Eben gehört – 2016 / 2017

Das Forum ist nun wieder online! Für Fragen und Probleme gibt es hier einen neuen Thread.
ACHTUNG: Neuregistrierungen sind jetzt wieder möglich!

  • Franz Schubert: Sinfonie Nr.9 : The London Classical Players , Cond.: Roger Norrington AD: 1988

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)

  • Auch :) !
    Vielen Dank für den hier enthaltenen Hinweis auf das Thommessen Streichquartett!

    Herzliche Grüße
    AlexanderK

  • Brahms-Abend bei mir:



    Johannes Brahms: Sinfonien Nr.1 & 2 , Doppelkonzert : LSO , Cond: Bernard Haitink Solisten: Tim Hugh (Cello) + Gordan Nikolitch (Violine)

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)

  • Gestern und heute u.a. aus der neu erworbenen Box:



    Antonín Dvořák
    - Symphonie Nr.1 c-moll op.3 "Die Glocken von Zlonice"
    - Cellokonzert b-moll op.104*
    - Symphonie Nr.6 D-Dur op.60
    - Symphonie Nr.7 d-moll op.70
    *Alisa Weilerstein, Cello
    Tschechische Philharmonie
    Jiří Bělohlávek


    :wink:

  • Hier wieder Mendelssohn.


    Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquintett Nr. 1 A-Dur op. 18


    Mandelring Quartett
    Gunter Teuffel, 2. VIola



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Gestern und heute u.a. aus der neu erworbenen Box:

    Und, bist Du zufrieden mit den Einspielungen bis jetzt?


    Hier gab es nun Grieg und Sibelius unter Leonard Bernstein:



    Edvard Grieg: Perr Gynt-Suite Nr.1 und 2 , Norwegischer Tanz Nr.2, Zug der Zwerge
    Jean Sibelius: Valse Triste, Der Schwan von Tuanela, Finlandia


    New York Phiharmonic Orchestra, Leonard Bernstein AD: 1965 - 1973

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)


  • Anton Bruckner : Sinfonie Nr.7 : Mozarteum Orchester , Cond: Ivor Bolton AD: 2006


    Gerade beendet. Am Schluss hatte ich das Gefühl, dass dem Orchester doch ein wenig die Puste ausgegangen ist. Erstaunlich ist der Preisanstieg der letzten Tage. Ich hatte noch neu und originalverpackt EINEN Cent gezahlt, inzwischen wird das 679-fache gefordert.....

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)


  • Johannes Brahms: Sinfonie Nr.3 + Serenade Nr.2 : LSO , Cond.: Bernard Haitink

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)

  • Hier ging's mit Mozart los.


    Wolfgang Amadé Mozart: Serenade Nr. 9 D-Dur KV 320 ("Posthornserenade")


    James Galway, Flöte
    Lothar Koch, Oboe
    Horst Eichler, Posthorn
    Berliner Philharmoniker
    Karl Böhm



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe


  • Johannes Matthias Sperger: Sinfonien Nr.21, 26 und 34: Parte del mondo , Werner Ehrhardt

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)

  • Ich bleib beim Fach.


    Wolfgang Amadé Mozart: Serenade Nr. 11 Es-Dur KV 375
    für 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Hörner und 2 Fagotte


    Ensemble Zefiro



    Sehr vergnüglich anzuhören! Danke an den Kater für den Tipp! Bin schon sehr gespannt auf KV 388.


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe


  • Franz Schubert: Sinfonien Nr.4 & 6 : London Classical Players , Roger Norrington AD: 1990

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)


  • Wagner- Walküre


    Janowski


    mehr mehr mehr

    Gib dich nicht der Traurigkeit hin, und plage dich nicht selbst mit deinen eignen Gedanken. Denn ein fröhliches Herz ist des Menschen Leben, und seine Freude verlängert sein Leben.


    Parsifal ohne Knappertsbusch ist möglich, aber sinnlos!

  • Jeden Tag ein Streichquartett (14)



    Heitor Villa-Lobos: 1. Streichquartett (1915)
    Cuarteto Latinoamericano


    Erfrischend anders, elfeinhalb Minuten kurz - im ersten Satz (Cantilena) melancholisch-sehnsüchtig, der zweite Satz (Brincadeira (A joke)) südamerikanisch tänzerisch beschwingt, der dritte Satz (Canto lirico) leidenschaftlich gesanglich, und im vierten Satz (Canconeta) schält sich eine selbstbewusste Melodie aus dem Geschehen, rhythmisch durchpulst. Diese Streichquartettmusik spricht den Hörer sehr unmittelbar an.

    Herzliche Grüße
    AlexanderK

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!