Eben gehört 2014/2015

  • Antonio Vivaldi:


    Die vier Jahreszeiten
    bzw.
    (AD: 06/1984, Zeremoniensaal der Hofburg, Wien)
    Anne-Sophie Mutter, Violine
    Wiener Philharmoniker
    Herbert von Karajan


    &


    Venezianische Konzerte & Sonaten
    [Blockierte Grafik: http://ecx.images-amazon.com/i…/71UVTknuPJL._AA1500_.jpg]http://www.amazon.de/COLLEGIUM…=vivaldi+collegium+aureum
    (AD: 1968, Cedernsaal des Fugger-Schlosses, Kirchheim)


    mit:
    Franzjosef Maier, Dieter Vorholz & Sigiswald Kuijken, Violine
    Günther Lemmen, Viola d'amore
    Angelica May, Reinhold Johannes Buhl & Anner Bylsma, Violoncello
    Gustav Leonhardt, Cembalo
    Collegium aureum



    Armin

    "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)

  • To suffer woes which hope thinks infinite,
    To forgive wrongs darker than death or night,
    To defy power which seems omnipotent, ...
    Neither to change, nor falter, nor repent:
    This ... is to be
    Good, great and joyous, beautiful and free,
    This is alone Life, Joy, Empire and Victory.


    Percy Bysshe Shelley



    Ralph Vaughan Williams: Sinfonia Antartica (Symphonie Nr. 7)


    Margaret Ritchie - Sopran
    John Gielgud - Sprecher


    Women of the London Philharmonic Choir
    London Philharmonic Orchestra


    Adrian Boult

    :wink: Agravain

  • noch einmal Beethoven



    Ludwig van Beethoven: Violinsonate F-Dur op. 24


    Wolfgang Schneiderhan
    Wilhelm Kempff
    1952


    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)

  • Georg Friedrich Händel:


    Ouvertüren

    (AD: 11/1972, Brent Town Hall, London & 10/1968, Herkulessaal der Münchner Residenz)


    London Philharmonic Orchestra (Tracks 01 - 10)
    Münchener Bach-Orchester (Track 11, Samson)
    Hedwig Bilgram, Cembalo
    Karl Richter



    Armin

    "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)

  • Bach auch hier:


    J. S. Bach: Kantate Nr. 119 "Preise, Jerusalem, den Herrn"


    Yoshie Hida, Kirsten Sollek-Avella, Makoto Sakurada, Peter Kooij
    Bach Collegium Japan
    Masaaki Suzuki



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Höre mich dieser Tage durch Altgewohntes, Vorbereitung auf einen Opernbesuch demnächst, heute morgen Teile des 2. Aktes (bis zur Stelle, da es hell wird):


    Richard Wagner: Tristan und Isolde


    Großartige Aufnahme, sängerisch, vor allem orchestral!


    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Vinyl



    [Blockierte Grafik: http://ecx.images-amazon.com/images/I/51QbWvI6HAL._SL500_AA300_.jpg]


    Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio für Violine und Orchester E-Dur KV 261


    Henryk Szeryng
    New Philharmonia Orchestra
    Alexander Gibson


    bei mir in der Box der Mozart Edition Nr. 3
    Philips 6747 376


    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)

  • Schnabel bei mir



    Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 19


    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)

  • RWV



    Ralph Vaughan Williams: Fantasia on a Theme by Thomas Tallis


    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)


  • Eben gehört


    Brahms Klaviertrio H-Dur...zusammen mit meinen neu zugezogenen Freunden Bowers und Wilkins.
    Mußte dabei feststellen, dass diese (auch klangklich) wunderbare Aufnahme offenbar nicht mehr (oder nur noch) als Download im Katalog ist. :(


    "You realize that it’s not necessary to own 50 Beethoven cycles, 46 of which you never play, when you can be just as happy with 20 of them, 16 of which you never play.
    "
    , David Hurwitz

  • noch einmal RWV



    Ralph Vaughan Williams: Fantasia on Greensleeves


    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)

  • Debussy mit Perlemuter gibt es nicht so viel. Daher sind diese BBC-Studio-Einspielungen von 1968 hochwillkommen. Irgendwo zwischen Gieseking und Vedernikov. (Der Ravel von 1970 ist schneller als die spätere Nimbus-Aufnahme.)


    [Blockierte Grafik: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61mk1+N2-AL._SL1600_.jpg] [Blockierte Grafik: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51I3HJsDQiL._SL1600_.jpg]

    Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " "Not really now not anymore" "But I am good. What the hell has gone wrong?"

  • (ohne Cover)


    Michael Haydn: Trompetenkonzert Nr. 1 D-Dur


    Adolf Scherbaum
    Camerata Salzburg
    Bernhard Paumgartner


    Amadeo AVRS 15115


    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)

  • nun Telemann



    Georg Philipp Telemann: Wie liegt die Stadt so wüste TWV 1:1629


    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!