Capriccio-Presseschau

  • Im Podcast "Augsburg, meine Stadt" erzählen Geigerin Sarah Christian und Cellist Maximilian Hornung, wie sich ihr Leben durch Corona verändert hat.

    „Klassik-Stars im Lockdown: Sarah Christian und Maximilian Hornung“ ...
    https://www.augsburger-allgeme…die-Seele-id59087631.html

    Du holde Kunst, in wie viel grauen Stunden, wo mich des Lebens wilder Kreis umstrickt, hast du mein Herz zu warmer Lieb' entzunden, hast mich in eine beßre Welt entrückt!“ („An die Musik“, Franz Schubert)



  • Peter Gelb und das MET-Orchester streiten - offensichtlich auch am liebsten mit Wirkung über die Corona-Krise hinaus:


    https://www.nzz.ch/feuilleton/…ilft-nur-beten-ld.1602332


    Dass 'MET-Übertragungen' aus Deutschland gesendet werden, hatte ich noch nicht mitbekommen ...


    Eine persönliche Sicht eines MET-Musikers findet sich hier:


    https://www.concerti.de/interv…ckwinkel-benjamin-bowman/


    Gruß Benno

    Überzeugung ist der Glaube, in irgend einem Puncte der Erkenntniss im Besitze der unbedingten Wahrheit zu sein. Dieser Glaube setzt also voraus, dass es unbedingte Wahrheiten gebe; ebenfalls, dass jene vollkommenen Methoden gefunden seien, um zu ihnen zu gelangen; endlich, dass jeder, der Überzeugungen habe, sich dieser vollkommenen Methoden bediene. Alle drei Aufstellungen beweisen sofort, dass der Mensch der Überzeugungen nicht der Mensch des wissenschaftlichen Denkens ist (Nietzsche)

  • Man kann die ganze Aida der Opéra National de Paris auf Arte anschauen und sich einfach selber eine Meinung bilden:


    https://www.arte.tv/de/videos/…01-A/giuseppe-verdi-aida/


    Sind halt zwei Stunden 40 Minuten Lebenszeit ...


    Gruß Benno

    Überzeugung ist der Glaube, in irgend einem Puncte der Erkenntniss im Besitze der unbedingten Wahrheit zu sein. Dieser Glaube setzt also voraus, dass es unbedingte Wahrheiten gebe; ebenfalls, dass jene vollkommenen Methoden gefunden seien, um zu ihnen zu gelangen; endlich, dass jeder, der Überzeugungen habe, sich dieser vollkommenen Methoden bediene. Alle drei Aufstellungen beweisen sofort, dass der Mensch der Überzeugungen nicht der Mensch des wissenschaftlichen Denkens ist (Nietzsche)

  • Falls das jemand getan hat, wäre ich gerne bereit, Eindrücke auszutauschen...

    Ich liebe Wagners Musik mehr als irgendeine andre. Sie ist so laut, daß man sich die ganze Zeit unterhalten kann, ohne daß andre Menschen hören, was man sagt. - Oscar Wilde

  • Gestern gehört, dass man die Bayreuther Festspiele 2021 mit Teststrategie für eine reduzierte Zuschauerzahl pro Aufführung plant: 1000 oder nur 200 Besucher.
    https://www.br-klassik.de/aktu…tminister-sibler-100.html
    Im letzteren Fall hätte man dann mehr Personen unter und auf der Bühne als vor der Bühne.


    Der Rover Perseverance hat 16 Minuten Ton (Fahrgeräusche) vom Mars zur Erde übermittelt.
    https://www.t-online.de/nachri…nahme-von-mars-fahrt.html
    Ist vielleicht für Cageianer oder Stockhausierer von Interesse. Aber es gab ja schon von der Landung und Laser-Tests Audioaufnahmen.


    "Unter den bekannten Malern in Deutschland bin ich der ärmste, der schlecht bezahlteste."
    Markus Lüpertz (http://www.focus.de, 17.4.2015)

  • Das Gärtnerplatztheater kündigt für 26. März die Wiederaufnahme des Spielbetriebs an, aber da dürfte eher der Wunsch Vater des Gedankens sein. https://magazin.klassik.com/ne…rieb%20wieder%20aufnehmen
    Nachtrag 19:30 und hat sich schon erledigt. https://www.br.de/nachrichten/…TirsaVGfQTIAwc7U_5UyBNnV4

    Einzelne giebt es sogar, auf deren Gesicht eine so naive Gemeinheit und Niedrigkeit der Sinnesart, dazu so thierische Beschränktheit des Verstandes ausgeprägt ist, daß man sich wundert, wie sie nur mit einem solchen Gesichte noch ausgehn mögen und nicht lieber eine Maske tragen (Arthur Schopenhauer)

  • WDR Klassik Forum

    Der WDR findet sein Klassik-Forum zu anspruchsvoll und will anscheinend neue Hörer gewinnen, indem er die alten vergrault. Das Erwähnen von opus Nummern, Tonarten, Besetzungen etc. soll unterbleiben. Erläuterungsbedürftige Begriffe wie Hammerklavier oder Libretto sollen nicht mehr verwendet werden. Und bitte mehr Starkult. Das wollen die Hörer. Die bisherigen Moderatoren (u.a. Michael Stegemann) verlassen den Sender. Wir wohl am besten auch.


    http://www.perlentaucher.de/efeu/2021-03-18.html


    Unter dem Hörschnipsel Parsifal ist eine Zusammenfassung der geplanten Massnahmen und ein link zu einem Interview mit Stegemann (verlinken hat nicht geklappt).

  • [...] ein link zu einem Interview mit Stegemann (verlinken hat nicht geklappt).

    Hier ist das Interview zu lesen:
    https://van.atavist.com/stegemann


    Finde es ziemlich erschreckend, was Herr Stegemann da beschreibt...


    Und dort noch mehr: https://van.atavist.com/wechselhoerer


    8o

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Ich selbst bin da eigentlich schon seit Jahren weg, war nur noch Gelegenheitshörer.


    Meiner Meinung nach hat das Klassikforum in den letzten, sicher schon 10 Jahren den von Stegemann genannten Erosionsprozess bereits durchlaufen. Längere Stücke wie Mahlersinfonien oder ganze Opernakte sind schon lange die Ausnahme, Musik in Einzelteilen schon lange keine Seltenheit mehr. Er hat lange durchgehalten und hatte bereits viel mitgemacht, der Herr Stegemann. Die anderen "Formate" sind diesen Weg ja schon längst gegangen, TonArt z. B. ist eine schlicht unerträgliche Quassel- und Schnipselsendung mit ein paar Interviews und Moderationen von sagenhaft unbedarften Leutchen (oder solchen, die sich diese Art von salopper BlödUnbedarftheit gut antrainiert haben).


    Dass die Verantwortlichen nicht wissen, dass sie mit ihren Maßnahmen so gut wie keine neuen Hörer gewinnen und eine Menge der alten vergraulen werden, kann ich mir allerdings nur schwer vorstellen, die sind ja nicht doof. Das Ziel wird wohl eher sein, WDR3 abzuwickeln, so wie seinerzeit WDR1 abgewickelt und durch EinsLive ersetzt wurde. Das halte ich für das Wahrscheinlichste.

    Bernd


    Fluctuat nec mergitur

  • Der WDR findet sein Klassik-Forum zu anspruchsvoll und will anscheinend neue Hörer gewinnen, indem er die alten vergrault. Das Erwähnen von opus Nummern, Tonarten, Besetzungen etc. soll unterbleiben. Erläuterungsbedürftige Begriffe wie Hammerklavier oder Libretto sollen nicht mehr verwendet werden. Und bitte mehr Starkult. Das wollen die Hörer. Die bisherigen Moderatoren (u.a. Michael Stegemann) verlassen den Sender. Wir wohl am besten auch.

    Ich kenne das Forum nicht und will es nicht kennenlernen – aber soll das ein verfrühter Aprilscherz sein?!? :cursing: :thumbdown:

  • Dass die Verantwortlichen nicht wissen, dass sie mit ihren Maßnahmen so gut wie keine neuen Hörer gewinnen und eine Menge der alten vergraulen werden, kann ich mir allerdings nur schwer vorstellen, die sind ja nicht doof

    Ich hege die Befürchtung, daß Du da zu optimistisch bist...

    Einzelne giebt es sogar, auf deren Gesicht eine so naive Gemeinheit und Niedrigkeit der Sinnesart, dazu so thierische Beschränktheit des Verstandes ausgeprägt ist, daß man sich wundert, wie sie nur mit einem solchen Gesichte noch ausgehn mögen und nicht lieber eine Maske tragen (Arthur Schopenhauer)

  • Ich hege die Befürchtung, daß Du da zu optimistisch bist...

    Ich kann in meiner Aussage nichts Optimistisches erkennen. "Nicht doof" bezieht sich ja nun nicht auf deren Kenntnisse von Musik im Speziellen oder dem "bildungspolitischen Auftrag" des öffentlichen Rundfunks im Allgemeinen. Das sind Dinge, für die sich die Verantwortlichen nicht interessieren.

    Bernd


    Fluctuat nec mergitur

  • Zitat

    Erläuterungsbedürftige Begriffe wie Hammerklavier...

    Ich finde auch, warum Hammerklavier sagen, wenn man auch einfach Hammer sagen kann. Das versteht dann jeder. Auch das ganz junge Publikum.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!