Eben gehört 2018/2019

  • Die 6 kommt ja auch Celibidaches Grundansatz weit mehr entgegen.


    Weil der Anlaß da ist läuft sie hier nun.



    Hach wie schön :D aber die Harnoncourtaufnahme bleibt meine Liebste ^^

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • Hier jetzt Lucerne Festival auf 3Sat.
    Chailly mit Mendelssohn und Tschaikowsky ... Wie schön :D

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)


  • (AD: 18. Januar 1974 - 23. April 1975, All Saints Church, Petersham)


    Sergej Rachmaninoff:
    - Prelude cis-moll, op. 3, Nr. 2
    - 10 Preludes, op. 23 & 13 Preludes, op. 32


    Vladimir Ashkenazy, Klavier



    Armin

    "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)

  • Rachmaninow auch hier.



    Sergei Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll op. 18


    Alexis Weissenberg


    Berliner Philharmoniker
    Herbert von Karajan


    :wink: Agravain


  • Joao Rodrigues Esteves
    Miserere
    Missa a 8 vozes
    Lamentationes Jeremiae
    Stabat Mater
    Cum turba plurima
    Ensemble Europeen William Byrd
    D: Graham O'Reilly


    Esteves: Portugiese, Jahrgang 1700, ausgebildet in Lissabon und in Rom, gilt als der beste portugiesische Komponist seiner Generation, schrieb nur geistliche Musik, gestorben 1751.

    "Interpretation ist mein Gemüse."

    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."

    Jean Paul

    "Manchmal sind drei Punkte auch nur einfach drei Punkte..."

    jd

  • Hier:



    Johann Sebastian Bach: „Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust“ BWV 170


    Janet Baker


    The Academy os St Martin-in-the-Fields
    Neville Marriner


    Oldie but goldie.


    :wink: Agravain

  • Und weiter geht es in Sachen Bruckner:



    Anton Bruckner: Symphonie Nr. 9 d-Moll WAB 109


    The Cleveland Orchestra
    Christoph von Dohnányi


    Eine ausgesprochen packende und dazu klanglich hervorragende Aufnahme.


    :wink: Agravain



  • Joseph Bologne, Chevalier de Saint-Georges (1745 - 1799)
    Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 3 Nr. 1
    Sinfonie D-Dur op. 5 Nr. 5 "Pastorella"

    Tafelmusik Baroque Orchestra
    Jeanne Lamon



    Gruß
    Josquin


  • Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)
    Konzert für Cembalo, Streicher und Basso continuo G-Dur Wq 43,5 (Hamburger Konzert)
    Konzert für Hammerklavier, Streicher und Basso continuo G-Dur Wq 44


    Miklos Spanyi
    Concerto Armonico Budapest
    Marta Abraham



    Gruß
    Josquin

  • Hier der Schnapper vom Marketplace.


    Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 5 B-Dur


    Radio-Sinfonie-Orchester Frankfurt
    Eliahu Inbal



    Für meine Begriffe eine eher nüchterne Aufnahme. Exzellent aber ist das Blech - kein ganz unwichtiger Punkt bei dieser Sinfonie, seinerzeit wohl angeführt von Reinhold Friedrich an der 1. Trompete, den auch Abbado in sein Luzerner Orchester holte.


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Gestern noch 2 und heute schon 1:


       


    Ludwig van Beethoven:
    Symphonie Nr. 4 B-Dur op. 60


    Staatskapelle Dresden
    Franz Konwitschny
    Salzburg live 1961


    Berliner Philharmoniker
    Herbert von Karajan
    Berlin 1962


    Bayerisches Staatsorchester
    Carlos Kleiber
    München live 1982


    Wuchtig (1), stählern (2) und apollinisch (3)...

    Herzliche Grüße
    AlexanderK

  • Gestern und heute gehört - der Rossini-Knaller schlechthin ...


    Gioachino Rossini: Semiramide


    Bruxelles, Palais des Beaux-Arts 7. März 2001


    Darina Takova (Semiramide)
    Ewa Podles (Arsace)
    Rockwell Blake (Idreno)
    Boris Martinovich (Assur)
    Laure Delcampe (Azema)
    Leonard Graus (Oroe)
    Laurent Koehl (Mitrane)
    Chor und Orchester der Oper Lüttich
    Alberto Zedda


    https://www.youtube.com/watch?v=DYpKD3SkBbE


    Danke an Philbert für diesen überragenden Tipp!


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Johann Sebastian Bach: „Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust“ BWV 170

    So jetzt auch hier. - Auch zum 6. Sonntag nach Trinitatis ist keine Kantate aus Bachs erstem Leipziger Jahrgang überliefert, darum ersatzweise dieses Werk aus dem Jahre 1726 zum selben (heutigen) Sonntag.


    Johann Sebastian Bach: „Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust“ BWV 170


    Bernarda Fink, Mezzosopran
    Freiburger Barockorchester
    Petra Müllejans



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe


  • Alexander Glasunow (1865-1936)
    Sinfonie Nr. 5


    USSR State Symphony Orchestra
    Yevgeni Svetlanov







    Wassilij Kalinnikoff (1866-1901)
    Sinfonie Nr. 2


    Royal Scottish National Orchestra
    Neeme Järvi




    Gruß
    Josquin


  • Alexina Louie: Echoes of Time
    Olivier Messiaen: Quatuor pour la fin du temps
    Valentin Silvestrov: Fugative Visions of Mozart...

    James Campbell, Gryphon Trio



    maticus

    Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga
    Und wer Herr Reichelt ist, weiß ich auch erst seit Montag. --- Prof. Dr. Christian Drosten

  • Hallo zusammen,


    bei mir heute Smetana.



    Die habe ich schon ewig nicht gehört.


    Liebe Grüße
    Maggie

    Wenn Einer kümmt un tau mi seggt, Ick mak dat allen Minschen recht, Dann segg ick: Leiwe Fründ, mit Gunst, O, liehr'n S' mi de swere Kunst. - Fritz Reuter

  • Hier wieder Schönberg.


    Arnold Schönberg


    Erwartung op. 17
    Die glückliche Hand op. 18


    Magda Laszlo, Sopran (op. 17)
    Kieth Engen, Bass (op. 18)


    Ungenannter Chor bzw. Solostimmen (op. 18)
    Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks


    Hermann Scherchen



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Finem lauda.


    Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 "Eroica"


    Le Concert des Nations
    Jordi Savall



    Tja ... tolle Aufnahme, kommt aber nicht in meinen Olymp. Im ersten Satz gibt es einige Stellen, die klingen für mich hektisch - und nicht dringlich und wichtig, wie in den besten Aufnahmen. - Ansichtssache, bzw. Anhörssache, wie immer.


    Im Olymp sind Toscanini 1949, Furtwängler 1950 (BP), Scherchen 1958, Gardiner und Paavo Järvi. Die ebenfalls bestens beleumundeten Aufnahmen Furtwängler 1944, Monteux und E. Kleiber liegen mir leider (noch) nicht vor.


    Streichergebnisse gab es nur wenige (Furtwängler 1952, HvK 1962 und 1976, Wand (aus der GA mit dem NDR SO), Norrington (LCP), Krivine und Thielemann), d. h. alle anderen gehörten Aufnahmen fand ich recht hörenswert.


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe


  • Sergei Rachmaninow: Trio élégiaque Nr. 2 d- Moll Op. 9
    Daniil Trifonov, Gidon Kremer, Giedre Dirvanauskaitė



    maticus

    Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga
    Und wer Herr Reichelt ist, weiß ich auch erst seit Montag. --- Prof. Dr. Christian Drosten

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!