• Hier:



    Richard Wagner: Die Walküre


    Siegmund - Peter Hofmann
    Sieglinde - Jeannine Altmeyer
    Wotan - Donald McIntyre
    Brünnhilde - Gwyneth Jones
    Hunding - Matti Salminen
    Fricka - Hanna Schwarz
    Gerhilde - Carmen Reppel
    Ortlinde - Karen Middleton
    Waltraute - Gabriele Schnaut
    Schwertleite - Gwendolyn Killebrew
    Helmwige - Katie Clarke
    Siegrune - Marga Schiml
    Grimgerde - Ilse Gramatzki
    Roßweiße - Elisabeth Glauser


    Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele

    Pierre Boulez


    :wink: Agravain

  • Hier heute ganz überwiegend das hier



    Bislang 1 + 2. Und die finde ich mit Dudamel schon mal gut gelungen. Morgen habe ich mehr Zeit, dann werde ich Bernstein oder Tilson Thomas mal dagegen hören.


  • Eyvind Alnaes : Sinfonie Nr.2, D-Dur, op. 43


    Lettisches Sinfonie-Orchester, Terje Mikkelsen


    Heute Abend dann erst die 2. Sinfonie von Anaes. Bis jetzt ein eher subtiles, ruhiges Werk, etwas mystisch-grüblerisches, aber auch sanftes Werk. Gefällt mir bei dem milden Wetter sehr gut. Es erinnert mich an ein anderes Werk, aber ich komme leider nicht auf den Komponisten gerade.

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)


  • Eugène Ysaÿe

    Sonaten für Violine solo op. 27 Nr. 1-6

    Takayoshi Wanami (Violine)

    "Interpretation ist mein Gemüse."

    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."

    Jean Paul

    "Manchmal sind drei Punkte auch nur einfach drei Punkte..."

    jd

  • Tschaikowsky 4. Sinfonie?

    Das wäre möglich. So genau kenne ich die Vierte nicht. Danke für den Hinweis.

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)

  • Heute ein Doppelprogramm:



    Gustav Mahler

    Symphonie Nr. 6 & 7

    Wiener Philharmoniker

    D: Lorin Maazel


    Verteilt auf drei CDs... :tee1:

    "Interpretation ist mein Gemüse."

    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."

    Jean Paul

    "Manchmal sind drei Punkte auch nur einfach drei Punkte..."

    jd

  • Bei mir hier Waltons Cellokonzert:



    Das klingt extrem schwer zu spielen. Fällt mir selten so deutlich auf.

    Wenn ich F10 auf meinem Computer drücke, schweigt er. Wie passend...

  • John Foulds (1880-1939): A World Requiem

    BBC Symphony Orchestra, Leon Botstein



    heute zum ersten Mal vom Player und ganz gehört. Was für ein großes Werk!

    Geschrieben unter dem Eindruck des 1. Weltkrieges, 1923-1926 mit großem Erfolg mehrfach aufgeführt, dann von den Spielplänen verbannt, und vergessen bis zur überfälligen Pioniertat dieser ausgezeichneten Aufnahme 2007.


    Entstehungszeit fast identisch wie Tournemire 6. Sinfonie, die in Besetzung, Tonsprache, Eindringlichkeit und (Un-)Bekanntheitsgrad vergleichbar ist und aus meiner Sicht zu den 5 besten Sinfonien des 20. Jahrhunderts zählt.

    "A World Requiem" von Foulds ist dem thematisch ähnlichen "War Requiem" von Britten mindestens ebenbürtig und leider brandaktuell.

    Wer den Komponisten noch nicht kennt, dem sei unser Foulds-Thread ans Herz gelegt.


    :verbeugung1: Khampan <3

  • Bei mir ein Erstkontakt mit einem Komponisten:



    Ralph Vaughan Williams

    A Sea Symphony

    Handley, RLPO + RLPC

    Wenn ich F10 auf meinem Computer drücke, schweigt er. Wie passend...

  • Es kann nie genug für John Foulds geworben werden - und für die Handvoll an Aufnahmen seiner Werke bin ich äußerst dankbar. Ähnlich wie bei Charles Koechlin und Charles Tournemire wird da nicht mehr viel kommen. Bei John Foulds ist es dann doch sehr unverständlich.


    Pionierarbeit leistete 1984 Lyrita mit folgender Aufnahme. Zwei bis damals vergessene Klavierkonzerte sind darauf zu finden. Das einzigartige Dynamic Tryptych von John Foulds und das KK von Ralph Vaughan Williams, dessen 150. Geburtstag heuer ansteht.




    Ralph Vaughan Williams (1872-1958)

    Klavierkonzert (1931)


    John Foulds (1880-1939)

    Dynamisches Triptychon für Klavier & Orchester op. 88 (1929)



    Howard Shelley

    Royal Philharmonic Orchestra

    Vernon Handley




    Gruß

    Josquin



  • das KK von Ralph Vaughan Williams, dessen 150. Geburtstag heuer ansteht.

    Ich habe die zweihändige Fassung in dieser Aufnahme (ebenfalls mit Howard Shelley):



    Howard Shelley, Klavier

    London Symphony Orchestra

    Bryden Thomson


    (rec. 8.+9.11.1990)


    Dabei fällt mir auf, dass es noch gar keinen Thread zu diesem Klavierkonzert gibt. Möchte vielleicht jemand?

    «Musik ist die größte Inspiration. Wenn du traurig bist, denk' an all die Musik, die du noch nicht gehört hast.»
    (Jim Jarmusch)

  • Das Wetter draußen benimmt sich wie Sommer in Italien dann kann es auch die Musik tun mit dieser Neuentdeckung (für mich):


    Ildebrando Pizzetti

    Concerto dell´estate


    Thessaloniki State Symphony Orchestra

    Myron Michailidis

    Ich liebe Wagners Musik mehr als irgendeine andre. Sie ist so laut, daß man sich die ganze Zeit unterhalten kann, ohne daß andre Menschen hören, was man sagt. - Oscar Wilde

  • So kann Schumann klingen - wenn man ihn läßt . Hans Pfitzner und das Orchester der Berliner Staatsoper haben das 1928/29 bei der Sinfonie No.2 getan . Mußten sich ja auch nicht profilieren .



    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " "Not really now not anymore" "But I am good. What the hell has gone wrong?"

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!