Der Tipp-Thread zu Capriccios sommerlichem Opernrätsel 2016

  • Hmmm .... wennste in der richtigen Richtung 'n paar Mal über die Datumsgrenze läufst, wirste dann jünger? ;)

    Das wohl (leider) nicht....aber wennste dauernd die Uhr umstellen musst, siehste ziemlich alt aus ;)



    Herzliche Grüße:
    KALEVALA :wink:

    Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)



    Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)

  • Jetzt haben sich die Lösungswortgebote nur so überschlagen und ich bin im Verzug mit der gewohnten Zusammenfassung...


    Frage Nr. 8 wurde allgemein als sehr leicht empfunden. Auf dem Treppchen nur wenig Abwechslung – nach zwei traditionellen Blitzrätslern, nämlich

    Bergziege und Mauerblümchen, ging Bronze an Emotione. Danach purzelte Die Richtige [Lösung] ;) von


    Quasimodo, pavel, Eusebius, Areios, Graf Luna, calisto und EinTon


    jeweils noch vor der Geisterstunde in mein Postfach. Insgesamt haben schon 15 Capricciosi diese Aufgabe bewältigt. Ob Nr. 9 auch so problemlos geht :evil: ?


    Warten wir's ab – bis gleich,


    Amaryllis :fee:

  • Zu Nr.9



    Sollte meine Lösung richtig sein, so machen wir von 8 zu 9 einen erheblichen Zeitsprung, zum Lösungswort jedoch nur einen ziemlich kurzen :)


    Bestätigt :)




    Herzliche Grüße:
    KALEVALA :wink:

    Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)



    Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)

  • Herzlichen Glückwunsch, lieber Kalevala! :verbeugung2: :cincinsekt: :verbeugung2:


    Tappe bei der 9 noch im Dunkeln, was nicht nur an der Polarnacht liegt ... ?(


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • herzlichen Glückwunsch!

    Herzlichen Glückwunsch, lieber Kalevala!


    Tappe bei der 9 noch im Dunkeln, was nicht nur an der Polarnacht liegt ..

    Lieben Dank an euch :)


    Dabei kenne ich die Oper überhaupt nicht, ich habe nur bei Google einen total simplen Text eingegeben und da erschien als 5.Ergebnis, rabums, ein Zeitungsartikel
    aus einer bekannten Schweizer Zeitung zu einer Uraufführung in einer Stadt, welche etwas mehr als 63 Jahre zuvor in Schutt und Asche lag ;)



    Herzliche Grüße:
    KALEVALA :wink:

    Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)



    Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)

  • Nr. 9 (noch nicht bestätigt)


    Nun ja, der Komponist klingt beinahe computerbedrohend, dabei ist nicht etwa ein Pferd beteiligt, sondern ein Tier, das schon den Komponisten aus Nr. 8 beschäftigte.


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Tipp zu Frage 9 (unbestätigt:( Der Nachname des Komponisten erinnert an eine tierische List.


    Edit:


    Nun ja, der Komponist klingt beinahe computerbedrohend, dabei ist nicht etwa ein Pferd beteiligt, sondern ein Tier, das schon den Komponisten aus Nr. 8 beschäftigte.

    DIesen Tipp hatte ich auch im Sinn, wusste aber nicht, wie ich ihn formulieren sollte :D

  • ... danke für die Glückwünsche! Aber nur dank des großzügigen Tipps von Kalevala - dafür vielen Dank! :verbeugung2: :verbeugung2:


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • ... was macht Ihr eigentlich ab morgen so um 22:00 Uhr ... ? :D


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Bei dem Lösungswort dachte ich zuerst an die eiskalte Morra. Die war es ja leider nicht .

    Ein Einwohner Krakaus oder Umgebung war es auch nicht, wenn man Denglisch spricht könnte man es sonst vermuten :D



    Herzliche Grüße:
    KALEVALA :wink:

    Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)



    Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)

  • :schnaps1: ^^ Gratulation! ^^ :schnaps1:



    Nicht ganz unerwartet, springt ein weiterer Schnellrater (der mit den meisten Etappensiegen :verbeugung1: ) ins Ziel:



    Bergziege



    Ein heftiges Prost!!


    :cincinsekt: :sofa1: :sofa2: :sofa1: :cincinsekt:

  • Helft mir trotzdem bitte noch weiter.

    Hmmm ... der vorletzte Buchstabe des Komponistennachnamens ist derselbe wie der vorletzte des Librettistennachnamens. Hilft das?


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • ... was macht Ihr eigentlich ab morgen so um 22:00 Uhr ... ?

    :D da bleibt wohl nur die zweite Halbzeit beim Fußball übrig.



    Auch von mir ein großes Dankeschön für KALEVALAs Tipp. Wahrscheinlich wäre ich sonst immer noch auf der Suche...

  • ... danke für die Glückwünsche! Aber nur dank des großzügigen Tipps von Kalevala - dafür vielen Dank! :verbeugung2: :verbeugung2:

    Sehr gerne, stets zu Diensten Ihro Gnaden :verbeugung2:



    ... was macht Ihr eigentlich ab morgen so um 22:00 Uhr ... ? :D

    Einen ganz harten Entzug ^^




    Herzliche Grüße:
    KALEVALA :wink:

    Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)



    Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!