Neues aus der Streichquartett- und Streichtrio-Szene

Vom 28. Januar 2022, 13.30 Uhr bis 03. Februar 2022, 13:30 Uhr findet die 12. ordentliche Mitgliederversammlung des Capriccio-Trägervereins statt. Mitglieder werden gebeten, sich für die Teilnahme ab Freitag hier zu registrieren. Die Freischaltungen erfolgen im Laufe des Freitags, wir bitten dann um etwas Geduld.

  • Und gleich noch eine Mendelssohnplatte von einem renommierten Ensemble. Doric und Takács empfinde ich gewissermaßen als Antipoden. Wird also ganz interessant, die beiden vergleichend anzuhören (allerdings gibt es keine Überschneidungen bei den Werken).


    Das sind natürlich für mich als Forenreferent für mendelssohnsche Angelegenheiten Pflichtkäufe. ^^

    Im Zweifelsfall immer Haydn.

  • Nach den 10 Symphonien und den anderen Orchesterwerken wird langsam auch die Kammermusik des Schweizer Komponisten Fritz Brun entdeckt. Eine aktuelle CD enthält neben der 1. Violinsonate auch das 1. Streichquartett. Damit stellt sich das Manuel Quartett zum ersten Mal auf CD vor.


  • Fast ohne Lokalpatriotismus möchte ich die beiden Werke des jungen Fritz Brun (wie auch deren verdienstvolle Interpretationen) als sehr edel und hochwertig bezeichnen.


    Jedenfalls stehen sie aktuell weit oben auf meiner permanenten Hörliste. Ich habe die Scheibe sicherlich schon 10 Mal in meinen Player eingelegt und höre sie nach wie vor mit grossem Gewinn.


    Herzliche Empfehlung, und vielen Dank, lieber Wieland, für das Einstellen.


    Gruss aus Bern vom Walter

  • Das britische Fitzwilliam String Quartet, das an der Viola immer noch Gründungsmitglied Alan George sitzen hat, bring eine Neuaufnahme des letzten Streichquartetts in G-Dur von Franz Schubert heraus. Dazu der Streichquartettsatz D 703 plus eines von Brian Newbould vervollständigten Andante Satzes. Ob letzterer hier zum ersten Mal eingespielt wurde entzieht sich meiner Kenntnis.


  • Das britische Fitzwilliam String Quartet, das an der Viola immer noch Gründungsmitglied Alan George sitzen hat, bring eine Neuaufnahme des letzten Streichquartetts in G-Dur von Franz Schubert heraus. Dazu der Streichquartettsatz D 703 plus eines von Brian Newbould vervollständigten Andante Satzes. Ob letzterer hier zum ersten Mal eingespielt wurde entzieht sich meiner Kenntnis.



    Habe am Wochenende mal in das G-Dur-Quartett hineingehört. Erschien mir etwas betulich und auch nicht extrem intonationssicher. Hast Du schon Gelegenheit zum Hören gehabt?

  • Hast Du schon Gelegenheit zum Hören gehabt?

    Nee, noch nicht. Komme im Augenblick kaum zum Hören, da ich Druckfahnen für ein Lehrbuch korrigieren muss. Und die bessere Hälfte im Coronastress ist. Aber mein Streamer hat es im Programm. Wenn es etwas ruhiger wird...

  • Das Quatuor Diotima beschert uns - sozusagen rechtzeitig zum Fest - eine 3er-CD-Box mit Werken von


    Stefano Gervasoni: Streichquartett Nr. 3 "Clamour"; 6 Lettres a l'obscurite (und zwei Nachtschichten); Strada non presa
    Gerard Pesson: Streichquartette Nr. 1 "Respirez ne respirez plus"; Nr. 2 "Bitume"; Nr. 3 "Farrago"; Nebenstück

    Enno Poppe: Buch; Zwölf; Tier; Freizeit


    Quatuor Diotima - Gervasoni / Pesson / Poppe (3 CDs) – jpc
    Die CD Quatuor Diotima - Gervasoni / Pesson / Poppe jetzt probehören und portofrei für 29,99 Euro kaufen.
    www.jpc.de

  • Hier im Forum wurde in letzter Zeit viel Schubert gehört. Bei den GA seiner Streichquartette ist das Angebot (im Vergleich z.B. zu Beethoven) noch recht überschaubar. Jetzt kommt aber eine weitere GA auf uns zu, eingespielt vom Quatuor Modigliani.


  • Das Aviv Quartet wirft seine Sicht der letzten beiden Quartette Schuberts in den Ring.



    Bei Qobuz zu hören.


    Gruß

    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!