Eben gehört und geguckt

Das Forum ist nun wieder online! Für Fragen und Probleme gibt es hier einen neuen Thread.
ACHTUNG: Neuregistrierungen sind jetzt wieder möglich!
  • :D


    Noch einer ... Böhm, Haitink, Gardiner, Pappano, ... ach nee, hier stehen ja noch ein paar ungesehene Blu-rays herum, so in einer roten Box. Dazu noch weitere Rigoletti, Simones, Aide, Otelli und Falstaffs. Nebst Mephistofeli und Manons.


    Aber danke für die Anregung! Wasjetzt nicht auf dem Wunschzettel ist, kann ja noch kommen ...


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Hier gab es Weltenbrände.


    Richard Wagner: Götterdämmerung


    Siegfried – Albert Bonnema
    Gunther – Hernan Iturralde
    Alberich – Franz-Josef Kapellmann
    Hagen – Roland Bracht
    Brünnhilde – Luana DeVol
    Gutrune – Eva-Maria Westbroek
    Waltraute – Tichina Vaughn
    Nornen – Janet Collins, Lani Poulson, Sue Patchell
    Rheintöchter – Helga Rós Indridadóttir, Sarah Castle, Janet Collins


    Staatsopernchor Stuttgart (Chorleitung: Ulrich Eistert)
    Staatsorchester Stuttgart


    Lothar Zagrosek


    Inszenierung: Peter Konwitschny


    Aufnahme Staatsoper Stuttgart, 3. Oktober 2002 und 12. Januar 2003



    Sehr fein! Freue mich schon auf Konwitschnys "Don Carlos".


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • In der Arte-Mediathek: Giuseppe Verdi "Simon Boccanegra" aus dem Opernhaus Zürich.


    Christian Gerhaher (Simon Boccanegra)
    Jennifer Rowley (Amelia Grimaldi )
    Christof Fischesser (Jacopo Fiesco)
    Otar Jorjikia (Gabriele Adorno)



    Inszenierung :Andreas Homoki
    Dirigent: Fabio Luisi
    Philharmonia Zürich
    Chor der Oper Zürich


    Noch nachzusehen/nachzuhören bis 5.1.2021


    :wink:

    Unsre Freuden, unsre Leiden, alles eines Irrlichts Spiel... (Wilhelm Müller)

  • Hier gab es eine Höllenfahrt.


    Wolfgang Amadé Mozart: Don Giovanni KV 527


    Don Giovanni – Simon Keenlyside
    Donna Anna – Marina Poplavskaya
    Don Ottavio – Ramón Vargas
    Donna Elvira – Joyce DiDonato
    Leporello – Kyle Ketelsen
    Masetto – Robert Gleadow
    Zerlina – Miah Persson
    Commendatore – Eric Halfvarson


    The Royal Opera Chorus
    Orchestra of the Royal Opera House
    Sir Charles Mackerras


    Inszenierung: Francesca Zambello


     


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Keenlyside gestern als Don Giovanni, heute als Papageno. Wenn das keine Karriere ist.


    Wolfgang Amadé Mozart: Die Zauberflöte KV 620


    Tamino – Will Hartmann
    Pamina – Dorothea Röschmann
    Königin der Nacht – Diana Damrau
    Sarastro – Franz-Josef Selig
    Papageno – Simon Keenlyside
    Papagena – Allish Tynan
    Monostatos – Adrian Thompson
    Sprecher – Thomas Allen
    Drei Damen – Gillian Webster, Christine Rice, Yvonne Howard
    Zwei Priester – Matthew Beale, Richard van Allan
    Zwei Geharnischte – Alan Oke, Graeme Broadbent
    Drei Knaben – Zico Shaker, Tom Chapman, John Holland-Avery


    Royal Opera Chorus
    Orchestra of the Royal Opera House


    Sir Colin Davis


    Inszenierung: David McVicar


     


    Ohne deswegen gleich zu brennen: Die Darstellung als Märchenoper hat mir gut gefallen. Auch vokal sehr gut. Dass Sir Colin an einigen Stellen älteren Wiedergabetraditionen folgt - geschenkt.


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Always Fun.


    Alfred Schnittke "Tote Seelen" (nach Gogol). Orchestersuite von Gennadi Roschdeschtwenski.


    https://www.youtube.com/watch?v=qc_n848r8xc


    Gennadi Roschdeschtwenski, Viktoria Postnikowa. Symphony Capella Orchestra of Russia.


    Es gibt/gab bei youtube mehrere Versionen mit teilweise unterschiedlicher Klangqualität; man suche sich die beste raus.



    maticus

    Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga
    Und wer Herr Reichelt ist, weiß ich auch erst seit Montag. --- Prof. Dr. Christian Drosten

  • Packend und eindringlich.


    George Benjamin: Written on Skin


    The Protector – Christopher Purves
    Agnès – Barbara Hannigan
    Angel 1/The Boy – Bejun Mehta
    Angel 2/Marie – Victoria Simmonds
    Angel 3/John – Allan Clayton


    Orchestra of the Royal Opera House


    George Benjamin


    Inszenierung: Katie Mitchell


     


    Allen Freunden von Wozzeck, Erwartung, Soldaten und ähnlichem Stoff herzlich empfohlen!


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Happy Birthday!


    250 Jahre Ludwig van Beethoven
    Jubiläumskonzert aus der Oper Bonn


    Daniel Barenboim, West Eastern Divan Orchestra
    Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll Op. 37
    Sinfonie Nr. 5 c-Moll Op. 67


    https://www.3sat.de/kultur/mus…n-beethoven-bonn-100.html


    Schade nur, dass meine Lehrerin leider nicht mitgespielt hat.



    maticus

    Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga
    Und wer Herr Reichelt ist, weiß ich auch erst seit Montag. --- Prof. Dr. Christian Drosten

  • In den letzten drei Tagen gehört und gesehen - zu diesem Niedrigpreis für die Blu-ray mit den Ausschnitten aus dem Ring mit La Fura dels Baus konnte ich nicht widerstehen:



    Fühle mich durchaus angefixt ... tolle Bilder, die sich zumindest vom Überwältigungsgrad mit der Musik messen können ... aber jetzt kommt erst einmal der Audi/Haenchen-Ring.


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Jetzt aber. Eine weitere Fünfte gleich hinterher.


    Pjotr Tschakowski: Sinfonie Nr. 5 e-Moll Op. 64
    Daniel Barenboim, West Eastern Divan Orchestra
    (Carnegie Hall, NYC, 11/2018)


    https://www.youtube.com/watch?v=1s7840LMoVA


    Das scheint ihm großen Spaß zu machen.



    maticus

    Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga
    Und wer Herr Reichelt ist, weiß ich auch erst seit Montag. --- Prof. Dr. Christian Drosten

  • Fast ein must have.


    Giuseppe Verdi: Don Carlo
    (fünfaktig, italienisch)


    Filippo II – Matti Salminen
    Don Carlo – Jonas Kaufmann
    Elisabetta di Valois – Anja Harteros
    Rodrigo, Marchese di Posa – Thomas Hampson
    La Principessa Eboli – Ekaterina Semenchuk
    Il Grande Inquisitore – Eric Halfvarson
    Un frate – Robert Lloyd
    Tebaldo – Maria Celeng
    Una voce da cielo – Kiandra Howarth
    Il Conte di Lerma/Un araldo reale – Benjamin Bernheim


    Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor
    Mitglieder der Anna-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker (Bühnenmusik)
    Wiener Philharmoniker


    Sir Antonio Pappano


    Inszenierung: Peter Stein


    Aufgenommen bei den Salzburger Festspielen 2013



    Ich Depp. Eigentlich wollte ich ja eine französische Fassung, also einen „Don Carlos“. Dabei steht auf dem Cover drauf, was drin ist. – Habe nun die Blu-ray mit der Aufführung aus dem Théâtre du Châtelet (Antonio Pappano/Luc Bondy) nachbestellt.


    Gesungen wird für meine Maßstäbe durchaus ausgezeichnet (Salminen mit 68 Jahren … die Szene mit dem Großinquisitor zeigt den Streit zweier störrischer Greise). Leider fängt die Bühnensituation die Stimmen nicht immer ideal ein. Die Inszenierung zeigt stimmungsvolle Bilder und führt auch die Handelnden m. E. gut, aber Aha-Erlebnisse gab es für mich nicht. Vielleicht war ich einfach zu blöd. – Freue mich auf de Billy/Konwitschny.


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Sphärenklänge.


    Giuseppe Verdi: Aida


    Aida – Margaret Price
    Radamès – Luciano Pavarotti
    Amneris – Stefania Toczyska
    Amonasro, Re dell’Etiopia – Simon Estes
    Ramfis – Kurt Rydl
    Il Re d’Egitto – Kevin Langan


    Orchestra and Chorus oft he San Francisco Opera


    García Navarro


    Inszenierung: Sam Wanamaker



    Stehtheater und Rampengesinge in prächtigen Kostümen.


    Pavarotti kämpft anfangs mit lntonationsproblemen und nimmt das letzte „vicino al sol“ weder pianissimo noch morendo.


    Kann es sein, dass Simon Estes, gemessen an seinem Stimmmaterial, auf dem Medium sträflich unterrepräsentiert ist? Was für eine Stimme … Auf die Schnelle fand ich den „Frate“ in der prominenten Studio-Aufnahme des Don Carlo unter Giulini, den „Holländer“ live in Bayreuth unter Nelsson und den „La voce“ in Harnoncourts Idomeneo.


    Margaret Price und Simon Estes sind für mich die vokalen Highlights dieser Aufnahme.


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Oh, liebe Talestri, da hast Du freilich recht ... da hatte ich wohl zu sehr die Solti-Aufnahme vor Augen ... Margaret Price, die Studio-Isolde aus dem Kleiber-Tristan ... tatsächlich ...


    Danke DIr!


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Na ja, bisschen viel Ägypten à la Disneyland, dafür weniger Personenführung ... was meinst Du?


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Hier Britisches.


    Benjamin Britten: Gloriana


    Elizabeth I, Queen of England – Susan Bullock
    Robert Devereux, Earl Of Essex – Toby Spence
    Frances, Countess Of Essex – Patricia Bardon
    Charles Blount, Lord Mountjoy – Mark Stone
    Penelope, Lady Rich – Kate Royal
    Sir Robert Cecil, Secretary of the Council – Jeremy Carpenter
    Sir Walter Raleigh, Captain of the Guard – Clive Bayley
    Henry Cuffe – Benjamin Bevan
    Recorder of Norwich – Jeremy White
    Spirit of the Masque – Andrew Tortise
    Blind Ballad-Singer – Brindley Sherratt
    Lady-in-Waiting – Nadine Livingston
    Master of Ceremonies – David Butt Philip
    Housewife – Carol Rowlands
    City Crier – Michel de Souza


    Orchestra & Chorus of the Royal Opera House


    Paul Daniel


    Inszenierung: Richard Jones


     


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe


  • Ein "must have" ist das aber nur, wenn man kein Problem mit einer piefigen, belanglosen und vollkommen statischen Inszenierung hat. Wir haben das seinerzeit ca. einen Akt durchgehalten...


    LG :wink:

    "Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei." Gustav Mahler

  • Ein "must have" ist das aber nur, wenn man kein Problem mit einer piefigen, belanglosen und vollkommen statischen Inszenierung hat.

    Darum ja "fast". Anregende Inszenierung und Gesang auf Ausnahmeniveau sind zusammen leider selten ... man findet eigentlich immer etwas zu mäkeln.

    Wir haben das seinerzeit ca. einen Akt durchgehalten...

    Ich sehe, da ist noch Luft nach oben. ;)


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!