Leider soeben verstorben - Der Nekrologthread

  • Der tschechische Pianist Ivan Moravec ist heute im Alter von 84 Jahren in Prag gestorben.


    Eine Nachricht, die mich traurig stimmt.


    Liebe Cosima,


    das ist eine sehr traurige Nachricht. Die Klavierwelt verliert einen ganz großen Künstler.
    Aber ich glaube auch, dass hier ein erfülltes Leben zu Ende gegangen ist.
    Ich bin sehr froh, dass ich mich zweimal auf den Weg nach Prag gemacht habe und dort wohl auch zwei seiner letzten Konzerte gehört habe.


    Im Dezember 2008 mit Schumanns Klavierkonzert unter Libor Pesek mit der Tschechischen Philharmonie- eine Sternstunde von allen Beteiligten. (im Obneci dum!)
    :juhu: :juhu: :juhu:
    Und wie eindringlich Moravec das Seitenthema artikuliert hat, werde ich wohl mein Leben lang nicht vergessen (Übrigends ist mir auch seine Einspielung meines "Lieblingsklavierkonzertes" -unter den gut zwei bis drei Dutzend Aufnahmen die ich kenne- die liebste.)


    Und im Oktober 2009 eine Soloabend im Rudolfinium. Das perfekteste Klavierspiel, das ich je gehört habe! Schumann "Kinderszenen", recht rasch (wodurch das kindliche etwas zurücktrat), aber nie habe ich in diesen Stücken so den Schöpfer der "Dichterliebe" oder des "Carneval" wiedererkannt.
    Und dann eine fulminate Beethovensche "Appasionata" des damals 78-Jährigen. Nach der Pause Debussys "Children Corner" und zwei "Balladen" von Chopin. Die Zugaben: Haydn und Chopin. Überglücklich liefen wir durch das nächtlich Prag zum Hotel...
    :juhu: :juhu: :juhu:
    (Vielleicht erscheint dieses Konzert noch einmal auf CD?!)


    RIP
    petit_concours

    W o h n z i m m e r w e t t b e w e r b:
    Petit concours à la maison... (S. Richter, 1976)

  • Ludmila Dvorakova

    ORF.at berichtet heute Vormittag:


    "Die Opernsängerin Ludmila Dvorakova ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Sie ist gestern bei einem Brand in ihrem Prager Haus ums Leben gekommen, berichtete die Agentur CTK heute.


    Dvorakovas Schwerpunkt waren die großen Wagner- und Strauss-Opern. Im Jahr 1960 folgte die dramatische Sopranistin einem Ruf an die Staatsoper Berlin, gastierte in der Folgezeit aber auch in London, New York, München und Paris.


    Zwischen 1965 und 1971 sang die Tschechin bei den Bayreuther Festspielen unter anderem die Brünnhilde in der „Walküre“ und die Venus im „Tannhäuser“. Sie wurde mit dem Nationalpreis der DDR (1972) und dem Antonin-Dvorak-Preis (2012) ausgezeichnet."


    R.I.P.

  • Lieber brunello!


    Danke das Du an Ludmila Dvorakova erinnerst. Ich kann mich bis an die 1960er Jahre wo sie an der WStO in Wien die Leonore im Fidelio zeitweise wundervoll spielte und sang.


    Man kann sie eigentlich nie vergessen, wenn auch andere Großen später diese Partie gesungen haben.


    R. I. P. +

  • Im Alter von 78 Jahren ist der Pedal-Steel-Gitarrist Buddy Emmons verstorben . Er war ein absoluter Meister dieses Instruments, an dessen Entwicklung er maßgeblich beteiligt war . Egal ob Country, Western Swing , Jazz - er beherrschte jede Form des Spiels . Über die Jahre entstanden viele zu würdigende Aufnahmen, und so beschränke ich mich mit dem Hinweis auf die mich faszinierende Zusammenarbeit mit Danny Gatton und der Redneck Jazz Explosion . (Der genaue Todestag ist noch unklar). RIP

    Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " "Not really now not anymore" "But I am good. What the hell has gone wrong?"

  • Die Reihen derjenigen, die mir bei gemeinsamen Fersehabenden mit Mama und Papa in den 70ern und Anfang der 80er Jahre begegnet sind, lichten sich bereits seit einiger Zeit. Nun hat Max Greger mit 89 Jahren der Krebstod ereilt.


  • Die Reihen derjenigen, die mir bei gemeinsamen Fersehabenden mit Mama und Papa in den 70er und Anfang der 80er Jahre begegnet sind, lichten sich bereits seit einiger Zeit. Nun hat Max Greger mit 89 Jahren der Krebstod ereilt.

    Oh, da hatten wir, lieber Yukon, offensichtlich sehr ähnlich "70er-und-Anfang-80er"-Jahre :whistling: ... nun nach Paul Kuhn (den ich allerdidgs erst in den letzten Jahrzehnten richtig schätzen lernte!!!) auch noch Max Greger sr. ... es gibt nicht sehr viele deutsche Jazzer aus dieser Generation, die ich schätze. Er war mir von Anfang sehr postiv vor Augen (lange bevor ich eine echte Ahnung von Musik bekam).


    Ich habe diesen Nekrolog-Thread des Forums leider erst jetzt gerade entdeckt; hier müsste ich offensichtlich [leider!!!!] viel häufiger reinschauen:

    Zitat von »Cosima«
    <<Der tschechische Pianist Ivan Moravec ist heute im Alter von 84 Jahren in Prag gestorben.
    <<Eine Nachricht, die mich traurig stimmt.


    Liebe Cosima,
    das ist eine sehr traurige Nachricht. Die Klavierwelt verliert eine ganz großen Künstler.

    Ivan Moravec??!!! . . . ich bin erschüttert.
    Gut, natürlich war er kein junger Mann mehr.
    Aber das bereichernde, ja beglückende Konzert von ihm, das ich vor ein paar wenigen Jahren in Mainz erleben durfte, ist mir so präsent, als wäre es heute morgen gewesen: "http://www.genios.de/presse-archiv/artikel/MAZ/20110228/beilaeufiges-virtuosentum-internati/28011240001298847600.html"
    [ich hoffe, ich habe das mit dem Link-Zitieren jetzt richtig gemacht] - Leider habe ich den Artikel nicht anders im Netz gefunden - aber ich verspreche, ich werde mich IRGENDWANN diesbezüglich nochmal melden hier im Forum (falls das jemanden interessiert).


    Das Bekannte unbekannt machen. (John Cage)

  • Barbara Brecht-Schall, die jüngste Tochter von Bert Brecht und Helene Weigel, ist im 84. Lebensjahr in Berlin verstorben. Brecht-Schall, Schauspielerin, gehörte lange dem Berliner Ensemble an. Als Haupterbin ihres Vaters hat sie zuletzt die Zustimmung zu einer "Baal"-Inszenierung von Frank Castorf in München verweigert und weitere Aufführungen untersagt.

    Unsre Freuden, unsre Leiden, alles eines Irrlichts Spiel... (Wilhelm Müller)

  • Max Kruse ist im Alter von 93 Jahren gestorben. Ich schaue mir jetzt zu seinem Andenken "Urmel aus dem Eis" in der großartigen Version der Augsburger Puppenkiste an. Mein Lieblings-Dialog:


    Ping: "Ich kann nämlich das 'pf' nicht gut auspfrechen."
    Pumponell: "Du kannst das 'pf' aber doch ganz ausgezeichnet?"
    Ping: "Ja, aber es soll nicht 'pf' heißen, sondern...'pf'."
    Seeelefant: "Er meint das 'sch'!"


    Christian
    ("Ihr seid alle pfeußlich ekelhaft, und nur pfimpfen! Ich gehe jetzt, und komme nie, nie, nie mehr wieder!")

    "Herr Professor, vor zwei Wochen schien die Welt noch in Ordnung."
    "Mir nicht."
    (Theodor W. Adorno)

  • O - das muss ich mir auch mal wieder ansehen - das war wirklich entzückend ... wobei mir die "Mupfel" am besten gefiel ...

    Viele Grüße - Allegro


    "Musik ist ... ein Motor, Schönheit, Intensität, Liebe, Zauber, alles in allem: ein Elixir." Lajos Lencsés

  • Ja die Augsburger Puppenkiste hat die Kruse Geschichten immer schön gespielt, da kommen Kindheitserinnerungen hoch.
    Oft kamen diese an den Vier Advents-Sonntagen und keine wurde ausgelassen. Urmel aus dem Eis oder der Löwe ist los, einfach wunderbar.
    Vor ein paar Tagen habe ich gerade den Fernsehfilm über Anja Kruse gesehen.


    R.I.P.+

    Die Kunst zu wissen, wann man das Orchester nicht stören soll.
    Herbert von Karajan (1908-1989)

  • Anja Kruse?

    Du meinst wohl Käthe!
    Anja könnte, ist es aber nicht, seine Tochter sein.
    Gruß aus Kiel

    Was soll ich mit einem Oldtimer? Ich kauf mir doch auch keinen Schwarz-Weiß-Fernseher. (Jeremy Clarkson)

  • Danke, ja ich meinte Käthe Kruse.


    Liebe Grüße Dirigent

    Die Kunst zu wissen, wann man das Orchester nicht stören soll.
    Herbert von Karajan (1908-1989)

  • Wie die meisten schon erfahren haben werden,
    Hellmuth Karasek ist mit 81 Jahren verstorben
    Mir wird er fehlen!


    R.I.P.





    Herzliche Grüße:
    KALEVALA :wink:

    Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)



    Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)

  • Zitat

    Hellmuth Karasek ist mit 81 Jahren verstorben
    Mir wird er fehlen!

    Mir auch!! R.I.P.

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)

  • Er hat eins der schönsten Bücher über Billy Wilder geschrieben:


    [Blockierte Grafik: http://ecx.images-amazon.com/images/I/51H9-ObnlIL._SX321_BO1,204,203,200_.jpg]


    Seine Sichtweise war stets respektvoll, aber dennoch nahegehend. Als solcher belibt er mir in guter Erinnerung.


    RIP



    jd

    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!