Verbrannte Streichhölzer in der Musik

Das Forum ist nun wieder online! Für Fragen und Probleme gibt es hier einen neuen Thread.
Neuregistrierungen sind vorübergehend nicht möglich!
  • Vorschlag:
    Regietheater oder Partiturlesen im Konzert, ich glaube so etwas haben wir noch nicht.^^


    Sehr gute Ideen! Man könnte auch mal was über Julius Weismann machen und dabei erörtern, ob er nicht vielleicht doch Philosemit gewesen ist. :hide:


    LG :wink:

    "Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei." Gustav Mahler

  • Mich erinnert es eher an das kleine Kind dem die Eltern sagen es solle nicht auf die heiße Herdplatte fassen, es tut es aber dennoch...aber wenn Erwachsene Menschen...das erinnert mich dann doch schon eher an Masochismus :mlol: :hide:



    Herzliche Grüße:
    KALEVALA

    Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)



    Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)

  • Warum ist eine Tenorblockflöte besser als eine Sopranblockflöte? - Brennt länger ...

    Den mag ich mehr:


    Wieviel Blöckflöten braucht man, um eine Querflöte zum Schmelzen zu bringen?


    David Leans Lawrence of Arabia:

    Sichersicher - aber es passiert doch etwas mehr als nur das Streichholz in der Hand halten.


    No prisoners!!!... :ari:



    jd :D

    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul

  • Sichersicher - aber es passiert doch etwas mehr als nur das Streichholz in der Hand halten.

    Ja gewiss. Aber die Nummer mit dem Streichholz ist für mich schon sehr zentral, so eine Art Ankündigung eines Programms, das der Rest des Films dann einlöst. Auch das ist natürlich nur eine sehr verkürzte Sichtweise. Immerhin, das Streichholz (dann nochmal verwendet für den berühmten Match-Cut zur aufgehenden Wüstensonne) ist mir in der Erinnerung stärker präsent als manches grandiose Schlachtentableau.

  • Wieviel Blöckflöten braucht man, um eine Querflöte zum Schmelzen zu bringen?


    hängt davon ab, aus welchem Material die Querflöte ist. Im Fall von Holz brennt sie selber. Ich gebe allerdings zu bedenken, daß Streichinstrumente (vor allem die großen), Klaviere oder gar Orgeln als Energielieferanten zum Schmelzen von Querflöten wesentlich ergiebiger sind...

    viele Grüße


    Bustopher



    Wenn ein Kopf und ein Buch zusammenstoßen und es klingt hohl, ist denn das allemal im Buche?
    Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher, Heft D (399)

  • Unter herkömmlichen Bedingungen (Druck) wirst Du mit irgendwelchen Holzinstrumenten (egal, ob man zum Erhitzen Holzblas-, Streich- oder Tasteninstrumente verbrennt) kaum eine Querflöte zum Schmelzen bringen.
    Ist auch gut so :yes:
    Gruß, minuetto.

  • [...] so eine Art Ankündigung eines Programms [...]

    ... man kann da reinlesen: Entschlossenheit, Körperbeherrschung, Askese, Durchhaltevermögen, ›Angeben‹, anders sein, Suchen von Risiken, Masochismus, Selbstbestrafung (wenn man will auch Todessehnsucht). Und ja, ich bin im falschen Thread. :) Dennoch, Josquin, danke für die Frage; war mir ein Aha-Erlebnis.

  • "Bach in der Musik Bibers"


    Ja klar, das gibt's. Es ist interessant zu beachten, wie Biber Zitate aus den Werken von Wilhelm Gustav Damm dazu benutzt um musikalische Prozesse, die er Johann Sebastian Bach entlehnt, aufzustocken und in der damit entstehenden motivischen Leere sich dann sozusagen "einzunisten". Er speist dabei auch gerne am Werk von Alfred Baum.


    LG
    Tamás

    "Vor dem Essen, nach dem Essen,


    Biber hören nicht vergessen!"



    Fugato

  • Unter herkömmlichen Bedingungen (Druck) wirst Du mit irgendwelchen Holzinstrumenten (egal, ob man zum Erhitzen Holzblas-, Streich- oder Tasteninstrumente verbrennt) kaum eine Querflöte zum Schmelzen bringen.
    Ist auch gut so :yes:
    Gruß, minuetto.


    Ist zwar OT (und ich will auch keine Blockflöten oder andere Instrumente verbrennen oder schmelzen), aber das will ich nicht unwidersprochen lassen... ;+)
    Wenn das Zeugs mal verkohlt ist, genügend davon da ist und genügend Luft zugeführt wird, reicht die Temperatur für das Schmelzen der bei Querflöten üblichen Metalle durchaus: Holzkohle war bis weit in das 18. Jh. die überwiegende und bis in das 17. Jh. die einzige Enegiequelle zum Schmelzen von Metallen aller Art (inkl. Eisen in Form von Grauguss) ...
    Literatur: Georg Acricola, De re metallica (1556)
    (Für Gold hat man wohl sogar z.T. Stroh verwendet - sagen Plinius und Strabo)

    viele Grüße


    Bustopher



    Wenn ein Kopf und ein Buch zusammenstoßen und es klingt hohl, ist denn das allemal im Buche?
    Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher, Heft D (399)