Gesucht: CD-PLayer mit Kopfhörerausgang

  • Zitat

    Die moderne Welt braucht wohl keine Bücher mehr, braucht keine CDs oder LPs mehr, alles, was die moderne Welt braucht, ist ein Stream.


    Und Abmahnanwälte.


    Ich finde diese Entwicklung widerlich und grundsätzlich falsch.
    In einer Welt ohne Bücher, ohne LPs, CDs oder anderer haptischen Medien möchte ich nicht mehr leben.


    Warum immer so apodiktisch bis apokalyptisch? Es gibt zwischen schwarz und weiß unendlich viele Grautöne, und man kann doch das eine tun, ohne das andere zu lassen! Ich habe hier in meinem Salon eine vierstellige Anzahl von Medien um mich herum stehen (Bücher, Bänder und Platten aller möglichen Formate), genieße deren physische Präsenz und bin dennoch heilfroh um jeden Neuzugang, welcher als stofflose Datei keinen Regalplatz mehr verbraucht, sondern in Kindle, iPad oder Smartphone umstandslos und stets zur Hand ist.


    Ja, ein großer Bildband macht was her, aber muß ich jede Zeitung aufheben oder jeden gemeinfreien Klassiker als dicke Schwarte vorzeigen können? Sind alle Symphonien von Beethoven und Bruckner im Handy nicht praktisch (nicht nur für die Reise), ist die beglückende Rezeption nicht letztlich unabhängig vom Medium? Mir scheint, daß in den Diskussionen über neue Medien manch eine(r) den Untergang des Abendlandes herbeiredet, weil er/sie sich von den ausufernden neuen Möglichkeiten überrumpelt/überfordert sieht und die respekteinflößende Aura des teuer bezahlten eigenen Medienschatzes dauerhaft entwertet...


    Aber egal, dem Fragesteller ging es um einen CD-Spieler zum stand-alone-Einsatz mit Kopfhörer. Angesichts der aberwitzigen Menge fabrizierter und heute den Gebrauchtmarkt flutenden Geräte sollte er kein Problem damit haben, sich in jedem beliebigen 2nd-Hand-Laden oder aus der Bucht für kleines Geld einen passenden Player zu besorgen. Ich gab weiter oben ja schon eine konkrete Empfehlung. Mit Markenmodellen kann man kaum was verkehrt machen, zumal wenn der Preis eines tadellos erhaltenen Gerätes den einer neu erschienenen CD unterschreitet. Wichtiger als technische Feinheiten sind Ausstattung und Aussehen, also möge der persönliche Geschmack entscheiden!


    Beste Grüße,
    Ralph

    »Toren wir, auf Lind'rung da zu hoffen, wo einzig Heilung lindert!« (Gurnemanz)

  • Aber egal, dem Fragesteller ging es um einen CD-Spieler zum stand-alone-Einsatz mit Kopfhörer.

    Stimmt. Deswegen würde es mich freuen, wenn dieser Thread mit konkreter Fragestellung nicht zu einer Grundsatzdiskussion führen würde. Das kann ja gern an anderer Stelle geschehen.

    Zitat

    Ich gab weiter oben ja schon eine konkrete Empfehlung.

    Dieser bin ich bereits nachgegangen: Das Angebot an den Grundig-Geräten (die wohl aus der Zeit um 1995 stammen) ist ja reichlich. Selbst das Risiko, ein fehlerhaftes Gerät zu erwischen, läßt sich wegen des günstigen Preises verschmerzen.


    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • RE: SONY-Multiformatplayer DVP-NS900V

    Warum schlägst du denn sowas vor? Gurnemanz will doch nur über Kopfhörer hören.


    Hallo Joasquin,


    weil genau dieses Gerät einen ganz hervortragenden KH-Ausgang hat, an dem alle noch so hochohmigen KH betrieben werden können, ohne das der "in die Knie geht".
    Dass er dann noch einen SACD-Player und die genannten technischen Anschlussmöglichkeiten dazu hat, ist ein zusätzlicher Vorteil den er heute quasi umsonst noch dazu bekommt. Das ist ein ganz normaler Multiformatplayer und keineswegs "eine Etage zu hoch".... denn sonst hätte ich Gurnemanz etwas im Summenbereich >=1000€ vorgeschlagen.

    ______________


    Gruß aus Bonn


    Wolfgang

  • [...] weil genau dieses Gerät einen ganz hervortragenden KH-Ausgang hat, an dem alle noch so hochohmigen KH betrieben werden können, ohne das der "in die Knie geht".

    Das ist natürlich ein Argument! Denn ein guter KH-Ausgang ist mir wichtig, wenn ich auf einen zwischengeschalteten Verstärker verzichten will (auch wenn gerade dies oft empfohlen wird).


    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • 37

    Welche Musik möchtest du denn damit eigentlich besonders hören?


    Und möchtest du damit eher nebenbei hören, oder doch konzentriert? Ich selber wusste gar nicht, dass man auf die Ohm-Zahlen und solche Details schauen muss, hatte aber auch noch nie einen Hörvergleich. Ich verwende Sennheiser HD 595 Kopfhörer, allerdings eben immer nur am Verstärker, nie am CD-Player.

  • Welche Musik möchtest du denn damit eigentlich besonders hören?

    Vorwiegend Klassik.

    Zitat

    Und möchtest du damit eher nebenbei hören, oder doch konzentriert?

    Vorwiegend Letzteres.


    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Wenn es auch etwas Gebrauchtes und Günstiges sein darf, rate ich zu Akai/Mitsubishi . Kopfhörereingang -Lautstärke gut regelbar, und den Klang kannst du mit der Wahl des Kopfhörers beeinflussen. Wenn du allerdings schon einen Kopfhörer hast, müßte man wissen, welcher das ist, wegen des Klangbilds.

    Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " "Not really now not anymore" "But I am good. What the hell has gone wrong?"

  • Dank auch an Telefrau und b-major!


    Gerade eben habe ich der Bucht einen gebrauchten Grundig CD 360 ersteigert, für nur 14 € (einschl. Versandkosten). Falls alles funktioniert und gut klingt, muß ich nichts weiter investieren und bin zufrieden. Werde über das Ergebnis informieren.


    :wink: :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Heute morgen ist das Gerät eingetroffen. Erster Eindruck: Funktioniert, Kopfhörerklang in Ordnung. Mir scheint zwar, daß es nicht ganz so plastisch und klar wie über meinen NAD-Verstärker klingt, aber das ist bestenfalls minimal, vielleicht auch Hörillusion, auf jeden Fall akzeptabel.


    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Mir scheint zwar, daß es nicht ganz so plastisch und klar wie über meinen NAD-Verstärker klingt


    Bitte daran denken : kopfhören versaut ! ( Also nur als Notlösung benutzen ).

    Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " "Not really now not anymore" "But I am good. What the hell has gone wrong?"

  • Heute morgen ist das Gerät eingetroffen. Erster Eindruck: Funktioniert, Kopfhörerklang in Ordnung. Mir scheint zwar, daß es nicht ganz so plastisch und klar wie über meinen NAD-Verstärker klingt, aber das ist bestenfalls minimal, vielleicht auch Hörillusion, auf jeden Fall akzeptabel.:wink:


    Na siehste, für 14 EUR inkl. Versand kannste mehr als zufrieden sein! Schon minimale Lautstärkeunterschiede wirken klanglich »anders« , und so genau kannst Du das ohne Messung gar nicht einstellen, um seriöse Vergleiche zwischen Deinen Geräten anstellen zu können. Von psychologischen Aspekten (»teuerer in der Anschaffung und edler in der Anmutung muß besser klingen«) nicht zu reden...


    Übrigens, falls Deinem Neuzugang der Fernbedienungsgeber fehlt und Du nicht ohne leben magst: Jede billige Universal-FB taugt und ist netter anzusehen als das schrecklich designte Original, welches von Haus schon nicht wirklich zum dezent kreativ gestalteten Player passen mag.


    Viel Spaß beim Kopfhören und frohes Fest,
    Ralph

    »Toren wir, auf Lind'rung da zu hoffen, wo einzig Heilung lindert!« (Gurnemanz)

  • Bitte daran denken : kopfhören versaut ! ( Also nur als Notlösung benutzen ).

    Sorry, wieso "versaut" kopfhören?

    Wäre aber ein eigenes Thema! Neuer Thread? ;+)

    Schon minimale Lautstärkeunterschiede wirken klanglich »anders« , und so genau kannst Du das ohne Messung gar nicht einstellen, um seriöse Vergleiche zwischen Deinen Geräten anstellen zu können.

    Schon klar. Seriöse Versuche habe ich nicht im Sinn, und wenn mir der Klang zusagt (wesentlicher ist da wohl ohnehin der Kopfhörer), bin ich schon zufrieden. :)

    Zitat

    Übrigens, falls Deinem Neuzugang der Fernbedienungsgeber fehlt und Du nicht ohne leben magst [...]

    Ist dabei. :sev: Doch danke für den Hinweis!


    Und calisto wünsche ich nach grundiger Überlegung ein herrlich mundendes Marantzschweinchen! ;+)


    :wink: :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Sorry, wieso "versaut" kopfhören?


    Keine Erörterungen, kein neuer thread. Nur 1 Beispiel :bitte mal historische Aufnahmen hören, bei denen Wert darauf gelegt wurde, den Klang der Instrumente zu erhalten, also weniger filtern/beschneiden. Es bleiben Nebengeräusche, die blendet man beim Lautsprecherhören relativ schnell aus, aber über Kopfhörer gelingt das nicht. Dann der Hörraum im Kopf: da klingt manches anders. Aber bitte : keinen neuen thread. Ein subjektiver Beitrag von mir .

    Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " "Not really now not anymore" "But I am good. What the hell has gone wrong?"

  • Grosses Unding

    Lieber Gurnemanz,


    noch ein kleine humnorvolle Anmerkung von mir, die mir im Zusammenhang mit deinem Grundig-Kauf einfällt:


    Ich hatte früher über Jahrzehnte immer GRUNDIG-Fernseher (bevor es LCD und LED-TV´s gab) und war immer zufrieden. Irgendwann brauchte ich mal ein GRUNDIG-Ersatzteil und hatte mir das im Elektronikladen P&M-Elektronik in Bonn besorgen wollen.
    Da sagte der Mitarbeiter: "Ja, das ist GR-UN-DIG, das GRosse UNding !" :D


    :vv: Ich wünsche Dir trotzdem viel Erfolg und gutes Hören mit dem "GrUnding".

    ______________


    Gruß aus Bonn


    Wolfgang

  • Ein subjektiver Beitrag von mir .

    Ist doch in Ordnung. :prost:

    :vv: Ich wünsche Dir trotzdem viel Erfolg und gutes Hören mit dem "GrUnding".

    Danke! :vv:


    :wink: :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann


  • Keine Erörterungen, kein neuer thread. Nur 1 Beispiel :bitte mal historische Aufnahmen hören, bei denen Wert darauf gelegt wurde, den Klang der Instrumente zu erhalten, also weniger filtern/beschneiden. Es bleiben Nebengeräusche, die blendet man beim Lautsprecherhören relativ schnell aus, aber über Kopfhörer gelingt das nicht..


    es gelingt nicht so leicht. Nichtsdestoweniger gibt es nicht wenige Hörer, die auch historische Aufnahmen (auch) über KH hören. Man gewöhnt sich an vieles.

    Tout le malheur des hommes vient d'une seule chose, qui est de ne pas savoir demeurer en repos dans une chambre.
    (B. Pascal)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!