Was ist eine plagale Kadenz?

Vom 28. Januar 2022, 13.30 Uhr bis 03. Februar 2022, 13:30 Uhr findet die 12. ordentliche Mitgliederversammlung des Capriccio-Trägervereins statt. Mitglieder werden gebeten, sich für die Teilnahme ab Freitag hier zu registrieren. Die Freischaltungen erfolgen im Laufe des Freitags, wir bitten dann um etwas Geduld.
  • Was ist eine plagale Kadenz? 20

    1. Ich kenne den Begriff und kann ihn allgemeinverständlich erklären. (10) 50%
    2. Ich kenne den Begriff gar nicht. (8) 40%
    3. Ich kenne den Begriff, weiss aber nicht, was er bedeutet. (2) 10%

    Was ist eine plagale Kadenz?

    In einem Posting tauchte der Begriff "plagale" Kadenz auf. Mich interessiert, wer hier im Forum diesen Begriff kennt und ihn allgemeinverständlich erklären könnte.


    Andi

  • ist das jetzt nur eine reine Umfrage oder willst Du den Begriff wirklich erklärt haben?


    (hab mich möglicherweise verklickt. Ich kenne den Begriff und könnte ihn erklären)

    Ins Gebüsch verliert sich sein Pfad, hinter ihm schlagen die Sträuche zusammen.

  • Auf mich trifft keine Antwortmöglichkeit zu. Ich kenne den Begriff der Kadenz aus dem Sängerbereich, was aber nicht heißen muss, dass er hier dasselbe bedeutet, denn ich meine mich zu erinnern, dass das Wort Kadenz auf mehrere verschiedene Dinge angewandt werden kann. Was plagal heißt, weiß ich auch nicht, aber ich habe den zugrunde liegenden Beitrag von Christian jedenfalls im Großen und Ganzen verstanden und finde auch nicht, dass man jedes Wort genau verstehen muss, um den Sinn zu erfassen.
    Irgendwo hatten wir schon einmal eine ähnliche Diskussion und wenn ich mich nicht irre, kam heraus, dass die meisten nichts gegen komplizierte Fachbeiträge haben, weil sie durch das Lesen dazulernen, bzw. müssen sie sie ja nicht lesen, wenn sie keinen Wert darauf legen.

    Canto, ergo sum.

  • Oje, ich habe die falsche Variante angeklickt. Dies liegt jedoch m.E. an der Formulierung der Umfrage. ;)


    Gruss Beat


    PS. Plötzlich war die Umfrage wieder offen, und ich konnte ein zweites Mal abstimmen. :angel:

  • Dieser Abstimmung werde ich nicht folgen... Was soll das denn auch hier?


    Ich kannte den Begriff auch nicht, weiß aber sehr wohl, was eine Kadenz ist...


    Daher: Einfach mal "plagale Kadenz" in google eingeben, und, schwupps, ...


    http://de.wikipedia.org/wiki/Kadenz_(Harmonielehre)
    http://www.justchords.de/theory/progs.html
    http://www.musiker-board.de/vb…2907-kadenzen-bilden.html


    So schwierig ist das doch nicht, oder?


    Wir müssen doch nicht wirklich Jedem Alles vorwerfen, oder?


    Jungs, nochmals: Bitte: "Probier's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gelassenheit"... ;) Oder auch hier: "http://www.youtube.com/watch?v=6iZFBEXA3xE"


    Gruß,


    Matthias

    "Bei Bachs Musik ist uns zumute, als ob wir dabei wären, wie Gott die Welt schuf." (Friedrich Nietzsche)
    "Heutzutage gilt es schon als Musik, wenn jemand über einem Rhythmus hustet." (Wynton Marsalis)
    "Kennen Sie lustige Musik? Ich nicht." (Franz Schubert)
    "Eine Theateraufführung sollte so intensiv und aufregend sein wie ein Stierkampf." (Calixto Bieito)

  • Ich habe jetzt ganz naiv abgestimmt und erst beim runterscrollen musste ich die ganze Dimension der Umfrage erkennen ;) Inhaltlich ging es mir wie Filiu und Matthias: Kadenz hätte ich in zwei unterschiedlichen Hauptbedeutungen erklären können, plagale Kadenz sagt mir gar nichts. Ich finde aber auch, dass es nun wirklich jedem selbst überlassen sein sollte, wie viele bekanntere oder unbekanntere Fachtermini er oder sie in seinen Beiträgen verwendet. Auf die Gefahr hin von den anderen verstanden zu werden oder auch nicht. In bestem Fall hat man was gelernt oder zumindest die Gelegenheit dazu. Natürlich kann so etwas auch Dominanz - oder Einschüchterungsgehabe sein, muss es aber nicht und wenn - ja mei, wenn wir jetzt auch noch anfangen wollen, auf der Ebene herumzusondieren, das wird uferlos. Den Zustand, in dem alle mit dem Schreibverhalten von allen anderen glücklich sein werden, werden wir in diesem Leben ganz sicher nicht erreichen ...


    In Kurzform: Schließlich mich ganz Filiu und Matthias an. Mal locker machen und nicht so kapriziös, liebe Capricciosi ... :wink:


    Zusatz: Was nicht heißen soll, dass man nicht sagen kann, wenn man sich unfair vorgeführt fühlt oder einem das Schreibverhalten eines anderen Teilnehmers auf den Geist geht. Einfach direkt ansprechen (und häufig besser vorher noch mal um den Block gehen)...

  • Wenn wir bei jedem Begriff, den wir nicht kennen, eine Umfrage starten, hätten wir bald viel zu tun 8+) . Wichtiger als zu ergründen, wie viele Capricci den Begriff kennen oder nicht kennen (ich kenne z.B. den Begriff "Kadenz", könnte aber auch nicht sagen, was eine plagale Kadenz ist) , finde ich die eigentliche Bestimmung dieses Teil des Forums, nämlich einen Austausch über unbekannte Begriffe herbeizuführen.


    Natürlich können wir alle googeln oder in Lexika schauen, aber dieser Bereich ist ja eigentlich gerade dafür gedacht, die Begriffe hier vor Ort zu klären, wobei ich dabei als musiktheoretischer Laie auch auf unsere Fachleute angewiesen bin und mich freue, wenn ich mir unbekannte Begriffe erläutert bekomme. Und warum sollte man Fachkompetenz verstecken? Ich habe auch noch nicht erlebt, dass da etwas überheblich herüber gekommen wäre und kann mich da nur allen anschließen, die sagen: Locker bleiben!


    Und wer keine Lust auf musiktheoretische Fachbegriffe hat, muss sie sich ja auch nicht merken. Dieses Forum ist doch groß genug, damit auch Laien, die sich eher emotional oder, wie ich irgendwo gelesen habe, was ich auch sehr schön fand, poetisch über Hörerlebnisse austauschen wollen, ihren Platz finden. (Und bei denen bin ich mangels theoretischen Wissens auch oft und gern zu finden, lasse mir aber auch gern erklären, was ich noch nicht kenne).


    :wink: Petra

  • Ich wollte mit der Abstimmung eigentlich nur herausfinden, ob meine Einschätzung richtig ist, dass die meisten hier mit diesem Begriff nichts anfangen können. Grund war, dass ich das in einem Posting mal eben so behauptet hatte, mir dann nachher aber unsicher war. Um mehr ging es nicht. Ich finde es reichlich daneben, wenn mir jetzt hier irgendetwas anderes unterstellt wird.


    Vielleicht ist das ein Experten-Forum, und jeder weiss sofort, um was es geht. Dann bin ich hier sowieso fehl am Platz. Wenn ich hier nicht mehr posten soll und Ihr lieber unter Euch bleiben wollt, könnt Ihr mir das ruhig sagen, dann verschwinde ich wieder.


    Andi

  • Lieber Andi,


    DU BIST HIER ERWÜNSCHT!


    Leider kam Deine Umfrage wohl zu einem "falschen" Zeitpunkt, wo hier an zu vielen Stellen über zu viele "Befindlichkeiten" oder "unerfüllte Erwartungshaltungen" diskutiert wird. Also: Nicht böse sein, die Sache etwas lockerer sehen, und ggfls. in einer Woche nochmals eine solche Umfrage starten, wenn die "Wogen" sich hier wieder etwas geglättet haben...


    Liebe Grüße,


    Matthias

    "Bei Bachs Musik ist uns zumute, als ob wir dabei wären, wie Gott die Welt schuf." (Friedrich Nietzsche)
    "Heutzutage gilt es schon als Musik, wenn jemand über einem Rhythmus hustet." (Wynton Marsalis)
    "Kennen Sie lustige Musik? Ich nicht." (Franz Schubert)
    "Eine Theateraufführung sollte so intensiv und aufregend sein wie ein Stierkampf." (Calixto Bieito)

  • Lieber Andi,


    ich hoffe, dass sich unsere Postings überschnitten haben, denn ich wollte mit meinem eigentlich klar machen, dass wir eben kein reines Experten-Forum sind, die Experten auch nicht unter sich bleiben wollen und Du hier sicherlich nicht falsch bist.


    Falls das falsch rübergekommen ist: Ich benutze den 8+) oft statt des Zwinkerers als Ironie-Smiley. Und die Bemerkung über den poetischen Austausch über Hörerlebnisse war mir durchaus ernst. Hier haben viele Zugänge ihren Platz und ich würde mich freuen, wenn Du mir hier nach einiger Zeit zustimmen könntest.


    Falls es also meine Antwort war, die Dich zu dieser heftigen Reaktion bewogen hat, bitte ich um Entschuldigung, denn nichts lag mir ferner.


    :wink: Petra

  • Ich wollte mit der Abstimmung eigentlich nur herausfinden, ob meine Einschätzung richtig ist, dass die meisten hier mit diesem Begriff nichts anfangen können. Grund war, dass ich das in einem Posting mal eben so behauptet hatte, mir dann nachher aber unsicher war. Um mehr ging es nicht. Ich finde es reichlich daneben, wenn mir jetzt hier irgendetwas anderes unterstellt wird.


    Da du im anderen Thread (der ja von vielen gelesen wird) Christian dafür kritisiert hast, Fachbegriffe wie diesen zu verwenden, ist es nur logisch, dass man diese Abstimmung im Zusammenhang damit sieht. Ich glaube nicht, dass dir irgendjemand damit böswillig etwas unterstellen wollte. Es kam ganz einfach so an.

    Zitat

    Vielleicht ist das ein Experten-Forum, und jeder weiss sofort, um was es geht. Dann bin ich hier sowieso fehl am Platz. Wenn ich hier nicht mehr posten soll und Ihr lieber unter Euch bleiben wollt, könnt Ihr mir das ruhig sagen, dann verschwinde ich wieder.


    Es wurde doch nun schon von sehr vielen Seiten versucht, dir deine Bedenken zu nehmen, die du schon seit deiner Vorstellung hier hast. Es haben schon viele Leute geschrieben, dass sie eben nicht alles verstehen, was hier geschrieben wird. Warum denkst du immer, du wärst nicht willkommen? Und warum scheinst du zu denken, hier wären alle außer dir promovierte Musikwissenschaftler, die ausschließlich mit Fremdwörtern um sich werfen und nur Beiträge in Form von verbalen, musikwissenschaftlich fundierten Kunstwerken dulden? Man sieht doch in beinahe jedem Thread, dass es eben nicht so ist. Es gibt nicht DEN Klassikforum-Schreiber, sondern es gibt viele verschiedene Typen, die hier alle willkommen sind. Aber wann wirst du uns das endlich glauben? ;+)

    Canto, ergo sum.

  • Um sich in einem Laienforum als Experte zu qualifizieren, müsste man m.E. mindestens einmal den eigenen Rücktritt oder das Ruhenlassen des Accounts anbieten. ;+)


    Um dieses Ziel in einem Expertenforum zu erreichen, wird es IMHO ein wenig komplizierter.


    Gruss Beat

  • DU BIST HIER ERWÜNSCHT!

    Tut mir leid, aber diesen Eindruck habe ich jetzt nicht mehr!

    Zitat

    Leider kam Deine Umfrage wohl zu einem "falschen" Zeitpunkt, wo hier an zu vielen Stellen über zu viele "Befindlichkeiten" oder "unerfüllte Erwartungshaltungen" diskutiert wird.

    Dafür kann ich nichts! Macht Eure Streitigkeiten gefälligst unter Euch aus und zieht da nicht auch noch die rein, die hier neu sind! Und hört endlich auf, mir hier irgendwelche Sachen zu unterstellen, die völlig aus der Luft gegriffen sind!


    Andi

  • Lieber Andi,


    Du bist hier erwünscht! Für die unglücklichen Umstände kannst Du doch nichts, und daß das dann hier Einige in den falschen Hals kriegen, kannst Du auch nichts!


    Daher kannst Du Dich nach diesen Erklärungen von uns doch am Besten entspannen, und zurücklehnen, und Dir sagen: "Laß die mal Ihre eigenen Probleme lösen, ich habe mich jetzt hier klar ausgedrückt, worum es mir geht, mal sehen, was draus wird!"


    Also, auch hier nochmals: Bitte etwas entspannen, und jetzt nicht einschnappen, das wäre weder uns noch Dir nützlich. Laß mal Gras über die Sache wachsen, es wird schon! Und ich wiederhole es gerne, und meine es auch so: Hier ist jeder erwünscht! Wenn Du mal nachschaust, wirst Du auch feststellen, daß ich von Musik auch nur "am Rande" Ahnung habe, dennoch sehr gerne hier bin, und hier auch gerne gesehen werde.


    Liebe Grüße,


    Matthias

    "Bei Bachs Musik ist uns zumute, als ob wir dabei wären, wie Gott die Welt schuf." (Friedrich Nietzsche)
    "Heutzutage gilt es schon als Musik, wenn jemand über einem Rhythmus hustet." (Wynton Marsalis)
    "Kennen Sie lustige Musik? Ich nicht." (Franz Schubert)
    "Eine Theateraufführung sollte so intensiv und aufregend sein wie ein Stierkampf." (Calixto Bieito)

  • Hallo Andi,


    ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass Du eine schlechte Behandlung geradezu erwartest. Einerseits machst Du glaubhaft, dass Du sehr schüchtern und unsicher bist, andererseits trittst Du hier aber recht selbstbewusst auf, startest eine Umfrage (als Reaktion auf eine Antwort, die Du bekommen hast) und reagierst auf Dir wohlgesonnene Antworten doch recht abweisend und sogar unfreundlich, so empfinde ich das. Was erwartest Du eigentlich?


    maticus

    Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga
    Und wer Herr Reichelt ist, weiß ich auch erst seit Montag. --- Prof. Dr. Christian Drosten

  • Liebe Leute,


    um jetzt das Thema endlich zu beenden, sei kurz der frevelhafterweise von mir verwendete Ausdruck "plagale Kadenz" erklärt:


    Eine Kadenz ist in der durmolltonalen Harmonielehre eine zentrale Folge bestimmter, miteinander verwandter Dreiklänge: Auf den Dreiklang in der Grundtonart ("Tonika") folgt der auf der vierten Stufe der Tonleiter ("Subdominante"), der auf der fünften "("Dominante") und schließlich wieder der in der Grundtonart ("Tonika"). Unter http://www.matthies-koehn.de/harmonielehre/html/kadenz.html ist z.B. die Kadenz in C-Dur zu sehen und zu hören, die also aus den Dreiklängen in C-Dur, F-Dur (F ist der vierte Ton in der C-Dur-Tonleiter) und G-Dur (fünfter Ton) und wieder C-Dur besteht. Der Name "Kadenz" leitet sich vom lateinischen cadere=fallen ab, weil die Grundtöne - im Beispiel also C-F-G-C - zweimal um das Intervall einer Quint (fünf Stufen) nach unten "fallen". Bei einer plagalen Kadenz fehlt nun dieser Quintfall, statt dessen bildet die Folge Subdominante-Tonika, also die Dreiklänge auf der vierten bzw. ersten Stufe der Tonleiter den Schluss. Man spricht dabei auch von einem "Plagalschluss". Die Grundtöne bilden also eine steigende, statt einer fallenden Quint. Auch das kann man unter http://www.matthies-koehn.de/h…e/html/plagalschluss.html sehen und hören. Diese plagale Kadenz hat eine geringere Schlusswirkung als die normale ("authentische"), weil sie in ihrem vorletzten Akkord bereits den Grundton des letzten enthält, was die Überleitung zum Schluss weicher, weniger gespannt macht. Plagalschlüsse findet man z.B. bei häufig bei Dvorak, oder auch beim gemeinsam gesungenen "Amen" in der Liturgie, was mir auch in dieser Diskussion ein schönes Schlusswort zu sein scheint ;+) .


    Viele Grüße,


    Christian

    "Herr Professor, vor zwei Wochen schien die Welt noch in Ordnung."
    "Mir nicht."
    (Theodor W. Adorno)

  • OT:


    Ich hatte bei der Lektüre des Threads über das "Regietheater" ein Problem mit dem Begriff "Pleonasmus" - mal ganz ehrlich, hätten das alle hier gewußt?
    Über Wikipedia und andere Quellen habe ich mich dann schlau gemacht, und mittlerweile benutze ich den Begriff super gerne, sowohl in privaten als auch in geschäftlichen Gesprächen; weil es echt Spass macht - wenn man es kann :D


    Fast so gut wie "Altruismus" 8+)


    .... calm down.... :wink:

    immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet...., sie haben "ALT" und "ENTF" gedrückt.

    Darf man das? Ja, wenn man es kann.

  • OT:
    Ich hatte bei der Lektüre des Threads über das "Regietheater" ein Problem mit dem Begriff "Pleonasmus" - mal ganz ehrlich, hätten das alle hier gewußt?
    Über Wikipedia und andere Quellen habe ich mich dann schlau gemacht [...]


    Hihi, ging mir genauso!

    Canto, ergo sum.

  • Bei der Umfrage trifft keine der drei Möglichkeiten auf mich zu. Deshalb eine Erläuterung:


    Ich kannte bisher sowohl die plagale als auch die authentische Kadenz, und ich wusste um die unterschiedlichen (bzw. unterschiedlich starken) Wirkungen der beiden. Ich wusste aber nicht, dass die beiden Kadenzen mit den begriffen "plagal" und "authentisch" belegt sind.


    Kurzum: Ich wusste, was eine plagale Kadenz ist. Ich wusste aber nicht, dass sie so heißt.


    Juhuu, jetzt habe ich wieder etwas gelernt ... :juhuu: . Danke, Christian!


    Ich fände folgende Umfrage interessant: Könnt ihr Noten lesen? Denn viele Beiträge setzen gewisse Grundkenntnisse im Notenlesen voraus.


    Beste Grüße,
    Falstaff

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!