Beiträge von Frank1970

    Hallo zusammen,


    bei mir hat sich kurzfristig eine Feier vom 3. auf den 4. Oktober verschoben, so dass ich nun doch hier hin kann:


    Bin gespannt! Ich glaube, ich habe noch keinen der Ausführenden live oder von CD erlebt. Karina Gauvin scheint mir (von den Sängern) die umfangreichste Diskographie in Sachen Händel und Barockmusik zu haben.


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    da wolle ich eben nur einfach so mal beim Saturn Köln Hansaring vorbei schauen und musste zu meiner eigenen Überraschung feststellen, dass es dort bis einschließlich Mittwoch ein 20%-Aktion auf CDs und DVDs gibt.
    Kann ganz schön teuer für einen selbst werden so eine Aktion... :rolleyes:


    Viele Grüße
    Frank

    Anstehende Konzerttermine

    Hallo zusammen,


    heute Abend bin ich hier:


    Viele Grüße
    Frank

    Es sollte mal endlich ein Nono-Thread eröffnet werden. :yes: :yes: :yes: Damit sich die Nono-Getreuen dort versammeln, und neue Schäfchen zur Gemeinde geführt werden.


    Ja, macht das!
    Villa-Lobos war schneller! :P


    Aber mal ernsthaft: Finde es auch schade, wenn in diesem Thread hier so manches verloren geht, da er so lang ist. Ab einem gewissen Punkt muss einfach ein Spezial-Thread her!


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    folgende Beiträge aus dem "eben gehört"-Thread passen noch gut hier her:


    Besonders beeindruckt hat mich übrigens die 10. Sinfonie, die wohl auch als eines seiner Hauptwerke gilt.

    Ja, kann man wohl als eines seiner "Hauptwerke" bezeichnen. Zumindest sind aktuell drei Einspielungen verfügbar, was bei keiner anderen seiner Symphonien der Fall ist, soweit ich sehe - und dies trotz der Schwierigkeiten einer Aufführung - schon allein was das "Personal" angeht.


    Ich kenne die Symphonie von dieser CD unter Gisele Ben-Dor:

    In dieser Einspielung ist es für mich auch schon mal ein beeindruckendes Werk. Allerdings hat es sich bisher nicht zu einem meiner Lieblingswerke entwickelt. Rezensionen im Netz zu dieser Einspielung sind jedenfalls sehr gut.


    Da aber "Guercoeur" mal schrieb, dass ihm die Carl St. Clair Aufnahme bei cpo wesentlich besser gefiele, bin ich auch hier sehr gespannt!

    Ich habe die 10. in der Ben-Dor-Aufnahme kennengelernt - und war und bin ziemlich beeindruckt von dieser Einspielung. Die Interpretation von St. Clair, der (positiv formuliert) der Musik mehr Raum zur Entfaltung läßt bzw. (negativ formuliert) ziemlich lahm unterwegs ist, fand ich dagegen eher spannungsarm und vergleichsweise blaß.


    So unterschiedlich sind Geschmäcker ...

    Oder es läuft darauf hinaus, dass man aufgrund der jeweiligen Vorzüge vielleicht doch beide Aufnahmen haben sollte... :faint:


    Viele Grüße
    Frank

    Villa-Lobos: Die Sinfonien

    Hallo zusammen,


    Heitor Villa-Lobos (1887-1959) komponierte 12 Symphonien. Da man sich bei ihm nie ganz sicher sein konnte, dass er ein Werk wirklich schon zu Papier gebracht hatte, von dem er berichtete es wäre fertig, habe ich in der folgenden Übersicht auch noch die Premierentermine mit aufgeführt:


    Nr. 1 O Imprevisto ("Die unvorhergesehene") (1916 / Premiere: 30.08.1920)
    Nr. 2 Ascensão ("Auferstehung") (1917 / Premiere: 06.05.1940)
    Nr. 3 A Guerra ("Der Krieg") (1919 / Premiere ohne 3. Satz: 1919, gesamt: 1920)
    Nr. 4 A Vitória ("Der Sieg") (1919 / Premiere 1. Satz: September 1920, gesamt: 06.06.1955)
    Nr. 5 A Paz ("Der Frieden") (1920 / verschollen)
    Nr. 6 Montanhas do Brasil ("Die Berge Brasiliens") (1944 / Premiere: 29.04.1950)
    Nr. 7 (Die Odyssee eines Rennens ) (1945 / Premiere: 27.03.1949)
    Nr. 8 (Olin Downes gewidmet)(1950 / Premiere: 18.01.1955)
    Nr. 9 (Mindinha gewidmet) (1951)
    Nr. 10 Amerindia - Sumé Pater Patrium ("Amerindia - Größter Vater aller Väter") (1952 / Premiere: 04.04.1957)
    Nr. 11 (zum 75. des Boston Symphony Orchestra) (1955 / Premiere: 02.03.1956 )
    Nr. 12 (Mindinha gewidmet) (1957 / Premiere: 1958 )


    Quelle: http://www.villalobos.ca


    Aktueller Anlass zur Eröffnung dieses Threads ist, dass bei cpo vor wenigen Tagen die erste Gesamteinspielung aller erhaltenen Symphonien in einer Box erschienen ist:


    Heitor Villa-Lobos (1887-1959)
    Sämtliche Symphonien
    Künstler: Lothar Odinius, Henryk Böhm, Jürgen Linn, SWR Vokalensemble Stuttgart, RSO Stuttgart, Carl St. Clair
    Label: CPO , DDD, 1997-2000


    Selbst kenne ich die Aufnahmen noch nicht - was sich aber bald ändern wird. Außerdem habe ich die Hoffnung, dass sich hier aus unserem Kreise noch mehr Hörer dieser CDs und natürlich auch von Alternativeinspielungen finden, die dann hier etwas beitragen können! :)


    Viele Grüße
    Frank

    Gestern habe ich alle 7 CD´s vollständig gehört

    :faint: :faint: :faint:


    Besonders beeindruckt hat mich übrigens die 10. Sinfonie, die wohl auch als eines seiner Hauptwerke gilt.


    Ja, kann man wohl als eines seiner "Hauptwerke" bezeichnen. Zumindest sind aktuell drei Einspielungen verfügbar, was bei keiner anderen seiner Symphonien der Fall ist, soweit ich sehe - und dies trotz der Schwierigkeiten einer Aufführung - schon allein was das "Personal" angeht.


    Ich kenne die Symphonie von dieser CD unter Gisele Ben-Dor:

    In dieser Einspielung ist es für mich auch schon mal ein beeindruckendes Werk. Allerdings hat es sich bisher nicht zu einem meiner Lieblingswerke entwickelt. Rezensionen im Netz zu dieser Einspielung sind jedenfalls sehr gut.


    Da aber "Guercoeur" mal schrieb, dass ihm die Carl St. Clair Aufnahme bei cpo wesentlich besser gefiele, bin ich auch hier sehr gespannt!


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo Roger,

    Heute ist nun endlich die Villa Lobos- Integrale angekommen :klatsch: und bin deshalb für den Rest des Tages versorgt:

    Ich beneide dich!
    Selbst muss ich mit dem Kauf aus finanziellen Gründen noch etwas warten...

    Frank! Lebe lieber wie ein Asket - und kaufe Dir das Teil so schnell als möglich! Diese Musik ist wie ein Rausch!


    Ich selbst würde für den Erwerb dieser Box ja wie ein Asket leben - aber ob der Rest der Familie dies auch mitmacht? :rolleyes:


    Ansonsten rennst du bei mir in Sachen Villa-Lobos offene Türen ein. In den letzten drei Jahren habe ich über 50 CD mit der Musik von Villa-Lobos angesammelt. Und wenn ich manchmal klage, dass ich gar nicht alles gehört bekomme, was ich mir so kaufe, so habe ich von diesen Villa-Lobos-CDs doch alle, bis auf 3 mit Streichquartetten, schon gehört - meine liebsten davon viele male. Falls du es dort nicht eh schon verfolgt hast, gib doch mal bei Tamino folgendes in der Suche ein. Suche nach Schlüsselwort: Villa-Lobos; Suche nach Benutzernamen: Frank 1970; Suche nach Inhalten: Gesamten Beitrag durchsuchen; Anzeigemodus: Treffer als Beiträge anzeigen. :faint:


    Zu den Symphonien bei cpo habe ich mir von Anfang an gesagt, dass ich da warte bis die Gesamtbox rauskommt. Jetzt halte ich es auch noch ein paar Wochen aus - zumal es ja auch noch so viele andere schöne Musik gibt und ich diesen Monat was CD-Käufe anging auch nicht gerade wie ein Asket gelebt habe. Vielleicht klappt es ja schon nächsten Monat...
    Länger kann ich mich dann wahrscheinlich eh nicht gedulden...


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,

    Heute ist nun endlich die Villa Lobos- Integrale angekommen :klatsch: und bin deshalb für den Rest des Tages versorgt:


    Ich beneide dich!
    Selbst muss ich mit dem Kauf aus finanziellen Gründen noch etwas warten...


    Selbst gehört habe ich gestern Abend die Ives Concord-Sonate:


    Charles Ives (1874-1954)
    Klaviersonate Nr. 2 "Concord" + 3 Viertelton-Stücke (1923) f. 2 Klaviere
    Künstler: Alexei Lubimov, Klavier (Mit Pierre-Laurent Aimard)
    Label: Apex , DDD, 95


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    gestern war ich beim Saturn um nach Alternativeinspielungen für meine Ives-Symphonien zu schauen. Da ich aber nichts fand, musste ich mich hiermit trösten :


    Charles Ives (1874-1954)
    Sonaten f. Violine & Klavier Nr. 1-4
    Künstler: Curt Thompson, Rodney Waters
    Label: Naxos , DDD, 1998


    Charles Ives (1874-1954)
    Klaviersonate Nr. 2 "Concord" + 3 Viertelton-Stücke (1923) f. 2 Klaviere
    Künstler: Alexei Lubimov, Klavier (Mit Pierre-Laurent Aimard)
    Label: Apex , DDD, 95


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    aus dem "eben gehört"-Thread:




    Daraus Symphonie Nr. 2.
    Wow! Hat mir komplett sehr gut gefallen (mit Ausnahme vielleicht der letzten 10 Sekunden. Dieser Schluss war mir als "musikalischer Scherz" - so es denn ein solcher sein soll - doch etwas zu grob; bzw. taugte diese Dissonanz nicht so gut zum danach direkt Einschlafen :rolleyes: )!
    :juhu: :juhu: :juhu:


    In diesem Zusammenhang fand ich den zwei Beiträge weite oben verlinkten Wikipedia-Beitrag gerade sehr interessant. Dort steht nämlich, dass Bernstein eben diese Schluss-Dissonanz entgegen dem Notentext und den Intentionen des Komponisten verlängert hat. Da bin ich nun schon neugierig, wie dessen Wirkung dann bei einer Aufführung nach der Critical Edition ist.


    Außerdem wird im Wikipedia-Artikel noch kritisiert, dass Bernstein sich nicht an die Tempovorgaben hielt und dass er im Finale ein Kürzung vornahm. Nicht erwähnt wird leider, ob dies nur für seine erste Aufnahme gilt, oder auch für die zweite.


    Ungeachtet dessen, habe ich eben diese zweite Aufnahme gestern erneut mit Vergnügen gehört (auch die sehr gute Aufnahmetechnik begeistert).
    Aber eine Vergleichseinspielung will ich nun doch noch haben...


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    manchmal ist es richtig schön eine Sammlung zu haben, welche noch unentdeckte, schlummernden Perlen beherbergt. Ives kenne ich nämlich kaum, habe mich jetzt aber vom momentanen "wir-hören-jetzt-alle-Ives"-Trend anstecken lassen. Kaufen musste ich (erst mal) nichts, wo ich doch immerhin zwei CDs mit Orchesterwerken und die Klaviersonate (neuerdings auch 3 Quarter Tone Pieces für 2 Klaviere) in meiner Sammlung fand. Gehört habe ich also gestern Abend:


    Charles Ives (1874-1954)
    Symphonie Nr. 2; The unanswered Question; Central Park in the Dark; Tone Roads No. 1; Hymn; The Gong
    Künstler: New York PO, Bernstein
    Label: DGG , DDD, 1989


    Daraus Symphonie Nr. 2.
    Wow! Hat mir komplett sehr gut gefallen (mit Ausnahme vielleicht der letzten 10 Sekunden. Dieser Schluss war mir als "musikalischer Scherz" - so es denn ein solcher sein soll - doch etwas zu grob; bzw. taugte diese Dissonanz nicht so gut zum danach direkt Einschlafen :rolleyes: )!
    :juhu: :juhu: :juhu:

    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    von meiner letzten JPC-Bestellung ist noch folgende CD nachgeliefert worden:


    Ivan Wyschnegradsky (1893-1979)
    24 Präludien für 2 Klaviere
    Etude sur le "Carre Magique Sonore" op. 40
    + Ives: 3 Quarter Tone Pieces für 2 Klaviere
    Künstler: Josef Christof & Steffen Schleiermacher
    Label: HAT , DDD, 2001


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    zuletzt gehört:


    Alexander Tscherepnin (1899-1977)
    Symphonien Nr. 3 & 4 + Klavierkonzert Nr. 6
    Künstler: Ogawa, Singapore SO, Shui
    Label: BIS , DDD, 99


    daraus Symphonie Nr. 3 und Klavierkonzert Nr. 6.


    Martha Argerich - The Collection 1 (Solo Piano Recordings)
    Label: DGG , ADD/DDD, 1960-83


    daraus schon drei CDs mit Vergnügen gehört: die Debüt-CD, die zweite CD mit Chopin-Werken und die CD mit ausschließlich Bach drauf.


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo Matthias,



    ...das ging mir ganz ähnlich. Ich habe sie mir wegen Evelyn Glennie angeschaft, die eine hervorragende Schlagzeugerin ist und mit der ich einige eigens für sie komponierte Werke von Turnage, Schwandtner u.a. sehr schätze. Aber Daughterys Kompositionen erschienen mir doch sehr nach SF-Filmmusik zu klingen und das leider auf eine sehr erwartbare Art. Habe die CD aber erst einmal gehört.


    Etwas gehaltvoller, als übliche SF-Filmmusik finde ich die Musik auf jeden Fall. Aber für mich z.B. kein Vergleich zu der Musik James MacMillans (obwohl ich von diesem bis jetzt auch erst einundeinhalb CDs kenne)


    Sehr interessant ist für mich aber die Brodsky-CD. Ich habe ihre CD mit dem letzten Beethoven Streichquartett gekoppelt mit dem letzten von Schostakovich. Hier finde ich ihren Beethoven sehr gelungen, ihren Schostakovich sowieso auch insgesamt.
    Wenn du Lust hast, etwas über die übrigen Stücke - offenbar Beethoven-Bearbeitungen? - zu schreiben, würde mich das sehr interessieren. Ich kenne nur Sally Beamish mit anderen Werken. Insbesondere ihr Violakonzert mag ich sehr.


    Werde versuchen die Zeit zu finden etwas mehr dazu zu schreiben (erst mal weiter hören und Booklet lesen...). Den Schostakovich des Brodsky-Quartetts mag ich auch sehr (ist allerdings meine einzige Aufnahme - wobei ich die Quartette live auch mit dem Borodins gehört habe). Sally Beamish kannte ich bis vor kurzem gar nicht - allerdings habe ich vor kurzem aufgrund der Empfehlung "eines gewissen Herren" zwei CDs mit ihren Werken beim Saturn gekauft! ;+)


    Liebe Grüße
    Frank

    Hallo Matthias.


    ... die Barlow-CD hat mir viel Spaß gemacht. Irgendwo im "eben gehört"-Faden habe ich zu ihr ein bisschen was geschrieben.


    Danke für den Hinweis! Habe deinen Beitrag hier gefunden und fand es sehr spannend, was du geschrieben hast, zumal ich aus dem Booklet der CD noch nichts gelesen hatte, obwohl ich das erste Stück der CD bereits mit Vergnügen angehört habe! :)


    Mit Senora Larrocha, da bin ich sicher, wirst du auch viel Freude haben, jedoch sind die finanziellen Folgeschäden unabsehbar.Die Lady war ja recht aktiv. Da ist z.B. noch ihr Mompou und .... :rolleyes:


    Diese finanziellen Folgeschäden befürchte ich auch! :rolleyes: Von Mompou kenne ich außer Hörschnipseln noch nichts, hatte mir diesen aber auch schon vor ein paar Wochen vorgemerkt. Allerdings vorerst in seiner eigenen Einspielung aller Klavierwerke, die günstig bei Brilliant zu haben ist. Bei Larrocha warte ich noch auf eine weitere ihrer Granados-Einspielungen. Da konnte ich bei einem günstigen Preis auch nicht widerstehen...


    Die Rodrigo-CD mit Marianovich, die mir bislang nichts sagte, aber die Schnipsel und Rezensionen klingen vielversprechend, habe ich mir für den Preis gerade eben bestellt. Danke für den Tip.


    Sagte mir vorher auch nichts. Freut mich, dass du sie nun auch bestellt hast!


    Liebe Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    in letzter Zeit u.a. gehört:


    Michael Daugherty (geb. 1954)
    UFO für Percussion & Orchester + Philadelphia Stories für Orchester
    Künstler: Evelyn Glennie, Colorado SO, Alsop
    Label: Naxos , DDD, 2002


    Hatte in manchen Passagen meinen Spaß beim Hören. Frage mich nach diesem Ersteindruck aber doch, ob für mich genug "Substanz" da ist zum wiederholten Hören?


    Außerdem:


    Brodsky Quartet - Homage to Beethoven's op. 18
    Beethoven: Streichquartette Nr. 1-6
    + Alvarez: Metronativitas
    + Jegede: Streichquartett Nr. 2
    + Tanaka: At the Grave of Beethoven
    + Beamish: Opus California
    + Smirnov: Streichquartett Nr. 6 op. 106
    + Firsova: Streichquartett Nr. 10 op. 84
    Künstler: Brodsky Quartet
    Label: Challenge , DDD, 98/99


    Daraus bisher nur das erste Beethoven-Quartett und den Alvarez. Bis jetzt finde ich die Aufnahme und das Konzept sehr gelungen (bin allerdings kein Fachmann für Beethoven-Quartette).


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    die letzten Tage bei mir eingetrudelt:
     
     


    Die beiden oberen CDs sind meiner Entdeckerlust geschuldet. Dass diese in billigen Papphüllen daherkommen, war mir vorher bewusst - finde ich aber trotzdem unschön...
    Die Rodrigo-CDs erweitern mein Sammlung spanischer Klaviermusik - ein sehr willkommenes Sonderangebot bei JPC! Und die Werke der Larrocha-CDs kenne ich zwar bereits gut, will aber endlich mal diese, von vielen als Referenz gehandelten Einspielungen, kennenlernen.


    Viele Grüße
    Frank

    RE: Howard Hanson

    Hallo Wolfgang,


    schön dich hier zu lesen! :)


    Davon bietet sich genug in der VOX-2CD-Box mit weiteren Werken von Virgil Thomson: Luisiana Story; Ned Rorem: Sinf. Nr.3; Edward MacDowel: Indian Suite; William Schuman: Sinf. Nr.7 und ganz besonders der Superaufnahme der Howard Hanson: Sinfonie Nr.6 mit dem unbekannten Westchester SO / Siegfried Landau (VOX, 1994, ADD), die der o.g. G.Schwarz-Aufnahme haushoch überlegen ist.Die Sinfonie Nr.6 halte ich für Hanson´s bestes und spannenstes Werk - 6 Sätze die einen umhauen und einfach nur Hörspaß machen.


    Leider finde ich von dieser VOX-Box keine Abb; ich habe sie nur unter Amerikanische Komponisten unter Dureco gelistet gefunden.


    Da ich eben selbst nach der Aufnahme gesucht habe, reiche ich nun auch gerne die Abbildung nach:



    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    wo ich doch zur Zeit so gerne Klaviermusik von Granados und Albeniz höre, bleibe ich thematisch in Spanien. Neu erworben:


    Manuel de Falla (1876-1946)
    Komplette Klaviermusik
    Künstler: Benita Meshulam, Klavier
    Label: Brilliant


    Den letzten Anstoß zum Kauf gab vor kurzem ein Konzert mit Alba Ventura in der Kölner Philharmonie, welche auch einige Stücke de Fallas spielte.


    Viele Grüße
    Frank