Beiträge von Algabal

Das Forum ist nun wieder online! Für Fragen und Probleme gibt es hier einen neuen Thread.
ACHTUNG: Neuregistrierungen sind jetzt wieder möglich!

    Eine hinreichende Anzahl der Besucher aber haben von dem meisten, was Ihnen derzeit geboten wird, - um es salopp zu sagen - die Schnauze voll.

    Das dürfte auch den Intendanten nicht entgangen sein, und darum versuchen sie auf Teufel komm raus etwas Außergewöhnliches aufzufahren, z. B. mit Baselitz oder Lüppertz.

    Nur: es funktioniert nicht.

    Aber was würde denn “funktionieren”? Und was besagt uns die Größe “eine hinreichende Anzahl der Besucher”? Anhand welcher Kriterien (und auf welcher Datenbasis) ist die Größe der “hinreichenden Anzahl” ermittellt worden? Gibt es dazu vorzeigbare Erhebungen, die in quantitiver UND qualitativer Hinsicht den Kriterien empirischer Sozialforschung standhalten? Oder ist das ein Gemisch aus Eindrücken, Zeitungswissenschaft und völlig kontingenten Applaus-Buhruf-Mitgekriegtshaben-Erinnerungen? Ich weiß nicht. Die soziale Wirklichkeit ist kein umgestülpter Handschuh.


    Adieu

    Algabal

    Diese:



    CPE Bach: Sinfonien Wq 183

    The Amsterdam Baroque Orchestra, Leitung: Ton Koopman


    Ist mir trotz AoAM/Manze die derzeit liebste Einspielung.


    Adieu

    Algabal

    Wenn es aber nun Pflicht ist, ihnen trotzdem zuzustimmen, ist es besser, eine Debatte gar nicht erst anzufangen, denn das ist dann reine Zeitverschwendung.

    Warum aber dann verschwendest Du hier unentwegt Deine Zeit? Hast Du zuviel davon?


    Adieu

    Algabal


    ps: Ich weiß schon - es geht mich nichts an, und die Frage ist unhöflich. Also: Antworte einfach nicht. Ich bin ohnehin nicht ernsthaft an (d)einer Antwort interessiert.

    Jedenfalls glaube ich, dass in Zeiten des Vorgehens gegen "jugendgefährdenden Schund", in den Zeiten des Hays-Codes, in Zeiten, als Comics als Gefährdung wahrgenommen wurden, der Begriff viel gängiger war, da es da um etwas ging, das bekämpft wurde. Jetzt ist der Kampf verloren, die Jugendfreigaben der Gewaltorgien an der Tagesordnung, und der Begriff selten geworden. Ich würde mich zudem sehr wundern, wenn er im wissenschaftlichen Diskurs als aktueller Terminus verwendet würde. Also ist er für das "Gebet" zumindest fragwürdig, da jenes kaum als "jugendgefährdend" eingestuft wurde.

    Audi hatte vor Jahren ja mal hier eine Performance verlinkt, die vielleicht der eine oder die andere Purist:in als potentiell jugendgefährdent ansähe (bzw. dann eher abschaltete).


    Adieu

    Algabal

    So, und schon wieder nicht gut recherchiert, Algabal - schäm dich! Spanyi hat doch Wq 22 eingespielt:



    Also offenbar eine O-Fassung von CPE daselbst. Muss ich also mal kaufen …


    Adieu

    Algabal

    Flöte ist nicht so meins, aber CPE Bach ist grandios. Deshalb hier jetzt die Rische-CD, die mir aus seiner CPE Bach-Reihe vielleicht am besten gefällt (Wq. 23 ist mein Favorit).


    Moderne Instrumente, total übermütig gespielt; das swingt und rockt und ist voller Lebensfreude und Überraschungen. Muss man so nicht mögen, aber ich liebe diese herrliche Musik genau in diesen überschäumenden Interpretationen. :)


    Die haben Wq 22 auch als Klavierkonzert verwurstet:



    Ob das eine Fassung ist, die CPE selbst erstellt hat, weiß ich nicht zu sagen (Miklas Spanyi hat Wq 22 offenbar nicht aufgenommen, was dagegen spräche, dass die Klavierkonzertfassung von CPE ist - aber vielleicht hab ich das übersehen).


    IMO ist CPE der Komponist, dessen Musik moderne Instrumente am wenigsten verträgt. Da geht aller Schwung, alle Schönheit, alle Traurigkeit, aller Zorn kaputt. Zu schade. Ich hab hier etwa die Klavierwerke mit Markovina. Sicher spielt die Frau nicht schlecht. Aber dieser Scheißflügel. Echt… Möchte jemand die Box haben? Für nix. Versende portofrei.


    Adieu

    Algabal

    finde gerade bei mir im Regal auch eine Performance von Wq 22 mit Flauto dolce:


    Kann mich gar nicht erinnern, die jemals gehört zu haben. Mache ich jetzt mal…

    Gar nicht mal richtig schlecht. Im ersten Satz ist das Orchester etwas marionettenhaft unterwegs (sehr ausgestelltes non legato), aber der Mittelsatz ist sehr anrühernd - da passt die Flauto dolce auch sehr gut ins Gesamtbild. Das Finale wirkt hier ein wenig arg domestiziert - zu viel Empfindsamkeit, zu wenig Sturm und Drang. Naja. Gut auch die mal gehört zu haben.


    Adieu

    Algabal

    Nicht wahr?


    Die Haupt/Haenchen-Aufnahme ist sehr schön ebenso wie die alte Einspielung von Hans-Martin Linde (Festival String Lucerne, Baumgartner), in der ich vor vielen, vielen Jahren das Konzert kennen gelernt habe.


    Heute würde ich diese empfehlen:



    Ist, wie ich sehe, auch schon wieder vom Markt verschwunden…


    Gut ist auch Günteler/Koopman. Weniger gelungen finde ich Brown/Goodman, weil da AFAIR irgendwelche Hörner mitdudeln und Goodman unbedingt Hammerklavier spielen muss statt Cembalo. Ist irgendwie weichgezeichnet.


    Adieu

    Algabal


    Ps: finde gerade bei mir im Regal auch eine Performance von Wq 22 mit Flauto dolce:




    Kann mich gar nicht erinnern, die jemals gehört zu haben. Mache ich jetzt mal…


    Oh, dann mal her mit den Empfehlungen!

    ich erinnere mich an ein ziemlich wahnwitziges Flötenkonzert in d-moll von einer LP meines Vaters. interpreten weiß ich nicht mehr, aber das Stück ist der Hammer.

    Ist vermutlich Wq 22. Das ist tatsächlich der Hammer!


    Adieu

    Algabal

    Nee, irgendwie ist das nix für mich. Klingt so "normal", viel Lärm um eigentlich wenig Substanzielles.

    Hast Du nicht etwas Abgefahrenes?

    Hm, was ist denn “abgefahren”? Depeche Mode doch wohl eher nicht, oder? ;)

    Vielleicht “Die Haut”, “Lydia Lunch” oder “Goethes Erben” oder so’n Zeugs? Sowas höre ich aber schon seit 30 Jahren nicht mehr.


    Nimm einfach NIN, das ist zumindest an der Schmerzgrenze:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Kann ich heute aber auch nicht mehr hören.


    Dann lieber T.A.S.S. oder SOAD.


    Adieu

    Algabal

    Ach, ich mag Belly. Aber naklar ist Polly eine völlig andere Liga.


    Vielleicht ist sowas eher was für dich als Belly:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Adieu

    Algabal

    Hm, Zeit für „neue“ Musik heute. Ich sag mal JEIN. Darum diese:

    Was wäre denn ansonsten "neue" Musik, die Dich in letzter Zeit berührt hat?


    Der Text von "Zwölf Städte" ist auch genial: "Zu spät, um makellos zu sein" - sind wir wohl alle irgendwie :)


    Ach, weiß nicht. Unter den neueren Sachen mag ich "Wolf Alice" (aber nur wenn sie live spielen) und sonst "This is the Kit" oder die "Hühnerherzen". Und naklar Anna Calvi und "Warpaint". Aber all das wird in deinen Ohren "Pop" sein. Gerade höre ich "Belly", live 1993. Das ist auch toll:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Adieu

    Algabal

    Nu Polly in voller Kriegsbemalung. Der Song ist groß und die Performamce ebenso:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    PJ Harvey: Down by the Water (1995)


    Adieu

    Algabal