Eben gehört 2021/2022

  • Hier nochmals Brahms.


    Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68


    Chicago Symphona Orchestra
    Sir Georg Solti



    Gar nicht mal schlecht. Und gar nicht Solti-like, will sagen: keine maximale Heftigkeit. Fast schon ein weiteres interpretatorisches Normalnull. Doch außer dieser Ausgeglichenheit finde ich kaum unique selling points für diese Aufnahme.


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Am Vorabend des Gedenktages aller Heiligen.


    Camille Saint-Saëns: Danse macabre op. 40


    Philharmonia Orchestra
    Charles Dutoit



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Noch so etwas.


    Franz Liszt: Totentanz
    für Klavier und Orchester


    Krystian Zimerman, Klavier
    Boston Symphony Orchestra
    Seiji Ozawa



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Die Sammlung der Untoten.


    Richard Wagner: Der Ritt der Walküren
    (Anfang des 3. Aufzuges der "Walküre")


    Berliner Philharmoniker
    Herbert von Karajan



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Gleich nochmals. Alte Aufnahmen bringen mir heute viel Freude.

    Hast Du zufällig Alfredo Campoli mit dem Tchaikovsky? Ist auch eine alte Aufnahem und ich finde sie auch richtig schön.



    Hier lief nun ein wenig von dieser, welche ich ab und zu höre und toll finde:


  • Fauré: Requiem

    Heute ist bei mir ein Fauré-Tag :jaja1:

    ... und da darf natürlich sein Requiem nicht fehlen. Ich besitze es in zwei Einspielungen:


     

    »Der Kerl hat mehr Ideen als wir alle. Aus seinen Abfällen könnte sich jeder andere die Hauptthemen zusammenklauben.«

    (Johannes Brahms über Antonín Dvořák)

  • Hier wieder Bartók.


    Béla Bartók: Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta


    Detroit Symphony Orchestra
    Antal Dorati



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Hier meist lichte Klänge:



    Ludolf Nielsen (1876-1939)
    Symphonie Nr. 3



    Bamberger Symphoniker
    Frank Cramer



    Diese wunderschöne, unverdient vergessene und fast einstündige Sinfonie hat auch ein Motto:


    Geschmückt mit Blumen seh' ich die Welt erwacht
    und weiß doch: Mir strahlt die Sonnes des Glücks erst nach stürmischer Nacht
    (Viggio Stuckenberg)



    Gruß
    Josquin

  • Und noch das KK2 mit Gilels/Jochum.


    Johannes Brahms: Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 83


    Emil Gilels, Klavier
    Berliner Philharmoniker
    Eugen Jochum



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Rued Langgaard (1893-1952)
    Symphonie Nr. 3 (La Melodia oder Mitsommerklänge oder Jugendrausch)



    Tadeusz Chmielewski (piano)
    Filharmonii Łódzkiej im. Artura Rubinsteina
    Ilya Stupel



    Langgaards 3. Sinfonie ist eigentlich ein tolles Klavierkonzert, das man kennen sollte. In dieser Aufnahme wurde der Ad-libidum-Chor nicht berücksichtigt. Auch wer Dausgaards 2006er Produktion (mit Chor) besitzt, sollte trotzdem einen Blick auf die 1991er Aufnahme aus Polen mit ihren vielen schönen Meriten werfen. Sie ist zwar nicht mehr als CD erhältlich, doch einige Verstörmungsdienste bieten die Aufnahme noch in ihren Programmen an.




    Gruß
    Josquin

  • Nun wieder die erste, in einer Aufnahme, die in den 1990ern vor dem Hintergrund von neuen Stars wie Wand ein wenig in Verruf kam ... zu emotional, zu spontan, "so kann man Brahms doch nicht dirigieren, das ist doch durch und durch kalkuliert" ...


    Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68


    Wiener Philharmoniker
    Leonard Bernstein
    Wiener Musikverein live 1981


     



    Mir hat es sehr gefallen.


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe


  • Die hatte ich neulich auch am Wickel. Eine unglaublich gute Aufnahme!


    LG :wink:

    "Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei." Gustav Mahler

  • Eine unglaublich gute Aufnahme!

    In der Tat! Bei Brahms KK2 sind wir allerdings auch mit wirklich guten Aufnahmen gesegnet ... Richter/Leinsdorf, Zimerman/Bernstein, ...


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Brahms Gilels Jochum

    In der Tat! Bei Brahms KK2 sind wir allerdings auch mit wirklich guten Aufnahmen gesegnet ... Richter/Leinsdorf, Zimerman/Bernstein, ...


    Gruß
    MB


    :wink:

    Die erste - nur die erste - finde ich als LP. Gute Idee, mal wieder eine von meinen sehr überschaubar vielen LPs aufzulegen. Und die Doppel-CD demnächst zu kaufen ... :jaja1:


    :) Wolfgang

    He who can, does. He who cannot, teaches. He who cannot teach, teaches teaching.

  • Rubinstein mit Tchaikovsky Klavierkonzert Nr 1 - eine sehr alte Bekanntschaft. Eine meiner ersten wirklich bewusst erlebten, die mich vom Alter von etwa 4 Jahren bis etwa 18 begleitet hat. Nun wiiederentdeckt, dank Spotify.
    Mitropoulos/Minneapolis


  • Na ja ... nicht alle Heiligen, aber doch Paulus und Stephanus und noch ein paar mehr ...


    Felix Mendelssohn Bartholdy: Paulus op. 36


    Helen Donath, Sopran
    Hanna Schwarz, Alt
    Werner Hollweg, Tenor
    Dietrich Fischer-Dieskau, Bariton


    Knabenchor "Wuppertaler Kurrende"
    Chor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf
    Düsseldorfer Symphoniker


    Rafael Frühbeck de Burgos



    Diese alte Aufnahme finde ich einfach sehr stark.


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!