Jazz kaufen - Sonderangebote, Neu- und Wiederveröffentlichungen, Kaufberatung

  • Erscheint am 28.01.22:


    Youn Sun Nah - Waking World



    Und hier schon mal das offizielle Video zur Single "Waking World":

    Waking World - Youn Sun Nah [Official Video]
    The official music video for Youn Sun Nah's song "Waking World". Stream or Download the song "Waking World": https://YounSunNah.lnk.to/WakingWorldSongIDPre-o...
    www.youtube.com

    "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)

  • Erscheint am 28.01.22:


    Youn Sun Nah - Waking Worl

    Da bin ich aber gespannt. Es werden ja nur Eigenkompositionen sein.

    Die Aufnahmen, die ich bisher von ihr auf Vinyl habe, waren alle von ACT. Ich hoffe, die neue ist klangtechnisch auch so gut.

  • Die ist frisch auf dem Markt:



    Eine vollständige Dokumentation (4 CDs oder 5 LPs) von Aylers Auftritten in der Fondation Maeght am 25. und 27. Juli 1970. Endlich! Muss man die haben? Wer sich diese Frage überhaupt stellen muss, hat nichts vom Freien Jazz begriffen. Man muss.


    Adieu

    Algabal

    Keine Angst vor der Kultur - es ist nur noch ein Gramm da.

  • Aylers Auftritten in der Fondation Maeght

    Aylers hören lohnt immer , genau wie en Besuch in der Foundation Maeght .

    Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " "Not really now not anymore" "But I am good. What the hell has gone wrong?"

  • Eine vollständige Dokumentation (4 CDs oder 5 LPs) von Aylers Auftritten in der Fondation Maeght am 25. und 27. Juli 1970. Endlich! Muss man die haben? Wer sich diese Frage überhaupt stellen muss, hat nichts vom Freien Jazz begriffen. Man muss.

    Auch wenn ich mit Free Jazz überhaupt nichts anzufangen weiß, kann man fast davon ausgehen, dass es auch die letzten Töne von ihm gewesen sein könnten, da er im November gleichen Jahres der Welt beraubt wurde.


    Ob man sie "haben muss", darüber scheiden sich die Geister. Der Grund ist schnell erkannt, denn die Musiker, die er zur Verfügung hatte, waren keine Free Jazzer. Ich kenne Cal Cobbs und den Drummer Allen Blairman, das waren keine Free Jazz-Musiker im Sinne Aylers. Blairman auf dem Papier sicher weitaus eher als Cobbs.


    Da man über ihn wenig weiß, hier mal seine Daten: Geboren 1911, war er also ein Mann der Swing-Generation. Roy Eldridge wurde im gleichen Jahr geboren. Er verstarb 1971. Es gibt Einspielungen mit Johnny Hodges 1954, Jimmy Rushing und Jack McVea (ein Tenorsaxophonist der Arnett Cobb-Schule) und später auch John Coltrane (dem jungen Coltrane). Mit Ayler war er wohl ab 1964 unterwegs.


    Ich kenne nur einen Jazzmusiker, der vor 1920 geboren wurde, der auch wirklich einen erfolgreichen Free Jazz gespielt hat: Sun Ra. Und das auch wiederum immer mit Einflüssen des Swing und Bop. Ra konnte das, bei Cobbs weiß ich es nicht. Es ist ja nicht mein Bereich.


    Ich habe auf Youtube mal kurz reingehört. Sorry, ich verstehe diese Musik nicht. Überhaupt nicht. Sie macht mich in kürzester Zeit aggressiv. Bitte nicht falsch verstehen, anders kann ich es nicht beschreiben. Es ist einfach nicht meine Welt. Inzwischen bin ich schon dankbar, dass ich Coltrane niemals lieben werde, aber zumindest Teile seiner Musik anhören kann, ohne wieder vor neuen Rätseln zu stehen. Doch mit seinem Ton stehe ich ab spätestens 1960 auf dem Kriegsfuß. So ergeht es mir auch bei Miles Davis ab Ende 1968.

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)

  • da er im November gleichen Jahres der Welt beraubt wurde.

    Würde ich umgekehrt sehen , lieber Maurice .

    Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " "Not really now not anymore" "But I am good. What the hell has gone wrong?"

  • Würde ich umgekehrt sehen , lieber Maurice .

    Es kommt auf das Gleiche heraus am Ende. Ihm wurde die Welt geraubt (was ja im Grunde genommen nicht möglich ist), da er von ihr nichts mehr hat. Anders herum möchte ich nicht argumentieren, weil ich ja mit seiner Musik nichts anzufangen weiß. Daher auch so herum von mir geschrieben. ;)

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!