Eben gehört 2018/2019

  • Kennt Ihr Paris Saint-Germain? Da ist Debussy geboren ... heute wirken dort Thomas Tuchel, Thiago Silva, Julian Draxler, Neymar, Kylian Mbappé, ...


    Claude Debussy

    Bereuse héroïque (*)

    Images pour orchestre
    - Gigues
    - Iberia
    - Rondes de printemps


    Jeux

    Marche écossaise


    Royal Concertgebouw Orchestra
    Eduard van Beinum (*)
    Bernard Haitink



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • So sehr ich Celibidaches Aufnahmen sonst schätze, hier gehe ich nicht mit. Das wirkt auf mich ziemlich sediert.


    Claude Debussy: La Mer


    Münchener Philharmoniker
    Sergiu Celibidache
    live 13. September 1993



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Hier mal wieder Ludwig van.


    Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58


    Leon Fleisher
    Kölner RSO
    Otto Klemperer
    live 1956



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Lieber MB, ich halte die von dir inkriminierte La Mer von Celibidache ja extrem hoch, kenne aber keine Alternativeinspielungen. Kannst du mir was empfehlen, was sich deutlich vom Celibidache abhebt und meinem Drang nach hemmungsloser Romantik doch entspricht? Ich brauche wohl doch eine Zweiteinspielung, mag aber nicht ins Blaue schießen...


    Ein Tip wär schön...


    LG

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • Lieber Garcia,


    au weia, La Mer ... hemmungslose Romantik ... die beiden Aufnahmen mit Pierre Boulez fand ich ausgezeichnet, die ältere (Sony/CBS) sogar noch mehr, aber das ist vielleicht nichts, was einem Drang nach hemmungsloser Romantik entspricht?


    Sehr gut gefallen haben mir noch die Aufnahmen mit Charles Münch und Claudio Abbado (Luzern). Wobei ich keine wirklich schlechte Aufnahme gehört habe, nur Mitropoulos und Celi/MPO würde ich so schnell nicht wieder aus dem Regal holen ... also auch HvK fand ich sehr gut anhörbar. - Klassiker sind angeblich die Aufnahmen mit Inghelbrecht, Ansermet, Reiner und Martinon - alles nicht schlecht in meinen Ohren, aber auch nicht so herausragend ...


    ... probiers doch mal: https://www.youtube.com/watch?v=SgSNgzA37To


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Ich bestellte mal diese:


    Demnächst mehr dazu..


    LG :)

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • Hier lief zunächst:



    Ralph Vaughan Williams: Symphonie Nr. 8 d-Moll


    Symphonieorchester des sowjetischen Kulturministeriums
    Gennadi Roschdestwenski


    Hier scheint mir zwischen dem Wollen des Dirigenten und dem Können des Orchesters doch eine nicht unerhebliche Lücke zu klaffen.


    Weiter geht es nun mit



    Ludwig van Beethoven: Missa solrmnis D-Dur, op. 123


    Gundula Janowitz, Christa Ludwig, Fritz Wunderlich, Walter Berry


    Wiener Singverein


    Berliner Philharmoniker
    Herbert von Karajan


    Luxuriös.


    :wink: Agravain

  • Gestern noch:



    Ludwig van Beethoven:
    Symphonie Nr. 5 c-Moll op. 67
    Wiener Philharmoniker
    Simon Rattle
    Live Musikverein Wien, Dezember 2000


    Musik als aufregende, spannende Klangrede.

    Herzliche Grüße
    AlexanderK

  • Bei mir hieraus die Nr. 4. Very impressive, indeed!



    In der Tat eine wuchtige Aufnahme.


    Mein Tipp für die Vierte (für den Fall, dass Du sie noch nicht kennst):



    Bournemouth Symphony Orchestra / Paavo Berglund, eine „performance that leaves all others in the dust“- meint zumindest David Hurwitz.


    Ich meine: ein Knaller!


    :wink: Agravain


  • Daraus die Vierte und nicht aus dieser Box, sondern die ASD- Pressung, also die LP.
    Nur Fleisch blutet und wo es nicht mehr blutet, ist es Knochen.


    Eine unglaubliche Aufnahme! Leider bekommt kein Remastering es hin, diese Urgewalt zu fassen und zu vermitteln.

    "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst." Voltaire

  • Daraus die Vierte

    Sei so gut und nenne die Interpreten . Oder wähle zumindestens die Verlinkung mit Amazon , da man dort wenigstens nachvollziehen kann , wer spielt , was bei JPC oft nicht der Fall ist . Ach ja , es ist Kondrashin mit dem Moscow Philharmonic Symphony Orchestra , lt. Amazon .
    Diese ? https://www.amazon.co.uk/Symph…takovich+kondrashin+vinyl

    Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " "Not really now not anymore" "But I am good. What the hell has gone wrong?"

  • Daraus die Vierte

    Und *wer* spielt die Vierte?


    maticus

    Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga
    Und wer Herr Reichelt ist, weiß ich auch erst seit Montag. --- Prof. Dr. Christian Drosten

  • Bei mir vorhin hieraus die Nr. 4. Die Sätze 3 und 4 finde ich sehr gelungen, vor allem in der durchsichtigen Darstellung des quirligen Gewimmels im Finale. Die ersten beiden zünden nicht ganz so.


    Und jetzt die, von der alle anderen nur die Rücklichter sehen:



    Nr. 4 mit Bournemouth/Berglund

    Ich meine: ein Knaller!


    Yes!


  • Noch eine Nr. 4. Ryan Wigglesworth mit dem LPO, aufgenommen 2013.


    Wird finde ich dem breiten Ausdrucksspektrum dieser Musik sehr gerecht. Fein!


    edit: Hammeraufnahme

  • Hier nochmal ein doppelter Martinů:


    Bohuslav Martinů: Sinfonie Nr. 4 (1945)


    Bamberger Symphoniker
    Neeme Järvi


    BBC Symphony Orchestra
    Jiří Bělohlávek


     


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Wow.


    Johannes Brahms: Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 83


    Géza Anda, Klavier
    Kölner RSO
    Otto Klemperer
    live 1954



    Hat mir sehr gut gefallen!


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!