Beiträge von amelia grimaldi

    Meine vermutlich letzten Termine dieser Saison:


    Dienstag, 2.7.2019. Musiktheater Linz


    Othmar Schoeck: Penthesilea


    Da sich der Darsteller des Achill, Martin Achrainer, bei der letzten Vorstellung am Knie verletzt hat und die nächsten beiden Vorstellungen nicht mehr singen kann, hoffe ich, dass ein Ersatz gefunden werden kann. Noch ist keine Absage vermerkt.



    Mittwoch, 3.7.2019. BlackBox Lounge


    "Oper am Klavier"


    Giacomo Meyerbeer: Dinorah - Le Pardon de Ploërmel

    :wink:

    Dienstag, 4. Juni 2019. Brucknerhaus Linz



    Claude Debussy: Douce Études pour piano (12 Etüden für Klavier), L. 136


    Alexander Skrjabin: Klaviersonate Nr. 4 Fis-Dur, op. 30
    Mazurka e-moll, op. 25, Nr. 3
    Etüde cis-moll, op. 42, Nr. 5


    Robert Schumann:Thema mit Variationen („Geistervariationen“) Es-Dur, WoO 24


    Franz Liszt /Vladimir Horowitz: Ungarische Rhapsodie Nr. 19 d-moll, S. 244, Nr. 19



    Miroslav Kultyshev | Klavier


    :wink:

    Ich höre auf Ö1 ein Konzert,aufgenommen am 11. Oktober 2018 in der Berliner Philharmonie. Noch bis kommenden Sonntag, 11h, nachzuhören.

    Berliner Philharmoniker, Dirigent: Jakub Hrusa; Frank Peter Zimmermann, Violine.
    Antonin Dvorak: Das goldene Spinnrad, Symphonische Dichtung op. 109 (nach einer Ballade von Karel Jaromir Erben) * Bohuslav Martinu: Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 * Zugabe des Solisten: Sergej Rachmaninow: Prélude e-Moll.


    :wink:

    Mittwoch, 22.5.2019 Brucknerhaus Linz


    Anton Bruckner: Veni creator spiritus. Hymnus F-Dur, WAB 50
    Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 8 („Sinfonie der Tausend“) Es-Dur


    Meagan Miller | Sopran 1
    Michaela Kaune | Sopran 2
    Mirella Hagen | Sopran 3
    Michaela Selinger | Alt 1
    Janina Baechle | Alt 2
    Vincent Wolfsteiner | Tenor
    Tommi Hakala | Bariton
    Wilhelm Schwinghammer | Bass
    St. Florianer Sängerknaben
    Tschechischer Philharmonischer Chor Brno (Brünn)
    Bachchor Salzburg
    Bruckner Orchester Linz
    Markus Poschner | Dirigent



    Samstag, 25.5.2019 Brucknerhaus Linz


    Benjamin Britten: War Requiem, op. 66


    Emma Bell| Sopran
    Andrew Staples | Tenor
    Christian Gerhaher | Bariton
    Chœurs de l´Orchestre de Paris
    Augsburger Domsingknaben
    Orchestre de Paris
    Daniel Harding | Dirigent


    :wink:

    Ja, ich habe natürlich "Death in Venice" gesehen - eine Britten-Oper lass ich mir keinesfalls entgehen! Und es gefiel mir sehr gut. Allerdings war mein Saisonhighlight damals "Die Frau ohne Schatten". Es gab in den letzten Jahren ja auch schon "Albert Herring" und "The Turn of the Screw" sowie von ein paar Jahren anlässlich des Brucknerfestes "The Prodigal Son" als Gastspiel der Moskauer Kammeroper.

    Habe gerade gelesen "Trauerkombi Harnoncourt &Haydn" und war etwas irritiert :D - ich brauche also eine neue Lesebrille. Harnoncourt und Haydn habe ich mehrmals im Konzert gehört und das war glücklicherweise niemals ein Anlass zum Trauern.


    :wink:

    Ich war auch gestern in der Vorstellung und möchte noch einen Hinweis geben. Die heutige Vorstellung war die einzige, die um 17 Uhr begonnen hat, die übrigen beginnen jeweils um 19.30.


    Gotho Griesmeier (Jahrgang 1971) ist übrigens schon lange am Linzer Landestheater.



    Ich kann mich Dir im Großen und Ganzen anschließen. Als ich meine Karte gekauft habe, war die Besetzung noch nicht bekanntgegeben - ich hätte auf jeden Fall Brigitte Geller vorgezogen. Möglicherweise sehe ich mir noch einmal eine Vorstellung an.
    Jessica Eccleston fand ich ebenfalls sehr gut.


    In meiner Umgebung gab es für das Orchester bzw den Dirigenten ein paar Buhrufe, die ich nicht nachvollziehen konnte. Ich kenne die Musik kaum und kann mir kein Urteil diesbezüglich erlauben. Besonders gefiel mir das Zwischenspiel zum 3. Akt, vor allem im Einsatz der Flöte.


    Viel Freude mit der Penthesilea, die mich fasziniert hat. Ich habe mir für Juni und Juli noch Karten gekauft, den letzten Termin werde ich auf der Bühne sitzend wahrnehmen.


    :wink:

    Dienstag, 14.5.2019. Off-Theater Wien


    Kein Groschen, Brecht


    Tamara Stern (Konzept, Schauspiel)
    Ernst K. Weigel (Regie, Bühne, Text)



    Donnerstag, 16.5.2019. Musiktheater Linz


    Marie Antoinette


    Tanzstück von Mei Hong Lin
    Musik: Walter Haupt



    Sonntag, 19.5. 2019. Brucknerhaus Linz


    Joseph Martin Kraus: Symphonie funèbre (für die Begräbniszeremonie König Gustavs III.) c-moll, VB 148


    Joseph Haydn: „Aurora ridet post atra nubila“, Arie aus der Motette Quis stellae radius, Hob. XXIIIa:4
    Quis non posset contristari“, Arie aus dem Stabat Mater, Hob. XXbis (1767)
    Come se a voi parlasse“, Arie des Raffaelle aus dem Oratorium Il ritorno di Tobia, Hob. XXI:1


    Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 30 C-Dur, Hob. I:30 Alleluja


    Joseph Martin Kraus: „Proh parvule“, Arie C-Dur, VB 8 [Neuzeitliche EA]
    Intermezzo und Arie („Er starb, um uns von ewigem Tod zu retten“) aus dem Oratorium Der Tod Jesu, VB 17


    Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 49 f-moll, Hob. I:49 La Passione



    Dorothee Mields | Sopran
    L'Orfeo Barockorchester
    Michi Gaigg | Dirigentin
    :wink:

    Das zweite anwesende Capriccio-Mitglied war leider gar nicht anwesend, denn mich hat eine böse Bronchitis erwischt, sodass ich auf den Grazbesuch verzichten musste. Nach Deinem positiven Bericht habe ich mich noch mehr geärgert, dass ich das nicht sehen und hören konnte.

    Sonntag, 28.4.2019 Oper Graz


    Karol Szymanowski: Król Roger


    In polnischer Sprache mit deutschen Übertiteln



    Musikalische Leitung: Robin Engelen
    Inszenierung: Holger Müller-Brandes
    Choreographie: Beate Vollack
    Bühne: Katrin Lea Tag
    Kostüme: Katrin Lea Tag/Lejla Ganic
    Licht: Sebastian Alphons
    Dramaturgie: Jörg Rieker/Bernd Krispin
    Chor: Bernhard Schneider
    Singschul'Andrea Fournier


    Roxane: Aurelia Florian
    Diakonissin: Marijana Grabovac
    Roger II.: Markus Butter
    Edrisi: Manuel von Senden
    Der Hirte: Andrzej Lampert
    Der Erzbischof: Wilfried Zelinka
    Ballett der Oper Graz


    :wink: