Franz Schubert - Lieder und mehrstimmige Gesänge - Übersicht der Aufnahmen

  • Franz Schubert - Lieder und mehrstimmige Gesänge - Übersicht der Aufnahmen

    Auf Anregung der Moderation habe ich hierfür einen Extra-Thread aufgemacht.
    Liebe Freunde der Schubert-Lieder
    Ich habe, zuerst für meinen eigenen Gebrauch, eine Excel-Mappe erstellt, wo alle Lieder und mehrstimmige Gesänge Schuberts eingetragen sind.
    Dort sind auch vermerkt: Deutsch-Nr, Kompositionsjahr, Textdichter, Nr der CD in
    - der Naxos-Box
    - der Naxos Sammlung als Einzel-CDs
    - der Hyperion-Box
    - der Hyperion Original CD-Reihe
    - der Fischer-Dieskau Box


    (für die mehrstimmigen Gesänge)
    - der Arnold-Schönberg-Chor Box
    - der Singphoniker Box
    - der Sawallisch-Box


    Ein paar andere Informationen werden durch Farb-Code dargestellt. Die Erklärung der Farb-Codes ist auch drin.


    Vielleicht kann diese Mappe für den einen oder den anderen von Euch nützlich sein
    Ein GA (gentil administrateur) hat es ermöglicht, die zu verlinken:


    Schubert Lieder - Excel Mappe


    Dort könnt Ihr sie aufmachen oder herunterladen.


    Vielen Dank an den GA - wenn etwas nicht in Ordnung sein sollte, einfach an mich melden. Dadurch, daß nichts Menschliches perfekt ist, erhebe ich auch diesen Anspruch nicht.


    Ergänzungen, weitere Anregungen, Wünsche, usw ... auch Kritik, sind selbstverständlich willkommen und sogar erwünscht.

    Alles, wie immer, IMHO.

  • Ich kenne viel zu wenige Schubert-Lieder, aber für diese aufwändige, arbeitsintensive Datenbank, die Du uns da mal eben umsonst zur Verfügung stellst, meinen Respekt und herzlichen Dank!


    Peter

  • Mit "Liedern" stehe ich eigentlich etwas auf Kriegsfuß, da sie nicht ganz mein (musikalischer) Fall sind.
    Aber Chöre mag ich sehr.
    Bin zufällig - über die jüdische Sakralmusik - nun (in der Tube) auf den "Gesang der Geister über den Wassern" von Schubert gestoßen, und das Lied? Stück? gefällt mir sehr gut.
    "Meine" Fassung ist diese, mit den tiefen Streichern:
    Nikolaus Harnoncourt / Concentus Musicus Wien / Arnold Schönberg Chor, 1997
    https://www.youtube.com/watch?v=a1UfJGorEc0


    :wink:


    amamusica


    - wahrscheinlich nicht an der richtigen Stelle gepostet, aber wohin damit?

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Die Hyperion-Box gibt es für £130 als Download auf der Website.


    Von der Naxos-Box habe ich auf die Schnelle keinen Download gefunden.


    Ich habe natürlich nicht auf dem Schirm, wie inkomplett die jeweils sind - das weiß Philibert -, aber für den Anfang reicht's ja vielleicht.

  • Hat jemand aktuelle Empfehlungen zu einer "Schubert-Lieder"-GA? In mp3 ...

    Meine ganz große Empfehlung: Das Schubertlied-Projekt des Baritons Peter Schöne!

    Startseite

    Bisher 380 der insgesamt etwas mehr als 600 Lieder, die Schubert geschrieben hat...

    Ich liebe Wagners Musik mehr als irgendeine andre. Sie ist so laut, daß man sich die ganze Zeit unterhalten kann, ohne daß andre Menschen hören, was man sagt. - Oscar Wilde

  • Das Schöne-Projekt ist durchaus zu empfehlen!

    GAs (naturgemäß unterschiedlichen Umfangs, da die Definition unscharf ist) gibt es zwei: Hyperion und Naxos. Hyperion ist wohl digitalisiert worden, Naxos womöglich auch.

    Die eine vor der anderen pauschal zu empfehlen, ist unmöglich, zumal sich Hyperion in zwei unterschiedlichen Aufmachungen präsentiert (ich würde der Originalaufmachung in thematischen CD klar den Vorzug geben).

    MP3 GAs in dem Sinne gibt es nicht. Die erste wird die von Peter Schöne sein, wenn sie fertig ist.

    Meine ursprüngliche Excel-Datei ist wohl nicht mehr zugänglich. Vielleicht finde ich sie noch in den Untiefen meines PC.

    Und noch einmal: Fischer-Dieskau hat NICHT "alle Lieder für Männerstimme" Schuberts eingespielt und zwar

    1) weil, abgesehen von ca 20 Liedern für Bassstimme, Schuberts Lieder einfach als Lieder für Singstimme und Klavier spezifiziert sind und Schubert selber sie nicht-genderspezifisch gehört, einstudiert und auch (mit)vorgetragen hat.

    2)abwesend sind Lieder, die von einer Männerstimme auch nach Genderkriterien gesungen werden können und auch von anderen Sängern eingespielt worden sind.

    3)es gar nicht Fischer-Dieskaus Absicht war.

    Alles, wie immer, IMHO.

  • Meine ganz große Empfehlung: Das Schubertlied-Projekt des Baritons Peter Schöne!

    Startseite

    Bisher 380 der insgesamt etwas mehr als 600 Lieder, die Schubert geschrieben hat...

    Gefällt mir! Sehr sogar! Besten Dank für diese tolle Empfehlung! :thumbup:


    Das Schöne-Projekt ist durchaus zu empfehlen!

    Habe reingehört und bin ganz bei dir. Tolles Projekt.



    GAs (naturgemäß unterschiedlichen Umfangs, da die Definition unscharf ist) gibt es zwei: Hyperion und Naxos. Hyperion ist wohl digitalisiert worden, Naxos womöglich auch.

    Die eine vor der anderen pauschal zu empfehlen, ist unmöglich, zumal sich Hyperion in zwei unterschiedlichen Aufmachungen präsentiert (ich würde der Originalaufmachung in thematischen CD klar den Vorzug geben).

    MP3 GAs in dem Sinne gibt es nicht. Die erste wird die von Peter Schöne sein, wenn sie fertig ist.

    Meine ursprüngliche Excel-Datei ist wohl nicht mehr zugänglich. Vielleicht finde ich sie noch in den Untiefen meines PC.

    Lieben Dank für deine Rückmeldung.


    Ich tendiere dazu, das Projekt v. Peter Schöne zu unterstützen. Kann mir jemand sagen, ob man die Lieder auch komplett downloaden kann oder müsste man jedes Lied einzeln anklicken? Schlecht1

    Don' t feed the troll!



  • Ui, vielen Dank, Philbert! Das schaut - in der Tat - nach sehr viel Arbeit aus. Schlecht1

    Interessant auch die Entstehungsjahre ...

    Don' t feed the troll!



  • Ich frage mich ja, ob es sich lohnt, einen separaten Thread zu "Schubert-Lieder: Empfehlungen" oder so etwas zu erstellen.

    Es gibt ja nun über 600 Lieder und ich habe mir die 380 Lieder aus dem o. a. Link noch nicht alle anhören können (schlichtweg aus Zeitgründen heraus) und das werde ich wohl auch so schnell nicht. Daher fänd' ich Empfehlungen sehr interessant. Natürlich nur solche, die nicht in den typischen bzw. bekannten Liederzyklen enthalten sind.

    Don' t feed the troll!



  • Ich glaube, das ist total subjektiv. Zugegeben keine Rarität, aber ich liebe Schuberts "Lied eines Schiffers an die Dioskuren" -- während ich jemanden kenne, der diesem Lied gar nichts abgewinnen kann. Ich glaube, dass man sich mit der Annahme von Empfehlungen (und somit Einschränkungen) den Zugang zu wunderbarer Musik nur selbst erschwert.

  • :pop:

    Du hast eine Frage indirekt gestellt ("Ich frage mich ja, ob es sich lohnt, ..."), ich habe sachlich geantwortet und begründet, warum sich das aus meiner Sicht nicht "lohnt" (wobei ich übrigens auch eine "Empfehlung" ausgesprochen habe, ganz in Deinem Sinne!), und wieso jetzt dieser seltsame Smiley? Was soll er bedeuten?

  • Meine Meinung: es gibt die Evergreens, die man dadurch erkennt, dass sie immer wieder auf Konzert- bzw. CD-Programmen auftauchen und die Unbekannten, bei denen die kleinste Freude nicht diejenige ist, sie für sich selber zu entdecken und die eigenen verborgenen Schätze zu heben.

    Für die Evergreens braucht man keine Empfehlungen (und sogar sie müssen nicht allen gefallen), für die anderen wäre es Schade, die Schatzsuche durch Tipps zu "spoilern".

    Wenn Du meine Oxford- oder Hohenems/Schwarzenberg-Berichte liest, wirst Du wohl ahnen, welche zu meiner heimlichen Schatzliste (Schatzkiste? ;) )gehören, aber nicht alle habe ich verraten :).

    Alles, wie immer, IMHO.

  • Ich frage mich ja, ob es sich lohnt, einen separaten Thread zu "Schubert-Lieder: Empfehlungen" oder so etwas zu erstellen.

    Dagegen spricht aus meiner Sicht nichts. Liebe Newbie69, es gibt bereits etwas in dieser Richtung, zumindest finden sich dort einige diskographische Empfehlungen:


    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!