Eben gehört - Songs, Chansons, Liedermacher, Lieder aus aller Welt, anspruchsvolle Schlager, nicht ganz so krass

Das Forum ist nun wieder online! Für Fragen und Probleme gibt es hier einen neuen Thread.
ACHTUNG: Neuregistrierungen sind jetzt wieder möglich!
  • Gestern noch:



    Katie Melua:
    Ultimate Collection (2 CDs 2018)


    Damit verbunden "Popmusikgeschichte" mit den Originalen:


    Simon & Garfunkel: Bridge Over Troubled Water (1970)
    Shirley Bassey: Diamonds Are Forever (1971)
    Black: Wonderful Life (1986)
    Sting: Fields Of Gold (1993)

    Herzliche Grüße
    AlexanderK

  • Gestern noch und heute noch einmal (aus der John Lennon Signature CD-Box):



    John Lennon & Yoko Ono:
    Milk and Honey (VÖ 1/1984)


    Meine Lieblingssongs daraus nun: Borrowed Time (Lennon) und Let Me Count the Ways (Ono)

    Herzliche Grüße
    AlexanderK

  • Gestern noch:



    John Lennon: Signature (11 CD-Box)
    Daraus die CD 11 "Home Tapes" mit Studio-Outtakes und Demos


    Für mich herausragend:


    Love (schlicht und innig), India, India (für mich ein „Hit“) und I Don't Wanna Be A Soldier Mama I Don't Wanna Die (da will man als Musiker sofort in die Session einsteigen).

    Herzliche Grüße
    AlexanderK

  • Gestern auch noch:



    Rainhard Fendrich:
    Starkregen (2019)


    Austropop-Liedermacherei am Puls der Zeit, alle wichtigen Themen sind drin. Habe mir als gerne wiederhörenswert notiert: Heiße Luft, Mein Leben, Mit der Zeit, Hinter'm Tellerrand, Nur die Liebe, Die Welt ist groß und Abendrot.

    Herzliche Grüße
    AlexanderK

  • Anspruchsvolle Schlager, dann ist das wohl richtig hier.



    Der Weill-Thread brachte mich erstaunlicherweise mal wieder auf diese Aufnahme. 1987 oder 1988 habe ich sie mit diesem Programm in Hamburg gehört und es war wirklich eine Offenbarung in 'Easy Listening' oder amerikanischem Entertainment oder wie man das nennen will. Minnelli, gerade von einer ihrer vielen Entziehungskuren geheilt, kam zurück und bot eine Leistung in Können und Ausdruck, die ihrer Mutter würdig gewesen wäre. ;) Ein sensationeller Abend und nun ein sensationelles Wiederhören.


    :wink: Wolfram

  • Gestern noch:



    Reinhard Mey:
    Leuchtfeuer (1996)


    Meiner Meinung nach eines der allerbesten Reinhard Mey Alben.


    Zeitlos gute Liedermacherlieder: Altes Kind, Sei wachsam, Kati und Sandy, Mein roter Bär, Ein und alles, Gib mir Musik, Lilienthals Traum, Nein, ich lass dich nicht allein...

    Herzliche Grüße
    AlexanderK

  • Hier zuletzt gehört:



    Weiherer:
    Im Prinzip aus Protest


    Persönlicher Eindruck:


    Nachdenkenswerte bayerische Liedermacherlieder und köstliche Gedanken und Anekdoten vor allem aus dem Künstlerleben, etwa wie das ist wenn man einen Auftritt absolvieren muss, bei dem man als "Helene Fischer des Kabaretts" angekündigt wurde.

    Herzliche Grüße
    AlexanderK

  • The Carpenters: The Singles 1969 - 1973


    Zeitlose Klassiker und diese bezaubernde Stimme von Karen Carpenter...sehr hoher Gänsehautfaktor.

    "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)

  • Ich habe mich in den Titel "When all of the Angels" der israelischen Sängerin Noa verliebt. Dazu könnte man den Choral Wachet auf, ruft uns die Stimme singen. Sie hat einfach die Orchesterstimme betextet. Für eine Bach- Liebende wie mich ist das zwar sehr unorthodox, aber ich habe mir den Text schon aufgechrieben und versuche mich zum orchestrierten Original nun selbst damit. :fee:


    Jede Krankheit ist ein musikalisches Problem und die Heilung eine musikalische Auflösung (Novalis)

  • Gestern noch:



    Manfred Maurenbrecher:
    Inneres Ausland (VÖ 3/2020)


    Mein Höreindruck: Bestmögliches von einem der besten deutschsprachigen Liedermacher - thematisch universell vielfältig, zugleich sehr persönlich. Starke, tlw. bluesige Balladen!

    Herzliche Grüße
    AlexanderK

  • In den letzten Tagen:



    Wenzel & Band:
    Lebensreise


    Ein starker, erdiger Lieder-Lebensbogen; unter anderem je zwei markante Lied-Würdigungen - für den österreichischen Lyriker Theodor Kramer sowie für Woody Guthrie.

    Herzliche Grüße
    AlexanderK


  • Dota: Mascha Kaléko


    Ein großartiger Chansonzyklus! Die musikalische Würdigung einer der bedeutendsten Lyrikerinnen, gleichzeitig ein psychologisches Zeitbild des 20. Jahrhunderts, gespiegelt durch sensible Seelen.

    Herzliche Grüße
    AlexanderK

  • beides hier irgendwann bereits mal verlinkt, aber egal - - - anlässl. des heutigen Jacques Brel Geburtstages :!:


    VOILA Juliette Greco mit seinem Titel J'arrive (so ich meinem very little französisch trauen darf, ist es aus einem Konzert anlässl. seines zehnten Todestages im Pariser Olympia, an dessen Ende es 20min. Ovationen gegeben haben soll!) https://www.youtube.com/watch?v=5K-1KAYcQ8c


    :huh: :huh:


    ...und um wenigstens n'bisken wieder runterzukommen...VOILA Konstantin Wecker mit J.Brel auf Deutsch (der Übersetzer ist derart unverkennbar Werner Schneyder, dass nu wirklich keiner extra nachsehen muss...) <= right: es gibt auch eine zieml. neue Aufnahme davon; diese 84er Version gefällt mir (Sry Konstantin!) allerdings besser... https://www.youtube.com/watch?v=_-WY5tM2Gxc

    Das Schlimmste ist Konsequenz Bruno Maderna Fleiß ist gefährlich Henning Venske Majo ist ätzend ''Paranoid Park''

  • Es lässt so viele Erinnerungen aufkommen ...

    :D
    ach nee, wart mal ...dafür hab ich doch was Besseres !!!!


    no-one does it like Oliver Dragojevic - da bleibt kein Auge trocken. :clap:
    https://www.youtube.com/watch?v=M171bCl7C14&app=desktop



    "He is one of the few Croatian musicians who performed at major international venues such as Carnegie Hall, Royal Albert Hall, L'Olympiaand Sydney Opera House.[3] In 1995, he was awarded the Order of Danica Hrvatska for his services to culture."
    https://en.wikipedia.org/wiki/Oliver_Dragojevi%C4%87




    Gruss,
    Švabica :)

  • Es ging eben darum, dass ich in den 80er Jahren viel in Serbien war.
    Und Balašević hat sich wohltuend von Vesna Zmijanac und dem anderen Kram unterschieden, den man ständig am Fernsehen gefüttert bekam.
    Dazu war er damals eine Art Dissident. Weiß nicht, was in dieser Hinsicht aus ihm geworden ist.

    Alles, wie immer, IMHO.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!