• Hier war so viel von Boccherini zu lesen in der letzten Woche, das hat mich motiviert, auch mal wieder Musik von Boccherini hervor zu holen und zu hören. Jetzt gerade:

    Luigi Boccherini
    Konzert Nr. 10 D-Dur für Cello und Orchester G 483 (1785)

    Sol Gabetta
    Capella Gabetta
    Andrés Gabetta

    Ich liebe Wagners Musik mehr als irgendeine andre. Sie ist so laut, daß man sich die ganze Zeit unterhalten kann, ohne daß andre Menschen hören, was man sagt. - Oscar Wilde

  • Weiter mit Pollini.

    Ludwig van Beethoven

    Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58
    Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op. 73

    Maurizio Pollini, Klavier
    Wiener Philharmoniker
    Karl Böhm

     

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Hier nochmal Bach zum Tage.

    Johann Sebastian Bach: "Ich bin ein guter Hirt" BWV 85

    Katharine Fuge, William Towers, Norbert Meyn, Stephen Varcoe
    The Monteverdi Choir
    The English Baroque Soloists
    John Eliot Gardiner

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

    Einmal editiert, zuletzt von Mauerblümchen (15. April 2024 um 07:18)

  • Eine Violine allein ist immer ein faszinierendes Erlebnis…

    Isabelle Faust: Solo

    oder auch im Dialog

    “In aller Stille”

    Roger Willemsen, Texte
    Isabelle Faust, Violine

    -----------------------------------------------------------------------------------------------
    Was ist heute Kunst ? Eine Wallfahrt auf Erbsen. (Thomas Mann, Doktor Faustus, Kap. XXV)

  • Da war noch ein Kantätchen von gestern übrig.

    Johann Sebastian Bach: "Der Herr ist mein getreuer Hirt" BWV 112

    Katharine Fuge, William Towers, Norbert Meyn, Stephen Varcoe
    The Monteverdi Choir
    The English Baroque Soloists
    John Eliot Gardiner

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Dmitri Schostakowitsch
    Symphonie Nr. 5
    Berliner Sinfonie-Orchester
    D: Kurt Sanderling

    "Interpretation ist mein Gemüse." Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation." Jean Paul

    "Manchmal sind drei Punkte auch nur einfach drei Punkte..." jd

  • Robert Schumann
    Symphonie Nr. 3 & 4
    Dresdner Philharmonie
    D: Marek Janowski

    "Interpretation ist mein Gemüse." Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation." Jean Paul

    "Manchmal sind drei Punkte auch nur einfach drei Punkte..." jd

  • Jetzt ein historisches Dokument:

    Anton Bruckner
    Symphonie Nr. 8
    Philharmonic Symphony Orchestra of New York
    D: Bruno Walter
    rec. 26. Januar 1941 (live)

    Die einzige 8., die unter Walter erhalten ist.

    "Interpretation ist mein Gemüse." Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation." Jean Paul

    "Manchmal sind drei Punkte auch nur einfach drei Punkte..." jd

  • Carl Philipp Emanuel Bach
    Symphonie Wq. 174, Wq. 176, Wq. 177, Wq. 182/1 & 3-5
    Akademie für Alte Musik Berlin
    D: Mayumi Hirasaki & Georg Kallweit

    "Interpretation ist mein Gemüse." Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation." Jean Paul

    "Manchmal sind drei Punkte auch nur einfach drei Punkte..." jd

  • Wobei mir einfällt .... Was haltet ihr eigentlich von Mahler unter Klemperer?

    Mir gefällt die 9. ...:jaja1:

    "Interpretation ist mein Gemüse." Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation." Jean Paul

    "Manchmal sind drei Punkte auch nur einfach drei Punkte..." jd

  • Hier gab es wieder Pollini.

    Wolfgang Amadé Mozart: Klavierkonzert Nr. 24 c-Moll KV 491

    Wiener Philharmoniker
    Maurizio Pollini, Klavier und Leitung

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Ah, ja, danke für die Aufklärung!

    Manche, die von Mahler und der Diskographie viel mehr verstehen als ich, ziehen den Münchener Mitschnitt unter Klemperer mit dem SO des BR aus dem Jahre 1965 deutlich vor:

    (Leider derzeit nur bei amazon ersichtlich)

    The Mahler Symphonies: Symphony No.2 The 'Resurrection' by Tony Duggan (musicweb-international.com)

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Äh, da gibt es mehrere ...

    Ohne dem Doc vorgreifen zu wollen - es gibt wohl 8 Aufnahmen der 2. Mahler Snfonie mit Klemperer .Ich mag die Münchner Harper/Baker , aber die Concertgebouw Aufnahme mit Vincent/Ferrier ebenso . Beide ziehe ich der Schwarzkopf-Einspielung vor .

    Good taste is timeless "Ach, ewig währt so lang " "But I am good. What the hell has gone wrong?" A thing of beauty is a joy forever.

  • Ich habe einmal mindestens eine zweite neben der Londoner gehört, aber da ich mir diese auf CD gekauft hatte, habe ich die natürlich öfter gehört. Gerade habe ich die Sätze 1, 4 und 5 gehört. Mit Klemperer bin ich da SEHR zufrieden, mit den beiden Solistinnen nicht so. Aber die technische Qualität ist für eine Aufnahme aus den frühen 1960er Jahren wirklich sehr gut.

    Beste Grüße vom Stimmenliebhaber

  • es gibt wohl 8 Aufnahmen der 2. Mahler Snfonie mit Klempere

    Es gibt aktuell 9! Dabei gelingt ihm das Kunststück 1950 ca. 70 Minuten und 1971 99 Minuten benötigt zu haben
    (Quelle. Werner Unger Diskographie)
    Aus klangtechnischer Sicht sind nur die Studioaufnahme vom November 1961 und die bayrische Liveaufnahme vom 29.1.1965 konkurrenzfähig.

    Kurios ist das letzte Mastering der 2. aus London 1961. Es ist mit über 80 Minuten mehr als 1 Minute länger als die erste CD Ausgabe dieser Aufnahme, was wohl daran lag, das in den Anfangstagen der CD man nicht mehr als 78- 79 Minuten auf den Silberling bannen konnte. ("Das macht doch nix, das merkt doch keiner": Hans Scheibner)
    Leider habe ich die DoppelLP nicht mehr zum Vergleichen.

    Gruß aus Kiel

    "Mann, Mann, Mann, hier ist was los!"

    (Schäffer)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!