scheinst ziemlich pro-Amazon eingestellt zu sein. Vielleicht fragst Du Dich aber auch einmal, warum Amazon Deutschland bei der gleichen Aufnahme oftmals (viel) teurer ist als Amazon in anderen Ländern. Unsere angeblich so teuren Lohnkosten können nicht der alleinige Grund dafür sein, oder?!

    Gleichfalls nichts für ungut.

    :wink:

    Roger

    "Ich brauche keine Musikkritiker"
    (Gennadi Roshdestwenskij)

  • Meine Erfahrung Amazon vs jpc ist folgende: Amazon ist (meist ein oder sogar zwei Tage) schneller, die Verpackung ist bei Amazon m. E. meist besser, die Portofrei-Regelung bei Amazon ist kundenfreundlicher. Diese Angebote von jpc, portofrei zu liefern bei einer Bestellung innerhalb der nächsten zwei Tage (oder so), ist etwas lächerlich (oder evtl. angenehm für Leute, die auf solche Gelegenheiten bewusst warten können).

    Dennoch bestelle ich CDs und (Musik-) DVDs meist bei jpc. Warum? Viele Artikel sind bei jpc deutlich günstiger als bei Amazon (sofern portofrei). Außerdem habe ich eine Sympathie für die Angebotspalette bei jpc und denke auch, dass die Existenz einer Alternative zu Amazon nicht schaden kann.

    Ich hatte bei jpc auch den schon beschriebenen Fall erlebt, dass ich viele Wochen auf eine Bestellung (eines russischen Labels) warten musste, aber mehrfach zwischendurch benachrichtigt wurde mit der Möglichkeit der Stornierung. Und bei einer defekten CD habe ich sie sehr kulant und unkompliziert erlebt (neue Ware erhalten ohne defekte Rückschicken zu müssen). Insofern würde ich mal denken, dass der von Roshdestwenskij beschriebene Fall ein Versehen ist.

    :wink: maticus

    Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga

    Ich lieb‘ den Schlaf, doch mehr noch: Stein zu sein.
    Wenn ringsum nur Schande herrscht und nur Zerstören,
    so heißt mein Glück: nicht sehen und nicht hören.
    Drum leise, Freund, lass mich im Schlaf allein.
                       --- Michelangelo Buonarroti (dt. Nachdicht. J. Morgener)

  • Hatte bei Amazon, als für einen 50er angeboten, die Riesen-Editionen von Beethoven, Bach und Mozart bestellt .....

    Bei Bach hat eine CD gefehlt, dafür war eine andere doppelt vorhanden. Rücksendung und neue Lieferung ging problemlos.
    Bei der Mozart-Lieferung der gleiche Fehler; eine fehlt, eine andere doppelt. Rücksendung und neue Lieferung ging problemlos.
    Die zweite Mozart-Lieferung -Ihr ahnt es schon- hatte wieder den gleichen Fehler !!
    Eine einzelne Cd austauschen sei unmöglich, sagte man mir. Es muß das komplette Objekt zurückgesandt werden. Mein Hinweis auf die Kosten, blieb unbeantwortet. Nun könne man den Mozart aber nicht mehr liefern. Kaufpreis-Rückerstattung problemlos.
    Nun habe ich mit dem Konkurenzunternehmen gesprochen. Problem geschildert und gebeten, vor dem Versand, die Vollständigkeit zu prüfen.
    Der Kunde ist König und sollte etwas nicht stimmen, wird es zurückgenommen. Die dritte Lieferung von jpc war OK

    Außer dem Aufwand mit den Mails und der Post hat man ja keinen Nachteil ........

    Die Weisheit Des Lebens
    Besteht Im Ausschalten
    Der Unwesentlichen Dinge
    - aus China -

  • Du scheinst ziemlich pro-Amazon eingestellt zu sein. Vielleicht fragst Du Dich aber auch einmal, warum Amazon Deutschland bei der gleichen Aufnahme oftmals (viel) teurer ist als Amazon in anderen Ländern. Unsere angeblich so teuren Lohnkosten können nicht der alleinige Grund dafür sein, oder?!

    Gleichfalls nichts für ungut.

    :wink:

    Roger

    Hallo Roger,
    ich bin keineswegs pro Amazon eingestellt. Wer mich und mein weblog kennt, weiss das möglicherweise. Auch Online-Händler haben regional unterschiedliche Märkte (wie der Laden an der Ecke) und das Angebot ist an die regionalen Märkte angepasst. Das wird in Europa sicherlich nicht mehr lange so sein, und ich haltedie Preisdifferenz bei der Callas-Box sogar für eine Ausnahme, sogar für ein Versehen. Mehr möchte ich dazu aber wirklich nicht sagen.
    Amazon ist mit Sicherheit keine Charity-Veranstaltung.
    Gruß
    Rossignol

  • :wink:

    Ich hatte letztens auch mal ausgetretene Pfade verlassen und bei JPC bestellt. Generell trifft sich meine Einschätzung mit der von maticus. Aber eine Sache fand ich bei JPC etwas unangenehm: die angegebene Lieferwahrscheinlichkeit. Es ist ja in Ordnung, dass man über den Lauf der Dinge zwischendurch informiert wird. Aber wenn eine Aufnahme mit Lieferung in 2-4 Wochen annonciert wird und dann nach drei Monaten immer noch nicht da ist? Selbstverständlich kann man da stornieren, aber ein wenig Verärgerung bleibt.

    Gruß, Beryllo

    Gruß, Frank

    Eigentlich bin ich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!