Gesucht: CD-PLayer mit Kopfhörerausgang

  • Gesucht: CD-PLayer mit Kopfhörerausgang

    Eine Frage an technisch versierte Hörer: Ich erwäge, mir einen CD-Player zuzulegen, mit dem ich, ohne weitere Geräte außer meinen Kopfhörer anschließen zu müssen, meine Musik hören kann.


    Normalerweise mache ich das mit meiner Anlage und bin mit meinem Kopfhörer (Sennheiser HD 600) hochzufrieden. Nun würde ich diesen Kopfhörer gern in einem anderen Raum einsetzen. Schließe ich ihn an einen meiner portablen CD-Player ("Discmen") an, ist der Ton mir zu leise; auch stört mich ein Brummen (nur wenn ich die Sony-Player ans Netz anschließe, bei Batteriebetrieb ist das o.k.). Der Sennheiser hat offensichtlich mit 300 Ohm einen zu hohen Nennwiderstand (Impedanz), soweit habe ich mich informiert.


    Allzuviel Geld mag ich nicht investieren, vielleicht so um 100 €? Dafür gibt es anscheinend sogar komplette Kompaktanlagen, aber das muß nicht unbedingt sein, auch eine Platzfrage.


    Gibt's Kaufempfehlungen?


    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • 21

    Ich kann diesen Player empfehlen:



    Ich habe ihn selber und bin sehr zufrieden damit: läuft leise, spielt fast alles, hat eine tolle Fehlerkorrektur (eine CD mit kleinem Sprung spielt er ab!), hat auch mehrere Zusatzfunktionen (er sucht die lauteste Stelle in einer Aufnahme usw.), zeigt auch bei gebrannten CDs die Informationen an, Restzeit, Gesamtzeit, Dimmer für das Display usw. - und hat natürlich einen Kopfhörerausgang, dessen Lautstärke man über die Fernbedienung regeln kann.


    In einer Rezension heißt es:


    Spielt mp3-CDs, auch mit variabler Bitrate, sowie wma.


    Peak-Search:
    sucht die lauteste Stelle einer CD oder eines Stücks (wichtig um die
    Aufnahme auf Tape-Deck oder ähnliches nicht zu übersteuern).


    Fernbedienung mit praktischen Navigationstasten für die Ordnerstruktur von mp3-CDs.


    Zeigt
    ID3-Tags im Display (sogar Kommentar!), bricht aber nach einer gewissen
    Anzahl von Stellen ab, dabei leichtes Finden von
    NAME/ALBUM/INTERPRET/JAHR durch jeweils einen Tastendruck, kein
    Fersehbildschirm notwendig wie bei vielen DVD-Playern!


    Zeigt CD-Text (aber nicht im Stoppmodus, CD muss laufen).


    CDs passen prima in die Mulde hinein, kein Verrutschen möglich, leichtes Herausnehmen.


    Cinch, Koaxial- und optischer Digitalausgang vorhanden!

  • Dank Euch Beiden für die Hinweise!


    Der Yamaha, den Du, lieber merkatz, empfiehlst, wird bei Amazon ja teilweise kritisch besprochen (technische Probleme), aber solche Rezensionen sollte man wohl nicht überbewerten


    Wie hast Du, lieber Bernd, denn Dein damaliges Problem gelöst? Haben Knulps Warnungen Dich letzlich doch abgeschreckt?


    Die dort erwähnten Geräte werde ich mal näher untersuchen.


    :wink: :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Wie hast Du, lieber Bernd, denn Dein damaliges Problem gelöst? Haben Knulps Warnungen Dich letzlich doch abgeschreckt?


    Ja :D. Ich bin bei solchen technischen Dingen immer sehr hasenfüßig und mache dann lieber nichts, zumal die derzeitige Kombi (ich benutze immer noch den Kopfhörerausgang meines bejahrten Receivers) für mich ganz gut funktioniert, obwohl sie Hifi-Freaks sicher nicht ausreichen würde. Außerdem habe ich das Geld längst für Konzertbesuche und CDs ausgegeben... ;+)



    Viele Grüße


    Bernd

    .

  • 22

    Der Yamaha, den Du, lieber merkatz, empfiehlst, wird bei Amazon ja teilweise kritisch besprochen (technische Probleme), aber solche Rezensionen sollte man wohl nicht überbewerten

    Das stimmt, diese negativen Rezensionen haben mich auch stutzig gemacht, aber bis jetzt hat mein CD-Player immer klaglos seinen Dienst verrichtet - und ich benutze ihn sehr häufig. Man weiß auch nicht, wie die Leute, die die kaputte Lade bemängelt haben, damit umgegangen sind - vielleicht haben sie sie auch per Hand reingedrückt.


    Vorher hatte ich so eine billige Kompaktanlage von Silva Schneider: miserabler Plattenspieler, miserable Kassettendecks (die mir eine schöne "Messiah"-Kassette aus den 80er Jahren gefressen haben) und ein CD-Player, der die meiste Zeit nur gerattert hat, weil er CDs nur selten mal abgespielt hat. Hab das Teil dann weggeworfen und mir diesen CD-Player gekauft - herrlich, wenn man eine CD oder eine selbstgebrannte CD einlegt und das Gerät sie einfach abspielt :)

  • Ich nehme an, du möchtest speziell ein portables Gerät in der Preisklasse; Standalone-Geräte wären da sicherlich zu groß ( ;+) ). Außerdem hätten diese in der Preisklasse keine Kopfhörer-Ausgänge mehr aufzuweisen, sondern nur Cinch-Ausgänge, geschweige denn, daß sie regelbar sind.


    Hier die spontane Suche bei amazon:


    CD-Player, Portabel
    "http://www.amazon.de/s/ref=sr_nr_p_n_feature_keywords_5?rh=n%3A562066%2Cn%3A!569604%2Cn%3A571760%2Cn%3A189153031%2Cn%3A571822%2Cp_n_feature_keywords_browse-bin%3A2288997031&bbn=571822&ie=UTF8&qid=1387034721&rnid=2288985031"


    Fazit: :mlol: :mlol: :mlol: :mlol:


    Mit anderen Worten: UKW-Radios mit CD-Laufwerk oder Ähnliches läßt sich immer erwerben, den einen oder anderen Portablen auch - sogar in hübschen Farben!!! :D (Neutrale Geräte allerdings nur gebraucht).


    Bei idealo:
    "http://www.idealo.de/preisvergleich/ProductCategory/1500.html"


    Vielleicht mag das eine Hilfe sein - allerdings wäre es wohl ratsam, die Modelle zuvor mit deinem eigenen Kopfhörer auszuprobieren, um das Manko der Lautstärke auszutesten. Die technischen Daten sind in Bezug der 3,5mm-Klinke nicht ausreichend; ich weiß nicht, was die maximal für eine Leistung abgeben können.



    Hier noch ein paar Seiten als weitere Hilfe:


    "http://pelmazosblog.blogspot.de/2009/03/kopfhorer-und-technische-daten-ein.html"
    "http://www.kopfhörer.de/begriffserklaerung/technische-daten"
    "http://www.player.de/2009/12/06/technik-erklart-impedanz-bei-kopfhorern/"


    -----


    Ich selber habe den AKG K141 (600 Ohm), den ich an einem portablen Philips-Player habe; bei Vollauschlag des Lautstärkereglers reicht mir die Lautstärke aber. Ich habe diese Konstellation allerdings seit über zwanzig Jahren.



    jd :wink:

    "Interpretation ist mein Gemüse."

    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."

    Jean Paul

    "Manchmal sind drei Punkte auch nur einfach drei Punkte..."

    jd

  • Außerdem habe ich das Geld längst für Konzertbesuche und CDs ausgegeben... ;+)

    Eine bedenkenswerte Alternative. ;+)

    [...] bis jetzt hat mein CD-Player immer klaglos seinen Dienst verrichtet - und ich benutze ihn sehr häufig.

    Und ich nehme an, daß Du achtsamer mit Deinem Gerät umgehst als manche Amazon-Rezensenten, die sich über mangelhafte Verarbeitung beschweren.

    [...] allerdings wäre es wohl ratsam, die Modelle zuvor mit deinem eigenen Kopfhörer auszuprobieren, um das Manko der Lautstärke auszutesten.

    Da hast Du wohl recht, lieber JD!


    :wink: :wink: :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Dank auch hier! Die Marantz-Geräte werden ja gelobt, auch wegen des Kopfhörerausgangs, obwohl auch dort externe Verstärker empfohlen werden.


    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Ich habe auch einen Yamaha CD-Spieler mit regelbaren Kopfhörerausgang, wenn auch einen etwas älteren. Für hochohmige Kopfhörer ist der Kopfhörerausgang allerdings für meinen Geschmack etwas zu schwach auf der Brust. Ich höre deshalb meistens über einen separaten Verstärker.

  • Für hochohmige Kopfhörer ist der Kopfhörerausgang allerdings für meinen Geschmack etwas zu schwach auf der Brust.

    Genau das Problem befürchte ich. Danke!


    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • 25

    Da ist der Yamaha-Player, den ich oben empfohlen habe, ganz anders - der hat über seinen Kopfhörerausgang eine extrem große Lautstärke, die man zurückregeln sollte, bevor man hört.


    Allerdings muss ich sagen, ich verwende den KH-Ausgang nie, sondern habe ihn an den Verstärker angeschlossen.

  • Ich habe zwei Exemplare des Grundig CD 360 im Einsatz, einer steht im Wohnzimmer nur zwecks Kopfhörerbetriebs neben mir, weil ein Kopfhörerkabel zur Hauptanlage vor mir recht lang ausfallen müßte. Schönes, unkonventionelles Design, informatives Display, äußerst spurfester Laser, robust bis unkaputtbar, sehr formidabler Klang auch über die Ohrwärmer (Sennheiser HD 530 in meinem Fall). Was wollte man mehr? Den CD 360 kannst Du Dir sofort aus der Bucht für kleines Geld fischen (da schwimmen ständig welche, 20 EUR sind reell), ich habe freilich auch schon welche für einen Fünfer aus dem 2nd-Hand-Laden mitgenommen. Spielt sogar Selbstgebranntes, jedoch keine mp3-Discs.


    Ich garantiere für Zufriedenheit weit über die preisbezogene Erwartung hinaus. Schöner, schwerer und teurer geht natürlich immer, aber das gilt ja für jegliches Geraffel. Ich persönlich halte es mit dem alten Pareto (80% Leistung für 20% Einsatz), aber wer die Flöhe husten hört und die Lautsprecherkabel klingen, der kann natürlich für das letzte (ggf. auch eingebildete) Quentchen mehr an Qualität astronomische Summen investieren...


    Beste Grüße,
    Ralph

    »Toren wir, auf Lind'rung da zu hoffen, wo einzig Heilung lindert!« (Gurnemanz)

  • Den CD 360 kannst Du Dir sofort aus der Bucht für kleines Geld fischen (da schwimmen ständig welche, 20 EUR sind reell), ich habe freilich auch schon welche für einen Fünfer aus dem 2nd-Hand-Laden mitgenommen.

    Das ist ein Argument! Hm. Danke. ;+)


    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • SONY-Multiformatplayer

    Hallo Gurnemanz,


    das schlimme ist ja, dass gar keine reinen CD-Player für den HIFI-bereich mehr produziert werden.
    Man muss auf Multiformatplayer zurückgreifen. Im Prinzip ist der von Merkatz vorgestellte Yami auch eine Weietrentwicklung, denn der frist auch MP3-CD´s ... aber wenn dort die Ausgangsspannung für hochohmige KH zu schwach ist - dann lieber nicht !
    Blos keinen BluRay-Player kaufen - die KH-Ausgänge sind bei dem "Plastik-fantastic-Schrott" um die 100€ eine Zumutung !


    :thumbup: Ich habe mehrere SONY-CD-Player aus der Esprit-Serie (ES). Da hat man mit dem Kopfhörerausgang nie Probelme, mit keinem KH, hat astreinen Sound und würde nie an demn Kauf eines KH-Verstärker denken.


    Ich schlage Dir den SONY-Multiformatplayer DVP-NS900V/S vor. Der ist sowohl für DVD und auch geleich als SACD-Player zu gebrauchen - vor Allem mit allen 5.1-Ausgängen und nicht mit abgespecktem Stereoausgang (da gibt es nämlich ein Modell von SONY, der nur die Stereo-Analog-Ausgänge hat). Die haben auch einen koaxialen und optischen Digitalausgang bei CD (bei SACD geht ja nur der Analog - Ausgang !) Den DVP-NS900V/S gibt es auch in schwarz.


    Das Gerät war mal im 700Euro-Bereich angesiedelt - heute für 100-200Euro zu haben ! Das ist noch Anfassqualität mit Vollmetallgehäuse und einem traumhaft technischen Aufbau. Ich habe neben den reinen SONY-ES-Player für SACD den SONY DVP-NS 930 V. Mein Zweitgerät für den Hobbyraum hatte ich für nen laschen Hunni abgestaubt.

    ______________


    Gruß aus Bonn


    Wolfgang

  • Wenn ich Dich richtig verstanden habe, muss die Lösung aber nicht mobil sein, oder? Wäre dann nicht vielleicht doch ein preiswerter Player und ein externer Kopfhörerverstärker (z.B. sowas: http://www.thomann.de/de/millenium_ha4.htm) eine mögliche Alternative? Ich würde an Deiner Stelle mal bei Thomann anrufen und mich beraten lassen. Die sind, wie ich neulich selbst erfahren habe, sehr kompetent.


    Christian

    "Herr Professor, vor zwei Wochen schien die Welt noch in Ordnung."
    "Mir nicht."
    (Theodor W. Adorno)

  • Ich schlage Dir den SONY-Multiformatplayer DVP-NS900V/S vor.

    Sicher ein interessantes Teil, danke auch hier! Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das nicht ein paar Etagen zu hoch wäre für das, was ich suche.

    Wenn ich Dich richtig verstanden habe, muss die Lösung aber nicht mobil sein, oder?

    Nein, mobil muß es nicht sein. Ich suche nur ein (nicht zu großes) Gerät, das zuverlässig meine CDs abspielt und die Signale in ordentlicher Qualität an meinen Kopfhörer weiterleitet, ohne daß es zu viel kosten sollte. Ein hochwertiger CD-Player mit Zusatzfunktionen, aber auch mit mäßigem Kopfhörerausgang, das wäre nicht optimal. Deshalb danke für den Tip mit dem Verstärker und Thomann!


    :wink: :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Ich schlage Dir den SONY-Multiformatplayer DVP-NS900V/S vor. Der ist sowohl für DVD und auch geleich als SACD-Player zu gebrauchen - vor Allem mit allen 5.1-Ausgängen und nicht mit abgespecktem Stereoausgang (da gibt es nämlich ein Modell von SONY, der nur die Stereo-Analog-Ausgänge hat). Die haben auch einen koaxialen und optischen Digitalausgang bei CD (bei SACD geht ja nur der Analog - Ausgang !) Den DVP-NS900V/S gibt es auch in schwarz.

    Warum schlägst du denn sowas vor? Gurnemanz will doch nur über Kopfhörer hören. So einen Player nur dafür zu verwenden, wäre ja eine echte Verschwendung dieses Gerätes.



    jd :wink:

    "Interpretation ist mein Gemüse."

    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."

    Jean Paul

    "Manchmal sind drei Punkte auch nur einfach drei Punkte..."

    jd

  • Warum schlägst du denn sowas vor? Gurnemanz will doch nur über Kopfhörer hören. So einen Player nur dafür zu verwenden, wäre ja eine echte Verschwendung dieses Gerätes.

    Das ist ein sehr guter Tip.
    Das ist keine Etage zu hoch, heutzutage verändert sich das Angebot derartig schnell, man kommt als reiner Musikhörer nicht mehr hinterher.
    Wir sind heute Zeugen eines Ausverkaufs, eines Ausverkaufs dank Ipod und co.


    Grade letztens fragte ich eine Sängerin nach einem gemeinsamen Konzert, ob sie meine CD kenne.
    Sie fühlte sich sehr modern und gab mir deutlich zu verstehen, daß Sie gar keine CDs mehr habe.
    Es wird alles gestreamt.
    Gut, diese Dame hat wie so viele Damen einen Großverdiener an Ihrer Seite.........aber wie dumm muß man bitte sein, um das haptische völlig ignorieren zu können?
    Wie verwöhnt und/oder selbstzufrieden muß man sein?
    Gut, es geht nun an das Eingemachte.


    Die moderne Welt braucht wohl keine Bücher mehr, braucht keine CDs oder LPs mehr, alles, was die moderne Welt braucht, ist ein Stream.


    Und Abmahnanwälte.


    Ich finde diese Entwicklung widerlich und grundsätzlich falsch.
    In einer Welt ohne Bücher, ohne LPs, CDs oder anderer haptischen Medien möchte ich nicht mehr leben.


    Um an den Anfang dieses Postings zurückzukehren:
    Teletons Vorschlag ist völlig in Ordnung, bezahlbar, und ist der bisher beste Vorschlag.


    Ich würde Gurnemanz dringend raten, dort aktiv zu werden, solange es noch geht.


    :angel:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!