Der Tipp-Thread zu Capriccios Dezember-Opernrätsel 2015

  • kenne ich ihn wahrscheinlich überhaupt nicht

    Das glaube ich nicht!----wenn ich den sogar "kenne"! ^^


    Das Libretto trägt freimaurerische Elemente und beinhaltet Gedanken der französischen Revolution (und das 26 Jahre bevor selbige "ausbrach") :)
    Letztlich "bekommen" sich am ende die Liebenden doch, aber ein "Umsturz" findet nicht statt und dem Gesetz wird genüge getan---bleibt, sozusagen, alles in der Familie! ?(
    Eigentlich hätte das Gott A. aber vorher wissen können :shake:




    Herzliche Grüße:
    KALEVALA :wink:

    Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)



    Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)

  • Wer ist denn Gott A.

    Dein (geistiger) Onkel :D , sogar der Zwil.... :stumm:
    Im Jahr, bevor die gesuchte Oper in Salzburg aufgeführt worden war (die musikalische Leitung hatte jemand, der im Forum in regelmässigen Intervallen für Gesprächsstoff sorgt), wurde in Salzburg eine Oper aufgeführt, die Dir ziemlich wichtig sein dürfte....

  • Letztlich "bekommen" sich am ende die Liebenden doch, aber ein "Umsturz" findet nicht statt und dem Gesetz wird genüge getan---bleibt, sozusagen, alles in der Familie!

    Ja, ist eigentlich ein typischer Operettenplot! Kein Wunder, dass Calisto damit nicht klarkommt!

    Wer ist denn Gott A.?

    Na, der mit der P. aus D.!

    Bernd


    Fluctuat nec mergitur

  • Nr. 3: Der Komponist war in die Ausbildung des Begriffs der "Dominante" involviert.


    (Noch nicht bestätigt)


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Wer ist denn Gott A.??

    "Mehr Licht"! und für unser Forum ist er im Prinzip auch zuständig, jedenfalls wenn es nach den antiken Griechen geht,....und das es nächstens wieder Frühling wird...und da kommt dieses "Miesepeter" Geschlecht ins Spiel... ^^
    Und weil er so bedeutend war, wurde ihm auch die wichtigste Orakelstätte der Griechen geweiht :yes:




    Herzliche Grüße:
    KALEVALA :wink:

    Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)



    Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)

  • Ja, ist eigentlich ein typischer Operettenplot!

    :mlol:




    Herzliche Grüße:
    KALEVALA :wink:

    Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)



    Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)

  • Ja, ist eigentlich ein typischer Operettenplot! Kein Wunder, dass Calisto damit nicht klarkommt!


    Ja, ja, mache Dich nur lustig :D . Geschoben und gezogen. Ich glaube, ich hab's. Die einzige Oper des Komponisten, die nicht bei mir im Regal vermodert, weil ich sie nicht besitze.


    calisto


  • Ja, ja, mache Dich nur lustig :D . Geschoben und gezogen. Ich glaube, ich hab's. Die einzige Oper des Komponisten, die nicht bei mir im Regal vermodert, weil ich sie nicht besitze.



    Also bitte! Die Oper hat doch sogar einen recht respektablen Platz beim Barockopern-Ranking erreicht! Und zwar sogar einen besseren als Nr. 2!


    Liebe Grüße,
    Areios

    "Wenn [...] mehrere abweichende Forschungsmeinungen angegeben werden, müssen Sie Stellung nehmen, warum Sie A und nicht B folgen („Reichlich spekulativ die Behauptung von Mumpitz, Dinosaurier im alten Rom, S. 11, dass der Brand Roms 64 n. Chr. durch den hyperventilierenden Hausdrachen des Kaisers ausgelöst worden sei. Dieser war – wie der Grabstein AE 2024,234 zeigt – schon im Jahr zuvor verschieden.“)."
    Andreas Hartmann, Tutorium Quercopolitanum, S. 163.

  • Tipp zu Frage 3: Mit Wagners Winterstürmen hat diese Oper zwar nichts zu tun, trotzdem musste ich sofort an diese Stelle denken, als ich Wikipedia nach einem Tipp zu dieser Oper durchstöberte (von der ich übrigens auch noch nie gehört habe :hide: )

  • Mit Wagners Winterstürmen hat diese Oper zwar nichts zu tun, trotzdem musste ich sofort an diese Stelle denken, als ich Wikipedia nach einem Tipp zu dieser Oper durchstöberte (von der ich übrigens auch noch nie gehört habe :hide: )


    In der Tat: Habe in letzter Zeit die bisher einzige DVD, die man von dieser Oper bekommen kann, gehört und geguckt ;+) , dort wird ein sehr ordentlicher Schneesturm auf die Bühne gebracht...

  • Also bitte! Die Oper hat doch sogar einen recht respektablen Platz beim Barockopern-Ranking erreicht! Und zwar sogar einen besseren als Nr. 2!


    Genau! Unsere Nr. 3 kam (zwar knapp, aber das ist egal) unter die Top Ten, während die Nr. 2 nur unter den Top Twenty herumgurkte; und zwar unabhängig von der Auswertemethode des Rankings :P .

  • Zwischenstand Türchen Nr. 3

    Meine Lieben,


    Türchen 3 konnten nur wenige Mitrater aus dem Ärmel schütteln. Entsprechend groß ist die Anzahl der Tipps, die ich im folgenden Kästchen zusammenfasse ... was nicht heißt, dass keine weiteren hinzukommen sollen ...



    Bald ist Geisterstunde, dann folgt das vierte Türchen, das vielleicht wieder etwas zu einfach ist, wer weiß, wer weiß ...


    Bis dann, viele Grüße von Amaryllis :wink:

  • Also ich bin ja so vorgegangen: Aus Amaryllis' Fragestellung geht mit einiger Wahrscheinlichkeit hervor, dass die "Titelhelden" männlichen Geschlechts sein müssen. Daraufhin bin ich im Kopf alle Opern mit mehreren männlichen Personen im Titel durchgegangen, die ich so kannte ("I masnadieri", "I due Foscari", "I Capuleti e i Montecchi", "Adelson e Salvini", "Mozart und Salieri" etc. etc.). Mir sind insgesamt gar nicht so viele Opern eingefallen, auf die dieses Kriterium zutrifft, und als ich bei dieser meiner geistigen Aufzählung zur richtigen Oper kam, war mir sofort klar, dass es sich um das gesuchte Werk handeln müsse... ;+)


    Liebe Grüße,
    Areios

    "Wenn [...] mehrere abweichende Forschungsmeinungen angegeben werden, müssen Sie Stellung nehmen, warum Sie A und nicht B folgen („Reichlich spekulativ die Behauptung von Mumpitz, Dinosaurier im alten Rom, S. 11, dass der Brand Roms 64 n. Chr. durch den hyperventilierenden Hausdrachen des Kaisers ausgelöst worden sei. Dieser war – wie der Grabstein AE 2024,234 zeigt – schon im Jahr zuvor verschieden.“)."
    Andreas Hartmann, Tutorium Quercopolitanum, S. 163.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!