Klassische Musik zu Halloween?

  • Klassische Musik zu Halloween?

    Liebe Forianer*innen,


    habt Ihr Ideen, welche klassische Musik zu Halloween, dem Vorabend des Allerheiligen-Festes, geeignet sein könnte?


    Zum Beispiel "The Ghosts of Versailles" von Corigliano?



    Viele Grüße
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Das Verständnis von Halloween ist ja sehr unterschiedlich. Will man sich gruseln oder handelt es sich um eine ABM-Maßnahme in Kostümen für Zahnärzte? Was Allerheiligen ist, weiß ich schon gar nicht..Meine erste Assoziation jedenfalls auf deine Frage hin war: Mendelssohns Sommernachtstraum. Verfolgt man den Weg des Hinter-das-Bewusste-gehens weiter, wird man in der Romantik fündig. Hüte dich, bleib' wach und munter!

  • BWV 80, besonders "Und wenn die Welt voll Teufel wär" ;)

    Tout le malheur des hommes vient d'une seule chose, qui est de ne pas savoir demeurer en repos dans une chambre.
    (B. Pascal)

  • habt Ihr Ideen, welche klassische Musik zu Halloween, dem Vorabend des Allerheiligen-Festes geeignet sein könnte?

    Zum einen finde ich es tieftraurig, daß man am 31. Oktober zuerst an Halloween denkt und nicht an den Reformationstag, zum anderen glaube ich nicht, daß es auch nur eine halbwegs vernünftige klassische Musik gibt, die zu diesem unsäglichen, uns von den USA eingeschleppten Mummenschanz paßt.

    »Was da, Identität!« rief Charlotte erzürnt. »Will er mich wohl mit seinen Identitäten in Frieden lassen? Ich habe durchaus keine Zeit für Identitäten. Sag' er seinem Herrn Doktor …« »Absolut!« versetzte Mager unterwürfig.

  • Zum einen finde ich es tieftraurig, daß man am 31. Oktober zuerst an Halloween denkt und nicht an den Reformationstag, zum anderen glaube ich nicht, daß es auch nur eine halbwegs vernünftige klassische Musik gibt, die zu diesem unsäglichen, uns von den USA eingeschleppten Mummenschanz paßt.

    Ich stimme Dir ja aus tiefstem Herzen zu, aber auf Deine Steilvorlage hin mag ich dennoch diese lustige CD posten:



    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Und von wem wurde dieser Heiligenmummenschanz eingeschleppt?


    Diese rhetorische Frage kann als Einladung gelesen werden, darüber nachzudenken, ob neben der hergebrachten christlichen Kultur nicht auch Raum für andere Kulturen sein könnte.


    Das Denken an den Reformationstag soll uns woran erinnern? An die christlich-lutherischen Wurzeln des Antisemitismus?

  • auf Deine Steilvorlage hin mag ich dennoch diese lustige CD posten

    Es gibt echt nix, was es nicht gibt... :D :D
    Und die Auswahl ist gar nicht schlecht: Berlioz´ "Hexensabbat", die Wolfsschluchtszene aus dem "Freischütz", der "Totentanz" von Liszt - das passt schon alles gut zum Thema!

    Ich liebe Wagners Musik mehr als irgendeine andre. Sie ist so laut, daß man sich die ganze Zeit unterhalten kann, ohne daß andre Menschen hören, was man sagt. - Oscar Wilde

  • Das hier:



    Es klopft dreimal, "who is it?", ein Kopf wird abgehackt, er wird unter den Arm geklemmt und spricht weiter, a challenge "in a year's time", dreimal wird der Ritter verführt......
    Hat alles, was man zu Halloween braucht. :pop: Sogar die Musik bringt einem das Fürchten bei.

  • Das Denken an den Reformationstag soll uns woran erinnern? An die christlich-lutherischen Wurzeln des Antisemitismus?

    Oder daran, dass der Weg zum Himmel nicht mit Geld gebahnt werden kann. Diversen privat finanzierten Raumfahrtprojekten zum Trotz. ;)


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Klar, ich möchte auch gar nicht streiten, wollte nur den Aufruf zur Feier von Allerheiligen nicht unkommentiert stehen lassen, da andere eben anders denken.


    Das mag passen:


  • Das Denken an den Reformationstag soll uns woran erinnern? An die christlich-lutherischen Wurzeln des Antisemitismus?


    Vielleicht daran, welch entscheidender Prozess auf dem Weg in die aufgeklärte Moderne die Reformation gewesen ist?


    LG :wink:

    "Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei." Gustav Mahler

  • Vielleicht daran, welch entscheidender Prozess auf dem Weg in die aufgeklärte Moderne die Reformation gewesen ist?

    Danke!

    »Was da, Identität!« rief Charlotte erzürnt. »Will er mich wohl mit seinen Identitäten in Frieden lassen? Ich habe durchaus keine Zeit für Identitäten. Sag' er seinem Herrn Doktor …« »Absolut!« versetzte Mager unterwürfig.

  • »Der Kerl hat mehr Ideen als wir alle. Aus seinen Abfällen könnte sich jeder andere die Hauptthemen zusammenklauben.«

    (Johannes Brahms über Antonín Dvořák)

  • Vielleicht daran, welch entscheidender Prozess auf dem Weg in die aufgeklärte Moderne die Reformation gewesen ist?

    Stimmt! Sogar die cancel culture haben die Bilderstürmer irgendwie erfunden! :versteck1:

    Bernd


    Fluctuat nec mergitur

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!