Beethoven eine Assel, Liszt ein Affe?....

Vom 28. Januar 2022, 13.30 Uhr bis 03. Februar 2022, 13:30 Uhr findet die 12. ordentliche Mitgliederversammlung des Capriccio-Trägervereins hier statt. Mitglieder werden gebeten, sich für die Teilnahme ab Freitag hier zu registrieren. Die Freischaltungen erfolgen im Laufe des Freitags, wir bitten dann um etwas Geduld.
  • Beethoven eine Assel, Liszt ein Affe?....

    ....und Chopin eine Motte,
    Mozart ein Muschelkrebs....oder gar zusammen mit Beethoven eine parasitische Wespe ?(
    ....die Reihe lässt sich (fast) beliebig fortsetzen,
    natürlich, so werden die meisten schon erkannt haben, handelt es sich hier um zoologische Benennungen durch Entdecker vorher noch nicht bekannter, benannter Tierarten und die Entdecker outen sich (womöglich) als Liebhabern der besagten Komponisten
    So ist den meisten wohl das nach seiner, Liszts so ähnelnden, "Frisur" benannte Lisztäffchen ein Begriff, zumindest im deutschsprachigen Raum....
    aber wer kennt schon Gnathia beethoveni ein Krebstierchen (Assel),
    Fernandocrambus chopinellus eine in Chile beheimatete Motte,
    Miocyprideis mozarti eine Muschelkrebs Art,
    Mozartella beethoveni die besagte parasitierende Wespe,
    .....


    Wozu dieser Thread?.....weiß ich auch nicht ;)
    ich kam nur zufällig auf diese "Idee", als ich in einem gerade aktuellen Thread (Korngold-Violinkonzert) las:


    "Nun hat es Liszt dem Korngold vorgeäfft" ;)


    da dachte ich gleich an besagte Äffchen und....... :)


    ...ich weiß auch nicht ob besagte Asseln, Motten,.... besonders musikalisch sind, im Sinne von hübsche Tönchen von sich gebend
    oder ob die Benamung rein "zufällig" erfolgte....



    Ein Beispiel einer sehr treffenden Benennung findet sich jedenfalls hier:


    https://www.geo.de/natur/tierw…nach-donald-trump-benannt


    :D


    und ein ziemlich bizarres Beispiel findet sich hier:


    https://www.tz.de/leben/tiere/…r-benannt-zr-6014669.html


    :herrje1:




    Herzliche Grüße:
    KALEVALA :wink:

    Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)



    Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)

  • "Nun hat es Liszt dem Korngold vorgeäfft"


    Das war eine geklaute Formulierung. Das Original wird Arnold Schönberg, Karl Kraus und noch einigen anderen zugeschrieben: [I]"Puccini, ist das der Italiener, der dem Lehár alles vorgeäfft hat'?". ape2 (Es gibt Varianten des Zitats.)


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!