Die 100 bedeutendsten Filme des 21. Jahrhunderts

Vom 28. Januar 2022, 13.30 Uhr bis 03. Februar 2022, 13:30 Uhr findet die 12. ordentliche Mitgliederversammlung des Capriccio-Trägervereins statt. Mitglieder werden gebeten, sich für die Teilnahme ab Freitag hier zu registrieren. Die Freischaltungen erfolgen im Laufe des Freitags, wir bitten dann um etwas Geduld.
  • Die 100 bedeutendsten Filme des 21. Jahrhunderts

    Die Liste BBC Culture’s 100 Greatest Films of the 21st Century [...] wurde im August 2016 von der Kulturredaktion der BBC veröffentlicht. Sie ist das Resultat einer Umfrage unter 177 Filmkritikern, Wissenschaftlern und Kuratoren aus aller Welt, die jeweils um eine Meinung der aus ihrer Sicht zehn bedeutendsten Kinofilme gebeten wurden, die in den Jahren 2000 bis 2016 veröffentlicht wurden.

    Meinungen und Diskussionen zu der Liste sind erwünscht.


    100. Toni Erdmann (Maren Ade, 2016)
    100. Requiem for a Dream (Darren Aronofsky, 2000)
    100. Carlos (Olivier Assayas, 2010)
    99. The Gleaners and I (Agnès Varda, 2000)
    98. Ten (Abbas Kiarostami, 2002)
    97. White Material (Claire Denis, 2009)
    96. Finding Nemo (Andrew Stanton, 2003)
    95. Moonrise Kingdom (Wes Anderson, 2012)
    94. Let the Right One In (Tomas Alfredson, 2008)
    93. Ratatouille (Brad Bird, 2007)
    92. The Assassination of Jesse James by the Coward Robert Ford (Andrew Dominik, 2007)
    91. The Secret in Their Eyes (Juan José Campanella, 2009)
    90. The Pianist (Roman Polanski, 2002)
    89. The Headless Woman (Lucrecia Martel, 2008)
    88. Spotlight (Tom McCarthy, 2015)
    87. Amélie (Jean-Pierre Jeunet, 2001)
    86. Far From Heaven (Todd Haynes, 2002)
    85. A Prophet (Jacques Audiard, 2009)
    84. Her (Spike Jonze, 2013)
    83. A.I. Artificial Intelligence (Steven Spielberg, 2001)
    82. A Serious Man (Joel and Ethan Coen, 2009)
    81. Shame (Steve McQueen, 2011)
    80. The Return (Andrey Zvyagintsev, 2003)
    79. Almost Famous (Cameron Crowe, 2000)
    78. The Wolf of Wall Street (Martin Scorsese, 2013)
    77. The Diving Bell and the Butterfly (Julian Schnabel, 2007)
    76. Dogville (Lars von Trier, 2003)
    75. Inherent Vice (Paul Thomas Anderson, 2014)
    74. Spring Breakers (Harmony Korine, 2012)
    73. Before Sunset (Richard Linklater, 2004)
    72. Only Lovers Left Alive (Jim Jarmusch, 2013)
    71. Tabu (Miguel Gomes, 2012)
    70. Stories We Tell (Sarah Polley, 2012)
    69. Carol (Todd Haynes, 2015)
    68. The Royal Tenenbaums (Wes Anderson, 2001)
    67. The Hurt Locker (Kathryn Bigelow, 2008)
    66. Spring, Summer, Fall, Winter…and Spring (Kim Ki-duk, 2003)
    65. Fish Tank (Andrea Arnold, 2009)
    64. The Great Beauty (Paolo Sorrentino, 2013)
    63. The Turin Horse (Béla Tarr and Ágnes Hranitzky, 2011)
    62. Inglourious Basterds (Quentin Tarantino, 2009)
    61. Under the Skin (Jonathan Glazer, 2013)
    60. Syndromes and a Century (Apichatpong Weerasethakul, 2006)
    59. A History of Violence (David Cronenberg, 2005)
    58. Moolaadé (Ousmane Sembène, 2004)
    57. Zero Dark Thirty (Kathryn Bigelow, 2012)
    56. Werckmeister Harmonies (Béla Tarr, director; Ágnes Hranitzky, co-director, 2000)
    55. Ida (Paweł Pawlikowski, 2013)
    54. Once Upon a Time in Anatolia (Nuri Bilge Ceylan, 2011)
    53. Moulin Rouge! (Baz Luhrmann, 2001)
    52. Tropical Malady (Apichatpong Weerasethakul, 2004)
    51. Inception (Christopher Nolan, 2010)
    50. The Assassin (Hou Hsiao-hsien, 2015)
    49. Goodbye to Language (Jean-Luc Godard, 2014)
    48. Brooklyn (John Crowley, 2015)
    47. Leviathan (Andrey Zvyagintsev, 2014)
    46. Certified Copy (Abbas Kiarostami, 2010)
    45. Blue Is the Warmest Color (Abdellatif Kechiche, 2013)
    44. 12 Years a Slave (Steve McQueen, 2013)
    43. Melancholia (Lars von Trier, 2011)
    42. Amour (Michael Haneke, 2012)
    41. Inside Out (Pete Docter, 2015)
    40. Brokeback Mountain (Ang Lee, 2005)
    39. The New World (Terrence Malick, 2005)
    38. City of God (Fernando Meirelles and Kátia Lund, 2002)
    37. Uncle Boonmee Who Can Recall His Past Lives (Apichatpong Weerasethakul, 2010)
    36. Timbuktu (Abderrahmane Sissako, 2014)
    35. Crouching Tiger, Hidden Dragon (Ang Lee, 2000)
    34. Son of Saul (László Nemes, 2015)
    33. The Dark Knight (Christopher Nolan, 2008)
    32. The Lives of Others (Florian Henckel von Donnersmarck, 2006)
    31. Margaret (Kenneth Lonergan, 2011)
    30. Oldboy (Park Chan-wook, 2003)
    29. WALL-E (Andrew Stanton, 2008)
    28. Talk to Her (Pedro Almodóvar, 2002)
    27. The Social Network (David Fincher, 2010)
    26. 25th Hour (Spike Lee, 2002)
    25. Memento (Christopher Nolan, 2000)
    24. The Master (Paul Thomas Anderson, 2012)
    23. Caché (Michael Haneke, 2005)
    22. Lost in Translation (Sofia Coppola, 2003)
    21. The Grand Budapest Hotel (Wes Anderson, 2014)
    20. Synecdoche, New York (Charlie Kaufman, 2008)
    19. Mad Max: Fury Road (George Miller, 2015)
    18. The White Ribbon (Michael Haneke, 2009)
    17. Pan's Labyrinth (Guillermo Del Toro, 2006)
    16. Holy Motors (Leos Carax, 2012)
    15. 4 Months, 3 Weeks and 2 Days (Cristian Mungiu, 2007)
    14. The Act of Killing (Joshua Oppenheimer, 2012)
    13. Children of Men (Alfonso Cuarón, 2006)
    12. Zodiac (David Fincher, 2007)
    11. Inside Llewyn Davis (Joel and Ethan Coen, 2013)
    10. No Country for Old Men (Joel and Ethan Coen, 2007)
    9. A Separation (Asghar Farhadi, 2011)
    8. Yi Yi: A One and a Two (Edward Yang, 2000)
    7. The Tree of Life (Terrence Malick, 2011)
    6. Eternal Sunshine of the Spotless Mind (Michel Gondry, 2004)
    5. Boyhood (Richard Linklater, 2014)
    4. Spirited Away (Hayao Miyazaki, 2001)
    3. There Will Be Blood (Paul Thomas Anderson, 2007)
    2. In the Mood for Love (Wong Kar-wai, 2000)
    1. Mulholland Drive (David Lynch, 2001)


    Quelle:
    http://www.bbc.com/culture/sto…nturys-100-greatest-films


    Die Stimmen der Kritiker im Einzelnen:
    http://www.bbc.com/culture/sto…-greatest-films-who-voted


    Siehe auch:
    https://de.wikipedia.org/wiki/…Films_of_the_21st_Century



    maticus

    Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga
    Und wer Herr Reichelt ist, weiß ich auch erst seit Montag. --- Prof. Dr. Christian Drosten

  • Äh, es sind noch 82 Jahre übrig

    Watt'n Unsinn also.
    Gruß aus Kiel

    Was soll ich mit einem Oldtimer? Ich kauf mir doch auch keinen Schwarz-Weiß-Fernseher. (Jeremy Clarkson)

  • Mich freuen die Haneke Platzierungen.
    Bei mir wäre auch "Match Point" (Woody Allen 2005) drin.

    Sehe beides ganz genauso. :cincinbier:



    maticus

    Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga
    Und wer Herr Reichelt ist, weiß ich auch erst seit Montag. --- Prof. Dr. Christian Drosten

  • Meinungen und Diskussionen zu der Liste sind erwünscht.

    Meine Erfahrung zeigt: wenn man sich mit Bestenlisten auseinandersetzen möchte, die wirkliche Aussagekraft erreichen will, dann sollte man den Faktor der Zeit berücksichtigen. Ich persönlich würde die Filme mindestens zehn Jahre alt werden lassen, ehe ich sie in so eine Bewertung einbeziehe - so hat man einen gewissen Abstand zu früheren Bewertungen und kann die Sache etwas distanzierter betrachten.


    Das bedeutet bei dieser Liste: alles ab 2007 fällt weg... :P


    38. Requiem for a Dream (Darren Aronofsky, 2000)
    37. The Gleaners and I (Agnès Varda, 2000)
    36. Ten (Abbas Kiarostami, 2002)
    35. Finding Nemo (Andrew Stanton, 2003)
    34. The Pianist (Roman Polanski, 2002)
    33. Amélie (Jean-Pierre Jeunet, 2001)
    32. Far From Heaven (Todd Haynes, 2002)
    31. A.I. Artificial Intelligence (Steven Spielberg, 2001)
    30. The Return (Andrey Zvyagintsev, 2003)
    29. Almost Famous (Cameron Crowe, 2000)
    28. Dogville (Lars von Trier, 2003)
    27. Before Sunset (Richard Linklater, 2004)
    26. The Royal Tenenbaums (Wes Anderson, 2001)
    25. Spring, Summer, Fall, Winter…and Spring (Kim Ki-duk, 2003)
    24. Syndromes and a Century (Apichatpong Weerasethakul, 2006)
    23. A History of Violence (David Cronenberg, 2005)
    22. Moolaadé (Ousmane Sembène, 2004)
    21. Werckmeister Harmonies (Béla Tarr, director; Ágnes Hranitzky, co-director, 2000)
    20. Moulin Rouge! (Baz Luhrmann, 2001)
    19. Tropical Malady (Apichatpong Weerasethakul, 2004)
    18. Brokeback Mountain (Ang Lee, 2005)
    17. The New World (Terrence Malick, 2005)
    16. City of God (Fernando Meirelles and Kátia Lund, 2002)
    15. Crouching Tiger, Hidden Dragon (Ang Lee, 2000)
    14. The Lives of Others (Florian Henckel von Donnersmarck, 2006)
    13. Oldboy (Park Chan-wook, 2003)
    12. Talk to Her (Pedro Almodóvar, 2002)
    11. 25th Hour (Spike Lee, 2002)
    10. Memento (Christopher Nolan, 2000)
    09. Caché (Michael Haneke, 2005)
    08. Lost in Translation (Sofia Coppola, 2003)
    07. Pan's Labyrinth (Guillermo Del Toro, 2006)
    06. Children of Men (Alfonso Cuarón, 2006)
    05. Yi Yi: A One and a Two (Edward Yang, 2000)
    04. Eternal Sunshine of the Spotless Mind (Michel Gondry, 2004)
    03. Spirited Away (Hayao Miyazaki, 2001)
    02. In the Mood for Love (Wong Kar-wai, 2000)
    01. Mulholland Drive (David Lynch, 2001)


    Und wenn ich mir die Liste nun ansehe, dann...naja, da sind tolle Filme dabei - aber ich vermisse noch ganz andere, die drauf sein sollten. Ein wirkliches aha-Erlebnis bleibt aus.

    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul

  • Das Argument, dass die Filme mindestens 10 Jahre (oder so) schon "abgehangen" sein sollten, kann ich gut nachvollziehen. Allerdings ist das Wegschneiden der Filme ab 2007 aus der Liste natürlich nicht das Gleiche wie wenn man die Kritiker gefragt hätte, dass sie ihre 10 besten Filme von 2000 bis 2006 nennen sollte (und dann die besten 38 davon gemommen hätte).



    maticus

    Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga
    Und wer Herr Reichelt ist, weiß ich auch erst seit Montag. --- Prof. Dr. Christian Drosten

  • Nein, natürlich nicht. Aber im Prinzip ist es egal, wie man es sieht: diese 100er Liste (2000-2016) ist eine Bestandsaufnahme mit vorsichtiger Aussagekraft. Nicht schlechter oder besser als meine 38er Liste.


    Das Ganze ist ehe eine Auswertung von 177 Best-of-Listen - und so anonym wirkt das Ergebnis auch.

    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul

  • Kein Hitchcock?!?

    Kein einziger Film von Alfred Hitchcock schaffte es in diese Liste, das ist irgendwie seltsam, Marnie oder Vertigo oder auch Psycho hätte es meiner Meinung nach schon verdient in dieser Liste zu stehen. Das finde ich echt bitter X(

  • Du brauchst Dich doch nicht dafür zu schämen, dass Hitchcock bereits im 20. Jahrhundert verstorben ist. Er hätte ja auch 100 Jahre später geboren sein können, und dann wären die Filme dabei...

    Wenn alle ein klein wenig verrückter wären, dann wäre die Welt nicht so durchgedreht.

  • 1. Mulholland Drive (David Lynch, 2001)


    Natürlich sind solche Listen eher ein Spaß - aber das ist m. E. ein sehr würdiger erster Platz!


    LG :wink:

    "Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei." Gustav Mahler

  • Du brauchst Dich doch nicht dafür zu schämen, dass Hitchcock bereits im 20. Jahrhundert verstorben ist. Er hätte ja auch 100 Jahre später geboren sein können, und dann wären die Filme dabei...

    Nö, wären sie nicht: er wäre jetzt erst achtzehn Jahre alt geworden.

    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul

  • Gut, das war von mir nicht listig mit der Liste.


    Die Aufstellung der Filme habe ich genutzt und mir einen Film der oberen Kategorie, den ich wie viele andere auf dieser Liste nicht kenne, herauszufischen und anzusehen. Es traf "Eternal Sunshine of the Spotless Mind". Dies soll also einer der besten Filme sein. Beim Recherchieren konnte ich feststellen, dass er tatsächlich ziemlich gut bewertet wird. Ich selber habe es nach einer dreiviertel Stunde nicht mehr ausgehalten und nicht mehr weitergesehen, total spannungslos.


    Die Nummer 1 "Mulholland Drive" dagegen ist, wie oben bereits erwähnt, ein faszinierender Film, die Atmosphäre ist klasse.


    Uwe

    Wenn alle ein klein wenig verrückter wären, dann wäre die Welt nicht so durchgedreht.

  • Ich finde diese Liste ganz toll, schließlich kann ich so relativ schnell einen ganz guten Überblick über das erlangen, was von den aktuellen Filmen von der Kritik im internationalen Schnitt geschätzt wird. Allerdings ist die Mannschaft der Kritiker sehr US/UK-lastig (82 US, 18 UK, das nächste Land hat nur mehr 5 Kritiker)


    Ich habe mal die Daten in eine Datenbank gefüttert und auf europäische Kritiker ohne UK eingeschränkt (bleiben 'Germany', 'Austria', 'Belgium', 'France', 'Italy', 'Switzerland'). Das schaut dann so aus:


    1 David Lynch: Mulholland Drive (2001)
    2 Wong Kar-wai: In the Mood for Love (2000)
    3 Michael Haneke: The White Ribbon (2009)
    4 Apichatpong Weerasethakul: Tropical Malady (2004)
    5 Hayao Miyazaki: Spirited Away (2001)
    6 Lars von Trier: Melancholia (2011)
    7 Richard Linklater: Boyhood (2014)
    8 Hou Hsiao-hsien: The Assassin (2015)
    9 Wang Bing: Tie Xi Qu: West of the Tracks (2002)
    10 Nuri Bilge Ceylan: Winter Sleep (2014)
    11 Pedro Almodóvar: Talk to Her (2002)
    12 Abderrahmane Sissako: Timbuktu (2014)
    13 Terrence Malick: The Tree of Life (2011)
    14 Leos Carax: Holy Motors (2012)
    15 Andrea Arnold: Fish Tank (2009)
    16 Andrey Zvyagintsev: The Return (2003)
    17 Maren Ade: Toni Erdmann (2016)
    18 Paul Thomas Anderson: The Master (2012)
    19 Abbas Kiarostami: Ten (2002)
    20 Jia Zhangke: Platform (2000)


    verschwunden von den Spitzenplätzen (1-10) sind:
    3 Paul Thomas Anderson: There Will Be Blood (2007)
    6 Michel Gondry: Eternal Sunshine of the Spotless Mind (2004)
    8 Edward Yang: Yi Yi: A One and a Two (2000)
    9 Asghar Farhadi: A Separation (2011)
    10 Joel and Ethan Coen: Inside Llewyn Davis (2013)


    Dass die amerikanischen Produktionen nach unten rutschen, war zu erwarten, aber warum Edward Yang und Asghar Farhadi? Allerdings sind es jetzt nur mehr 18 Kritiker.


    ----


    Ich habe bislang etwas mehr als die Hälfte der gelisteten Filme gesehen, und denke mir nur sehr selten, dass da einer zu ungerechtfertigten Ehren gelangt - bspw. bei "Almost Famous". Der wurde allerdings nur von 3 US-Kritikern und einem Südkoreaner platziert.

    This play can only function if performed strictly as written and in accordance with its stage instructions, nothing added and nothing removed. (Samuel Beckett)
    playing in good Taste doth not confit of frequent Passages, but in expressing with Strength and Delicacy the Intention of the Composer (F. Geminiani)

  • Ich habe bislang etwas mehr als die Hälfte der gelisteten Filme gesehen, und denke mir nur sehr selten, dass da einer zu ungerechtfertigten Ehren gelangt

    Meiner Meinung nach hat z.B. Terrence Malick auf keiner ernst zu nehmenden Liste etwas zu suchen. Einer der größten Blender des Kinos :whistling: :versteck1:

    • 18. Paul Thomas Anderson: The Master...hier eher "There Will Be Blood"!
    • 7. Richard Linklater: Boyhood... 8| sicher nicht auf Platz 7. Der Film bietet außer einer formal interessanten Anlage eigentlich nur Klischees und verläuft am Ende komplett im Sande.
    • 10. Nuri Bilge Ceylan: Winter Sleep...naja, sicherlich kein schlechtes Werk. Aber die Ehre gebührt ihm wohl nur aufgrund der Tatsache, dass es ein türkisches Drama ist und nicht z.B. ein englisches. Meiner Meinung nach viel zu langer und das Sujet etwas überstrapazierender Film.
    • 15. Andrea Arnold: Fish Tank...Wirklich?! Kein Coen-Film in den TOP 20 (europ. Kritiker hin oder her) aber dieses "nette Filmchen" stattdessen ?(

    Der Rest ist natürlich Geschmackssache, wie immer. Austauschen mit eigenen Favoriten macht eigentlich auch wenig Sinn, hier muss man gleich eine ganz eigene Liste erstellen. Woher überhaupt bei Filmen (auch bei Spielen und Büchern) das Bedürfnis nach Rangfolgen und Bewertungsskalen kommt, hab ich noch nicht so ganz verstanden. Geht's da nur um den Überblick, oder eher um die Suche nach Bestätigung (im Sinne von "Ich mag was, was Kritiker auch mögen!")? Bei klassischer Musik oder anderen Künsten wäre das doch nur schwer glaubhaft zu machen, was natürlich für sie und deren Komplexität spricht :) . Gleichwohl gibt's auch hier immer wieder Rangfolgen der "besten Symphonien" etc., meistens aus England^^. Aber lange nicht so extrem, wie beim Film.


    Daher ist es jetzt natürlich auch ein Widerspruch, wenn ich sage, dass "Holy Motors", "Toni Erdmann", "Das weiße Band" (wobei die "Klavierspielerin" oder "Liebe" von Haneke hier ebenfalls genannt werden könnten) meiner Meinung nach absolut verdient ganz weit oben stehen. Vor allem "Holy Motors" ist einer der besten und originellsten Filme, die ich je gesehen hab. Also wer den nicht kennt: Watch it!! :thumbup:

    „Music is a nexus. It's a conduit. It's a connection. But the connection is the thing that will, if we can ever evolve to the point if we can still mutate, if we can still change and through learning, get better. Then we can master the basic things of governance and cooperation between nations.“ - John Williams

  • Inzwischen habe ich das Problem der Kritikerstreuung für mich so gelöst, dass ich alle Punkte von US und UK gefünftelt habe und dann wieder über alle Länder summiert. Die Verschiebungen gegenüber der ursprünglichen Liste fühlen sich nach Verbesserung an ...



    1 Wong Kar-wai: In the Mood for Love (2000)
    2 David Lynch: Mulholland Drive (2001)
    3 Hayao Miyazaki: Spirited Away (2001)
    4 Paul Thomas Anderson: There Will Be Blood (2007)
    5 Asghar Farhadi: A Separation (2011)
    6 Richard Linklater: Boyhood (2014)
    7 Michael Haneke: The White Ribbon (2009)
    8 Terrence Malick: The Tree of Life (2011)
    9 Edward Yang: Yi Yi: A One and a Two (2000)
    10 Joel and Ethan Coen: No Country For Old Men (2007)
    11 Leos Carax: Holy Motors (2012)
    12 Michel Gondry: Eternal Sunshine of the Spotless Mind (2004)
    13 Cristian Mungiu: 4 Months, 3 Weeks & 2 Days (2007)
    14 Joshua Oppenheimer: The Act of Killing (2012)
    15 Guillermo Del Toro: Pan's Labyrinth (2006)
    16 Alfonso Cuarón: Children of Men (2006)
    17 Pedro Almodóvar: Talk to Her (2002)
    18 Park Chan-wook: Oldboy (2003)
    19 László Nemes: Son of Saul (2015)
    20 Hou Hsiao-hsien: The Assassin (2015)
    21 Christopher Nolan: Inception (2010)
    22 Wes Anderson: The Grand Budapest Hotel (2014)
    23 Christopher Nolan: Memento (2000)
    24 George Miller: Mad Max: Fury Road (2015)
    25 Michael Haneke: Caché (2005)
    26 Kenneth Lonergan: Margaret (2011)
    27 Michael Haneke: Amour (2012)
    28 Kim Ki-duk: Spring, Summer, Fall, Winter…and Spring (2003)
    29 Paul Thomas Anderson: The Master (2012)
    30 Lars von Trier: Melancholia (2011)
    31 Abderrahmane Sissako: Timbuktu (2014)
    32 Apichatpong Weerasethakul: Tropical Malady (2004)
    33 Nuri Bilge Ceylan: Once Upon a Time in Anatolia (2011)
    34 Joel and Ethan Coen: Inside Llewyn Davis (2013)
    35 David Fincher: Zodiac (2007)
    36 Florian Henckel von Donnersmarck: The Lives of Others (2006)
    37 Abdellatif Kechiche: Blue Is the Warmest Color (2013)
    38 Andrey Zvyagintsev: Leviathan (2014)
    39 Béla Tarr and Ágnes Hranitzky: Werckmeister Harmonies (2000)
    40 Apichatpong Weerasethakul: Uncle Boonmee Who Can Recall His Past Lives (2010)
    41 Andrey Zvyagintsev: The Return (2003)
    42 Béla Tarr and Ágnes Hranitzky: The Turin Horse (2011)
    43 Jacques Audiard: A Prophet (2009)
    44 David Fincher: The Social Network (2010)
    45 Fernando Meirelles and Kátia Lund: City of God (2002)
    46 Andrew Stanton: WALL-E (2008)
    47 Jean-Luc Godard: Goodbye to Language (2014)
    48 David Cronenberg: A History of Violence (2005)
    49 Sofia Coppola: Lost in Translation (2003)
    50 Andrea Arnold: Fish Tank (2009)
    51 Pawel Pawlikowski: Ida (2013)
    52 Ang Lee: Brokeback Mountain (2005)
    53 Jean-Pierre Jeunet: Amélie (2001)
    54 Agnès Varda: The Gleaners and I (2000)
    55 Kathryn Bigelow: The Hurt Locker (2008)
    56 Abbas Kiarostami: Ten (2002)
    57 Baz Luhrmann: Moulin Rouge! (2001)
    58 Charlie Kaufman: Synecdoche, New York (2008)
    59 Spike Lee: 25th Hour (2002)
    60 Jim Jarmusch: Only Lovers Left Alive (2013)
    61 Abbas Kiarostami: Certified Copy (2010)
    62 Miguel Gomes: Tabu (2012)
    63 Christopher Nolan: The Dark Knight (2008)
    64 Steven Spielberg: AI: Artificial Intelligence (2001)
    65 Paolo Sorrentino: The Great Beauty (2013)
    66 Alejandro González Iñárritu: Birdman (2014)
    67 Wes Anderson: The Royal Tenenbaums (2001)
    68 Martin Scorsese: The Wolf of Wall Street (2013)
    69 Gus Van Sant: Elephant (2003)
    70 Juan José Campanella: The Secret in Their Eyes (2009)
    71 Nuri Bilge Ceylan: Winter Sleep (2014)
    72 Lucrecia Martel: The Headless Woman (2008)
    73 Terrence Malick: The New World (2005)
    74 Pablo Larraín: No (2012)
    75 Clint Eastwood: Million Dollar Baby (2004)
    76 Ousmane Sembène: Moolaadé (2004)
    77 Steve McQueen: 12 Years a Slave (2013)
    78 Roman Polanski: The Pianist (2002)
    79 Tomas Alfredson: Let the Right One In (2008)
    80 Sarah Polley: Stories We Tell (2012)
    81 John Crowley: Brooklyn (2015)
    82 Nanni Moretti: Mia Madre (2015)
    83 Alain Gomis: Tey (2012)
    84 Kim Ki-duk: 3-Iron (2004)
    85 Pete Docter: Inside Out (2015)
    86 Todd Haynes: Carol (2015)
    87 Quentin Tarantino: Kill Bill: Vol 1 (2003)
    88 Lars von Trier: Dogville (2003)
    89 Maren Ade: Toni Erdmann (2016)
    90 Jia Zhangke: A Touch of Sin (2013)
    91 Hirokazu Koreeda: Still Walking (2008)
    92 Wang Bing: Tie Xi Qu: West of the Tracks (2002)
    93 Harmony Korine: Spring Breakers (2012)
    94 Cristi Puiu: The Death of Mr Lazarescu (2005)
    95 Jia Zhangke: Still Life (2006)
    96 Jafar Panahi: The Circle (2000)
    97 Ari Folman: Waltz with Bashir (2008)
    98 Julian Schnabel: The Diving Bell and the Butterfly (2007)
    99 Quentin Tarantino: Inglourious Basterds (2009)
    100 Claude Lanzmann: The Last of the Unjust (2013)
    101 Richard Linklater: Before Sunset (2004)
    102 Apichatpong Weerasethakul: Syndromes and a Century (2006)
    103 Wolfgang Becker: Good Bye Lenin! (2003)
    104 Alejandro González Iñárritu: Amores Perros (2000)
    105 Mira Nair: Monsoon Wedding (2001)
    106 Nuri Bilge Ceylan: Distant (2002)
    107 Darren Aronofsky: Requiem for a Dream (2000)
    108 Jia Zhangke: Platform (2000)
    109 Xavier Dolan: Mommy (2014)
    110 Pedro Costa: Colossal Youth (2006)
    111 Ang Lee: Crouching Tiger, Hidden Dragon (2000)
    112 Andrew Dominik: The Assassination of Jesse James by the Coward Robert Ford (2007)
    113 Cameron Crowe: Almost Famous (2000)
    114 Tom McCarthy: Spotlight (2015)
    115 Abderrahmane Sissako: Waiting for Happiness (2002)
    116 Abbas Kiarostami: Like Someone In Love (2012)
    117 Todd Haynes: Far From Heaven (2002)
    118 Vincent Paronnaud and Marjane Satrapi: Persepolis (2007)
    119 Rachid Bouchareb: Days of Glory (2006)
    120 Damián Szifrón: Wild Tales (2014)
    121 Nanni Moretti: The Son's Room (2001)
    122 Claire Denis: White Material (2009)
    123 Aleksandr Sokurov: Russian Ark (2002)
    124 Steve McQueen: Shame (2011)
    125 Raoul Ruiz: Mysteries of Lisbon (2010)
    126 Brad Bird and Jan Pinkava: Ratatouille (2007)
    127 Lars von Trier: Antichrist (2009)

    This play can only function if performed strictly as written and in accordance with its stage instructions, nothing added and nothing removed. (Samuel Beckett)
    playing in good Taste doth not confit of frequent Passages, but in expressing with Strength and Delicacy the Intention of the Composer (F. Geminiani)

  • Inzwischen habe ich das Problem der Kritikerstreuung für mich so gelöst, dass ich alle Punkte von US und UK gefünftelt habe und dann wieder über alle Länder summiert. Die Verschiebungen gegenüber der ursprünglichen Liste fühlen sich nach Verbesserung an ...

    In der Tat ist hier sehr viel sehenswertes in den "oberen Plätzen" dabei, gute Arbeit! Die Nummern davor kann man sich ja auch einfach wegdenken ;)

    „Music is a nexus. It's a conduit. It's a connection. But the connection is the thing that will, if we can ever evolve to the point if we can still mutate, if we can still change and through learning, get better. Then we can master the basic things of governance and cooperation between nations.“ - John Williams

  • Also nun chronologisch und ohne Rang:


    2000
    Wong Kar-wai: In the Mood for Love
    Edward Yang: Yi Yi: A One and a Two
    Christopher Nolan: Memento
    Béla Tarr and Ágnes Hranitzky: Werckmeister Harmonies
    Agnès Varda: The Gleaners and I
    Jafar Panahi: The Circle
    Alejandro González Iñárritu: Amores Perros
    Darren Aronofsky: Requiem for a Dream
    Ang Lee: Crouching Tiger, Hidden Dragon
    Jia Zhangke: Platform
    Cameron Crowe: Almost Famous


    2001
    David Lynch: Mulholland Drive
    Hayao Miyazaki: Spirited Away
    Jean-Pierre Jeunet: Amélie
    Baz Luhrmann: Moulin Rouge!
    Steven Spielberg: AI: Artificial Intelligence
    Wes Anderson: The Royal Tenenbaums
    Mira Nair: Monsoon Wedding
    Nanni Moretti: The Son's Room


    2002
    Pedro Almodóvar: Talk to Her
    Fernando Meirelles and Kátia Lund: City of God
    Abbas Kiarostami: Ten
    Spike Lee: 25th Hour
    Roman Polanski: The Pianist
    Wang Bing: Tie Xi Qu: West of the Tracks
    Nuri Bilge Ceylan: Distant
    Abderrahmane Sissako: Waiting for Happiness
    Todd Haynes: Far From Heaven
    Aleksandr Sokurov: Russian Ark


    2003
    Park Chan-wook: Oldboy
    Kim Ki-duk: Spring, Summer, Fall, Winter…and Spring
    Andrey Zvyagintsev: The Return
    Sofia Coppola: Lost in Translation
    Gus Van Sant: Elephant
    Lars von Trier: Dogville
    Quentin Tarantino: Kill Bill: Vol 1
    Wolfgang Becker: Good Bye Lenin!


    2004
    Michel Gondry: Eternal Sunshine of the Spotless Mind
    Apichatpong Weerasethakul: Tropical Malady
    Clint Eastwood: Million Dollar Baby
    Ousmane Sembène: Moolaadé
    Kim Ki-duk: 3-Iron
    Richard Linklater: Before Sunset


    2005
    Michael Haneke: Caché
    David Cronenberg: A History of Violence
    Ang Lee: Brokeback Mountain
    Terrence Malick: The New World
    Cristi Puiu: The Death of Mr Lazarescu


    2006
    Guillermo Del Toro: Pan's Labyrinth
    Alfonso Cuarón: Children of Men
    Florian Henckel von Donnersmarck: The Lives of Others
    Jia Zhangke: Still Life
    Apichatpong Weerasethakul: Syndromes and a Century
    Pedro Costa: Colossal Youth
    Rachid Bouchareb: Days of Glory


    2007
    Paul Thomas Anderson: There Will Be Blood
    Joel and Ethan Coen: No Country For Old Men
    Cristian Mungiu: 4 Months, 3 Weeks & 2 Days
    David Fincher: Zodiac
    Julian Schnabel: The Diving Bell and the Butterfly
    Andrew Dominik: The Assassination of Jesse James by the Coward Robert Ford
    Vincent Paronnaud and Marjane Satrapi: Persepolis
    Brad Bird and Jan Pinkava: Ratatouille


    2008
    Andrew Stanton: WALL-E
    Kathryn Bigelow: The Hurt Locker
    Charlie Kaufman: Synecdoche, New York
    Christopher Nolan: The Dark Knight
    Lucrecia Martel: The Headless Woman
    Tomas Alfredson: Let the Right One In
    Hirokazu Koreeda: Still Walking
    Ari Folman: Waltz with Bashir


    2009
    Michael Haneke: The White Ribbon
    Jacques Audiard: A Prophet
    Andrea Arnold: Fish Tank
    Juan José Campanella: The Secret in Their Eyes
    Quentin Tarantino: Inglourious Basterds
    Claire Denis: White Material
    Lars von Trier: Antichrist


    2010
    Christopher Nolan: Inception
    Apichatpong Weerasethakul: Uncle Boonmee Who Can Recall His Past Lives
    David Fincher: The Social Network
    Abbas Kiarostami: Certified Copy
    Raoul Ruiz: Mysteries of Lisbon


    2011
    Asghar Farhadi: A Separation
    Terrence Malick: The Tree of Life
    Kenneth Lonergan: Margaret
    Lars von Trier: Melancholia
    Nuri Bilge Ceylan: Once Upon a Time in Anatolia
    Béla Tarr and Ágnes Hranitzky: The Turin Horse
    Steve McQueen: Shame


    2012
    Leos Carax: Holy Motors
    Joshua Oppenheimer: The Act of Killing
    Michael Haneke: Amour
    Paul Thomas Anderson: The Master
    Miguel Gomes: Tabu
    Pablo Larraín: No
    Sarah Polley: Stories We Tell
    Alain Gomis: Tey
    Harmony Korine: Spring Breakers
    Abbas Kiarostami: Like Someone In Love


    2013
    Joel and Ethan Coen: Inside Llewyn Davis
    Abdellatif Kechiche: Blue Is the Warmest Color
    Pawel Pawlikowski: Ida
    Jim Jarmusch: Only Lovers Left Alive
    Paolo Sorrentino: The Great Beauty
    Martin Scorsese: The Wolf of Wall Street
    Steve McQueen: 12 Years a Slave
    Jia Zhangke: A Touch of Sin
    Claude Lanzmann: The Last of the Unjust


    2014
    Richard Linklater: Boyhood
    Wes Anderson: The Grand Budapest Hotel
    Abderrahmane Sissako: Timbuktu
    Andrey Zvyagintsev: Leviathan
    Jean-Luc Godard: Goodbye to Language
    Alejandro González Iñárritu: Birdman
    Nuri Bilge Ceylan: Winter Sleep
    Xavier Dolan: Mommy
    Damián Szifrón: Wild Tales


    2015
    László Nemes: Son of Saul
    Hou Hsiao-hsien: The Assassin
    George Miller: Mad Max: Fury Road
    John Crowley: Brooklyn
    Nanni Moretti: Mia Madre
    Pete Docter: Inside Out
    Todd Haynes: Carol
    Tom McCarthy: Spotlight


    2016
    Maren Ade: Toni Erdmann

    This play can only function if performed strictly as written and in accordance with its stage instructions, nothing added and nothing removed. (Samuel Beckett)
    playing in good Taste doth not confit of frequent Passages, but in expressing with Strength and Delicacy the Intention of the Composer (F. Geminiani)

  • ...von all diesen Filmen kenne ich nur einen einzigen. :versteck1: Der aber gefällt mir.

    Schöne Grüße, Helli



    Immer cool bleiben.

  • ...von all diesen Filmen kenne ich nur einen einzigen. :versteck1: Der aber gefällt mir.

    Da bin ich jetzt seehr neugierig :P

    „Music is a nexus. It's a conduit. It's a connection. But the connection is the thing that will, if we can ever evolve to the point if we can still mutate, if we can still change and through learning, get better. Then we can master the basic things of governance and cooperation between nations.“ - John Williams

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!