Essen "Orfeo/Euridice

  • Essen "Orfeo/Euridice

    Erst Mal: "Endlich wieder Kultur"
    In meinem 2. Lieblingsopernhaus fand am Samstag die Premiere von "Orfeo/Euridice" statt.
    Nach den neuen Einlassregel,fand die Aufführung pünktlich statt.


    Ein Fest der Stimmen (auch wenn ich mir einen Countertenor gewünscht hätte), ein Genuss das Orchester und der Chor. Und ein grosses Bravo den beiden Tänzern des Balletts. Dem Regieseur gelingen einige schöne Bilder. Trotzdem hat er von mir ein Buh bekommen. Zuerst 5 Minuten von den Scheinwerfern geblendet zu werden hasse ich. Dann die unsäglichen Intervieweinspielungen aus der Psychiatrie Essen (Pflegedienstleitung und Profs). Denkt er das Publikum ist doof. Wie auch immer,endlich wieder Kulturgenuss.


    Der Regisseur nahm wohl sein Baby mit auf die Bühne um einem Buhhagel zu vermeiden. Ich hoffe mein Buh hat man gehört. Der Chor war wieder Traumhaft,ebenso das Orchester und alle Sänger. Hätte mir gerne einen Countertenor gewünscht. Einige wirklich schöne Bilder. Die beiden Balletttänzer verdienen ein Extrabravo.


    Hier eine PN an mich von einer lieben Freundin,die im Chor mitsingt und einigen von Euch bestimmt bekannt ist:


    "ich fand die Videowortbeiträge zumal sie an den ungeeignetsten Stellen kamen eine regelrechte Zumutung.Musikalisch finde ich es auch schön,wenngleich ich finde,dass Netopil m.E. Glucks Musiksprache nicht verstanden hat!Das mit dem Baby fand ich auch doof und dass er es nicht für nötig gefunden hat sich Premierenrntsprechend zu kleiden [Blockierte Grafik: https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/ta7/1.5/16/1f644.png] das fand ich eim bisschen respektlos dem Publikum gegenüber"


    GLG Yago

  • Hallo Yago!
    Es freut mich, dass Du wieder einen live-Opernabend erlebt hast, aber wenn ich einen Bericht lese, würde ich zumindest die Namen der Ausführenden gerne erfahren.

    Capriccio-Pause meinerseits bis 23. August 2022. Das ist meine eigene Entscheidung, der keine Sperre oder ähnliches zugrunde liegt.

  • Sorry.....bin wohl aus der Übung...


    Die musikalische Leitung hatte der Chef, Tomás Netropil.
    Ich fand das Orchester sehr gut, bin aber mit Gluck nicht wirklich vertraut,
    Die Anklänge an Mozarts zukünftigen Kompositionen waren unverkennbar. Meine Freundin aus dem Chor fand, dass Netropil die Musiksprache von Gluck nicht ganz verstanden habe. Sie hat sicher mehr Musikwissen als ich. Ich höre mit dem Herzen.
    Für die Regie war Paul-Georg Dittrich verantwortlich. Wie gesagt einige schöne Bilder, aber dennoch hat mich seine Regie generft,
    Orfeo sang Bettina Rauch mit ausgewognem Sopran, sowohl zart, als auch kraftvoll. Der Schlussapplaus gab ihr Recht. (Ich hätte mir,wie geschrieben einen Countertenor gewünscht) aber dies soll ihre tolle Leistung nicht schmälern.
    Euridice sang Tamara Banjesevic, meines erachtens hervorragend.
    Aus den Off oder über Video kamen die Stimmen von,Dale Rhodes, Larissa Machado,Emma Heinrich und von der mir sehr geschätzten Christina Clark.
    Der hervorragende Chor sang von den Rängen, was im Aalto immer ein Genuss ist und für mich einfach hervorragend war.
    Für die Videoenispielungen ist Vincent Stefan verantwortlich.
    Wobei vor allem die Ballettszenen wunderschön gelagen. Diese wurden in der Schwimmhalle in Essen aufgenommen. Ein grosses Bravo an die Tänzer des Balletts und dafür dass Hr. Stefan so wunderschöne Bilder lieferte.
    Für die Videoeinspielingen aus der Psychiatrie ist der Regisseur verantwortlich und diese waren mehr als überflüssig.
    Ohne diese wäre die Aufführung klasse. Einfach Ohren und Augen zu, wenn diese "Psychiatrieinterviews" kommen.
    Liebe Grüße
    Yago

  • Danke für Deine Ergänzungen! :top:

    Capriccio-Pause meinerseits bis 23. August 2022. Das ist meine eigene Entscheidung, der keine Sperre oder ähnliches zugrunde liegt.

  • Orfeo sang Bettina Rauch mit ausgewognem Sopran

    Die Dame heißt Bettina Ranch und ist Altistin/Mezzosopranistin.

    Ich liebe Wagners Musik mehr als irgendeine andre. Sie ist so laut, daß man sich die ganze Zeit unterhalten kann, ohne daß andre Menschen hören, was man sagt. - Oscar Wilde

  • Dann die unsäglichen Intervieweinspielungen aus der Psychiatrie Essen (Pflegedienstleitung und Profs). Denkt er das Publikum ist doof.

    Für die Videoeinspielingen aus der Psychiatrie ist der Regisseur verantwortlich und diese waren mehr als überflüssig.
    Ohne diese wäre die Aufführung klasse. Einfach Ohren und Augen zu, wenn diese "Psychiatrieinterviews" kommen.

    Ich habe nicht die geringste Vorstellung davon, um was es sich bei diesen Einspielungen handeln könnte.


    maticus

    Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga
    Und wer Herr Reichelt ist, weiß ich auch erst seit Montag. --- Prof. Dr. Christian Drosten

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!