Eben gehört 2019/2020

  • Bei mir gab es gerade Maestro Katchen mit Maestro Brahmsens späten Klavierwerken, genauer op. 117-119:



    Mal ehrlich: gibt es an einem verregneten Novembertag wundervollere Edel-Melancholie als diese Klavierstücke?


    Davon angeregt wird es wohl mit den Sinfonien des Meisters weitergehen...


    LG :wink:

    "Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei." Gustav Mahler

  • Ein Technokrat vor dem Herrn.


    Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 9 D-Dur


    Berliner Philharmoniker
    Herbert von Karajan
    Live-MItschnitt (??) von den Berliner Festwochen 1982



    Bruno Walter zu Herbert von Karajan, als jener im Jahre 1937 den "Tristan" an den Wiener Staatsoper dirigierte: "Sie beherrschen Partitur und Orchester, von dem tieferen Sinn der Musik sind sie aber noch weit entfernt."


    Wobei Karajan seine Partitur- und Orchesterbeherrschung in der Zeit von 1937 bis 1982 sicher noch weiter perfektioniert hat.


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Hier wird gedampft:



    Vítězslav Novák: Nikotina, op. 59 (Ballett in 7 Szenen nach einer Geschichte von Svatopluk Čech)


    Brno State Philharmonic Orchestra
    František Jílek


    :wink: Agravain

  • Nach dem Brahmsschen Klavierblues ging es bei mir mit der ersten Sinfonie weiter, und zwar aus dieser GA:



    LG :wink:

    "Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei." Gustav Mahler

  • Bei allem Respekt vor Brahmssens Sinfonien - der Sinfoniker Mahler liegt mehr persönlich doch noch etwas mehr.


    Daher läuft gerade die Erste von Gustav dem Großen aus dieser Box:



    Gleich kommt das Hybrid aus vermolltem Bruder Jakob und der Klezmer-Kapelle...


    LG :wink:

    "Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei." Gustav Mahler

  • Weil es so schön ist... gibt es aus der besagten Rattle-Box jetzt noch von Mahler dessen Zweite.



    Wow...


    LG

    "Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei." Gustav Mahler

  • Bei mir:


    Vol. 2 mit op. 30,3 und op. 12,1-3



    Irnberger und Korstick haben was zu sagen, spielen einen teilweise "eigenen", sehr spannenden Beethoven. Da geht es mitunter recht zugespitzt zur Sache, was Tempo oder emotionalen Ausdruck anbelangt. Muss man sicher nicht in jeder Note teilen, diese Sichten. Andererseits: "Standard"-Einspielungen gibt es zu genüge. Der Klang könnte mAn etwas fokussierter sein, wobei die Aufnahmen andererseits auch keineswegs "hallig" sind.


    Presseschau:
    http://www.klassik-heute.com/4…w_medien_einzeln?id=21246
    https://www.pizzicat...lus-hoch-dramatisch/
    http://www.classical...stick-play-beethoven


    Viele Grüße
    Frank
    :cincinbier:

    "it's hard to find your way through the darkness / and it's hard to know what to believe
    but if you live by your heart and value the love you find / then you have all you need"
    - H. W. M.

  • https://www.francemusique.fr/e…rdi-29-octobre-2019-77223


    gab es bei mir: einen Silbermannschen Hammerflügel. Mit dem Cembaloregister würde ich nicht beginnen wie der Clavirist hier...mutig!
    Etwa zehn Minuten später kann das Instrument zeigen, was es kann. Und im zweiten Teil des Konzerts um CPE und Bachs BWV 1079 noch viel mehr, ab etwa 50 Minuten.


    All die Nichelmanns, Kirnbergers, Marpurgs etc., sonst nie zu hören.... allein deshalb schon lohnend.

    "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst." Voltaire


  • Die letzten Tage diese tollen Einspielungen wieder einmal gehört. Okay, Op. 8 ohne Wdh. der Kopfsatz-Exposition und keine Frühfassung von Op. 8, aber ansonsten sehr fein.

  • Auf diesen Wink hin die 10. Sonate gehört. Hat mir ebenfalls ausgezeichnet gefallen. Auch toll aufgenommen :thumbup:

  • Schubert mit Beecham . Hier Haushaltsklassiker .


    Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " "Not really now not anymore" "But I am good. What the hell has gone wrong?"

  • Braccio: freut mich, dass Dir die Aufnahme zusagt!
    :cincinbier:

    "it's hard to find your way through the darkness / and it's hard to know what to believe
    but if you live by your heart and value the love you find / then you have all you need"
    - H. W. M.

  • Hier mal wieder Haydn am Morgen.


    Joseph Haydn


    Sinfonie Nr. 26 d-Moll ("Lamentatione")
    Sinfonie Nr. 49 f-Moll ("La passione")


    The Englisch Concert
    Trevor Pinnock



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Für mich immer noch 1.Wahl - das Orchester-Wunderhorn mit Baker/ Evans und Morris . Leider läßt sich von keiner Ausgabe ein Bild einstellen . Bildloser Mahler .


    https://www.amazon.de/Knaben-W…1573290063&s=music&sr=1-6
    https://www.amazon.de/Mahler-K…1573290063&s=music&sr=1-1
    https://www.amazon.de/mahler/d…1573290604&s=music&sr=1-1

    Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " "Not really now not anymore" "But I am good. What the hell has gone wrong?"

  • Gegen Ende des Kirchenjahres passen die Zuordnungen Bachscher Kantaten zu den Sonntagen nicht mehr so ganz. Zu Bachs Zeiten hat man einfach die Sonntage nach Trinitatis weitergezählt mit dem Ergebnis, dass in Jahren mit spätem Ostertermin die Texte zu Tod und Ewigkeit eventuell nicht drankamen. Heute feiert man den drittletzten, vorletzten und letzten (=Ewigkeits-/Totensonntag) in jedem Jahr, um diese Themen abzudecken. - Hier eine Kantate zum 21. Sonntag nach Trinitatis, der morgen gefeiert würde, wäre es nicht der drittletzte Sonntag im Kirchenjahr.


    Johann Sebastian Bach: "ich glaube, lieber Herr, hilf meinem Unglauben" BWV 109


    Robin Blaze, Gerd Türk
    Bach Collegium Japan
    Masaaki Suzuki



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Der andere Haydn.


    Michael Haydn: Requiem B-Dur


    Lydia Teuscher, Manami Kosani, Julian Prégardien
    KammerChor Saarbrücken
    Kammerphilharmonie Mannheim
    Georg Grün



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Hier Bachs Choralkantate zum 21. Sonntag nach Trinitatis.


    Johann Sebastian Bach: "Aus tiefer Not schrei ich zu dir" BWV 38


    Dorothee Mields, Pascal Bertin, Gerd Türk, Peter Kooij
    Bach Collegium Japan
    Masaaki Suzuki



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Noch eine.


    Johann Sebastian Bach: "Was Gott tut, das ist wohlgetan" BWV 98


    Hana Blažíková, Robin Blaze, Satoshi Mizukoshi, Peter Kooij
    Bach Collegium Japan
    Masaaki Suzuki



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!