Überraschung: der frühe Rudolf Schock

  • Der Wagner Schock

    Hallo,
    könnte jemand das mal zeitlich eingrenzen?

    Lieber Doc,

    die Aufnahme des "Lohengrin" stammt aus dem Jahr 1951 und wurde beim "Nordwestdeutschen Rundfunk" in Hamburg gemacht (weitere Mitwirkende waren damals Gottlob Frick, Maud Cunitz, Margarte Klose und Josef Metternich, der Dirigent war Wilhelm Schüchter), die "Meistersinger" hat Rudolf Schock 1956 in Berlin im Studio aufgenommen (Rudolf Kempe hat dirigiert, Elisabeth Grümmer, Ferdinand Frantz, Benno Kusche und Gottlob Frick waren dabei, sowie in der Rolle des Nachtwächters Hermann Prey), aus Bayreuth liegt der Mitschnitt aus dem Jahr 1959 vor (das einzige Mal, dass Schock in Bayreuth aufgetreten ist - den angebotenen Lohengrin hat er nicht angenommen), Erich Leinsdorf stand am Pult, Otto Wiener, Elisabeth Grümmer, Toni Blankenheim und Josef Greindl waren die Partner/innen von Schock.

    Zitat von Sachs:

    Zitat

    In der von mir erwähnten CD-Box singt Schock zusammen mit Metternich die berühmten Duette aus den Perlenfischern, Don Carlos und Macht des Schicksals. Irgendwie kurios, diese auf Deutsch zu hören

    "Die Macht des Schicksals gibt's auch komplett: u. a. mit Martha Mödl in der Rolle der Preziosilla. In meinen jungen Jahren war deutsch die übliche Sprache an den Opernhäusern. Eigentlich habe ich die Stücke so kennen gelernt.

    Der Kunst ihre Freiheit

  • Es gibt anscheinend mindestens 3 preiswerte 10-CD-Boxen von Rudolf Schock. Ich frage mich, ob sie alle unterschiedliche Aufnahmen enthalten oder sich überschneiden.

  • Lieber Sachs,

    so wie ich die Sache überblicke, gibt es recht wenige Überschneidungen zwischen den drei Boxen:

    Diese Box bietet einen Querschnitt durch Rudolf Schocks gesamtes Schaffen als Oper-, Operetten-, Tonfilmschlager- und Liedsänger.

    CD 1 "Der Filmstar": Lieder von Möller, Schultze, Winkler, Profes, Carste, Majewski, Kalman, Lehar, Schubert, Tauber
    +CD 2 "Der Tenor und seine Lieder": Lieder von Chopin, Di Capua, Clewing, Hildach, Jöde, Benes, Bohm, Berlin, Cottrau, Toselli, Denza, Liszt, Händel, Gastaldon, Giordani, Yradier, Friml, Bach / Gounod)
    +CD 3 "Der Operettenheld": Arien von Strauß, Millöcker, Suppe, Offenbach, Künneke, Fall, Abraham, Schröder, Kattnigg
    +CD4 "Melodien aus Operetten von Lehar und Kalman": Arien aus Die Lustige Witwe, Der Graf von Luxemburg, Paganini, Das Land des Lächelns, Friederike, Der Zarewitsch, Zigeunerliebe, Giuditta, Die Csardasfürstin, Gräfin Mariza, Die Zirkusprinzessin
    +CD 5 "Der Operntenor": Arien von Tschaikowsky, Rimsky-Korssakoff, Smetana, Goldmark, Brandts-Buys, Donizetti, Meyerbeer, Mascagni, Giordano
    +CD 6 "Rudolf Schock in deutschen Opern": Arien von Flotow, Nicolai, Lortzing, Kienzl, Cornelius, Flotow, Weber, Korngold, Wagner
    +CD 7 "Rudolf Schock in französischen Opern": Arien von Bizet, Offenbach, Thomas, Auber, Adam, Gounod, Massenet
    +CD 8 "Rudolf Schock in Opern von Giacomo Puccini": Arien aus La Boheme, Manon Lescaut, Madame Butterfly, Tosca, La Fanciulla Del West, Turandot
    +CD 9 "Rudolf Schock in Opern von Giuseppe Verdi": Arien aus Rigoletto, Don Carlos, La Forza Del Destino, La Traviata, Un Ballo di Maschera, Othello, Aida
    +CD 10 "Der Mozart-Tenor und Lied-Sänger": Mozart-Arien aus Die Zauberflöte, Entführung aus dem Serail, Cosi Fan Tutte, Don Giovanni & Lieder von Wolf, Schumann, Strauss


    Diese Box, von derselben Firma, konzentriert sich v. a. auf Live-Aufnahmen und Raritäten, selbst wenn es teilweise Repertoire-Überschneidungen gibt, sollte es sich um unterschiedliche Aufnahmen handeln.

    Arien & Szenen aus Zauberflöte, Idomeneo, Die Entführung aus dem Serail, Don Giovanni, Don Pasquale, La Traviata, Carmen, Ariadne auf Naxos, Salome, Die tote Stadt, Der Barbier von Bagdad, Manon Lescaut, Boris Godunow, Ruslan und Ludmilla, Pique Dame, Hoffmanns Erzählungen, Wenn ich König wär',Lohengrin, Holländer u. a.
    +Lieder von Strauss, Pepping, Ebert, Wolf, Brahms, Schumann, Schubert u. a.


    Diese Box wiederum liefert Dir die Opernquerschnitte, so wie sie damals auf Schallplatte bei der EMI erschienen sind. Hier mag es auch die ein- oder andere Überschneidung zur 1. Box geben, jedoch sind noch so viele andere Arien und Lieder enthalten, dass diese Überschneidungen nicht allzu zahlreich sein dürften. Du hast zum Beispiel aus La Boheme oder Butterfly jeweils nur drei Arien in der 1. Box, da enthalten die Querschnitte natürlich deutlich mehr -- zumal ich, wie gesagt, nicht weiß, ob es sich bei den Aufnahmen der 1. Box wirklich um Arien aus den EMI - Mitschnitten handelt, da muss ich bei Gelegenheit im Vergleich hören. Ansonsten findest Du auch, wenn Du auf die Cover klickst, eine genaue Tracklist mir Hörproben.

    10 Electrola-Opernquerschnitte in deutscher Sprache. Mozart; Die Entführung aus dem Serail (Ausz.)
    +Adam: Wenn ich König wäre (Ausz.)
    +Bizet: Carmen (Ausz.)
    +Offenbach: Hoffmanns Erzählungen
    +Smetana: Die verkaufte Braut
    +Puccini: La Boheme
    +Mascagni: Cavalleria rusticana
    +Leoncavallo: Der Bajazzo
    +Strauss: Ariadne

    Alle 3 Boxen enthalten jeweils sehr schöne Aufnahmen in guter bis sehr guter Klangqualität, ergänzen sich ausgezeichnet und sind vom Preis/ Leistungsverhältnis m. E. nach überragend.

    Viele Grüße

    „Orchester haben keinen eigenen Klang,den macht der Dirigent"
    Herbert von Karajan

    „nicht zehn Prozent meiner Musikleute verstehen so viel von Musik wie diese beiden Buben“.
    Karajan nach einem Gespräch mit den Beatles George Harrison und Ringo Starr.

  • Danke lieber Boris, ich denke, bei dem Preis kann man wirklich nicht viel falsch machen. Das einzige Risiko sehe ich darin, dass nach dem Anhören von 30 Schock-CDs ein gewisser Schock-Zustand eintreten könnte... ;+)

  • Rudolf schock als Operettensänger

    Hallo,
    nicht vergessen sollte man in diesem Zusammenhang auch die alten 50-Jahre-Operetten-Aufnahmen mit Schock, z. B. eine lustige Witwe mit ihm als Danilo und Elfriede Trötschel als Glawari (Anneliese Rothenberger singt hier die Valencienne), auch "Schön ist die Welt" von Lehar mit Schock und Anny Schlemm. Das "Land des Lächelns" hat er in Braunschweig und München gesungen, beides gibt es jetzt auch wieder auf CD.
    Schöne Grüße
    wegan

  • Sammlungen

    Wenn man schon eine recht umfangreiche Sammlung an Tonträgern hat, z. B., weil man die Aufnahmen bestimmter Sänger/innen gezielt dazu kauft, lassen sich bei den Zusammenstellungen in solchen Kästchen Doppelungen kaum vermeiden. Wenn allerdings dann das ganze Kästchen von 10 CDs gerade einmal soviel kostet, wie eine Einzel- oder Dopplelcd alleine, dann hat sich für mich die Anschaffung noch immer gelohnt.

    Ein Rätsel um Rudolf Schock scheint gelöst: viele Musikfreund/innen haben sich gefragt wer wohl in der Furtwängleraufnahme des "Fidelio" den ersten Gefangenen singt. Angegeben wird Alwin Hendricks, allerdings klingt dieser erste Gefangene doch sehr nach Rudolf Schock, der an der Aufnahme als Jaquino besteiligt ist. Früher hielt mancher es doch für möglich, dass hier der Bruder von Schock, Alwin Schock, zu hören ist, der unter dem Namen Alwin Hendricks auftrat. Es gibt mittlerweile allerdings Quellen, die tatsächlich Rudolf Schock als Sänger dieser kleinen Partie im Fidelio benennen.

    Der Kunst ihre Freiheit

  • Laut den Erinnerungen von Rudolf Schock ("Ach, ich hab in meinem Herzen...") hat er 1953 in seinem dritten Furtwängler-"Fidelio" sowohl den Florestan Jaquino wie den 1.Gefangenen gesungen.

    ______________________

    Homo sum, ergo inscius.

  • Bei der Vielzahl der genannten Scheiben und Boxen ist die, nach seinem Tode, bei BERTELSMANN erschienene Edition
    [amz]B000QB1B42[/amz] ungenannt geblieben.
    Ist auf dem Marktplatz noch 2x günstig "gebraucht" zu haben !

    :pfeif:

    Die Weisheit Des Lebens
    Besteht Im Ausschalten
    Der Unwesentlichen Dinge
    - aus China -

  • Fidelio

    Laut den Erinnerungen von Rudolf Schock ("Ach, ich hab in meinem Herzen...") hat er 1953 in seinem dritten Furtwängler-"Fidelio" sowohl den Florestan wie den 1.Gefangenen gesungen.

    Lieber Waldi,

    einen kompletten Florestan hat Schock, glaube ich, nicht eingespielt - er war in einigen Aufnahmen immer der Jaquino, auch in der Studioproduktion unter Furtwängler aus dem Jahr 1953, in der eben auch den ersten Gefangenen übernommen hat. Die Florestan-Arie aus dem 2. Akt, die gibt es allerdings von Rudolf Schock als Einzelstück.

    :wink:

    Der Kunst ihre Freiheit

  • Mir hat Schocks Stimme schon immer gut gefallen und ich bin quasi damit aufgewachsen, denn meine Grossmutter war ein ganz grosser Fan von Rudolf Schock und hatte Photos mit Autogrammen an der Wand hängen. Besonders gut erinnere ich mich an Operettenarien wie "Dein ist mein ganzes Herz". Auch wenn ich kein Operettenfan geworden bin, hat Schocks Gesang mich bereits in früher Kindheit zum Gesang gebracht. Vielleicht waren das überhaupt meine ersten Erfahrungen mit klassischer Musik? Ein nostalgischer Thread..... :fee:

    Jede Krankheit ist ein musikalisches Problem und die Heilung eine musikalische Auflösung (Novalis)

  • Lieber Alviano,

    Entschuldigung, natürlich hast Du recht. Das war ein blöder Tippfehler, den ich unter einem ausbessere. Man merkt, daß ich im Moment etwas abgelenkt bin (hatte einen Vortrag, dem ich ein ungeplantes Manuskript nachschicken mußte, und jetzt steht mir ein Katalogbeitrag bevor nebst etlichen anderen Sachen - apropos: Mitgliedsbeitrag kommt demnächst!).

    :wink: Waldi

    ______________________

    Homo sum, ergo inscius.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!