Igor Levit (geb. 1987) - ein zukünftiger Jahrhundertpianist?

  • Verständlich.

    Finde ich auch. Igor Levit habe ich in den letzten Jahren sehr in der Gefahr gesehen, zu einem politischen Kommentator/Aktivisten zu werden, der zufällig auch Klavier spielt - zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung. Und dafür ist er einfach zu gut!

    Ich liebe Wagners Musik mehr als irgendeine andre. Sie ist so laut, daß man sich die ganze Zeit unterhalten kann, ohne daß andre Menschen hören, was man sagt. - Oscar Wilde

  • Verständlich.

    Finde ich auch. Igor Levit habe ich in den letzten Jahren sehr in der Gefahr gesehen, zu einem politischen Kommentator/Aktivisten zu werden, der zufällig auch Klavier spielt - zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung. Und dafür ist er einfach zu gut!


    Allerdings hat Levit nicht einfach aufgehört, seinen Twitter-Account zu bedienen, sondern er scheint ihn (inklusive aller alten Tweets) stillgelegt zu haben.


    LG :wink:

    "Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei." Gustav Mahler

  • Auf seinem Instagram-Kanal ist er allerdings nach wie vor unvermindert politisch aktiv: Heute ein Statement zur aktuellen Bundestagsdebatte, in den letzten zwei Tagen vier Statements zum Krieg in der Ukraine, letzte Woche mit "Ach, Du wunderbare @claudiaroth_official 💚" auf der Berlinale, vorletzte Woche ein Selfie mit Lauterbach und Habeck... ich glaube, um Levit und seine politischen Aktivitäten brauchen wir uns keine Sorgen zu machen...

    Ich liebe Wagners Musik mehr als irgendeine andre. Sie ist so laut, daß man sich die ganze Zeit unterhalten kann, ohne daß andre Menschen hören, was man sagt. - Oscar Wilde

  • Durch stetiges Hören und Wiederhören vertiefe ich mich seit etwa zwei Wochen in diese Aufnahme. Ich bin sehr beeindruckt. Eine fantastische Reise durch sonderbare Klangwelten.

    Anders als Edwin finde ich das schrille Cover doch recht ansprechend. Dafür lohnt es sich weiter CDs zu kaufen. Als Gimmick liegt dem Album ein ON DSCH Sticker bei, mit dem Motiv des Covers, also dieser Mischung aus Bildstörung und Testbild aus den Urzeiten des Fernsehens.

    Was soll ich mit dem Sticker machen? Bei meinen Studenten sind Sticker auf dem Laptop ja recht beliebt. Bei Levits U30 Fangemeide offenbar auch.

  • Edwin gibt es noch? =O Ist bekannt, warum er nicht mehr bei uns mitschreibt? Er war einer meiner absoluten Lieblingsschreiber... :wink:

  • Edwin gibt es noch? =O Ist bekannt, warum er nicht mehr bei uns mitschreibt? Er war einer meiner absoluten Lieblingsschreiber... :wink:

    Mit.

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • mit2

    Alexa, was ist ein gerechter Lohn? 'Das weiß ich leider nicht!' Peter Kessen 'Disruptor Amazon'

    Das TV gibt mehr 'Unterhaltung' aus, als es hat - in der bürgerl. Gesetzgebung nennt man das 'betrügerischen Bankrott'

    Werner Schneyder

    Fleiß ist gefährlich Henning Venske 'Inventur'

  • Igor Levit löschte unwiderruflich sein Twitter-Konto


    Folgende Gründe lässt er u.a. rüberwachsen:


    Übernahme durch Musk veränderte Geschäftsmodell, so dass Teilnahme unmöglich, weil
    - Geöffnete Schleusen für Hassreden
    - „...Antisemitismus, Rassismus, Hass auf Minderheiten wurden selten so offen und transparent geäußert wie derzeit..“
    - „...Twitter gehört jetzt einen Mann, der unter anderem gerne chinesische und russische Gesprächsthemen nachplappert...“


    weitere Infos dazu auch hier reinziehbar:

    https://www.br-klassik.de/aktu…erlaesst-twitter-100.html
    https://www.rnd.de/promis/igor…N7IXFIUWXTHYBNXD2QDI.html

    „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann

  • Igor Levit löschte unwiderruflich sein Twitter-Konto

    ...oder wie der verlinkte Artikel des Redaktionsnetzwerkes Deutschland beginnt: "Starpianist Igor Levit hat sich erneut von Twitter verabschiedet, und diesmal womöglich endgültig". :D

    Ich liebe Wagners Musik mehr als irgendeine andre. Sie ist so laut, daß man sich die ganze Zeit unterhalten kann, ohne daß andre Menschen hören, was man sagt. - Oscar Wilde

  • Habe soeben im Münchner Monopol-Kino die Dokumentation "Igor Levit - No Fear" gesehen.


    Trailer IGOR LEVIT. NO FEAR. - Ab 06.10.2022 im Kino
    IGOR LEVIT - NO FEAR begleitet den Pianisten bei der Erkundung seines "Lebens nach Beethoven", bei der Suche nach den nächsten Herausforderungen, nach seiner...
    www.youtube.com


    Die Regisseurin Regina Schilling begleitet den Künstler von den Endarbeiten zur Beethoven-Sonatenaufnahme 2019 bis zum Umweltschützerkonzert im Juni 2020 mit kurzen Rückblicken auf den Weg dorthin. Zusätzlich zur hier offenbarten unglaublichen künstlerischen, beeindruckend reflektierten Tätigkeit besticht (für mich) die im besten Sinn gegebene Professionalität dieses Künstlers, auch das Doku-Team "mitzunehmen". Großartig, dass sich die Regie Zeit nimmt, auch längere Musikpassagen "laufen zu lassen". Wir sehen, wie angespannt Levit vor seinem Solokonzert im Concertgebouw auf den Auftritt wartet, dann die Tore geöffnet werden und er die Stufen hinabsteigt, um am Flügel mit Beethovens Sonate op. 109 zu beginnen (die nicht gleich ausgeblendet wird), man sieht also, wie er dem Druck so einer Extremsituation auf musikalisch höchstem Niveau standhält, und wir sehen dann auch den Schluss und die Standing Ovation. Mich hat ganz vieles in dieser Dokumentation in seiner Unfassbarkeit überwältigt, etwa der komplett gezeigte 3. Satz der Waldstein-Sonate beim CD-Release, oder die Dokumentation der Stevenson-Passacaglia-Aufnahme, ein mörderisch schweres Klavierwerk, wo man Stück für Stück vorgehen muss. Bewegend für mich auch all die Szenen mit dem (dem Künstler wohlvertrauten) Produzenten bei den Aufnahmen und beim Abhören. Ich bin nun umso mehr ganz tief beeindruckt von dieser künstlerischen Persönlichkeit.

    Herzliche Grüße
    AlexanderK

  • Zitat von AlexanderK

    Ich bin nun umso mehr ganz tief beeindruckt von dieser künstlerischen Persönlichkeit.

    Ich habe den Film vor 4 Wochen gesehen, und war wie du tief beeindruckt!

    Was mich hinterher erstaunt hat, ist die Tatsache, ich habe seine Aufnahmen auf einmal mit anderen Ohren gehört!


    LG palestrina

    „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
    Oolong

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!