Eben gehört 2014/2015

Das Forum ist nun wieder online! Für Fragen und Probleme gibt es hier einen neuen Thread.
ACHTUNG: Neuregistrierungen sind jetzt wieder möglich!
  • Rudolf Serkin als altersweiser Interpret findet für den alten Beethoven die rechten Töne



    Ludwig van Beethoven: Klaviersonate As-Dur op. 110


    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)

  • Der Londoner Bach mit einem bestrickenden Sexttt



    Johann Chstian Bach: Sextett C-Dur für Fortepiano, Oboe, Violine, Violoncello und zwei Hörner


    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)


  • Antonio Vivaldi
    Gitarren Konzerte RV 580 und 532

    Iona Brown
    Academy of St. Martin in the Fields
    Gruß Dirigent

    Die Kunst zu wissen, wann man das Orchester nicht stören soll.
    Herbert von Karajan (1908-1989)

  • Im Haus des Teufels ...



    Luigi Boccherini: Sinfonia d-Moll"La casa del diavolo"


    Gluck und Boccherini begegnen sich


    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)

  • ein schönes Werk



    Rodolphe Kreutzer: Grand Quintet D-Dur für Oboe und Streichquartett


    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)

  • Vor ziemlich genau hundert Jahren, am 29. Juli 1914, in den Tagen des Beginns des Ersten Weltkriegs, empfing Sibelius „ein wunderbares Thema“ für die 5. Sinfonie.
    Tagebucheintrag 1. August 1914: „Die neue Symphonie nimmt Fahrt auf“.
    2. August 1914: „Ich schmiede etwas Neues. Eine Symphonie? Die Zeit wird es zeigen.“


    Hier die älteste Aufnahme des Werkes:


    Jean Sibelius


    Sinfonie Nr. 3 C-Dur op. 52 (21./22. Juni 1932)
    Sinfonie Nr. 5 Es-Dur op. 82
    (22./23. Juni 1932)
    Finnischer Jägermarsch op. 91 Nr. 1


    London Symphony Orchestra (op. 52, op. 82)
    Helsinki Philharmonic Orchestra
    Robert Kajanus



    Op. 82 kommt ganz schön straff daher, vor allem der Kopfsatz - 29:39 (11:51/8:25/9:23). Ungewohnt heftige Steigerungen.


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • In neuer Aufnahme ist die dritte Perle von Reznicek wieder erhältlich:



    Emil Nikolaus von Reznicek (1860-1945)
    Symphonien Nr. 3 & 4


    Robert-Schumann-Philharmonie
    Frank Beermann




    1918 - der Krieg endet bald - Emil Nikolaus von Reznicek komponiert mit seiner dritten Sinfonie Honig für die Ohren. Der Beititel 'Im alten Stil' bedeutet tief empfundene romantische Musik. Der letzte Satz eignet sich gut für ein Musikquiz: Jeder, dem das Stück vorgespielte wurde, meinte Mendelssohn zu erkennen.




    Gruß
    Josquin


  • Johann Sebastian Bach
    Sommer-Oratorium :-H
    Thomanerchor-Leipzig
    Gewandhausorchester
    Georg Christoph Biller
    LG Dirigent

    Die Kunst zu wissen, wann man das Orchester nicht stören soll.
    Herbert von Karajan (1908-1989)

  • es lief



    Robert Schumann: 4. Sinfonie d-Moll


    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)



  • New York, Carnegie Hall, 1949. Simon Barere beeindruckt zutiefst mit Beethovens e-moll Sonate op. 90 und Schumanns Carnaval, zeigt auf, dass sich stupende Virtuosität und tiefe Musikalität keineswegs ausschließen.


    New York, Carnegie Hall, 1951. Simon Barere stimmt die ersten Takte des Grieg-Konzerts an; Ormandy und das Philadelphia Orchestra sekundieren. Plötzlich erleidet der ukrainische Pianist eine Gehirnblutung. Er verstirbt hinter der Bühne mit 54 Jahren.



    Cheers,


    Lavine :wink:

    “I think God, in creating man, somewhat overestimated his ability."
    Oscar Wilde

  • Vol. 26



    Frédéric Chopin: Nocturne Fis-Dur op. 15 Nr. 2


    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)

  • Lutosławski, Novelette


    Einmal mit der Jungen Deutschen Philharmonie. Ltg Heinz Holliger 1984. Polskie Nagrania PNCD 043


    und dann noch mal mit BBC Symphony Orchestra unter dem Komponisten:




  • Anton Webern
    Passacaglia op. 1
    5 Movements op. 5
    6 Pieces for Orchestra op. 6
    Symphony op. 21

    Berliner Philharmoniker
    D: Herbert von Karajan



    jd :sofa:

    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul

  • In wundervoller Disposition



    Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125


    Josef Krips dirigiert das London Symphony Orchestra.


    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)

  • Bach extra tempore - aber ebenfalls eine tolle Kantate:


    J. S. Bach: Kantate Nr. 138 "Warum betrübst du dich, mein Herz"


    Gerlinde Sämann, Petra Noskaiova, Christoph Genz, Jan van der Crabben
    La Petite Bande
    Sigiswald Kuijken



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • "Nachdichtungen" auf die englische Weise



    Charles Avison: Concerto grosso Nr. 5 d-Moll nach Domenico Scarlatti


    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)

  • Unbekanntes von Mendelssohn



    Felix Mendelssohn: Klarinettensonate


    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)

  • und ein virtuoser Beethoven



    Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur op. 15


    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!