Eben gehört 2022/2023

  • Diese:

    Gustav Mahler: Symphonie Nr. 5

    Orchestre symphonique de Montréal, Leitung: Rafael Payare

    Adieu

    Algabal

    Keine Angst vor der Kultur - es ist nur noch ein Gramm da.

    Einmal editiert, zuletzt von Algabal (7. Mai 2023 um 20:34)

  • Letzten Dienstag Besuch im Kleinen Theater Bad Godesberg. Dort spielt man derzeit eine Art Kammermusical rund um Tonfilmschlager und Chansons von Werner Richard Heymann. Für Freunde gut gemachter Unterhaltungsmusik und spielfreudigem Kleinkunsttheater sicher eine Empfehlung:

    Veranstaltungen für Mai 2023 – kleines theater Bad Godesberg

    In diesem Zusammenhang heute nochmal dieses Album:

    Überwiegend frühe Werke aus der Zeit, bevor Heymann als UFA-GMD für die paar Jahre der sog. Tonfilmoperette ins Zentrum der Unterhaltungsmusik rückte. Meist recht epigonal, klingt mal nach Mahler, mal nach Strauss, auch mal ein wenig nach Korngold; der war zwar ein paar Jahre jünger, aber bekanntlich ein Wunderkind. Das ist aber alles gut gemacht und blendend orchestriert. Das letzte Stück stammt wohl aus der Nachkriegszeit, und da kommt doch schon mehr ein Personalstil zum Vorschein. Mag ich mir gerne anhören!

    Bernd

    Fluctuat nec mergitur

  • Hallo lieber Wolfram, du solltest dir diese 7 CD Box zulegen!

    Lieber Palestrina, ich kämpfe mit mir und höchstwahrscheinlich verliere ich. ^^

    :wink:Wolfram

    "Wieder versuchen. Wieder scheitern. Besser scheitern." (Samuel Beckett)

    "Rage, rage against the dying of the light" (Dylan Thomas)

  • Zur Ehre des vor zwei Monaten verstorbenen Kenneth Montgomery

    Gioachino Rossini: Otello

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Amsterdam 1999

    Mit

    Otello: Bruce Ford

    Desdemona: Mariella Devia

    Rodrigo: Raúl Gimenez

    Iago: Juan José Lopera

    ...

    Es lohnt sich ...

    Alles, wie immer, IMHO.

  • Hier war noch eine Kantate von gestern übrig.

    Johann Sebastian Bach: "Es ist euch gut, dass ich hingehe" BWV 108

    Countertenor: Robin Blaze; Tenor: James Gilchrist; Bass: Dominik Wörner

    Masamitsu San'nomiya(Oboe d'amore); Natsumi Wakamatsu (Violin)

    Bach Collegium Japan

    Masaaki Suzuki

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Georg Philipp Telemann - Miriways

    Eine Oper, bzw ein Singspiel in 3 Akten zu einem Libretto in deutscher Sprache von Johann Samuel Müller. Uraufgeführt in Hamburger Opernhaus am Gänsemarkt in 1728.

    Live Aufnahme vom 24. Nov 2017

  • Gelegentlich führt bei mir Lesen zum Hören.

    Unlängst las ich wieder einmal Murakamis "Kafka am Strand" (großartiges Buch, nebenbei). In diesem Roman kommt ein sehr netter, sehr bildungsferner Lastwagenfahrer vor, der in einem Cafe mit dem Erzhergtrio von Beethoven in Kontakt kommt und sehr hingerissen ist von dieser Musik, und zwar ganz dezidiert in der Einspielung von Rubinstein, Heifetz und Feuermann. Dies machte mir Appetit, und ich legte mir die Platte zu. Nun begeistert sie auch hier:

    Schön auch die Schubertbeigabe dazu (im Buch wurde eine alte LP verwendet).


    :)

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • Schostakowitsch Klavierquintett Op. 57

    Elisabeth Leonskaja, Borodin-2

    maticus

    Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga

    Ich lieb‘ den Schlaf, doch mehr noch: Stein zu sein.
    Wenn ringsum nur Schande herrscht und nur Zerstören,
    so heißt mein Glück: nicht sehen und nicht hören.
    Drum leise, Freund, lass mich im Schlaf allein.
                       --- Michelangelo Buonarroti (dt. Nachdicht. J. Morgener)

  • Georg Philipp Telemann - Pimpinone oder die ungleiche Heirat

    Ein lustiges Zwischenspiel in 3 Akten

    Uraufgeführt in 1725 in Hamburg

    Staatskapelle Berlin & Helmut Koch

    Pimpinone - Reiner Süss

    Vespetta - Erna Roscher

    Sieh doch nur das Feuer:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Grins1

  • Bei mir zu Ehren und zur Erinnerung:

    Bayreuth 1961

    :wink:Wolfram

    "Wieder versuchen. Wieder scheitern. Besser scheitern." (Samuel Beckett)

    "Rage, rage against the dying of the light" (Dylan Thomas)

  • Liebe Rosamunde, da gibt es aber weit bessere Aufnahmen! ;)

    LG palestrina

    „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
    Oolong

    Einmal editiert, zuletzt von palestrina (9. Mai 2023 um 12:15)

  • Aus dem zeitlichen Umfeld des SQdW:

    Schostakowitsch, Violinsonate op. 134 von 1968. Mirjam Tschopp, Riccardo Bovino. Sehr starke Einspielung einer wahrlich großen Sonate, finde ich.

  • Zitat von Rosamunde

    Welche denn? Ich bin immer dankbar für Empfehlungen. Allerdings habe ich auf spotify nur eine weitere gefunden

    Hallo Rosamunde, ich weiß garnicht was spotify ist :pfeif: :love: ! Also, ob die folgenden dort erhältlich sind :?:

    Allerding weiß ich jetzt warum du manchesmal so seltsame Einspielungen gut findest! ^^

    Nur was ich in den Händen habe ist die Wahrheit, und jeden MORGEN wenn ich an meinen Regalen vorbei gehe, geht mir das Herz auf! :clap:

    LG palestrina

    „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
    Oolong

  • Dmitri Klebanow (1907-1987) - Trio Nr. 2 für Klavier, Violine und Cello (1958)

    Mitglieder des ARC Ensemble:

    Kevin Ahfat, Marie Bérard, Thomas Wiebe

    Ersteinspielung: Toronto 01/2021

  • Vielen Dank, palestrina . Diese Aufnahme habe ich auf Spotify:

    und hatte sie sogar erst eine Weile an, aber bald erschien sie mir nicht annähernd so befriedigend wie die Koch/Staatskapelle. Ausserdem ist da einiges auf Italienisch, was ich eben nicht wollte. Allerdings ist die Frage, ob es im Original italienisch gedacht war.

  • Vielen Dank, palestrina . Diese Aufnahme habe ich auf Spotify:

    und hatte sie sogar erst eine Weile an, aber bald erschien sie mir nicht annähernd so befriedigend wie die Koch/Staatskapelle. Ausserdem ist da einiges auf Italienisch, was ich eben nicht wollte. Allerdings ist die Frage, ob es im Original italienisch gedacht war. *

    Zitat von WIKI

    Die originale Konzeption als lustiges Zwischenspiel für die Händel-Oper Tamerlano bestand aus ins Deutsche übersetzten Rezitativen des „intermezzo comico musicalePimpinone von Tomaso Albinoni und Pietro Pariati aus dem Jahre 1708. Die Arien- und Duetttexte wurden im italienischen Wortlaut übernommen, um den Stellenwert des Italienischen als Sprache der Oper zu wahren, und zwei deutsche Duette sowie zwei neue italienische Arien hinzugefügt. Das hieraus resultierende Libretto wurde von Telemann vollständig neu komponiert. Bei heutigen Aufführungen werden jedoch meist auch die Arien ins Deutsche übersetzt, um dem Stück zusätzliche Komik zu verleihen

    Meine liebste ist jene mit Ludwig Hirsch, weil zwischen den 3 Teilen zeitgenössische Zwischenspiele von Tessarini, Albinoni und Vivaldi sich befinden, es sind somit 2CDs!

    * Übrigens liebe Rosamunde ich bin immer, soweit es geht fürs Original !

    LG palestrina

    „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
    Oolong

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!