• Der Jazz-Pianist Barry Harris ist im Alter von 91 Jahren an den Folgen von Covid-19 verstorben. Am 20.11.2021 gab er noch per Video Unterricht.....


    NPR Cookie Consent and Choices


    Er stammte aus der Musikerstadt Detroit, galt als einer der besten Begleiter des Jazz, aber auch als exzellenter Lehrer. Er spielte mit u.a. Charlie Parker, Miles Davis, Roy Eldridge, Lee Konitz, Lester Young, Wardell Gray, Max Roach,u.v.a.


    RIP, Mr. Harris

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)

  • Der Jazzbassist John Heard, der mit Lambert/Hendricks/Ross, Wes Montgomery, Al Jarreau, Count Basie, Sonny Rollins, Toshiko Akiyoshi, Oscar Peterson (ab 1977) und Ahmad Jamal (1972-1978), Louis Bellson (1977-1982), gespielt hat, ist im Alter von 83 Jahren verstorben. Später war er auch als Bildhauer tätig.


    Quelle direkt habe ich nicht, aber der Trompeter Scotty Barnhart, Leiter der Count Basie-Band, der mit ihm gespielt hat, hat es auf seiner Facebook-Seite geschrieben. Er würde ihn bestimmt nicht sterben lassen, wenn er es nicht besser wüsste.

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)

  • Der Jazz-Pianist, Komponist und Arrangeur Bob Hammer (03.03.1930 - 26.12.2021) verstarb gestern, also am zweiten Weihnachtsfeiertag. Die Info gab sein Sohn David Hammer bekannt in Facebook.


    Hammer spielte sowohl traditionellen Jazz mit etwa Bob Wilber, Red Allen (1958-1962), Eddie Condon (1959/60), Roy Eldridge, Gene Krupa (1956/57), dem Sauter/Finegan-Orchester, Pee Wee Russell, Bobby Hackett, war für Charles Mingus tätig (Arrangeur auch für Teile seines berühmten Town Hall Konzertes 1961), 1963-1964 auch mit Woody Herman (vermutlich nur als Arrangeur, denn Klavier spielte eigentlich Nat Pierce zu dieser Zeit), 1965-1967 für die Merv Griffin-Show, dann mit Jimmy Knepper, Clark Terry, Johnny Hartman, Elvin Jones, Slide Hampton, Jimmy Cleveland; viele Jahre war er verschwunden in den Showbands von Las Vegas.


    RIP, Mister Hammer...

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)

  • Ich habe gerade in einer Facebook-Gruppe gelesen, dass der Bassist Charnett Moffett im Alter von nur 54 Jahren verstorben ist. Über die Hintergründe wusste die Person, die das geschrieben hatte auch nichts Näheres. Da die Person als seriös von mir eingeschätzt wird (er ist Moderator der Gruppe "Duke Ellington Society"), dürfte diese Info leider richtig sein.


    Moffett war der Sohn des Jazz-Drummers Charles Moffett, den gerade die Modernisten hier bestens kennen werden.


    RIP , Mr. Moffett

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)

  • Gabe Baltazar, alto saxophonist and flutist who carved a path for Asian-American jazz, is dead at 92
    A star alto saxophone soloist with the Stan Kenton Orchestra, Gabe Baltazar also made an outsize impact as one of the most celebrated jazz musicians ever to…
    www.wbgo.org


    Der Altsaxophonist Gabe Baltazar, der auch Flöte spielte, ist im Alter von 92 Jahren eines natürlichen Todes verstorben. Er wurde von 1960-1964 in der Bigband von Stan Kenton bekannt.


    RIP , Mr. Baltazar

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!