Beiträge von Frank1970

    Hallo Bernhard,


    von den Argerich-Lugano-Boxen mit üblicherweise 3 CDs habe ich auch einige. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird auch irgendwann eine große Lugano-Box erscheinen. Jedoch gibt es bei der EMI auch eine größere Anzahl an Argerich Kammermusik-, Duo- und Soloaufnahmen, die unabhängig sind von Lugano - zumeist wohl vor Lugano im 20. Jahrhundert entstanden. Bei den Amazon-Ankündigungen erwarte ich eher, dass diese zu Boxen zusammengefasst werden:


    B004Q84ZBM
    Martha Argerich: Chamber Music
    Dieser Artikel ist noch nicht erschienen.
    Label: Other (EMI)
    Anzahl Disks/Tonträger: 8


    B004Q84ZCG
    Martha Argerich: Solo and Duo
    Dieser Artikel ist noch nicht erschienen.
    Label: Other (EMI)
    Anzahl Disks/Tonträger: 6


    B004QEP38K
    Martha Argerich: Solo & Duo
    Dieser Artikel ist noch nicht erschienen.
    Label: Other (EMI)
    Anzahl Disks/Tonträger: 4


    Liebe Grüße aus Köln
    Frank

    Hallo Bernhard,


    ach, die Deutsche Grammophon gehört ja auch zu Universal! Danke für deinen Hinweis! Irritierend, dass dann mit verschiedenen Labeln durchnummeriert wird. Zusätzlich hat mich irritiert, dass bei Amazon weitere Boxen ohne Cover angezeigt wurden, die erst noch erscheinen werden. Die habe ich mir jetzt erst genauer angeschaut und die sind von EMI (nicht Universal - oder noch nicht ;+))


    dafür folgende ASINs bei Amazon in der Suche eingeben:
    B004Q84ZBM
    B004Q84ZCG
    B004QEP38K


    falls dies denn Boxen sind, die wirklich mal erscheinen werden...


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    Hamelin habe ich live mit der h-Moll-Sonate gehört. War toll - da würde mich die CD schon reizen. Das wäre dann aber meine 11. h-Moll-Sonate auf CD und ich käme dann endgültig in die Regionen, die ich bei anderen leicht bedenklich finde! ;+)
    Seine eigenen Etüden fand ich dann im Konzert aber sogar noch interessanter - also ist diese CD sowieso zuerst dran...


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,
    und Hallo Carola und Wolfgang im speziellen! :)


    und jetzt ist das Mahler-Angebot bei JPC wieder da - nur für 99,99 € statt für 19,99 €! :rolleyes:


    Ansonsten habe ich eben Post von JPC erhalten:

    Zitat

    heute haben wir eine gute Nachricht für alle Musik- und Filmfans:
    jpc senkt die Grenze für versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab sofort auf 20 Euro.


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    In der heutigen Opern-Beilage des Kölner Stadtanzeigers steht folgendes zur Kleider-Thematik geschrieben:

    Zitat

    Der Oper "Sonntag" sind besondere Farben zugeordnet: Weiß oder Gold. Das Inszenierungs-Team bittet das Publikum, für den Opernbesuch helle Kleidung zu wählen - dann würden Sie ganz direkt zu einem Teil der Inszenierung werden.


    Also wird hier nicht um weiße Kleidung gebeten, sondern etwas abgemildert um helle Kleidung. Optimal wäre wahrscheinlich Gold! Wer kann das denn bieten? ;+)


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    für das Klavier-Festival Ruhr habe ich zum Glück noch Karten bekommen für die Konzerte, die mich am meisten interessieren. Diese sind praktischerweise schön im Monatsabstand:


    Zitat

    Samstag | 07. Mai | 20:00 Uhr
    Bochum | Jahrhunderthalle
    Michael Korstick [Klavier]
    Karl-Heinz Steffens [Dirigent]
    WDR Sinfonieorchester Köln
    Johannes Brahms | Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 d-Moll op. 15 | Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 83


    Zitat

    Dienstag | 07. Juni | 20:00 Uhr
    Düsseldorf | Museum Kunst Palast | Robert-Schumann-Saal
    Marc-André Hamelin
    Joseph Haydn |Andante con variazioni f-Moll Hob. XVII:6
    Wolfgang Amadeus Mozart |Sonate für Klavier Nr. 8 a-Moll KV 310
    Franz Liszt | Venezia e Napoli | "Bénédiction de Dieu dans la solitude" aus "Harmonies poétiquees et réligieuses" | Reminiszenzen an Vincenzo Bellinis Oper "Norma"



    Weiterhin gehe ich in nächster Zeit noch in folgende Konzerte in der Kölner Philharmonie:



    Zitat

    15.03.2011 Dienstag 20:00 Uhr
    Artemis Quartett


    Ludwig van Beethoven: Streichquartett Es-Dur op. 127 (1822-1825)
    Ludwig van Beethoven: Streichquartett C-Dur op. 59, 3 (1805-1806) "Rasumowsky-Quartett Nr. 3"


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo Carola,


    ich mag es kaum glauben, dass JPC hier mitliest. Ich vermute eher, dass ein Automatismus dahinter steckt, der die Neuheiten nach eine bestimmten Frist (vielleicht ja wirklich 24 Stunden) aus der Auflistung rausnimmt. Mit der Kennzeichnung, was denn nun wirklich eine Neuheit ist, tut sich JPC schon traditionell schwer. Da war es schon immer so, dass Aufnahmen nur kurz nicht lieferbar gewesen sein mussten, um dann bei erneuter Verfügbarkeit als Neuheit gehandelt zu werden.


    Noch was ganz anderes, was auch in diesen Thread hier passt:
    2001 hat seine Homepage neu gestaltet: http://www.zweitausendeins.de/
    Wie immer kann man sich bei solchen Relaunches darüber streiten, ob nun alles besser gelungen ist. Allerdings fand ich so eine Erneuerung bei den 2001-Seiten wirklich schon lange überfällig...


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    am 25.03.2011 erscheinen eine ganze Reihe von neuen Sony Classical Masters Boxen (Bei JPC teilweise unter Sony und teilweise unter RCA gelistet):


    Charles Munch (diverses), James Levine (Brahms), Claudio Abbado (Tschaikowsky), Lorin Maazel (Sibelius), Erich Leinsdorf (Prokofieff), Robert Casadesus (Mozart), George Szell (Haydn), Isaac Stern (Beethoven), Glenn Gould (Bach)
                   


    Welche davon findet ihr am interessantesten? Bei mir ist es die Munch-Box, schon alleine deswegen da mich schon seit längerem ein Vergleich seiner Schubert-Symphonien mit denen von Szell interessiert. Am wenigsten interessiert mich die tausendste Neuauflage der Gould Bach Aufnahmen - wobei ich die aber eh größtenteils schon habe.


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    ich freue mich schon auf folgende Doppel-CD, die am 01.04.11 erscheinen soll:


    Erkki Melartin (1875-1937)
    Das Klavierwerk
    Künstler: Maria Lettberg, Klavier
    Label: Crystal Classics (Delta Music), DDD, 2009


    Die Melartin-Symphonien habe ich letztes Jahr begonnen zu entdecken. Habe bisher zwar erst die ersten drei gehört - aber die gefielen mir schon mal sehr gut - besonders die dritte!
    Nachdem mir ihre Scriabin-Aufnahmen (soweit bisher gehört) sehr gut gefielen, war ich schon auf weitere Aufnahmen Maria Lettbergs gespannt. Umso besser jetzt, dass ich dabei so ausgefallenes Repertoire entdecken kann! :)


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    nicht nur die Klassik-Hitparade bei JPC, sondern auch die Sonderangebote scheinen mir nach dem Verkaufserfolg sortiert zu sein. Wenn ich mir dort die ersten Seiten anschaue, vermisse ich dabei eine geniale Aufnahme bisher total! Und zwar:

    Jenny Lin spielt Präludien & Fugen op. 87 Nr. 1-24 von Dimitri Schostakowitsch:


    Selbst war ich letztes Jahr schon froh, dass ich diese Doppel-CD statt für über 30 €, für etwa 20 € in England bekam. Jetzt für 9,99 € - und somit unter Naxos-Niveau - ist dies schon sehr günstig! Jenny Lin spielt mit sehr viel Sinn für den Charakter der einzelnen Stücke und es klingt mal humorvoll, mal feurig und - der Komposition geschuldet - oft auch streng. Keine Spur von der Eintönigkeit der Keith Jarret Aufnahme, die mich für das Werk beim Erstkontakt beinahe verdorben hätte. Zur ebenfalls sehr guten Scherbakov-Aufnahme, die mich dann für das Werk begeistert hat, mit einer etwas "wuchtigeren" Spielweise, bot mir die Jenny Lin Aufnahme dann viele neue "Einblicke", so das sich für mich beide Aufnahmen sehr gut ergänzen und ich keine missen will. Auch der Klavierklang ist extrem gut eingefangen. Bei classicstoday.com ist diese Aufnahme (wie auch der Scherbakov) - in Übereinstimmung zu meiner Meinung - mit 10/10 bewertet.


    Auch will ich noch auf ein paar weitere mir interessant erscheinende Angebote bei JPC - jenseits der großen Boxen - hinweisen:


    Ulf Hoelscher und Michel Beroff spielen Werke für Violine & Klavier von Karol Szymanowski (2 CDs für 7,99 €):


    Baiba Skride spielt Janacek Violinkonzerte Schostakowitsch (4,99 €):


    Sergey & Lusine Khachatryan spielen Sonaten für Violine & Klavier von Cesar Franck und Schostakowitsch (4,99 €):


    Und noch eine kleine Box mit Christian Zacharias spielt Klaviersonaten von Franz Schubert (5 CDs für 9,99 €):


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo Don Fatale,



    Boah, die hätte ich verdammt gerne! Welcher Saturn? Wie teuer? Gibt's da noch welche?!


    Saturn Köln Hansaring - war aber nur eine Box, also gibt es leider keine mehr. Kostete mich 49 Euro.
    Ansonsten ist so ein Saturnbesuch inzwischen eher eine traurige Angelegenheit. Wegen des Umbaus wurden locker die Hälfte aller CDs Retour geschickt und man teilt sich jetzt die ehemalige Klassikabteilung mit den DVDs. Auch lohnenswerte Schnäppchen gab es nur wenige durch diese Aktion. Die Cziffra-Box war da echt eine Ausnahme. In der Angebotskiste und im Angebots-Regal sind sonst nur die CDs, die nicht Retour zu schicken waren. Einige CDs vom Label Nimbus, viele Sachen, die ich gar nicht so kenne und vielleicht doch lohnend für denjenigen, der sich da etwas auskennt mehrere CDs aus der BBC Legends Reihe für 4,99 Euro.


    Wenn der Umbau zum "Entertainment Center" dann fertig ist, wird es viel Platz für Computerspiele und wenig für Klassik-CDs geben...


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    Da ich ja nur noch so wenig CDs zum Hören habe - besonders bei Klaviermusik :pfeif: (z.B. 59 CDs bei der Horowitz-Box und etwa 50 CDs bei der Ciccolini-Box :rolleyes: ), habe ich mich noch ein wenig mit neuen Boxen eingedeckt.


    Peter Rösel, Klavierwerke


    Auslöser für die Rösel-Box war der Wunsch nach Vergleichseinspielungen bei den Brahms-Klavierwerken, welche ich gerade teilweise über die Rubinstein-Brahms-Box kennengelernt habe. Der Katchen war zwar auch eine Möglichkeit, aber ich habe mich erst mal für den "Außenseiter" entschieden. Die Box mit den 13 CDs war dabei beim 2001 kaum teuer, als die reine Brahms-Box.


    Georges Cziffra - Complete Studio Recordings 1956-1986


    Diese Box konnte ich als Restposten beim Saturn einfach nicht liegen lassen. Da ich mich auch wieder verstärkt für Liszt interessiere, kommt es mir entgegen, dass etwa 14 der 40 CDs Liszt-Klaviermusik beinhalten.


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    wenn ich es zeitlich schaffe, gehe ich heute in dieses Konzert:



    Mal ein schönes Programm jenseits der "Mainstream"-Klassik. Für Liszt interessiere ich momentan eh wieder verstärkt und von Karol Szymanowski lese ich momentan häufig in Arthur Rubinsteins Autobiographie, so dass ich auch hier verstärkt Lust dazu habe seine Musik kennenzulernen.


    Viele Grüße
    Frank

    Liebe Fairy Queen,


    auch wenn sich das Gespräch von Brendel weg und hin zu Sokolov entwickelt hat, würde mich doch sehr interessieren in welcher Aufnahme du die Sonate kennengelernt hast?
    Brendel hat die Sonate nämlich drei mal eingespielt:


     


    beim letzten Satz von D 959 ist Brendel auch einer meiner Favoriten, obwohl Studiokonserve.. ja das Thema hat es in sich...


    Wobei Studikonserve gar nicht mal so sicher ist, wenn man einfach nur Brendel sagt, denn unter den drei oben genannten ist ein Livemitschnitt.


    Aufnahmedaten - alle Philips (Universal):
    1) 1972: Studio
    2) 12/1987: Studio Neumarkt/Oberpfalz
    3) 2000: Liveaufnahme aus Snape Maltings (England)


    Selbst liebe ich D959 auch sehr und bin insgesamt ein großer Fan von Brendels Schubert. Generell höre ich auch gerne gute Studioaufnahmen und bin kein Liveaufnahmen-Verfechter! Aber gerade im Fall von D 959 höre ich am liebsten seine Liveaufnahme von 2000 (wobei mir die Liveaufnahme von D 960 wiederum nicht so gut gefällt wie die Studioaufnahmen.). Die Studioaufnahmen von D 959 sind allerdings auch nicht zu verachten!


    Auf Sokolovs D 959 habt ihr mich nun aber richtig neugierig gemacht! Live im Konzert habe ich sowohl Sokolov, wie auch Brendel nur mit D 960 erlebt. Hier war Sokolov toll, aber Brendel hat mich tatsächlich noch mehr angesprochen (dabei bewundere ich Sokolov auch - ich denke da z.B. an ein geniales Konzert, wo er viel Skriabin spielte!).


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    eben bin ich bei der Suche nach einer CD über die Seite http://wom.de/ gestolpert. Siehe da - schaut doch ganz (außer in Details) nach unserem geliebten JPC aus!
    Schon bekannt war mir http://lesen.de/. Auch ein JPC in anderem Gewand. Bei lesen.de ist der Mindestbestellwert für versandkostenfreie Lieferung nur 20 Euro. Bei wom.de sind es wiederum 50 Euro, wobei es dort 8% Rabatt für ADAC-Mitglieder gibt (was ich nicht bin :( - Hey, so einen Rabatt will ich auch!).


    Gibt es vielleicht noch mehr JPC-Klone, die ich nur noch nicht kenne? Vielleicht sogar welche mit Zusatzangeboten, die auch für mich interessant sein könnten? ;+)


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    Edwin: Vielen Dank für deine Worte zum Schuman!


    Noch ein paar aktuelle Angebote:



    Diese sehr guten Aufnahmen von Bizet-Werken unter Batiz auf 3 CDs für nur 2,99 Euro versandkostenfrei bei jokers.de!



    Direkt bei JPC finde ich folgende frisch reduzierten Angebote interessant:
     


    Der Bantock unter Handley auf 6 Hyperion CDs für 29,99 Euro und die Schubert Klavierwerke zu vier Händen vom Duo Tal & Groethuysen auf 7 CDs für 24,99 Euro.


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    Freitag, 1.10. im Herkulessaal der Residenz: Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

    Ein sogenanntes Radio-Eriwan-Konzert :S : Findet das Konzert statt wie ursprünglich angekündigt? Im Prinzip ja, aber statt Mariss Jansons dirigiert Sakari Oramo, statt Murray Perahia klaviert Francesco Piemontesi, und statt einer Haydn-Sinfonie gibt's ein Frühwerk von Ligeti...


    Uah! Gut, dass du dies hier schreibst! Wie weiter oben zu lesen, wollte ich ja am nächsten Tag das gleiche Konzert in Köln hören. Habe ich direkt schauen müssen, wie es denn in Köln aussieht:


    Zitat von www.koelner-philharmonie.de

    Mariss Jansons muss sich Mitte September einem kleineren medizinischen Eingriff unterziehen und daher seine Konzertverpflichtungen bis Anfang Oktober absagen.
    Murray Perahia ist leider ebenfalls erkrankt.
    Wir danken Sakari Oramo und Francesco Piemontesi für die Übernahme des Konzertes und bitten für die Programmänderung um Verständnis.


    Oramo statt Jansons störte mich nicht so sehr, da ich einige von Oramos CD-Aufnahmen sehr schätze und ihn gerne mal Live erleben will. Ligeti (auch wenn es früher Ligeti ist) statt Hayden, machte für mich das Programm auch noch eher interessanter - zumal ich ja ein paar Tage später schon eine Haydn-Sinfonie unter Herreweghe höre. Aber nun fehlt auch noch Perahia! Da ich noch keine Karte habe, muss ich mir nun doch überlegen, ob ich hingehe. Und wer ist eigentlich Francesco Piemontesi? Gut, eben mal schnell gegoogelt - was ich nie erwartet hätte: Ich habe sogar etwas auf CD von ihm - und zwar auf "Martha Argerich & Friends Live from the Lugano Festival, 2007". Vielleicht gehe ich ja doch hin, das Programm gefällt mir halt weiterhin - mal schauen...


    Viele Grüße
    Frank