Heute und demnächst im Stream / im Internet

  • ja sicher kann man schlecht werten. nur bei Wozzeck, würde ich sagen, wird der Aspekt der sängerischen Bravour nicht so perfekt und angemessen bedient. Und die Idee, dass msn von einem Sänger einfach auch ne schöne Melodie hören will, welche das Herz anspricht, welche man erinnert usw. Musik soll auch unterhalten, oder? Deswegen sagte ich was von " alle Elemente integriert" . Das kann man aber sicher diskutieren.

    Ansonsten würde ich Wozzeck auch sehr hoch einordnen.

  • Zitat von leverkuehn

    Von solchen Kategorisierungen halte ich zwar gar nichts, aber wenn ich überhaupt in so eine Richtung denke, dann würde mir da zuallererst "Wozzeck" einfallen..

    Solche Kategorisierungen überfliege ich nur weil ich finde, dass es eh nur eine Geschmackssache ist!

    Aber "Wozzeck" Schlecht1 , ja es ist eine hervorragende Oper, aaaaber, wie sagte ich .....reine Geschmackssache! ;)

    LG palestrina

    „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
    Oolong

  • Solche Kategorisierungen überfliege ich nur weil ich finde, dass es eh nur eine Geschmackssache ist!

    So sind die Leute eben verchieden. Manche interessieren sich eben gerade für den Geschmack anderer und wollen sich darüber austauschen.

    Warum schreiben wir sonst hier? Damit wir uns gegenseitig ignorieren?

  • Verdi - I Vespri Siciliani

    MyFidelio Stream

    Verdi, I vespri siciliani
    www.myfidelio.at

    Dirigent: Massimo Zanetti

    Inszenierung: Pier Luigi Pizzi

    Leo Nucci (Guido di Monforte)

    Daniela Dessì (La Duchessa Elena)

    Fabio Armiliato (Arrigo)

    Irgendwie stimmt da am Ende was nicht. Klingt schief. Gesungen teils sehr schön, hauptsächlich im 4. Akt. Aber ansonsten nicht zu empfehlen. Die Inszenierung ist unvorteilhaft. Der Chor oft im Auditorium, dann klappert es....Das Bühnenbild langweilig. Deswegen kann ich schlecht beurteilen, wie mir diese Oper eigentlich gefällt. Ich werde es mal mit einer reinen Audio Aufnahme probieren.

    Nur ein Kommentar: Im 4. Akt hat mich eine Passage an das Ende von Aida erinnert. Das Paar singt dort davon, wie nett es unter den gegebenen Umständen wäre, wenn sie zusammen sterben dürften. Das Übliche halt. Bin ich heute mal nicht in Stimmung dafür, ist nicht Verdis/des Librettisten Fehler. Aber was ich sagen wollte, ist dass es im Orchester so ähnlich klingt, wie am Ende von Aida.

  • Wolfgang Amadeus Mozart: Le Nozze di Figaro

    Wiener Staatsoper

    Andrè Schuen (Graf Almaviva)

    Patricia Nolz (Cherubino)

    Stephanie Houtzeel (Marcellina)

    Josh Lovell (Basilio)

    Andrea Giovannini (Don Curzio)

    Hanna-Elisabeth Müller (Gräfin Almaviva)

    Ying Fang, Maria Nazarova (Susanna)

    Peter Kellner (Figaro)

    Wolfgang Bankl (Antonio)

    Johanna Wallroth (Barbarina)

    Stefan Cerny (Bartolo)

    Philippe Jordan

    Regie: Barrie Kosky

    Wolfgang Amadeus Mozart: Le Nozze di Figaro - Wiener Staatsoper - Programm in voller Länge | ARTE Concert
    Graf Almaviva, Figaros Dienstherr, will seiner Braut Susanna an die Wäsche. Nach einem abenteuerlichen Wechselspiel gelingt es Figaro mit Hilfe der Gräfin und…
    www.arte.tv


    Antonio Vivaldi: Catone in Utica

    Teatro Comunale Di Ferrara

    Orchestra Barocca Accademia dello Spirito Santo

    Catone: Valentino Buzza

    Cesare: Arianna Vendittelli

    Emilia: Miriam Albano

    Marzia: Valeria Girardello

    Fulvio: Chiara Brunello

    Arbace: Valeria La Grotta

    Federico Maria Sardelli

    Inszenierung:Marco Bellussi

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Verdi - Simon Boccanegra

    MET on Demand

    Aufführung 29. Dezember 1984

    MOoD Detail Page

    James Levine

    Tito Capobianco - Inszenierung

    Sherrill Milnes - Boccanegra

    Anna Tomowa-Sintow - Amelia

    Vasile Moldoveanu - Adorno

    Paul Plishka - Fiesco

    Ein weiterer MET Erfolg. Grandios, bezwingend, ein wahres Opernerlebnis. Das ist Verdi! Mit allem drum und dran. Auf der Bühne, wie im Graben. Herrlich, rundum alles da, was zu solch einer Oper gehört. Für mich eine Sternstunde (und das selbst mit dem eher unbefriedigenden Adorno.).

  • Verdi - Un Ballo in Maschera

    Noch ein Schlachtross aus der MET, diesmal ohne den Cowboy.

    MET on Demand

    Aufführung 26.Jan 1991

    MOoD Detail Page

    James Levine

    Piero Faggioni - Inszenierung

    Luciano Pavarotti - Riccardo

    Aprile Millo - Amelia

    Leo Nucci - Renato

    Harolyn Blackwell - Oscar

    Florence Quivar - Ulrica

  • Zitat von Rosamunde

    diesmal ohne den Cowboy

    ;( der Smiley ist für dich!

    Liebe Rosamunde, es hat mich sehr verwundert, dass du GESTERN im >Eben gehört< Thread keinen Kommentar über den Santini Boccanegra geäußert hast!

    LG palestrina

    „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
    Oolong

  • Lieber Palestrina, ja stimmt. Ich war so dermassen von dem MET Boccanegra überwältigt, dass ich keinem anderen eine faire Chance geben konnte.

    Ich meine immer mehr, dass für mich das Visuelle bei einer Oper eine riesige Rolle spielt. Das meine ich nicht oberflächlich, und ich kann dafür auch keine Regeln oder Massstäbe aufstellen. Es klickt oder es klickt nicht. Und ich kann selbstverständlich trozdem auch eine Audio Aufnahme besser finden, als eine bestimmte Video Aufnahme. Ist alles völlig individuell.

    Obwohl ich mir voll bewusst bin, dass einige der Stimmen in dem MET Boccanegra nicht ganz auf der Höhe waren, war es insgesamt einfach in dem Moment für mich das Gelbe vom Ei. Ausserdem hatte ich die Oper lange nicht gesehen oder gehört....ich glaube das letzte mal war in Covent Garden mit Thomas Hampson??/Kann das sein? Und die spezielle Wirkung dieser Musik verbunden mit dem Wiedererkennen nach so langer Zeit kann beim 2. mal Hören dann verpufft sein, obwohl es natürlich immer noch toll ist, aber es fehlt eben das gewisse Etwas. Da kann aber der Santini ja nichts dafür.

    Deswegen wäre es interessant den Santini in ein paar Tagen mit Abstand nochmal anzuhören. Aber ich höre eben Christoff mit seiner ersten Arie und in meiner Erinnerung war Plishka viel ausdruckssärker. Und der Cowboy natürlich viel besser als Gobbi, gerade in der Höhe. Aber ich kann mich täuschen, da ich es nicht direkt nebeneinander mit hin- und herschalten verglichen habe. Alles nur aus der Erinnerung. Und wenn ich Gobbi auf der Bühne erlebt hätte....wer weiss, was ich dann sagen würde.

  • Zitat von Rosamunde

    Covent Garden mit Thomas Hampson?

    .....das kann gut sein, in 2013 zu Verdis 200 Geburtstag sang er den Boccanegra an Covent Garden!

    Liebe Rosamunde, vielen Dank für deine Erklärungen, ich habe 7 Produktionen von Simon Boccanegra gesehen und mein Favorit als Simone ist José van Dam * und danach, du kannst es dir denken, Renato Bruson!

    *mit ihm gibt es zwei Aufnahmen.

    Wie du bestimmt weißt schaue ich mir gaaaaanz selten Opern im Fersehen oder als DVD oder Blu- Ray an, entweder Live auf der Bühne oder nur über die meine Ohren! ^^

    LG palestrina

    „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
    Oolong

  • Wie du bestimmt weißt schaue ich mir gaaaaanz selten Opern im Fersehen oder als DVD oder Blu- Ray an, entweder Live auf der Bühne oder nur über die meine Ohren!

    wusste ich nicht......aber danke für die Rückmeldungen zu "deinen" Boccanegras! Van Dam....er hat zu meiner Zeit im ROH mal den King in Don Carlos gesungen. Fand ich damals sehr beindruckend. War eine fantastische Besetzung. Kurt Rydl als Inquisitor. Hampson als de Posa. Mattila, Alagna. Haitink am Pult. Im letzten Akt jedesmal Gänsehaut.

    Übrigens habe ich Bruson immer mal wieder probiert und bei diesen Versuchen bis jetzt sicherlich nicht schlecht gefunden, aber auch nicht völlig begeistert gewesen. Es liegt aber auch so viel einfach am Aufnahmeklang....gerade bei Sängern. Man muss eben anders hören.

    Bei Klavier kann ich die historischen Aufnahmen noch am ehesten tolerieren und seltsamerweise ziehe ich sie oft sogar vor. Bei Geige ist es schwierig für mich. Naja, jeder ist anders verrückt, wie meine Mutter zu sagen pflegte.

    Vielen Dank für deine Anregungen, ich weiss sie zu schätzen!!

    :wink:

  • mein Favorit als Simone ist José van Dam

    Meiner ist Franz Grundheber.

    Liebe Rosamunde, da Du so super bist mit Streams aus der Met. Es gibt im Mai eine NP von "Don Giovanni". Die wird am 20. Mai in die Kinos übertragen, da bin ich leider in Urlaub. Mit Peter Mattei als Don Giovanni. Mein Favorit.

    Es klickt oder es klickt nicht.

    So ist es. Bei Peter Mattei als Don Giovanni klickt es bei mir. Und wie!

    Z.B. hier

    Frage: Kannst Du heraufinden, ob das mal im Stream kommt? Oder ist das noch zu früh?

    Vorab vielen Dank!

  • Frage: Kannst Du heraufinden, ob das mal im Stream kommt? Oder ist das noch zu früh?

    Ich glaube alle diese Live HD shows werden irgendwann auf MET On Demand erscheinen und soweit ich weiss, kann man da auch ein einmaliges Ticket erstehen. Der Lohengrin, der am Samstag im Kino kam, ist noch nicht auf On Demand. Auf jeden Fall kann ich ihn nicht finden. Ich nehme an er wird erst eingestellt, wenn alle Vorstellungen vorbei sind.

    Hier ist eine email Adresse für solche Fragen:

    ondemand@metopera.org

    Kannst ja mal anfragen.

  • Na schön.....bei uns kam es in einem Kino, das ich sogar zu Fuss erreichen kann. Konnte aber leider nicht. Handwerker. Aber werde nachholen, sobald es auf On Demand erscheint.

  • Weiß jemand, ob man sich die "Live"-Streams der Elbphilharmonie kostenlos und ohne Registrierung anschauen kann?

    Bachs Matthäus-Passion - Elbphilharmonie Mediathek
    Der Klassiker zu Ostern, gespielt von gleich zwei Spitzenensembles: Dem Freiburger Barockorchester und Vox Luminis.
    www.elbphilharmonie.de

    Ich denke ja eher nicht, aber ich finde keine konkreten Infos dazu. :/

    "Welche Büste soll ich aufs Klavier stellen: Beethoven oder Mozart?" "Beethoven, der war taub!" (Igor Fjodorowitsch Strawinsky)



  • Weiß jemand, ob man sich die "Live"-Streams der Elbphilharmonie kostenlos und ohne Registrierung anschauen kann?

    Das weiß ich nicht.

    Ich weiß nur, dass ich das von dir verlinkte Konzert mit diesem Programm und dieser Besetzung am 21. März 2023 im Großen Saal der Berliner Philharmonie erlebt habe und insgesamt sehr angetan war - obwohl es an einigen Stellen nicht ganz unproblematisch war, dass kein Dirigent vorne stand, sondern der (u.a. den Hohepriester) singende Künstlerische Leiter mit in der Chorreihe, wo ihn zwar die Konzertmeisterin des 1. Orchesters recht gut sehen konnte, der Konzertmeister des 2. Orchesters jedoch kaum und die anderen Sänger (die Solisten kamen bis auf den Evangelisten aus den beiden Chören und niemand sang alle für eine Stimmlage vorgesehen Arien alleine, man wechselte etwas ab) sowieso nicht. Dadurch klappterte es beim Eingangs- und Schlusschor des 1. Teiles sowie bei der Fuge "Sind Blitze, sind Donner" zwischenzeitlich etwas - ansonsten war es aber wirklich ein sehr eindrückliches Konzert.

    Beste Grüße vom Stimmenliebhaber

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!